Start Aktuelle „Wochenblick“-Druckausgaben

Aktuelle „Wochenblick“-Druckausgaben

Top-Themen der Ausgabe 36/2020

Österreich und die Welt: Alle Impfungen sind gleich
Was passiert eigentlich, wenn es endlich einen oder mehrere Impfstoffe gegen das Corona-Virus gibt? Wer entscheidet,
wer welchen Impfstoff verabreicht bekommt?

Wochenthema: Der bittere Kampf gegen den Sparstrumpf
Österreicher lieben Bargeld – seit Jahren sind wir in Umfragen über seine Abschaffung die Skeptischsten. Während sich
mit der Corona-Krise auch hierzulande die Stimmung langsam dreht, gibt es vielerorts bereits empfindliche Einschränkungen beim Bargeldverkehr.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Bestandsaufnahme: Wien ist anders – Betrachtungen einer Stadt
Wien als ehemalige Residenzstadt der k. u. k. Monarchie hat einen besonderen Charme und auch Jahrzehnte nach dem Ende der Monarchie ein gewisses imperiales Flair. Kein
Wunder, dass die österreichische Hauptstadt ein beliebtes Reiseziel für Touristen ist. Daran konnte auch jahrzehntelange rote – oder in den letzten Jahren rot-grüne –  Regierungstätigkeit nichts ändern. Allerdings gibt es schon deutliche Unterschiede zwischen Wien und den restlichen Ländern in Österreich. Und diese werden durch die Wien-Wahl im Oktober sicher nicht kleiner.

Aus der Heimat: Entlassungen und Insolvenzen – Nimmt die Krise jetzt richtig Fahrt auf?
In den letzten Tagen und Wochen überschlugen sich die Meldungen. Während der Tourismus unter Corona schwer zu leiden hat, vermeldeten das AMS und auch die Politik eine leichte Erholung der Wirtschaft und einen Rückgang der Arbeitslosenzahlen. Aber offenbar war die Freude verfrüht.

Geschichte: Steht am Ende das Biedermeier oder die Freiheit?
Auch wenn die Zeit des Vormärz fast vergessen scheint – sie findet weder im Schulunterricht noch auf den Geschichtssendern besonderen Niederschlag – sind die Parallelen zum Corona-Zeitalter beachtlich. Im Fall des Vormärz führte die Repression in die Revolution.

Heimatreportage: Ministerin von Leistung der Soldaten beeindruckt
Bei einem Terroristenbekämpfungstraining im Rahmen der Übung „Handwerk 20“ auf dem Bundesheer-Truppenübungsplatz in Allentsteig zeigten die Soldaten der 4. Panzergrenadierbrigade, deren Kommando in Hörsching stationiert ist, dass sie ihr Handwerk außerordentlich gut beherrschen.

Mediathek: ORF-Wahlformat verzerrt die Realität
Mit einer „amüsant erzählten Saga“ will der ORF die Wiener auf die kommende Landtags- und Gemeinderatswahl einstimmen. Dabei würde anhand des kleinen Wiens das große
Österreich erklärt. Nun regt sich Kritik an dieser Darstellung.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 35/2020

Österreich und die Welt: Schwedens Corona-Strategie geht auf
Vorerst scheint sich der schwedische Weg als richtig zu erweisen. Im Frühjahr war das Land für seine Corona-Politik gescholten worden, doch offenbar lagen die Schweden richtig.

Wochenthema: Jetzt rollt der CO2-Rubel
Was ist eigentlich aus der Klima-Pandemie geworden? Wo sind „Fridays for Future“ samt Wutreden von Ikone Greta Thunberg? Sicherlich, wegen Corona hat man
jetzt andere Sorgen. Aber es gibt noch einen Grund für die Klima-Ruhe: Die Protagonisten haben ihr Ziel erreicht, jetzt wird so richtig Geld gemacht.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Analyse: Kirchenschändungen – Ein neuer „Kreuzzug“ im Herzen von Europa
Kirchenbauten prägen seit Jahrhunderten die Landschaft und die Städte Europas. Für die einen sind sie spiritueller Rückzugsort und ein Ort für Gebet und innere Einkehr, für
andere sind sie eher kunsthistorische und architektonische Kleinodien. Allerdings haben in den letzten Jahren in Mitteleuropa Angriffe auf Kirchen stark zugenommen. Sie reichen von Sachbeschädigungen über Diebstähle von Kunstgegenständen bis zu regelrechten Kirchenschändungen, bei denen in Tabernakel eingebrochen und Hostien entweiht
werden.

Aus der Heimat: Moschee in Freistadt als Corona-Herd
„Corona-Cluster“ in fremden Religionsgemeinschaften dienten bereits als Argument für schärfere Maßnahmen. Nach den rumänischen Freikirchen im Raum Linz ist nun von einem Moslem-Cluster rund um die ALIF-Moschee Freistadt die Rede.

Gesundheit: Alarmierend schlechte Luftqualität unter Mundschutz
Seit Corona ist die Maske „in“ oder besser gesagt „vor aller Munde“. Viele sind von ihrer Sinnhaftigkeit überzeugt, dürften dabei jedoch die laute Kritik von Wissenschaftern und
Ärzten überhören. Zuletzt ließ ein alarmierender Atemlufttest eines Ingenieurs aufhorchen.

Heimatreportage: Ernst August verspielt den guten Ruf seiner Adelsfamilie in OÖ
Das Adelshaus der deutschen Welfen ist besser als Prinz Ernst Augusts schlechter Ruf. Nach seinem jüngsten Ausraster in seinem Grünauer Domizil, das er unlängst kurz mit einer Gefängniszelle in der Justizanstalt Wels tauschen musste, fragen sich viele Oberösterreicher, wer diese Welfen sind und was sie einst in die Wälder des Almtals verschlug. Mit dem Bezirk Gmunden ist das Adelsgeschlecht seit mehr als 150 Jahren auf das Engste verbunden.

Mediathek: Spielerisch die Heimat retten – Ein Stachel im Mark des Mainstreams
Seit dem 15. September ist das erste patriotische Videospiel, „Heimat Defender: Rebellion“ erhältlich. Die Netzseite zum Spiel wurde bereits mehr als 70.000 Mal aufgerufen. Linke rufen jetzt nach einem Verbot. Der „Wochenblick“ hat sich
das „Jump ’n‘ Run“-Spiel im Rahmen einer Präsentation angeschaut.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 34/2020

Österreich und die Welt: Aktueller Integrationsbericht – Bereits 25 Prozent der Bevölkerung sind Migranten
Jedes Jahr aufs Neue wird in Österreich der Integrationsbericht veröffentlicht. Besondere Erkenntnisse sind von er Vorstellung kaum zu erwarten, außer, dass die Anzahl der Personen mit Migrationshintergrund stetig zugenommen hat.

Wochenthema: Globalisten stehen gegen die Patrioten
Mit „Amerika zuerst“ punktete Donald Trump 2016 und wurde von den Amerikanern zum US-Präsidenten gewählt. Seine patriotische Haltung machte ihn zur Hassfigur der linken Demokraten und Globalisten. Im November wird erneut gewählt. Gewinnen die linken Demokraten, wird es „Amerika zuletzt“ heißen.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Meinung: Kein Stich fürs Leben – Von Impfungen und Impfgegnern
Nicht erst seit der Corona-Krise gibt es Impfgegner, in Wirklichkeit zweifeln Menschen an Impfungen, seit es sie gibt. Bis heute konnten viele nicht vom Sinn der Impfungen überzeugt werden. Derzeit stehen Impfungen und ihre Gegner allgemein wieder mehr im Fokus der Öffentlichkeit, und die Fronten sind mehr als verhärtet.

Aus der Heimat: Proteste von Eltern gegen Schikane
Am Montag begann in den östlichen Bundesländern bereits die Schule. Kommende Woche ist es auch im Westen und damit auch in Oberösterreich so weit. Wie genau das Schuljahr aussehen wird, kann noch niemand wirklich abschätzen.

Nachruf: Ein großer Naturschützer und Musikant ging verloren
Mein Vater ist tot und der Schmerz ist unbeschreiblich. Nun will ich aber nicht über den Tod oder den Schmerz einer Tochter schreiben, sondern über das Leben und was uns dieses lehren kann. Das Leben von Wieland Mittmannsgruber, das er zu großen Teilen der Gemeinschaft und der Natur widmete.

Heimatreportage: Schärdinger Schneiderin kreierte für das neue Trachtenpfoad den Schnitt
Oberösterreichs „fünftes Viertel“, das Salzkammergut, ist reich an regionaltypischen Bekleidungsstücken: Zum Ischler-Hut und Goiserer-Schuh gesellt sich nun auch das frisch kreierte Salzkammergut-Hemd. Am 18. September wird es im „Hand.Werk.Haus“ in Bad Goisern offiziell präsentiert.

Mediathek: Patrioten sollten die soziale Frage neu denken, um das Land für die Zukunft bereit zu machen
Dem patriotischen Autor und Politologen Benedikt Kaiser ist mit seinem neuen Werk „Solidarischer Patriotismus“ ein großer Wurf gelungen, in dem er die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der sozialen Frage erörtert – und zwar von rechter Seite.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 33/2020

Österreich und die Welt: Große Geheimniskrämerei in Brüssel zu neuem EU-Pakt für Asyl und Migration
Die EU-Kommission hat für September einen neuen EU-Pakt für Asyl und Migration angekündigt. Bis Ende August konnten Mitgliedstaaten noch Stellungnahmen abgeben. Wer den Entwurf zu diesem Pakt sucht, wird enttäuscht. Was in Brüssel abgeht, bleibt für den Bürger offenbar streng geheim.

