hinsenkampplatz vergewaltigung afrikaner somalier linz
Der Somalier soll eine Spur der Gewalt durch Linz gezogen haben!

Wie der „Wochenblick“ exklusiv in Erfahrung bringen konnte, sind auch am Wochenende in Linz wieder mindestens zwei Frauen Opfer von Gewalt durch Migranten geworden. Ein Somalier zog eine Spur der Gewalt durch Linz – verprügelte eine junge Frau, belästigte ein weiteres Opfer sexuell und schlug danach sogar Polizisten. Kurios: Er bleibt auf freiem Fuß! 

Den Ausgang nahm der Gewaltakt des angeblich 22-Jährigen in der Linzer Altstadt. Dort soll er brutal auf eine junge Frau eingeschlagen haben, die er zuvor bereits verfolgt und an den Haaren gezerrt haben soll. Danach wurde er von zwei Polizisten in Zivil dabei beobachtet, wie er versuchte, sich an der Haltestelle Taubenmarkt an einer jungen Frau zu vergehen.

Werbung

Polizei verhinderte womöglich Vergewaltigung

Er fasste ihr an das Gesäß, schlimmere Gewalt konnte jedoch von den zu Hilfe eilenden Beamten vereitelt werden. Bei dem Versuch den Somalier festzunehmen, drehte dieser durch und versetzte den Polizisten mehrere Schläge und Tritte. Die Polizei konnte den Täter schlussendlich jedoch bändigen und verhaften. Bei der Einvernahme verweigerte der Somalier die Aussage.

Der angeblich 22-Jährige wurde von der Staatsanwaltschaft auf freiem Fuß (!) angezeigt und ist somit nicht in Haft. Zuletzt war es auch in Linz immer wieder zu schweren Gewaltverbrechen durch Migranten gekommen („Wochenblick“ berichtete).