Dr. med. Klaus Bielau ist ein Grazer Allgemeinmediziner, praktiziert als Homöopath und unterstützt seine Klienten als Sachverständiger für Impffragen und -schäden. Mit dem „Wochenblick“ sprach er über ganzheitliche Gesundheit, Impfaufklärung und die umstrittene Covid-Impfung.

Ein Interview geführt von Edith Brötzner

Wochenblick: Was versteht man unter „Ganzheitlicher Medizin“?
Dr. med. Klaus Bielau: Alle Ebenen des menschlichen Lebens werden einbezogen: Körper, Geist und Seele. In dieser Sicht haben auch Krankheitssymptome einen Wert. Krankheiten haben immer einen reinigenden Effekt. Sie sind der Ruf und die Forderung an den Menschen, sein Leben und Tun zu überdenken. Man muss lernen, die Symptome anzunehmen. Impulse in diese Richtung finden bei der allgemeinen Bevölkerung immer mehr Interesse.

Sie sind Sachverständiger für Impfung und Impfschäden. Wie kam es dazu?
Ich habe mich viel mit dem Thema beschäftigt. Impfung ist immer eine Störung für den Körper, die Lebenskraft und das Immunsystem. Aus ganzheitlicher Sicht gibt es keine Ansteckung von außen. Wenn wir uns um eine gesunde Lebensführung bemühen, sind wir weniger krank. Krankheiten sind auferlegte Ruhepausen und die Folge von komplizierten Lebensumständen. Man muss sie richtig verstehen und darf sie nicht einfach unterdrücken. Unter diesem Blickwinkel ist Impfung ein Irrtum. Vor 200 Jahren wurden die ersten Impfungen erfunden und im großen Stil praktiziert, nachdem Krankheiten, wie zum Beispiel die Kinderlähmung, bereits rückläufig waren – durch verbesserten Lebensstandard, Fortschritt und Entwicklung.

Wie stehen Sie persönlich zum Thema Impfung?
Ich bin ein Impfarzt. Ich impfe die Menschen mit Mut zur Eigenständigkeit und Intuition. Ich kläre sie auf, wie sie sich gesund erhalten und für sich selber der beste Arzt sein können. Ungeimpfte sind meistens gesünder als Geimpfte.

Kann man Impfschäden zu hundert Prozent beweisen?
Ein Sachverständiger für Impfschäden kommt zum Einsatz, wenn ein gesundes Kind nach einer Impfung ständig krank ist oder schwerere Komplikationen, wie körperliche Behinderungen, auftreten. Man muss sich die zeitlichen Zusammenhänge ansehen. Das Krankwerden eines Kindes hängt oft direkt mit der Impfung zusammen.

Behördlich anerkannte Impf-Schäden bekommen Entschädigungszahlungen vom Bund?
Werden Schäden vom Gericht nicht anerkannt, braucht es ein ärztliches Privatgutachten. Auch der Beipackzettel einer Impfung sagt einiges aus: Krankheiten bis hin zum Tod, schwere Nervenerkrankungen und vieles mehr. Besonders empfehlenswert: „Impfen, das Geschäft mit der Unwissenheit.“, ein Buch von Dr. Johann Loibner. Eltern sollten sich, bevor sie ihre Kinder impfen lassen, mit der Thematik auseinandersetzen. Wissen schafft Klarheit. Angst und Autoritätsglaube sind die schlimmsten Krankheiten.

Was sind die häufigsten Impfschäden?
Nach der ersten Impfung gibt es selten bleibende Schäden. Erste Reaktionen, wie zum Beispiel Hautausschläge, sind gut. Der Körper versucht das verabreichte Gift auszuscheiden und sich davon zu reinigen. Kinder spüren intuitiv, dass Impfung falsch ist und lassen sich nicht gerne impfen. Schäden zeigen sich nach der zweiten oder dritten Impfung. Kinder schreien ohne ersichtlichen Grund nächtelang durch. In einigen Fällen entwickeln sich schwere Krankheiten oder Behinderungen. Die häufigsten Reaktionen sind Hautausschläge und Neurodermitis. Manche Kinder werden ständig krank, weil das Immunsystem durch die Impfung geschwächt ist.

Was halten Sie von der Corona Impfung?
Diese Impfung ist eine Lüge und ein Riesenbetrug. Sie ist die Spitze des Impfwahnsinns. Selbst impffreudige Professoren und Schulmediziner sind skeptisch. Der Impfstoff wurde weder ausreichend überprüft, noch gibt es Erfahrungen bezüglich der Nebenwirkungen. Wir leben in einem medizinischen, wissenschaftlichen und technokratischen Gesundheitswahn. Eine völlige Absurdität: Man spritzt Giftstoffe, die uns gesünder machen sollen. Die Menschheit ist verrückt, nur ein kleiner Prozentsatz durchschaut diesen Wahn. Im Corona-Zirkus werden alle Themen stärker hinterfragt und kommen zur Sprache. Das Kollektiv wacht auf.

Was halten Sie von einer Impfpflicht?
Impfung darf weder Zwang noch Pflicht sein. Das verstößt gegen die Menschenrechte und die Verfassung. Wenn unsere Verfassung außer Kraft ist, leben wir in einer Diktatur – was allerdings nur möglich ist, wenn die Menschen mitmachen.
Die Bevölkerung muss zur Eigenverantwortung zurückfinden, anstatt blind den Autoritäten zu folgen.

Wie definieren Sie Gesundheit?
Es geht vor allem um seelische Gesundheit, Selbsterkenntnis, Selbsterforschung und den Sinn des Lebens. Die Geister aus der Vergangenheit lenken uns davon ab. Gesundheit ist das Erwachen in der Gegenwart.

Ihr Appell an die Bevölkerung?
Lasst euch nicht von den Medien und der journalistischen Unkorrektheit ins Bockshorn jagen. Setzt euren Hausverstand ein und hört auf euer Bauchgefühl. Erkenntnisfähigkeit ist immer gekoppelt an Intuition, Inspiration und Verstand. Glaubt niemandem und nichts. Prüft alles und behaltet das Gute.

Ihre Aufforderung an die Politik?
Macht das, was ihr machen müsst. Macht es schnell. Macht es jetzt. Lernt aus der Geschichte! Das Alte versucht immer das Neue aus Angst zu unterdrücken und mundtot zu machen. Wenn die Völker nicht mehr mitmachen, ändert sich alles. „Jedes Volk bekommt die Regierung, die es zur Entwicklung braucht!“