Wochenthema: Geplanter Zerfall – Konsum für die Deponie
Wer kennt das nicht: Kaum ist die Garantie eines Elektrogeräts abgelaufen, zeigt es erste Mängel oder gibt – im schlimmsten Fall – ganz den Geist auf. Einfach nur Pech? Oder hat man durch Zufall ein Gerät erworben, das aus einer fehlerhaften Produktionsserie stammte? Oder ist vielleicht sogar vom Hersteller absichtlich eine Schwachstelle eingebaut worden.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Meinung: Grüne Wahlbroschüre – Konservativ und weiß?
Die Wahlwerbebroschüre der „Grünen“ Währing ist in vielerlei Hinsicht beeindruckend. Darin wird ein Weltbild präsentiert, das man der FPÖ unterstellen könnte. Ein Wien ohne wesentlichen Ausländeranteil – die meisten Menschen sind blond. Ein weitere Man beweisen die „Grünen“ damit, dass sie Wasser predigen und feinen Wein trinken. Die Überfremdung und die Masseneinwanderung, die dem Rest der Bevölkerung aufgezwungen wurde, sollen im „grünen Grätzel“ der eigenen Wählerschaft wohl weder gezeigt noch zugemutet werden.

Aus der Heimat: Gegen Impfzwang und Maskenpflicht – Haimbuchner rügt Regierungschaos
Als Gast beim ORF-OÖ-Sommergespräch hielt Landeshauptmannstellvertreter Manfred Haimbuchner mit seiner Kritik an den Entscheidungen und Maßnahmen der Bundesregierung im Zuge der Corona-Krise nicht hinter dem Berg.

Im Gespräch: „Privilegien und Misswirtschaft“ im BFI Oberösterreich?
Das Berufsförderungsinstitut Oberösterreich (BFI OÖ) hat sich der beruflichen Qualifizierung und Weiterbildung verschrieben. Allerdings werden nicht geringe Geldmittel zur Bevorteilung der eigenen Geldgeber und für kostspielige Reisen zu Konferenzen genutzt und verbrannt. Auf Anfrage des „Wochenblick“ wies das BFI die Anschuldigungen von sich. Auszüge der Entgegnung des BFI lesen Sie auf den Seiten 12-13.

Geschichte: Eine echte Pandemie – Als Europa vor dem Schwarzen Tod zitterte
Mehrere Pestepidemien löschten im Mittelalter knapp ein Drittel der europäischen Bevölkerung aus. Geschätzt fielen etwa 20 Millionen Menschen zum Opfer – ganze Landstriche wurden entvölkert. Damals wurde u. a. auch die Quarantäne als Schutzmaßnahme eingeführt.

Mediathek: Grausames Corona-Spiel
Im Rahmen der Corona-Krise werden einzelne Bevölkerungsgruppen immer heftiger attackiert. Die öffentlich-rechtlichen Sender bewerben dazu ein pietätloses Computerspiel.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 32/2020

Österreich und die Welt: Venezuela – Die wirtschaftliche Situation verschlechtert sich dieser Tage drastisch
Der Staatssozialismus in Venezuela ist nicht mehr zu finanzieren. Die Versorgungslage ist verheerend, und der sozialistische Präsident Nicolas Maduro hält an der Macht fest. Doch nun könnte bald die gesamte Ölproduktion des südamerikanischen Landes zusammenbrechen.

Wochenthema: Aufstand der Ärzte
Hunderte Ärzte protestieren: Basierend auf den harten Zahlen, gibt es keine Pandemie! Und sie fordern von der Politik: Wir wollen Beweise! Wer sind eure Experten? Wie lauten eure wissenschaftlichen Analysen?

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Meinung: Vom Heiligenschein geblendet – Zeitalter der stilisierten Helden
Wer kennt sie nicht: einmalige Lichtgestalten, die plötzlich auf die Bildfläche treten und alles richtig zu machen scheinen. Fragt man nach dem Werdegang, schweigt die Erzählung zu schwierigen Themen oder mythologisiert ihre Wurzeln. So lange, bis nur mehr Episoden übrig bleiben, die das Narrativ ihrer Heiligengeschichte stützen.

Aus der Heimat: Übergriffe und Angriffe auf Zugpersonal steigen
Immer wieder kommt es vor, dass sich das Personal in Zügen mit renitenten und aggressiven Fahrgästen herumplagen muss. Dass es dabei nicht bei Beschimpfungen und verbalen Drohungen bleibt, musste nun ein Lok-Führer erleben.

Kommentar: Angreifer ist Flüchtling – Mainstream-Medien plötzlich zurückhaltend
Das Establishment steckt in einer Zwickmühle. Der tätliche Antisemit von Graz ist ein syrischer Staatsbürger. Anstatt die Republik nun in den moralischen Ausnahmezustand „gegen rechts“ zu schicken, verhalten sich Politik und Medien lieber ganz ruhig. Kein Wunder: Sie sind in der Sinnkrise, und ihre falsche Politik ist eine Sackgasse.

Heimatreportage: Zoo im Herzen der Stadt ist auch ein großer Spielplatz für die Kinder
Dass der Welser Tierpark heuer sein 90-jähriges Bestehen feiern kann, verdankt er einer Gruppe engagierter Welser, die das beliebte Freizeitareal in den 1990er-Jahren vor Schließung und Verkauf gerettet hat.

Mediathek: Tilgung unliebsamer Meinungen im Internet – Nicht mit den Freiheitlichen
In einer gemeinsamen Pressekonferenz des Justizsprechers Harald Stefan und der Verfassungssprecherin Susanne Fürst, beide erfahrene Rechtswissenschaftler, wurden aktuelle Zensurbestrebungen thematisiert – und klar abgelehnt.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 31/2020

Österreich und die Welt: Abstand, Masken, Corona-Ampel & Co – Auflagen im Unterricht machen Schule
Die Ferien enden und die Schule geht bald wieder los. In der Regierung tüftelt man an Möglichkeiten, wie der Schulbetrieb mit Corona aussehen könnte und welche Neuerungen eingeführt werden. Dabei könnt ein Blick nach Schweden die Entscheidung vereinfachen.

Wochenthema: Zweierlei Maß beim Spott über Gott
Wenn der Tatbestand der „Herabwürdigung religiöser Lehren“ (§ 188 StGB) verhandelt wird, ist es auch ein Politikum. Denn er stellt das Grundbedürfnis des Menschen nach dem Glauben der Errungenschaft unserer Meinungsfreiheit gegenüber. In seinen Bestimmungen kaum nachvollziehbar, zeigt auch seine Anwendung deutliche Schieflage.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Bericht: Südtirol hart getroffen – „Los von Rom“ hallt durchs Land
Auch der Tiroler Süden bleibt nicht von den Folgen der Covid-19-Krise verschont. Die starke Abhängigkeit von Tourismus und Rom wiegt dabei gleich doppelt schwer. Viele Südtiroler, die sich seit Jahrzehnten für die Freiheit ihrer Heimat einsetzen, wittern deshalb nun Morgenluft.

Aus der Heimat: Wels zeigt es vor – Sondergruppen gegen Sozialbetrüger
Was in Wels schon länger praktiziert wird, fordert die FPÖ auch für Linz – ein konsequentes Vorgehen, um Sozialbetrüger ausfindig zu machen. Denn Sozialleistungen sollen auch bei den Menschen ankommen, die sie wirklich brauchen.

Im Gespräch: Rapper „Treka Z“ klärt über derzeitige Lage in Syrien auf
Der syrische Comedian und Musiker Treka Z lebte 15 Jahre in Nigeria, bevor er 2008 mit seiner Familie zurück nach Syrien zog. Er wohnt heute in Damaskus und spricht im ungemein interessanten „Wochenblick“-Interview über die derzeitige politische und wirtschaftliche Lage in Syrien in Zeiten der schwerwiegenden Corona-Krise.

Heimatreportage: Schmugglertouren im Grenzgebiet sind heute beliebte Touristenspektakel
Grenzen, die nicht mehr so wichtig sind, geraten bald in Vergessenheit. Vermutlich erginge es der oberösterreichisch-bayrischen Grenze im Mühlviertel bald ebenso, gäbe es in der Donau-Ameisberg-Region nicht die sogenannten Schmugglerpfad-Wanderungen, bei der die Teilnehmer in die vergangene Welt des illegalen Grenzgänger-Unwesens eintauchen können.

Mediathek: Was tun in den harten Zeiten des Niedergangs Europas – können wir unsere Identität retten?
Europa ist wohl am Ende. Trotz aller Erwartungen wird unser Kontinente nie mehr sein, wie wir ihn seit Jahrhunderten kennen, und zwar „abendländisch“. In seinem neuen Buch gibt David Engels die Antwort, was der Einzelne trotzdem tun kann.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 30/2020

Österreich und die Welt: Der Beginn des zentralen Superstaates EU – Was wurde in Brüssel wirklich beschlossen?
1,8 Billionen schwer ist das EU-Budget für 2021-2027. Teil davon ist der 750 Mrd. Corona-Aufbaufonds. Gleich mit-beschlossen wurde, dass die EU künftig Schulden aufnehmen und eigene Steuern einheben darf. Das war bisher verboten und gibt der EU einen Staats-Status.

Wochenthema: Die Corona-Krise und die Wirtschaft
Wie schwer es die Wirtschaft tatsächlich erwischt hat, ist derzeit nicht wirklich abzusehen. Zu widersprüchlich sind die Aussagen der Politiker und Experten. Während einerseits alles als halb so schlimm dargestellt und das eigene Handeln als besonders positiv und vorausschauend beworben wird, sind auf der anderen Seite mahnende Stimmen, laut denen die Krise bei weitem noch nicht begonnen hat.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Recherche: UNO weiß – Die Migration aus Afrika wird auch in Zukunft weiter anhalten
Die Migration afrikanischer Jugendlicher nach Europa wird weitergehen, prophezeit die UNO. Es werden weiterhin meistens Wirtschaftsmigranten sein, die hier ein besseres Leben suchen. Schuld daran sei Europa selbst: Die EU behandle Afrika unfair und schaffe Ungleichheit.

