Gehäuft erregen Demonstrationen und Aktionen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in letzter Zeit öffentliche Aufmerksamkeit. Zuletzt gingen zwei Aktionen auf TikTok gegen US-Präsident Donald Trump durch die Medien.

Eine Wahlkampfveranstaltung und sein Merchandise-Store wurden sabotiert, wodurch ein enormer finanzieller Schaden angerichtet wurde. Die Verantwortlichen jubelten ob ihrer gelungenen Aktion und prahlten öffentlich mit ihrem Einfallsreichtum.

Jugend gezielt mobilisiert

Nun ist es nicht schwer, gegen etwas oder jemanden zu rebellieren, wenn einem in Wahrheit Eliten und Großkapital den Rücken stärken. Dies betrifft Angriffe gegen Trump oder rechte Parteien und zeigt sich offen im Rummel um „Fridays for Future“ oder „Black Lives Matter“.

Liebe Leser: Bleiben Sie mit unserer aktuellen Ausgabe INFORMIERT!

Top-Themen und interessante Artikel in der neuen Ausgabe:

  • Zum Geleit: Die Jugend nicht den anderen überlassen
  • Auf einen Blick: Gold erweist sich als kluges Investment
  • Wochenthema: Jugend als politische Waffe
  • Österreich und die Welt: Wirtschaftspleiten im Herbst werden Tsunami
  • Reportage: Fest der Freiheit – Querfront gegen die Tricks der Mächtigen

In der österreichischen Medienlandschaft gibt es bis auf den „Wochenblick“ fast keinen wirklichen Widerstand. In Zeiten der Corona-Krise ist es besonders für kleinere Medien schwierig zu überleben, da einerseits die Werbung sehr stark einbricht und andererseits die Kosten steigen, denn in ungewissen Zeiten will das Informationsbedürfnis der Bevölkerung selbstverständlich mit verlässlichen Informationen gestillt werden. In den vergangenen Wochen erreichten zahlreiche Leserbriefe die „Wochenblick“-Redaktion und zeigen, dass der „Wochenblick“ mit seiner Berichterstattung einen krisensicheren Kurs fährt. Unterstützen Sie, liebe Leser, weiterhin den „Wochenblick“ in Zeiten der Corona-Krise. WIR sind auf IHRE Hilfe angewiesen! Empfehlen Sie uns ihren Freunden, Verwandten und Bekannten.

Derzeit haben wir ein „Corona-Abo“ eingerichtet, wo neue Abonnenten für zehn Wochen um nur 3,- Euro den „Wochenblick“ lesen können. Wenn Sie jemanden kennen, den das interessieren würde, dann erzählen Sie diese Information gerne weiter. Das „Corona-Abo“ um 3,- Euro kann per Mail in unserem Sekretariat unter [email protected] bestellt werden.

Komplette Artikelserie in der aktuellen Ausgabe:
Bestellen Sie gleich die aktuelle Ausgabe unter [email protected] mit dem Betreff Ausgabe 28/2020, zusätzlich erhalten Sie auch noch 3 Wochen lang den Wochenblick GRATIS.

Mit einem gratis Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel komplett und kostenlos nach Hause geliefert!