Auch nachdem Österreich den UN-Migrationspakt eine Abfuhr erteilt hat, bleibt die Asyl-Politik in Österreich mit Abstand eines der wichtigsten Themen. Laut jüngsten Berichten spitzt sich die Lage zugleich an der kroatisch-bosnischen Grenze, in Spanien und in Griechenland erneut zu. Viele Mainstream-Medien wollen freilich nichts davon wissen! Der „Wochenblick“ wird am Dienstag, den 27. November, 19 Uhr im Welser Gasthof Huber (Wiesenstraße 69, 4600 Wels) die brisanten Fakten ohne Scheuklappen auf den Tisch legen und mit Experten diskutieren.

Im Mittelpunkt des Abends steht auch das neue 100-Seiten-Magazin zum Thema „Migration & Multikulti – Die verschwiegenen Fakten“. Mit Vorträgen von Auslands-Expertin Kornelia Kirchweger und Chefredakteur Christian Seibert wird die spannende Podiumsdiskussion eröffnet.

Verschwiegen: Illegale Einwanderung weiter hoch

Die Top-Themen: Wie geht es nach der Ablehnung zum UN-Migrationspakt weiter? Sind tatsächlich damit alle Probleme aus der Welt geschafft? Was sind die nächsten Schritte, die auf dem Weg „zurück zur Normalität“ notwendig sind? Anlass zur Sorge besteht allemal: Allein die Zahl der illegalen Einwanderer, die über das Mittelmeer nach Europa einreisen, liegt laut der „Internationalen Organisation für Migration“ (IOM) noch immer spürbar über den Werten vor der Asyl-Krise!

Eintritt frei, Anmeldung erforderlich

Kommen Sie und versäumen Sie nicht diese spannende Gelegenheit, mit den Redakteuren darüber direkt ins Gespräch zu kommen! Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung jedoch erforderlich. Die Anmeldung ist über dieses Formular oder per Email an [email protected] möglich!