Aus der Heimat: Krankenfürsorgeanstalt Steyr – Laut dem Rechnungshof ein Privilegien-Skandal
Eine Prüfung des Rechnungshofes ergab bei der Krankenfürsorgeanstalt (KFA) der Stadt Steyr einiges, was zu bemängeln ist. Schon die Rechnungsabschlussdaten der KFA Steyr spiegelten nicht die wirkliche wirtschaftliche Situation wider. Diese ist weniger gut, als sie dargestellt wird.

Meinung: Freiheit der Mobilität steht auf er Kippe – Wie lange währt sie noch?
Die Termitenarbeit zur Beschränkung unserer Bürgerfreiheiten und zur Errichtung eines totalitären Überwachungsstaats läuft auf vollen Touren. Die Sache eilt, deshalb versuchen die Globalisten, nun den Sack zuzumachen. Der Großteil des schlafenden Volkes kriegt davon wenig mit. Auch die motorisierte Freiheit ist bald Geschichte.

Heimatreportage: Corona-Krise schärfte auch Bewusstsein für gute Fleischqualität
Zu der wachsenden Zahl von Oberösterreichern, die bei der Fleischqualität keine Abstriche machen wollen, gehört auch die Landwirtin Ewa Wartlik. Die 40-Jährige isst aber nicht nur gern gutes Fleisch, sie erzeugt es auch in ihrem Biobauernhof, dem Eglseergut, in der Kronau in Enns.

Mediathek: Mit Regulationen soll sicheres Chatten praktisch unmöglich gemacht werden
Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bei Messenger kann nicht verboten werden. Deshalb versucht jetzt die EU-Kommission nach dem Vorbild der USA bei Messenger wie Signal und WhatsApp, die Verschlüsselung zu stoppen. Der Vorstoß alarmiert Datenschützer in ganz Europa.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 29/2020

Österreich und die Welt: U-Haft für Quarantänebrecher im Raum
Wer sich einer Corona-Quarantäne widersetzt, könnte künftig in U-Haft landen. Das suggeriert ein internes E-Mail der Staatsanwaltschaft Linz, das dem „Wochenblick“ zugespielt wurde. Im Zuge der Panikmache der Regierung dürfte diese Anordnung für heftigen Wirbel sorgen.

Wochenthema: Südafrika – Wo Weiße Freiwild sind
Südafrika feiert sich als bunte und friedvolle Regenbogennation. Tatsächlich aber explodiert im 58-Millionen-Einwohner-Land die Kriminalität. Vergewaltigungen und Morde zeugen vom rassistischen Hass der Schwarzen auf Weiße.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Im Gespräch: Statt den Freiheitlichen schwitzt jetzt die Volkspartei
Als der Ibiza-Untersuchungsausschuss begann, erhoffte sich mancher einen wahren FPÖ-Pranger. Nun stellt sich heraus: Immer mehr Verstrickungen führen stattdessen zur ÖVP. Um den „schwarzen Faden“ auch für die Bürger sichtbar zu machen, rollen die Freiheitlichen diesen schonungslos auf.

Aus der Heimat: Mangel an ausbildungswilligen Firmen oder Lehrstellensuchenden in OÖ
Arbeiterkammerpräsident Johann Kalliauer wirft Unternehmen vor, zu wenige Lehrlinge auszubilden. Derzeit seien in Oberösterreich 665 junge Menschen als sofort verfügbare Lehrstellensuchende registriert, so viele wie noch nie. Firmen und Wirtschaftskammer weisen die Kritik von sich.

Analyse: „Wochenblick“ berichtet, was der ORF verschweigt
2014 machte im Zuge der Pegida-Demonstrationen der Begriff „Lügenpresse“ die Runde und wurde sogar zum Unwort des Jahres gewählt. Ab 2015, bedingt durch die Migrationskrise und Demonstrationen gegen die unkontrollierte Masseneinwanderung, wurde er um den Begriff der „Lückenpresse“ ergänzt. Einige wenige Beispiele aus den letzten Monaten zeigen, dass bei den Mainstream-Medien sehr wohl eine lückenhafte Berichterstattung vorherrscht, um unliebsame Themen zu verschweigen.

Heimatreportage: Ex-Generalstabchef Entacher: Unser Bundesheer ist heute nur noch bedingt kampffähig
Was unser Bundesheer zuallererst benötigt, ist keine erneute Bedarfsermittlung, Umstrukturierung und Nachrüstung, sondern ein einhelliges Bekenntnis aller politisch Verantwortlichen in diesem Land, Österreich und seine Neutralität – wie im geltenden Bundesverfassungsgesetz nach wie vor festgelegt – im Ernstfall auch tatsächlich und entschlossen zu verteidigen.

Mediathek: Petition gegen die Gender-Sprache – Bereits über 20.000 Unterschriften
Immer absurdere Konstrukte sollen für angeblich gerechten Sprachgebrauch sorgen. Der konservativen Wochenzeitung „Junge Freiheit“ reicht es: Sie startete eine Petition, die sich für die Rückkehr zum „bewährten Deutsch“ und ein Ende des Genderns stark macht.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 28/2020

Österreich und die Welt: Wirtschaftspleiten im Herbst werden Tsunami
Die deutsche Wirtschaft hat massiv mit den Corona-Folgen zu kämpfen. Trotz staatlicher Hilfen kämpfen viele Firmen um ihr Überleben.

Wochenthema: Jugend als politische Waffe
Gehäuft erregen Demonstrationen und Aktionen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in letzter Zeit öffentliche Aufmerksamkeit. Zuletzt gingen zwei Aktionen auf TikTok gegen US-Präsident Donald Trump durch die Medien. Eine Wahlkampfveranstaltung und sein Merchandise-Store wurden sabotiert, wodurch ein enormer finanzieller Schaden angerichtet wurde. Die Verantwortlichen jubelten ob ihrer gelungenen Aktion und prahlten öffentlich mit ihrem Einfallsreichtum.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Reportage: Fest für die Freiheit – Querfront gegen die Tricks der Mächtigen
Obwohl es der heißeste Tag des Jahres war, entschieden sich etwa 200 Linzer für den „Freitag der Freiheit“ am Linzer Hauptplatz statt für das Ausspannen am See. Jeden Freitag ab 17 Uhr stehen hier Linksalternative, Veganer, Hipster und Trump-Hasser Schulter an Schulter mit überzeugten Patrioten und Freiheitlichen, mit Jugendlichen und Omas.

Aus der Heimat: Alle Jahre wieder – Sommer lockt straff geführte, illegale Bettlerclans ins Land
Sobald es Sommer ist, die Temperaturen steigen und die Sonne scheint, sind auch sie wieder aktiv: Osteuropäische Bettlerbanden treiben in Oberösterreich – und da vor allem verstärkt in Linz – erneut ihr Unwesen und gehen ihren illegalen Geschäften nach.

Recherche: Keine Berührungsangst zu den ausländischen Kommunisten-Gruppen
Am 6. Juni fand in Linz eine große „Black Lives Matter“-Demonstration statt, an der die SPOÖ-Chefin Gerstorfer und SPOÖ-Social-Media-Leiterin Quatember teilnahmen. Von ihnen veröffentlichte Fotos und Videos zeigen im Hintergrund Fahnen gefährlicher kurdischer Terrororganisationen. Bei Fotos von Politikern anderer Parteien mit „den falschen Personen“ ist die SPÖ sehr kritisch. Dabei wäre gerade angesichts der Teilnehmer in Linz mehr als Kritik angebracht!

Heimatreportage: Einigkeit zu erzielen, ist meist nicht sehr leicht
Er ist schon lange in der Politik, aber noch kein bisschen müde: Sein Engagement für das Wohl der Menschen in diesem Land hält den oberösterreichischen FPÖ-Klubobmann Herwig Mahr immer noch gehörig auf Trab – und damit auch körperlich fit und geistig jung, wie er anlässlich seines bevorstehenden 61. Geburtstages auf „Wochenblick“-Nachfrage konstatiert.

Mediathek: Linke Straftaten vor den Pranger holen – Neues Meldeportal startet erfolgreich
Seit Monatsbeginn ist ein in seiner Form im deutschsprachigen Raum bislang einzigartiges Portal im Netz. Das Projekt hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Ausmaß linksextremer Gewalt sichtbar zu machen. Hunderte Einträge zeigen, wie virulent das Problem ist.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 27/2020

Österreich und die Welt: Holland ohne Geschlecht
Die niederländischen Schwulenverbände sind erfreut. In Ausweisen wird künftig kein Geschlecht mehr angeführt. Möglich macht dies die Kulturministerin.

Wochenthema: Die Grüne Lebenslüge
Grüne als Umweltfreunde, die für Innovation, eine gute Infrastruktur, heimat- und naturverträgliche Energien und Mobilitätskonzepte stehen: Wer das glaubt, geht einem sorgsam geprägten Außenbild auf den Leim, das verschleiert, dass Anspruch und Realität meilenweit auseinanderklaffen.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Reiseblick: Serbische Opposition befürchtet Geschäftsmodell mit Flüchtlingen
Während sich die Reisewarnungen häufen und es unklar ist, wie lange die Grenzen noch geöffnet halten, findet der österreichische Sommertourismus zu neuer Blüte. So zieht es derzeit viele österreichische Familien in die Hohen Tauern nach Bad Gastein.

Aus der Heimat: Artenschutz: Härtere Bestrafung für die Tötung geschützter Tiere muss kommen
Naturschutzreferent und Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner (FPÖ) will ein Zeichen setzen und fordert harte Konsequenzen bei Vergehen gegen den Artenschutz, denn nur so kann die Vielfalt unserer Heimat bewahrt bleiben.

Analyse: 2019 kamen wieder fast eine Million Migranten in die Europäische Union
Laut aktuellem EU-Asylbericht gab es 2019 in der EU einen Rekordwert von 740.000 Asylanträgen, ein Plus von 11 Prozent. Zusätzlich sind noch fast eine Million Asylanträge aus den letzten Jahren unbearbeitet. Brüssel sagt: Das Asylrecht muss humaner und flexibler werden.

