WEF feiert leere Innenstädte als Erfolg; Foto: Screenshot Twitter
WEF feiert leere Innenstädte als Erfolg; Foto: Screenshot Twitter

Das Weltwirtschaftsforum macht kein Geheimnis daraus, dass sie den Planten retten wollen. Das Problem in ihren Augen ist dabei der Mensch mit seiner ganzen Umweltverschmutzung und Industrie. Während zahlreiche Unternehmer um ihre Existenz bangen und sich Lockdowns unterwerfen, veröffentlichte das WEF am 22. Februar einen Artikel mit Video, das sehr deutlich zeigt, wohin die neue Normalität gesteuert werden soll. Leere Innenstädte, zerstörte Wirtschaft, Menschen die aus Verzweiflung Suizid begehen, all das ist in den Augen des Weltwirtschaftsforums ein erster Erfolg des Great Resets. Deutlicher kann die menschenverachtende Haltung der Globalisten kaum gezeigt werden, als in einem Video, in dem gefeiert wird, dass der Planet vom Virus Mensch befreit wird.

Ein Kommentar von Alina Adair

Am 26. Februar verbreitete das WEF unter anderem via Twitter dieses Video.

Für die Herren vom Weltwirtschaftsforum ist der Mensch das Virus, von dem der Planet geheilt werden muss. Die selbst ernannten Retter der Erde schwärmen in höchsten Tönen davon, wie gut die Lockdowns für die Umwelt sind. Verzückt schreiben sie, dass „Lockdowns die menschliche Aktivität und ihre Auswirkungen auf die Erdkruste erheblich reduzierten“, was „zu der ruhigsten Zeit der Erde seit Jahrzehnten führte“. Sie feiern sogar die Reduzierung der Umgebungsgeräusche um 50 Prozent als Erfolg, wobei die meisten Unternehmer, die kurz vor der Insolvenz stehen, vermutlich leise in ihren Wohnungen weinen.

Durch die Geräuschreduzierung konnten Forscher im Jahr 2020 erstmalig Erschütterungen in der Erdkruste registrieren, die sonst nie erfasst worden wären. Eine internationale Gruppe von Seismologen aus 33 Ländern hatte im Lockdown offenbar genug Arbeit und stellte einen Rückgang des sogenannten Umgebungslärms von Reisenden und Fabriken fest. Das WEF notierte erfreut, ohne Reisen und Fabriken, können zumeist irrelevante Erdbeben festgestellt werden, die sonst nicht auffallen. Dürfen wir in Zukunft dann nicht mehr reisen, damit Seismologen ihre Arbeit machen können? Fabriken machen gar nicht erst wieder auf, da es den Arroganten beim WEF so ruhig viel besser gefällt? Beide Fragen können wir mit Blick auf den Great Reset Plan mit großer Wahrscheinlichkeit mit „Ja“ beantworten.

Das WEF, das immer vorgibt, nur Gutes tun zu wollen, sieht den Menschen als Virus, das es zu bekämpfen gilt. Sie geben vor, Afrika und alle anderen armen Länder retten zu wollen, doch fehlt ihnen Empathie, um das Leid der jetzigen Existenzen zu sehen, die zerstört werden.

Wer denkt, das WEF sitzt in Davos und hat nichts mit uns zu tun, der irrt. Schon wiederholt haben wir darüber berichtet, dass das Weltwirtschaftsforum die Idee Klaus Schwabs in Form des Great Resets jetzt umsetzt. Die Lockdowns waren und werden nur vorgeblich wegen Corona verhängt, sie dienen seit Beginn der so genannten Pandemie ausschließlich dem Great Reset. Der Plan ermöglicht die Einschränkung der Grundrechte in sämtlichen Demokratien und das Ziel ist die Abschaffung des Kapitalismus sowie die Errichtung einer Weltregierung. Wer im Lockdown darauf wartet, dass irgendwann damit Inzidenzen beliebiger Größe irgendwann unterschritten sein werden und er wieder öffnen darf, der wird pleite gehen, das ist so sicher, wie das Amen in der Kirche.

Die Herren beim WEF haben alles genau geplant und sie sehen nicht nur zu, wie die bewusste Zerstörung der Wirtschaft in den bisherigen Industriestaaten von statten geht, sie hören dabei klassische Musik und sehen die gezielt herbei geführte, schrittweise Zerstörung der westlichen Welt als Erfolg. Das Weltwirtschaftsforum hat mit seiner UN-Agenda 2030, die Wege geebnet, um unsere Zukunft zu zerstören. Der Verdacht liegt nahe, dass Kurz, Anschober, Merkel, Macron, Johnson und viele weitere Anführer der jetzigen Lockdownstaaten sich mit Zuwendungen welcher Art auch immer „überreden“ ließen und diese Agenda jetzt ihren Ländern und Bevölkerungen gegen deren Willen aufzwingen.

Wäre Kurz ehrlich, würde er den Menschen sagen, was auf sie zukommt. Auch Kurz scheint wie all die anderen, die das Zeichen des Bösen am Revers tragen, die Agenda des Great Rest voranzutreiben. Wann endlich wacht die Justiz auf?

Nachtrag: Mittlerweile hat sogar das WEF festgestellt, dass man zu weit gegangen ist und das Video und den Tweet wieder zurückgezogen.