Im gläsernen Lift auf den Tabor
Foto: Guggenbichler

In dem Vorhaben, eine noch schnellere Verbindung zwischen dem Tabor und der Innenstadt zu schaffen, ist man in Steyr jetzt ein Stück weitergekommen. Denn der Bauausschuss hat einstimmig beschlossen, als Aufstiegshilfe die gläserne Außenliftvariante realisieren zu wollen.

Bei einem Architektenwettbewerb sollen Details erarbeitet und auch die Einwände des Denkmalschutzes berücksichtigt werden. Die Aufstiegshilfe Tabor sei schon seit vielen Jahrzehnten ein Thema in Steyr, erläutert Vizebürgermeister und Baureferent Helmut Zöttl. Denn die 30 Höhenmeter, die es per Stiege zu überwinden gelte, wenn man vom Tabor in die Innenstadt wolle und umgekehrt, sei noch immer eine kräftezehrende und zeitraubende Angelegenheit, vor allem für ältere Menschen und Radfahrer.

Sonderbauausschusssitzung

Für eine schnellere und leichtere Überwindung der Distanz sei es daher schon höchste Zeit. In einer Sonderbauausschusssitzung wurde dieses Thema daher nun erneut behandelt, wobei man über zwei mögliche Varianten debattierte: über eine „vorgerückte“ und eine „hintere“ Aufstiegshilfe. Bei der vorgerückten Lift-Variante „tritt der Schacht mehr aus dem Steinkonglomerat heraus“, informiert Zöttl, während bei der hinteren Variante der Liftschacht fast zur Gänze im Berg verbaut wird, weshalb diese auch vom Denkmalschutz präferiert wird. Begründung: Das landschaftliche Erscheinungsbild werde nicht so massiv gestört.

Denkmalschutz

Denn zu beachten sei, dass die Taborstiege unter Denkmalschutz stehe und die Positionierung des Liftschachtes Schwierigkeiten aufwerfen würde. Zusätzlich würde man so mit dem Lift nicht viel von Steyr zu sehen bekommen.
Deshalb sprach sie der Bauausschuss auch geschlossen für den Außenlift aus, weil man nicht nur den Einheimischen, sondern auch den Besuchern einen schönen Ausblick auf die historische Stadt bieten möchte, betont Zöttl.

+++
Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen keine brisanten Informationen mehr verpassen? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen NEWSLETTER!