Heimatreportage: Ein Jahr als „Menschenfänger“ im Vier-Viertel-Land auf Spurensuche
Heimaturlaub steht heuer hoch im Kurs. Da kommt der eben erschienene, gedruckte Appetitanreger „Original Oberösterreich“ gerade zur rechten Zeit, um vielleicht noch weitere Menschen zum Ferienmachen im Bundesland zwischen Inn und Enns zu verführen. Der Verführer wurde kürzlich im Landhaus präsentiert.

Lyrik: Die schwarzen Buben
Bestandsaufnahme der österreichischen Politik, frei nach Wilhelm Busch …

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 26/2020

Österreich und die Welt: Justizministerin Zadic auf Besuch bei alten Stasi-Spitzeln in Berlin
Die derzeitige grüne Justizministerin Alma Zadic hat ihre erste Dienstreise nach Deutschland geführt. Mit ihrer deutschen Amtskollegin Christine Lambreche (SPD) sprach sie über Hass im Netz. Danach gab es auch einen Besuch bei der Amadeu-Antonio-Stiftung – und das ist sehr bedenklich …

Wochenthema: Polizei – Vom Freund und Helfer zum Prügelknaben
Die Vorfälle in Stuttgart haben gezeigt, dass die Polizei teilweise nicht mehr in der Lage ist, Recht und Ordnung durchzusetzen. Aus Polizeikreisen wurde in Deutschland auch der Politik eine Mitschuld daran gegeben. So haben man in den letzten Wochen die Polizei politisch demontiert. Doch auch die Medien tragen keine geringe Schuld an dieser Entwicklung. Negative Berichterstattung über die Exekutive gehört bei vielen Journalisten mittlerweile fast zum guten Ton.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Im Gespräch: Serbische Opposition befürchtet Geschäftsmodell mit Flüchtlingen
Bereits seit fünf Jahren warnt er eindringlich vor den Gefahren illegaler Migranten. Um seinen mahnenden Worten mehr Gehör zu verschaffen, trat Bosko Obradovic, der Obmann der serbischen Oppositionspartei „Dveri“, vor dem serbischen Parlamentsgebäude elf Tage in den Hungerstreik.

Aus der Heimat: Freistadt und Wels bangt um ihre Kasernen
Welche Reformpläne für das Heer Verteidigungsministerin Klaudia Tanner in ihrem Tornister auch immer herumschleppen mag, die Kasernenstandorte in Oberösterreich wird sie nicht in Frage stellen dürfen. Darin scheint sich die Landesregierung einig zu sein.

Interview: Islamisten fühlen sich minderwertig und sie hassen den Westen
Irfan Peci war mit 16 Jahren Chef eines deutschen Al-Qaida-Ablegers. Dann kam er vom Glauben ab und wechselte die Seiten. Als V-Mann unterwanderte er abermals die Islamistenszene und half den Behörden bei der Zerschlagung eines Terrornetzwerks. Heute klärt Irfan Peci über die Gefahren und Strukturen des Islamismus auf und möchte Europa gegen den Islam verteidigen. Im Gespräch mit dem „Wochenblick“ erklärt Irfan Peci, warum so viele junge Muslime derzeit auf Europas Straßen randalieren.

Heimatreportage: Agentenjagt im Mühlviertel – Ende in Oepping
James-Bond-Feeling in Oberösterreich – Oft kommt es nicht vor, dass der englische Geheimdienst gemeinsam mit dem österreichischen Abwehramt in unseren Breiten zur geheimen Jagd auf Spione bläst – wie vor nicht ganz zwei Jahren im Raum Rohrbach.

Analyse: Nationalistische Türken gegen kommunistische Kurden – Kampf um Wien und Deutungshoheiten
In Wien-Favoriten kam es vier Tage lang zu Auseinandersetzungen zwischen türkisch-nationalistischen „Grauen Wölfen“ und hauptsächlich kurdischen Kommunisten, die von der linksradikalen Antifa unterstützt werden. Letztere scheinen als „nützliche Idioten“ eingespannt zu werden, sie glauben für Frauen- und Schwulenrechte zu demonstrieren.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 25/2020

Österreich und die Welt: Nichts aus Fehlern gelernt: Scharfe Kritik am Linzer Integrationskonzept durch FPÖ
Das Thema Migration bietet eine Fülle von Problemen. Wer mit offenen Augen durch Linz geht, muss eines erkennen, die bisherigen Integrationsmaßnahmen der Stadt Linz – und damit der SPÖ – zeigen keine Wirkung. Auch die neue Integrationsstrategie der SPÖ wird daran nichts ändern. 

Wochenthema: Denkmalsturz – Der Bruch mit der Welt, wie wir sie kennen
Weltweite Denkmalstürze sollen mit der westlichen Welt, wie wir sie kennen, brechen. Unsere Kultur sei „strukturell“ rassistisch, argumentieren die „Black Lives Matter“-Demonstranten. „Es ist leichter, alles herunterzureißen und zu bekritteln, als selbst etwas Positives vorzubringen.“, sagte Otto von Bismarck. Heute ist sein Denkmal in Hamburg mit roter Farbe bespritzt. Er sieht aus, als befände er sich mitten in einer blutigen Schlacht.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Schwerpunkt: Wir müssen aus unserer „heilen Welt“ aufwachen und aufstehen!„Unsere Art zu leben, in einer über viele Generationen gewachsenen deutschen Lebensgemeinschaft, wird zwangsverändert. Wenn wir nicht sofort einen Aufnahmestopp bewirken und gleichzeitig anfangen, massiv die Remigration voranzutreiben, kriegen wir das nicht mehr hin”, befürchtet die Berliner Flüchtlingsbetreuerin Rebecca Sommer.

Aus der Heimat: Nach wochenlangem Stillstand wegen Corona rührt sich wieder etwas
Das Abenteuer ist zurück. Auch auf dem Dachstein, der herausfordernden Lieblingsdestination vieler Wanderer und Extremsportler, regt sich nun – nach dem wochenlang verordneten Stillstand wegen der sogenannten Corona-Gefahr –wieder neues Leben.

Meinung: Roter Postenschacher in Arbeiterkammer OÖ geht munter weiter
Postenbesetzungen sind in Österreich immer eine heiß diskutierte Frage, vor allem, wenn diese von den Freiheitlichen vorgenommen werden. Da wird den Kandidaten sofort die fachliche Eignung abgesprochen und jeder Schritt der Besetzung hinterfragt. Ganz anders ist es in der Arbeiterkammer in OÖ. Obwohl sich diese aus Zwangsbeiträgen der Arbeitnehmer finanziert, werden selbst gut-bezahlte Positionen undurchsichtig besetzt, und die Frage der Transparenz spielt keine Rolle.

Heimatreportage: Innviertel: Trotz schlechten Wetters geriet Kickl-Besuch zum Volksfest
„Eine schöne Gegend zum Radlfahren“, schwärmt FPÖ-Klub­obmann Herbert Kickl über das Innviertel, das seiner Ansicht nach aber auch ein guter Boden für freiheitliche Politik ist. Das zeigte dann der starke Zulauf zu seinen Auftritten in den Orten Kirchheim und Aspach, wo Menschen aller Altergruppen den Spitzenpolitiker für sein Versprechen, kantige Oppositionspolitik zu machen, beklatschten.

Buchbesprechung: Das Machtbeben
Als „Mr. DAX“ zu Berühmtheit gekommen, punktet der sympathische Börsenexperte Dirk Müller seit Jahren mit geschliffenen Analysen und schonungslosen Durchblicken für seine treuen Seher in Web und TV. Sein aktuelles Buch MACHTBEBEN liefert wieder beides, und das nicht zu knapp.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 24/2020

Österreich und die Welt: Wie ein Hochkrimineller zum
Märtyrer glorifiziert wurde
Das Video ging um die Welt: Am 25. Mai starb der Afroamerikaner George Floyd bei einem umstrittenen Polizeieinsatz in Minneapolis. In Folge kam es weltweit zu blutigen Ausschreitungen mit enormen Sachschäden. Tatsächlich war Floyd ein brutaler Gewaltkrimineller. Waren die Proteste bestellt?

Wochenthema: „Black Lives Matter“ – Wie die weisse Antifa die Schwarzen für ihre Zwecke benutzt
Der 21-jährige Student Balin Brake verlor sein linkes Auge im Zuge der „Black Lives Matter“-Proteste in Indiana. Die Polizei hatte ihn mit einem Tränengas-Projektil getroffen. Sein Verlust sei „nur ein kleiner Kollateralschaden in dem Kampf, den wir führen“, lässt er seine andächtigen Follower auf Twitter wissen. Brake ist weiß – und keine Ausnahme.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Schwerpunkt: Frauenhass, Rassismus, Gewaltbereitschaft: Flüchtlingshelferin will nicht mehr schweigen
Es war die Kölner Silvesternacht 2016, die einen Wendepunkt in Rebecca Sommers Leben bedeuten sollte. Die Berliner Flüchtlingshelferin und Leiterin der „AG Flucht + Menschenrechte“ (AG F+M) „konnte sich nun nichts mehr vormachen“ und begann, ihre Erfahrungen publik zu machen. Damit geriet sie ins Visier der Antifa. Erstmals spricht sie über ihre Erlebnisse mit den „Bodentruppen der Regierung“, wie sie sie bezeichnet.

Aus der Heimat: Wasseroasen für Linzer Stadtflanierer werden aktiviert
An heißen Sommertagen können Linzer City-Flanierer ihre ausgetrockneten Kehlen an den neuen Trinkwasserbrunnen im Stadtgebiet benetzen, die nun schrittweise bis zum 22. Juni zur Benutzung freigegeben werden.

Recherche: Schwarzer Nationalismus – Medien schweigen
Während infolge der Ermordung George Floyds Berichte zu Rassismus und schwarzen Protesten die Medien dominieren, findet der Todestag eines großen Afroamerikaners auffällig wenig Beachtung. Sind die Ansichten Muhammad Alis etwa unerwünscht?

Heimatreportage: Mehr Polizeikontrollen sollen Straßenrennen zum Erliegen bringen
Die allmählich immer stärker ausufernde Raserei auf Oberösterreichs Straßen einzudämmen, ist eines der vorrangigen Ziele von Verkehrslandesrat Günther Steinkellner (FPÖ), der auch die Fahrzeuge der ertappten Auto-Rowdys beschlagnahmen will, selbst wenn sie anderen Haltern gehören.

Mediathek: Mainstream-Medien für Strafen bei „Fake News“
Im Kampf gegen vermeintliche „Fake News“ rund um das Corona-Virus fordern die links-außen Mainstream-Journalisten und -verlage ein härteres Vorgehen gegen soziale Netzwerke. Sogenannte Experten zeigten sich wegen des angeblichen Anstiegs an Desinformationen „äußerst besorgt“.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 23/2020

Österreich und die Welt: Verhetzung bald auch im Privatchat strafbar
Hessens Justizministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) möchte Volksverhetzung in Zukunft auf in privaten Chat-Gruppen strafbar machen.

Wochenthema: So verfolgt Brüssel die Soros-Idee für Corona-Wiederaufbaufonds
Die EU sucht nach hunderten Milliarden Euro für den Corona-Wiederaufbaufonds. Die Mitgliedstaaten wollen nicht mehr Geld bereitstellen. Die EU steht vor einem Dilemma: Sie darf keine Schulden machen. Trotzdem wird das wegen der „außergewöhnlichen Situation“ angedacht.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Recherche: Von Schattenministern, Kokain und Korruption
Mit dem Erscheinen des Ibiza-Videos kam es im Vorjahr nicht nur zum Regierungsbruch. Auch der BVT-Untersuchungsausschuss fand ein jähes Ende. Dabei machten FPÖ, SPÖ, Neos und „Liste Jetzt“ zu diesem Zeitpunkt große Fortschritte in der Aufklärung der „schwarzen Netzwerke“ im Innenministerium. Bereits die ersten beiden Verhandlungstage des neuen Untersuchungsausschusses zeigten, dass die Parteien nicht lockerlassen – und dass es für die ÖVP äußerst unangenehm werden könnte.

Aus der Heimat: Linzer Sparmaßnahmen im Subventionsbereich könnten Budgetloch verringern
Durch die Corona-Krise sind die großen finanziellen Probleme der Stadt Linz nun noch sichtbarer geworden als früher. Um das Budgetloch wirksam zu stopfen, sollte vor allem im bislang großzügig gehandhabten Förderwesen kräftig eingespart werden, schlägt Vizebürgermeister Markus Hein vor.

Recherche: Insider-Infos über Hos schmutzige Praktiken
Informanten, die wir zu ihrem Schutz nicht näher beschreiben möchten, zeichnen ein verstörendes Sittenbild aus dem Szene-Lokal „Dots im Brunnerhof“ des Kanzler-Freundes Martin Ho. Willkürliche Entlassungen, schlechte Behandlung, Unregelmäßigkeiten bei der Abrechnung – die Liste der Vorwürfe ist lang.

Heimatreportage: Täter Jamal. A hat Opfer brutal und kaltblütig erstochen
Das Urteil „lebenslänglich“ will Jamal Ali A., der geständige Doppelmörder von Wullowitz, nicht akzeptieren. Obwohl ihn die Geschworenen einstimmig schuldig sprachen, legte der afghanische Täter Berufung ein, nicht einmal das Trauerschmerzensgeld für die Angehörigen zwischen fünf- und zehntausend Euro will er bezahlen. Er hatte sich eine „zweite Chance“ und einen Freispruch erwartet.

Corona-Proteste Spezial: Shitstorm gegen Mainstream-Medium ARD
Die Masse ist träge. „Nicht auffallen“ ist erste Bürgerpflicht. Echter Widerstand ist körperlich und geistig furchtbar anstrengend. Doch sind wir deshalb schlechte Menschen, weil wir uns schwer aufraffen können, um aus der Masse zu treten? Neurobiologen können mittlerweile wissenschaftlich beweisen, dass der Drang zur Anpassung geboren ist.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 22/2020

Österreich und die Welt: Die Proteste in den USA werden nun zum Flächenbrand
Bei einem auf den ersten Blick übertrieben brutal wirkenden Polizeieinsatz kam am 25. Mai der Afro-Amerikaner George Floyd zu Tode. Aus Demonstrationen gegen Polizeigewalt wurden inzwischen gewalttätige Ausschreitungen in dutzenden Städten.

Wochenthema: Deutschland und Nordeuropa als große Verlierer in der Wirtschaftskrise
Markus Krall ist ein anerkannter Wirtschaftsexperte und Verfechter einer „bürgerlichen Revolution“. Während der Corona-Krise wurde er immer wieder hinsichtlich seiner Vorhersage einer Wirtschaftskrise zitiert. Was eine solche Krise, verbunden mit einer möglichen Hyperinflation, für den einzelnen Bürger bedeutet, hinterfragte „Wochenblick“ in einem Interview.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Analyse: Die Revolutionsprofis: Milosevic-Umsturz in Serbien als große Zäsur
Derzeit finden unzählige Demonstrationen gegen Corona-Maßnahmen statt. Doch was bringen Demonstrationen und wann werden sie zur Revolution? Ist ein Systemumsturz möglich? Eine Nachbetrachtung der serbischen OTPOR!-Bewegung kann darüber Aufschluss geben. Ihr ist es immerhin 2000 gelungen, den Diktator Slobodan Milosevic zu stürzen und modernes Protestverhalten nachhaltig zu prägen. So organisiert „Revolutionsprofi“ Srda Popovic mittlerweile hauptberuflich „Farbrevolutionen“ – und das weltweit.

Aus der Heimat: Vorwurf: Land OÖ nascht bei Bundeszuschüssen an die Gemeinden kräftig mit
„Das Geld, das wir vom Bund als Zuschuss für unsere Projekte bekommen, sollte nicht mehr auf dem Umweg über das Land, sondern direkt an unsere Gemeinde überwiesen werden“, fordert der Ansfeldner Bürgermeister Manfred Baumberger (SPÖ), der Probleme mit dieser Art der Geldverteilung hat.

Geschichte: Von den Passauern „geraubt“: das Bistum Linz
Die Gründung der Diözese Linz ist dem reformfreudigen Kaiser Josef II. zu verdanken. Zu jener Zeit waren Oberösterreich und das westliche Niederösterreich dem Bistum Passau angegliedert.

Heimatreportage: Brauchtum und Kultur leiden unter unlogischer Corona-Öffnungswillkür
Ausgehungert nach Normalität erscheinen manchen Oberösterreichern selbst die neuen Lockerungsmaßnahmen schon wie die große Freiheit. Doch viel Bewegungsspielraum gewähren die jüngsten Verordnungen noch immer nicht, weshalb der Grant darüber zunehmend stärker wird.

Mediathek: Shitstorm gegen Mainstream-Medium ARD
Die Propaganda des deutschen Staatsfunks am Beispiel der ARD zeigt sich in der Sendung „druckfrisch“ – Neue Bücher mit Denis Scheck“ wieder einmal ganz deutlich.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 21/2020

Österreich und die Welt: Seit 2003 – WHO und BRD-Regierung über drohende Corona-Pandemie informiert
„Es beginnt mit den Symptomen einer Grippe und kann tödlich enden: eine Infektion mit dem neuen, gefährlichen Corona-Virus.“ Das berichtete „Focus“ im Mai 2013. Die WHO warnte vor einer „Gefahr für die ganze Welt“. Und ein gewisser Dr. Drosten forschte am Erreger.

Wochenthema: Sind die nun alle durchgeknallt?
Die Verschwörungstheoretiker-Keule macht auch vor Promis nicht halt. Gerade durch die Corona-Maßnahmen tun immer mehr Prominente in Deutschland ihre Meinung kund. Zum Leidwesen der Regierung und ihrer gefälligen Medien. Sie diffamieren, bedrohen und belästigen die Stars heftig, damit sie ihre Aussagen zurücknehmen.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Analyse: Strache und das Geld – Ibiza-Akt enthüllt den Verschwender Strache 
Sex, Geld, Machtmissbrauch – mit dem Auftakt der Ibiza-Untersuchungsausschusses am 4. Juni erwartet Österreich ein Medienspektakel der Sonderklasse. Der „Wochenblick“ hat exklusiv Einblick in jene Akten genommen, die die Republik beschäftigen werden.

Aus der Heimat: Nach Polizeieinsatz im Racing-Center: „Dabei fühlt man sich wie ein Verbrecher“
Zu einem filmreifen Polizeieinsatz kam es am Abend des Gastronomie-Starttages in der Charger Racing Indoor-Kartbahn in Leonding, wo es auch ein Restaurant gibt, das Marco Ebner (23), der Betreiber der Anlage, trotz Gastro-Genehmigungen nicht betreiben darf.

Meinung: Kommunikationsexperte sieht in Mund-Nasen-Schutz Entmenschlichung
Mund-Nasen-Schutz – ein Begriff, der vor ein paar Monaten noch völlig unbekannt war. Mittlerweile trägt jedermann in Österreich per Gesetz so ein Ding, sonst dürfen nämlich Geschäfte und öffentliche Einrichtungen nicht betreten werden.

Heimatreportage: Nächtigungen in Hütten sind ab Ende Mai wieder zulässig.
Besucher-Ansturm oder -Flaute? Dies ist die Frage, die oberösterreichische Hüttenwirte zurzeit zu quälen scheint. Was auch immer passiert, sie habe sich für die neue Wandersaison gerüstet, und dem Vernehmen nach soll es die Menschen heuer verstärkt auch in die heimischen Berge ziehen.

