Eine schockierende Botschaft aus Deutschland: Die Afd-Politikerin Andrea Haberl ist Kreisvorstand für Freising-Pfaffenhofen und veröffentlichte eine Sprachnachricht in der Chatgruppe „Eltern stehen auf“. Sie spricht darin über die Konsequenzen des Infektionsschutzgesetzes, das heute Freitag beschlossen werden soll. Laut Haberl ist dieser Beschluss bereits zwischen sämtlichen Parteien abgesprochen und wird mit einer Zweidrittel-Mehrheit abgesegnet werden.

Der Great Reset werde durchgezogen, das sei beschlossene Sache. Die Corona-Krise sei nur ein Vorwand dafür. Mittels der Impfungen solle die Weltbevölkerung drastisch reduziert werden. Vollständige Verstaatlichung von Betrieben und totale Enteignung von Privatbesitz würden drohen, so die Politikerin. Kindesentzug für Querulanten, Klima-Lockdowns, geteilte Wohnungen. Totale Kontrolle durch den Staat.

Merkels Machtübernahme: Ab Montag Alleinherrscherin über ganz Deutschland

Ab Montag sei Angela Merkel dann Alleinherrscherin über ganz Deutschland, da über dieses Gesetz der Föderalismus aufgehoben werde. Haberl vergleicht die Situation mit der Machtergreifung Hitlers 1933 und führt aus, dass der Föderalismus eben genau das, eine neuerliche Machtübernahme, hätte verhindern sollen. Durch Merkels 16-jährige Regentschaft war es ihr möglich, genügend Richter an die „richtigen Hebel“ zu setzen, so die Politikerin.

Totale Kontrolle und Bevölkerungsreduktion

„Es ging noch nie um Corona. Es geht nur um ein einziges Ziel, den Plan durchzusetzen. Corona war die ganze Zeit nur ein Vorwand“, fährt Haberl hörbar besorgt fort. Der Great Reset soll zur totalen Staatskontrolle und Abhängigkeit der Bevölkerung führen. Nur ein Einkauf pro Woche, Ausgangssperren tagsüber und die Aufteilung von Wohnungen seien geplant. Klima-Lockdowns sollen als Nächstes kommen und wer nicht mitmachen will, dem werden die Kinder entzogen. Alles das und auch die Bevölkerungsreduktion sei schon seit dem Bilderbergertreffen im Jahr 2019 geplant.

Der nächste Kanzler wird ein Grüner

Den nächsten Kanzler in Deutschland werden die Grünen stellen, auch das sei schon fixiert und hinter den Kulissen zwischen den Parteien abgesprochen. Es werde kein „zurück in eine Normalität“ geben und schlimmer werden als in der DDR: „Sie werden uns alles nehmen, wenn wir die Impfung überleben!“

Vorerst soll die beängstigende Warnung keine Konsequenzen für die Kreispolitikerin und Mutter haben, so ein Bericht im Donaukurier. Der Fall werde „ergebnisoffen geprüft“ und Haberl werde so lange Schriftführerin in Pfaffenhofen bleiben, soll AfD-Kreischef Johannes Huber dem Bericht zufolge gesagt haben. Haberl sei auf ihn zugekommen und hätte um die Löschung ihres Bildes auf der AfD-Homepage gebeten. Eine Anzeige gegen die Politikerin sei bei der Polizei noch nicht eingegangen.

Mehr zum Thema: