„Hund beißt Mann ist keine Nachricht“, heißt es in jeder Journalismus-Schule. In Jena hingegen biss am vergangenen Mittwoch im Zuge eines Streits ein Mann einen Mann. Ein wenig seltsam mutet das ja schon an, auch unter Menschen, die noch nicht so lange hier leben. 

Zwei Männer aus Afghanistan gerieten vergangenen Mittwochabend in der Löbstedter Straße in Jena in Streit. Zunächst flogen die Fäuste. Daraufhin schlug der beteiligte 26-Jährige seinen Kontrahenten mit einem Mobiltelefon. Wie die weiteren Geschehnisse abliefen, bleibt uns die Landespolizeidirektion Jena in ihrer Presseaussendung leider schuldig. Möglicherweise wird dazu auch noch intensiv ermittelt, während die beiden Streithähne auf freiem Fuß weiterhin ihr Glück suchen.

Nach Hieb mit Mobiltelefon in die Wade gebissen

So viel ist nach Angaben der Rettungsleitstelle bekannt: Nach einem Kopftreffer mit dem Mobiltelefon wurde der Getroffene von seinem Landsmann noch in die Wade gebissen. Grund der Auseinandersetzung und genaue kulturelle Hintergründe sind zur Zeit noch unbekannt.