Im Gespräch: Lockdown gab Unternehmerin fast den Gnadenstoß
Ende 2017 erfüllte sich Anita Strasser mit Geschäftspartner Rainer Tuppinger einen Traum: Sie eröffnete das kleine, feine Geschäft „Kaufdahoam.at OG“ in Gmunden. Dann kam der Corona-Lockdown, der ihr fast den Boden wegzog. Soforthilfe-Geld gab es bisher keines.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 20/2020

Auf einen Blick: Medien mit Corona-Hilfe erkauft
Nicht nur der Großteil der freien Medien, sondern auch kostenlose Regionalmedien gingen beim prallen Fördertopf für Medien leer aus. Nun plauderte Josef Gruber, Chefredakteur der „Tips“, aus dem Nähkästchen und unterstellt Zusammenhänge mit der Wien-Wahl …

Wochenthema: Tausende gingen auf die Straße
Die Demonstrationen gegen Corona-Maßnahmen sind mittlerweile ebenso zu einem weltweiten Phänomen geworden wie die Maßnahmen an sich. Ausgehend von Bürgerrechtsbewegungen aus den USA wächst der Protest über ganz Europa. Am vergangenen Wochenende fanden österreichweit Kundgebungen mit mehreren tausend Teilnehmern statt.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Analyse: In Pension und gut gebildet – Das sind unsere Rebellen
Die Geschichte lehrt uns, dass es zu jeder Zeit Persönlichkeiten gab, die gegen Unrecht aufstanden. In unseren Breitengraden schien jedoch seit einigen Jahrzehnten der Geist der Revolution zu verschwinden. Zumindest in die virtuelle Welt verlagert und dort mit der Zensurmaschinerie bekämpft. Daraus treten die Menschen aber nun hervor und gehen zu tausenden auf die Straße. Warum jetzt?

Aus der Heimat: Welser City wird bunt
Mit bunten Dekorationen will die Stadt Wels ab Juni die Tristesse der Corona-Krise zumindest in ihrer Vergnügungsmeile aus dem Stadtzentrum vertreiben.

Meinung: Kommunikationsexperte sieht in Mund-Nasen-Schutz Entmenschlichung
Mund-Nasen-Schutz – ein Begriff, der vor ein paar Monaten noch völlig unbekannt war. Mittlerweile trägt jedermann in Österreich per Gesetz so ein Ding, sonst dürfen nämlich Geschäfte und öffentliche Einrichtungen nicht betreten werden.

Heimatreportage: Der Corona-Stillstand zermürbt die heimischen Amateursportler
Auch im oö. Sport geht zur Zeit nichts so, wie es sollte. Schuld daran ist der von der Regierung verordnete Stillstand zur Bekämpfung der sogenannten Corona-Pandemie. Nachdem im März in allen Vereinen der Spielbetrieb zum Erliegen gekommen war, wird nun in einigen Sparten wieder zaghaft trainiert – mit Auflagen und Beschränkungen.

Mediathek: Verschwiegene Festnahmeorgie
In vielen Städten kam es vergangenen Samstag zu Demos gegen die Corona-Maßnahmen. Ebenfalls am Werk: Mainstream-Medien, die sich wieder einmal ihre eigene Wirklichkeit konstruieren.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 19/2020

Österreich und die Welt: Linz soll besonders viele Flüchtlinge aufnehmen
Die Linzer KPÖ fordert eine Vorreiterrolle der Stadt bei der Aufnahme von Flüchtlingen von den griechischen Inseln. „Wir haben Platz“, erklärte Gemeinderätin Gerlinde Grünn. Sie hofft auf Unterstützung von SPÖ, NEOS und den Grünen, um ihr Vorhaben umzusetzen.

Wochenthema: Lachen die Schweden zuletzt?
Vor wenigen Wochen galt Österreich aufgrund der rigorosen Lockdown-Maßnahmen noch als das Musterbeispiel für die Corona-Bekämpfung in Europa. Während aber nun die Kritik am Lockdown-Modell immer lauter wird, lobt die WHO den schwedischen Sonderweg. Wer zuletzt lacht, lacht am besten, heißt es. Werden das die Schweden sein? Eine Analyse.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Im Gespräch: „Ob nun mehr Fehlbildungen zum Vorschein kommen, ist fraglich“
Die Folgeschäden des Lockdowns werden in der Gynäkologie wie auch in anderen Bereichen erst allmählich sichtbar werden. Schwangere mussten Vorsorgeuntersuchungen verschieben, tiefe Verunsicherung bereitete schlaflose Nächte. Den verängstigten Frauen und auch dem Linzer Gynäkologen Dr. Markus Schnabel. In einer 24-h-Hotline bot er seinen Patientinnen Halt. Dem „Wochenblick“ schildert er, wie schwer die vergangenen Wochen waren und was er von den Maßnahmen der Regierung hält.

Aus der Heimat: Mundschutz ist im Freien nicht unbedingt notwendig
Immer weniger Oberösterreicher wollen noch die lästigen Gesichtsmasken tragen. Vor allem bei Aufenthalten im Freien könnte man ohne Weiteres schon darauf verzichten, wie jetzt auch ein Mediziner aus dem Beraterstab des Gesundheitsministers bestätigt.

Reportage: Bill Gates – ein Mann kontrolliert die WHO
Bill Gates scheffelte schon als junger Mann mit seiner Software-Erfindung Microsoft Windows ein Vermögen. Das investierte er wieder strategisch in noch lukrativere Branchen: Gesundheit, Nahrungsmittel, Getränke und in die Pharma-Industrie. Heute ist er Multi-Milliardär und ein „global player“. Er selbst sieht sich als Philantrop, einer, der den Menschen Gutes tut und die Welt verbessert.

Heimatreportage: Mutige Tierschützer aus Freistadt retteten in Linz einen Schäferhund
Die Corona-Krise ist auch an der stets aktiven Tierschutzstelle in Freistadt nicht spurlos vorüber gegangen. Gesundheitlich sind die Betreuer und ihre Vierbeiner zwar alle wohlauf, doch den Spendengeldern hat das Virus in den letzten Wochen des Kontaktverbots ziemlich zugesetzt.

Mediathek: Telegram vom Mainstream verteufelt
Der Messenger-Dienst Telegram erlebt gerade einen gigantischen Boom. 1,5 Millionen neue Nutzer gibt es pro Tag. Für deutsche Mainstream-Medien wie den „Stern“ ein Schock. Telegram werde angeblich zum „Sammelbecken rechter Pöbler“.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 18/2020

Österreich und die Welt: Pflicht für Corona-App – ÖVP-Beraterin schockt mit Formulierung für Vorstoß
Antonella Mei-Pochtler, eine enge Kurz-Beraterin, gab der britischen Financial Times ein Interview, das am 4. April veröffentlicht wurde. Darin ist wie schon bei Sobotka von einer verpflichtenden Corona-App die Rede. Ein Balanceakt am Rand der Verfassung.

Wochenthema: VON NICHTS GEWUSST
Crime, Sex und Pulverschnee – Wochenblick deckt auf: Drogenrazzia nur der Gipfel. Gerüchte über Lokale von Kurz-Freund Martin Ho schon lange in Umlauf. Dabei durfte Ho sogar auf einen Staatsempfang mit! Informantin behauptet: Party war angekündigt.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Meinung: Privat-Treffen erlaubt? Türkis-grüne Bundesregierung
provoziert das Volk mit billiger Trickserei und Irreführung

Volks-Verarsche. So nennt man das landläufig in meiner Heimat, wenn hohe Herren das gemeine und untertänige Volk an der Nase herum führen. Wenn die Politik den Bürgern eine Realität vorgaukelt, die so – in Wirklichkeit – gar nicht existiert.

Aus der Heimat: Wegen Corona: Heimische Wasserretter in Nöten
Das Chaos der Regierungsmaßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie, die oft widersprüchlich oder in vielen Bereichen gar nicht vorhanden sind, schlägt sogar bis zu den Wasserrettern an unseren heimischen Seen durch.

Reportage: Gesprengte Ketten – Der Traum vom Ende der Globalisierung
Ein Virus aus der chinesischen Millionenmetropole Wuhan hat die Leben eines Großteils der Weltbevölkerung in Fesseln gelegt. Um am Ende zumindest etwas aus dieser Krise lernen zu können, bedarf es aber zu verstehen, dass die Ketten schon zuvor da waren. Der Globalismus ist die Krankheit, die Ausbreitung von Covid-19 nur ein Symptom.

Heimatreportage: Oberösterreicher für Rückkehr zur Normalität der Vor- Corona-Zeit
Die von der Regierung bereits beschlossenen und noch in Aussicht gestellten Lockerungen gehen vielen Oberösterreichern zu langsam und zu wenig weit wie ich bei einer Rundreise durchs Land erfuhr. Es sei höchste Zeit, so der einhellige Tenor, schlagartig zur Normalität der Vor-Corona-Zeit zurückzukehren.

Analyse: Mal wieder gemogelt:
„Lockerungen“ bringen absurde Verschärfungen
Seit 1. Mai gilt die „Covid-19-Lockerungsverordnung“ des Gesundheitsministers. Die vermeintlichen Lockerungen bringen aber beinharte Verschärfungen in vielen Bereichen – bis hin in die Privatwohnungen. Ein Umstand, der bis zuletzt geleugnet wurde, jetzt aber schwarz auf weiß im Verordnungstext steht. Die Maskenpflicht wurde erweitert, Freizeit- und Vergnügungsparks dürfen nicht mehr betreten werden.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 17/2020

Österreich und die Welt: Heimische Unternehmen sollen von der Regierung finanziell unterstützt werden
Oberösterreichs stellvertretender Landeshauptmann Manfred Haimbuchber (FPÖ) fordert auf, Österreichs Wirtschaft zu „entfesseln“. Nur heimische Unternehmen sollen mit staatlichen Hilfsgeldern der Bundesregierung unterstützt und gerettet werden.

