Das Thema Impfen erregt die Gemüter wie kaum ein anderes. Vehemente Impfgegner gegen dogmatische Impfbefürworter in einem schier endlosen Kampf mit verhärteten Fronten. Bei der aktuellen Diskussion um die Covid-Impfpflicht sind die Positionen jedoch nicht mehr so klar. Geht sie etwa zu weit?

Offiziell fordert in Österreich noch keine Partei eine verpflichtende Impfung. Doch hinter vorgehaltener Hand kündigt sich sich die Debatte bereits an. Währenddessen gibt es in Deutschland grünes Licht für die klinische Prüfung eines möglichen Impfstoffes gegen das Coronavirus. Im Rahmen der Studie soll es Tests an rund 200 Menschen geben.

Bleiben Sie, liebe Leser, mit unserer aktuellen Ausgabe INFORMIERT!

Top-Themen und viele weitere in der aktuellen Ausgabe:

  • Experte Dr. Krall über Ölpreisentwicklung
  • Impfpflicht – Wieder tobt der ewige Krieg zwischen Pharma-Lobby und dem Aluhut
  • Kanzler Kurz scheint an Beliebtheit zu verlieren – Hinhaltetaktik verärgert Kleinbetriebe
  • Die Totenstille in Hallstatt lässt einige Leute um die Zukunft des Ortes bangen
  • Andre Agassis Weg vom Tennis-Zirkus ins Glück
  • Bürokratische Corona-Hilfe verärgert auch in OÖ die Unternehmer
  • 56 Prozent für Abschaffung von GIS-Gebühr

In der österreichischen Medienlandschaft gibt es bis auf den „Wochenblick“ fast keinen wirklichen Widerstand. In Zeiten der Corona-Krise ist es besonders für kleinere Medien schwierig zu überleben, da einerseits die Werbung sehr stark einbricht und andererseits die Kosten steigen, denn in ungewissen Zeiten will das Informationsbedürfnis der Bevölkerung selbstverständlich mit verlässlichen Informationen gestillt werden. In den vergangenen Wochen erreichten zahlreiche Leserbriefe die „Wochenblick“-Redaktion und zeigen, dass der „Wochenblick“ mit seiner Berichterstattung einen krisensicheren Kurs fährt. Unterstützen Sie, liebe Leser, weiterhin den „Wochenblick“ in Zeiten der Corona-Krise. WIR sind auf IHRE Hilfe angewiesen! Empfehlen Sie uns ihren Freunden, Verwandten und Bekannten.

Derzeit haben wir ein „Corona-Abo“ eingerichtet, wo neue Abonnenten für zehn Wochen um nur 3,- Euro den „Wochenblick“ lesen können. Wenn Sie jemanden kennen, den das interessieren würde, dann erzählen Sie diese Information gerne weiter. Das „Corona-Abo“ um 3,- Euro kann per Mail in unserem Sekretariat unter [email protected] bestellt werden.

Komplette Artikelserie in der aktuellen Ausgabe:
Bestellen Sie gleich die aktuelle Ausgabe unter [email protected] mit dem Betreff Ausgabe 14/2020, zusätzlich erhalten Sie auch noch 3 Wochen lang den Wochenblick GRATIS.

Mit einem gratis Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel komplett und kostenlos nach Hause geliefert!