Wochenthema: Warum es kommendes Jahr keinen Baby-Boom geben wird
Ein regelrechter Kindersegen wird nächstes Jahr über uns hereinbrechen: Die #Coronials. Zumindest geistert dieser Mythos des Baby-Booms nach der Ausgangssperre durch diverse Plattformen und Medien. Der Grund: Krisen sollen unseren Geschlechtstrieb steigern.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Meinung: Orwells lässt Grüßen: Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf
„Die Corona-Krise hält Österreich seit sechs Wochen in Atem. Bürgerrechte, die unsere Vorfahren erkämpft haben, wurden von der Regierung Kurz von heute auf morgen ausgesetzt. Versammlungsfreiheit, Bewegungsfreiheit, das Recht auf Arbeit gibt es nicht mehr. Meinungsfreiheit gibt es nur noch eingeschränkt, schon werden Kritiker des Regierungskurses als ‚Corona-Leugner‘ stigmatisiert“, so Dietmar Heuritsch in seinem pointierten Gastkommentar.

Aus der Heimat: Die Natur vor der Haustür wird von den Leuten wieder geschätzt
„Allmählich reicht’s“: Das ist nicht nur die Meinung vieler Wochenblick-Leser, sondern auch anderer Oberösterreicher, welche die Naturschönheiten in ihrem Heimatbundesland so schnell wie möglich wieder uneingeschränkt auskosten möchten.

Analyse: Unsere Reisefreiheit könnte schon bald an eine App gekoppelt sein 
Theorie und Praxis bei einer Mobiltelefon-App zur Eindämmung des Corona-Virus klaffen weit auseinander. Befürworter sagen ja, der Schutz der Risikogruppe wäre wichtiger als datenschutzrechtliche Bedenken und Privatsphäre. Kritiker schlagen die Hände über dem Kopf zusammen, sie sehen bereits chinesische Verhältnisse auf uns zukommen.

Heimatreportage: Wirte dürften bald wieder aufsperren – der Jubel über diese Regierung-Botschaft hält sich in Grenzen
Mit gemischten Gefühlen schauen viele oberösterreichische Wirte dem Hochfahren ihrer Betriebe ab 15. Mai entgegen. Wird sich das Aufsperren überhaupt lohnen? Dies hängt von den Bedingungen ab, die zu erfüllen sein werden, sagen die meisten, die aber vermutlich trotzdem öffnen werden.

Mediathek: Sogar Politiker werden auf Facebook gesperrt
Offenbar unbegründete Löschungen von Facebook-Seiten betreffen in Dritten Lager jetzt mittlerweile auch Politiker, konkret den Wiener FPÖ-Bezirksvorsteher Paul Stadler. Seine Partei will solche Zustände nun unterbinden – und im Internet die Meinungsfreiheit endlich absichern.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 16/2020

Österreich und die Welt: Experte Dr. Krall über Ölpreisentwicklung

Die Entwicklungen auf dem Ölmarkt lassen auf eine große Wirtschafts-Depression schließen. Davon zeigt sich Finanzexperte Dr. Markus Krall auf Facebook überzeugt.

Wochenthema: Impfpflicht – Wieder tobt der ewige Krieg zwischen Pharma-Lobby und dem Aluhut
„Einen normalen Alltag gibt es erst nach Covid. Das wird frühestens 2022 oder 2023 sein, wenn die Impfung da ist“. Völlig unreflektiert und unkommentiert zitiert der öffentlich-rechtliche Mainstream diesen Satz von Primar Dr. Christoph Wenisch, seines Zeichens Infektiologe im Wiener Kaiser-Franz-Josef-Spital. Die Botschaft dahinter scheint klar: Wenn ihr jemals wieder ein normales Leben führen wollt, müsst ihr euch impfen lassen …

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Meinung: Kanzler Kurz scheint an Beliebtheit zu verlieren – Hinhaltetaktik verärgert Kleinbetriebe
„In unzähligen Pressekonferenzen wurde schnelle und unbürokratische Hilfe für alle Unternehmen versprochen.“ Sätze wie diesen habe ich in den letzten Wochen täglich mehrmals am Telefon gehört. Leider musste ich auch immer wieder darauf antworten: „Du bekommst leider nichts, …“ Die sich daran anschließenden – oft stundenlangen – Telefonate ließen bei mir Zweifel aufkommen, ob ich nicht meinen Beruf verfehlt habe und doch eher den des Psychologen statt eines Beraters nachgehen sollte.

Aus der Heimat: Die Totenstille in Hallstatt lässt einige Leute um die Zukunft des Ortes bangen
Die Touristen, die in den Augen der Hallstätter Bevölkerung in den letzten Jahren mehr Fluch als Segen gewesen sind, vor allem, wenn sie nicht von ihrem Geld leben mussten, scheinen sich jetzt, nur wenige Wochen nach der Corona-Krise, so manche wieder zurückzuwünschen.

Buch: Andre Agassis Weg vom Tennis-Zirkus ins Glück
Selten hat man seine Zeit besser mit Lesen verbringen können als jetzt. Andre Agassis Autobiografie OPEN ist ein besonders vergnügliches Stück Sporthistorie, nicht nur für Tennisbegeisterte.

Heimatreportage: Bürokratische Corona-Hilfe verärgert auch in OÖ die Unternehmer
Als Frotzelei empfinden mittlerweile viele oberösterreichische Unternehmer die von der Regierung angebotene „Koste-es-was-es-wolle“-Corona-Hilfe. Denn bei den Betroffenen, die unverschuldet in diese Zwangslage gerieten, verfestigt sich immer mehr der Eindruck, dass diese Hilfe eben möglichst wenig kosten solle, weil viele Notleidende noch immer auf finanzielle Unterstützung warten.

Mediathek: 56 Prozent für Abschaffung von GIS-Gebühr
Laut aktueller Umfrage des Marktforschungsinstituts Gallup mit 1.000 Online-Teilnehmern sprechen sich 56 Prozent der Österreicher für eine Abschaffung der GIS-Gebühren aus. Lediglich 34 Prozent sind für eine Beibehaltung der Zwangsgebühren.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 15/2020

Österreich und die Welt: Türkei schickt wieder Migranten Richtung EU
Laut einer Recherche der deutschen Zeitung Welt schickt die Türkei wieder Tausende einwanderungswillige Araber in Richtung Griechenland. Dabei versuche man es diesmal über eine andere Route. Die Menschen wurden per Bus nach Izmir verfrachtet, wo es per Boot weitergehen soll.

Wochenthema: Die Bundesregierung belohnt Mainstream-Medien mit Steuergeld
Wussten Sie schon, dass die Jubel-Orgien im heimischen Blätterwald in der Corona-Krise nun mit Millionenbeträgen der Regierung alimentiert werden? Damit soll die durchgehende Propaganda-Berichterstattung für Kanzler Kurz, Kogler, Anschober und Nehammer weiter gesichert werden.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Meinung: Digitaler Krisenstab für Maßnahmen gegen „Fake News“ bestellt
Bei meiner täglichen Recherche durch das Internet ist mir vor wenigen Tagen eine Nachricht aufgefallen, die derzeit wohl viele Smartphone-Nutzer vor den Kopf stoßen wird. Für mich persönlich ist es jedoch eine weitere Bestätigung, warum ich den Diensten Instagram, Facebook und WhatsApp schon vor Jahren aus datenschutzrechtlichen Gründen den Rücken gekehrt habe. Sinnvollere Alternativen gibt es zur Genüge, wie etwa Telegram, Signal oder Threema.

Aus der Heimat: Ein Schärdinger Wirtsehepaar will Hilfe nach Epidemiegesetz
Wie schaut’s aus? „Scheiße“, sagen die jungen Schärdinger Wirtsleute Jasmin und Jens Stücke und zucken resigniert mit den Schultern. Hätte er nicht noch seinen Halbtagsjob bei der Post, wüssten die beiden nicht, wie sie finanziell über die Runden kommen sollten.

Meinung: Sebastian Kurz lehrt uns das Fürchten
Haben Sie Angst vor Corona? Dann hat die Regierung beste Arbeit geleistet, denn das ist ihr Ziel. Einzig die Angst führt zu breitem Gehorsam. Um die Menschen weiter gefügig zu halten, darf sie nicht nachlassen. Die Gefahr soll uns lähmen und dabei wohlwollend stimmen. Der Plan funktioniert erschreckend gut.

Heimatreportage: In den Supermärkten fühlen sich die Kunden wie in der Geisterbahn
Es wird Zeit, wieder zur Normalität zurückzukehren, wünschen sich viele Linzer, die zur Zeit noch wie begossene Pudel durch leere Straßen streifen und die beim Betreten von Einkaufsmärkten, die sie für einen potentiellen Seuchenherd halten, ein „mulmiges Gefühl“ verspüren.

Medien: Spannende Buchempfehlungen für die Quarantäne
Diesmal erlauben wir uns, Lesegenuss für ganz Verwegene zu empfehlen: Seuchenthriller! An erster Stelle ein schmerzhaft realistischer Pandemiethriller in zwei Bänden. Das Überraschende dabei ist, dass er aus deutscher Feder stammt und in ebendieser Nachbarschaft spielt. Nummer zwei ist wohl die Mutter dieses Genres, Stephen King’s Klassiker aus den Siebziger Jahren und wahrscheinlich sein Meisterwerk: The Stand – das letzte Gefecht.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 14/2020

Österreich und die Welt: Schwarz – grüne Bundesregierung im Blindflug durch die Corona-Krise
Egal, ob namhafte Virologen, Gesundheitsreferenten oder auch Mathematiker: Viele Experten bemängeln, dass die Maßnahmen der Bundesregierung auf unvollständigem Zahlenmaterial beruhen und deshalb oft überschießend erscheinen würden.

Wochenthema: Der Euro-Corona-Crash
Ein Virus aus dem fernen China stürzte unsere Welt in eine medizinische Krise. Der dadurch ausgelöste Wirtschafts-Crash könnte die Erde ins Chaos stürzen.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Linz Spezial: Corona darf den Linzer Infrastrukturausbau nicht weiter aufhalten
Auch die Covid-19-Pandemie darf den Ausbau der Linzer Infrastruktur nicht langfristig aufhalten. Unter Einhaltung sämtlicher Schutzmaßnahmen werden die wichtigsten Projekte in unserer Landeshauptstadt Linz deshalb schrittweise wieder anlaufen. In der zweiten Aprilwoche gehen voraussichtlich die ersten größeren Straßenbaumaßnahmen los. Ab 15. April soll auch die Baustelle der „Neuen Donaubrücke Linz“ wieder in Betrieb gehen.

Aus der Heimat: Richard Lackner verärgert über Politiker – Aus mir ist jetzt ein Bittsteller geworden
„Diese Hilfe ist ein Hohn“, schimpft der Schärdinger Fitness-Studio-Betreiber Richard Lackner (47) über den Tausender der Regierung, die ihn damit zum „Almosenempfänger“
degradiere. Die Abschaffung des Pandemiegesetzes durch die Parlamentarier bezeichnet er als „Schurkenstreich“.

Im Gespräch: Als Teil des Krisenstabs sieht Stadtrat Raml sein Linz gut positioniert
Der Linzer Sicherheits- und Gesundheits-Stadtrat Michael Raml (FPÖ) hat früh vor der Gefahr durch das Coronavirus gewarnt. Von der Bundesregierung würde er sich vor allem mehr Tests wünschen. Die Umsetzung der Maskenpflicht sieht er kritisch. In der Stahlstadt wird derzeit nach einem Quartier für Unbelehrbare gesucht, die sich nicht an die Beschränkungen halten. Verantwortlich dafür: Ein Asylwerber.

Heimatreportage: Linz soll auf mögliche Verschärfung der Krise gut vorbereitet sein
Dort, wo es früher hektisch und betriebsam war, dominieren heute Ruhe und Beschaulichkeit. Auch Linz befindet sich im permanenten Sonntags-Modus – fast schon Routine. Doch sollte sich die Corona-Krise verschärfen, sei die Stadt darauf vorbereitet, versichert Bürgermeister Klaus Luger.

Medien: Wundersame Kräuter aus der Natur für die Stärkung unseres Immunsystems
In Zeiten der Corona-Krise ist die Stärkung des Immunsystems von immenser Wichtigkeit. Natur- und Landschaftsführer empfehlen vor allem jetzt, Wildkräuter zu sammeln und sich viel Bewegung an der frischen Luft zu holen. Derzeit gibt es gegen das Coronavirus noch keinen Impfstoff und auch kein Kraut scheint gegen die Krankheit gewachsen zu sein.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 13/2020

Österreich und die Welt: Erst als „irrational“ verspottet – nun also
doch: Die Schutzmasken-Pflicht für alle
Am 8. März erklärte Bundeskanzler Sebastian Kurz, dass es „irrational“ wäre, Masken zu tragen. Nun ist alles anders. Das Tragen eines Mundschutzes wird innerhalb von Geschäften zur Pflicht. Ohne Anleitung zur richtigen Verwendung ist die Maßnahme unter Experten äußerst umstritten.

Wochenthema: Was macht Corona mit unserer Psyche?
Zunächst einmal: Der Coronavirus SARS-CoV-2 selbst hat keine spezifische Auswirkung auf die Psyche der Erkrankten. Es sind vielmehr mediale oder politische Prozesse, die sich auf das Leben – und damit auch auf die Psyche – der gesamten Bevölkerung auswirken.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Meinung: Was nehmen wir mit aus der Krise?
Es ist ein historischer Moment, den wir gerade erleben. Eine Tiefenkrise, in der alles in Frage gestellt wird. „Es ist wie im Krieg“, hört man die Menschen sagen. Instinktiv spüren wir, dass nichts mehr so werden wird wie zuvor. Auch in uns selbst wurde einiges aufgewühlt.

Aus der Heimat: Klick nicht fort, kauf lieber ein im Ort
Trotz geschlossener Restaurants und Wirtshäuser müssen die Belegschaften von Firmen und Institutionen vielerort in Oberösterreich nicht auf die Mittagsmenüs der Gastronomie verzichten. Das Zauberwort heißt Lieferservice.

Im Gespräch: Die Medien agieren wie Regierungslautsprecher – Exklusivinterview mit Ex-Innenminister Herbert Kickl (FPÖ)
Über die Gefährlichkeit des Coronavirus, die massiven Freiheits-Beschneidungen in der Folge, die kontrollierende Funktion der Mainstream-Medien, die fehlgeleitete Globalisierung und das zu späte Handeln der Regierung: Darüber spricht FPÖ-Klubobmann und Ex-Innenminister Herbert Kickl im großen Exklusivinterview mit dem „Wochenblick“.

Heimatreportage: Sowohl Solidarität als Regionalität stehen wieder hoch im Kurs
Mit der Welle der Solidarität, die Oberösterreich zur Zeit überrollen zu scheint, ist in der Bevölkerung auch eine Rückbesinnung auf die wahren Werte des Lebens und eine stärkere Hinwendung zur eigenen Heimat und zu regionalen Erzeugnissen zu beobachten.

Medien: Beschützer, Begleiter und vieles mehr: „Fachkräfte“ kein dauerhafter Ersatz
Der Corona-Virus hält die österreichische Bevölkerung weiter in Atem. Viele (junge) Eltern werden in dieser Zeit vor die Herausforderung gestellt, wie sie ihre Kinder sinnvoll beschäftigen können und sollen. Kindergärten und Schulen sind über Wochen geschlossen, Dauer-Fernsehen und stundenlanges Computerspielen sind aber definitiv keine Alternativen.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 12/2020

Österreich und die Welt: Sehr schweres Erdbeben in Kroatien
Sonntagmorgen erreichte das Beben in Kroatien die hohe Stärke 5,3 auf der Richterskala. Ausläufer waren noch in Graz zu spüren. In der Hauptstadt Zagreb kam es zu schweren Schäden an Gebäuden. Sogar eine Turmspitze der Kathedrale brach ab. Viele Wohnhäuser sind einsturzgefährdet.

Wochenthema: Krisen können Wahrheiten aufdecken – Corona als Chance
„Verbrennen musst du dich wollen in deiner eigenen Flamme. Wie wolltest du neu werden, wenn du nicht zuvor Asche geworden bist!“, weiß Friedrich Nietzsche, der Lehrmeister des Übermenschen. In pathetischen Worten drückt er aus, was für uns alle in diesen Stunden ein tröstender Leitsatz sein kann: Krisen sind notwendig, damit Besseres folgen kann. Doch gelingt das nur, wenn man genau hinsieht und daraus lernt.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Meinung: Obwohl Kurt Guggenbichler zur „Risikogruppe“ zählt, macht er klar: Ich fürchte mich nicht vor diesem Covid-19
Hört mir bloß auf damit! Allmählich werde ich sauer. Nein, nicht wegen der Ausgangsbeschränkung. Die macht mir nichts. Warum? Weil ich schon vorher in einer Art selbstverordneten Quarantäne war.

Kommentar: Wird ärger als 2015 – Deutschland schlittert nun ungebremst in den Corona-Kollaps
Einsam klirren die Fahnen vor der Semperoper auf dem Dresdner Theaterplatz. Wo sonst hunderte Touristen flanieren, herrscht am Samstag – dem ersten Tag der von der Stadt verhängten Ausgangssperre – eine beinahe ungekannte, beängstigende Leere. Deutschland befindet sich in einer medial gestützten Schockstarre…

Im Gespräch: Krisen-Vorsorge ist Gebot der Stunde –„Müssen uns einfach darauf einstellen, dass sich viel ändern wird“
Herbert Saurugg gilt als der renommierteste Krisenvorsorge-Experte unserer Zeit. Und er appelliert eindringlich, rasch die Selbsthilfefähigkeit innerhalb der Gemeinden und der Menschen zu stärken, um absehbare Folgekrisen bewältigbar zu machen. Im exklusiven Wochenblick-Interview mit Clubleiter Stefan Magnet beantwortet er auch die Frage, ob zur aktuellen Corona-Krise jetzt auch noch ein Black-Out kommen könnte …

Heimatreportage: Mythisches Ambiente im pittoresken Ort Traunkirchen am See
Fällt Ihnen derzeit schon daheim die Decke auf den Kopf? Wir wärs mit einem Ausflug nach Traunkirchen? Mit „Servus TV“ ist dies am 27. März trotz Ausgangsbeschränkung möglich, wenn Sie sich mit einer virtuellen Stippvisite der Heimatbeleuchter an den Traunsee begnügen.

Medien: Österreichs Landsknechte, Feldherren und Haudegen
Österreich steht gerade die schwerste Krise seit Ende des zweiten Weltkriegs durch. Bei den derzeitigen Umständen könnte man meinen, dass sich das Land sprichwörtlich gesehen wieder im Krieg befindet. Der heutige Gegner ist aber kein feindliches Heer, wogegen man mit Soldaten in die Schlacht zieht.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 11/2020

Österreich und die Welt: Österreich verbreitete das Corona-Virus
in der Welt – Tirol ignorierte alle Warnungen
Tirol zählt nun zu den gefährlichsten Risikogebieten der Welt. Neben Teilen von Spanien, Italien, China und dem Iran ist dort die Chance, am Coronavirus zu erkranken, am höchsten. Medien werfen den Lokalbehörden komplettes Versagen vor. Wurde fahrlässig gehandelt?

Wochenthema: Corona-Pandemie
Simulation wurde
harte Wirklichkeit

Am 18. Oktober 2019 fand in New York, unter Federführung der Bill Gates Stiftung mit dem John Hopkins Center für Gesundheitssicherheit und dem Weltwirtschaftsforum, die Simulation einer Corona-Virus-Pandemie statt. „Event 201“ diente der Vorbereitung von Entscheidungsträgern aus Politik, Wirtschaft und Gesundheit auf den Tag X. Die dort präsentierte Fiktion wurde jetzt erschreckende Wirklichkeit.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Interview: Infektionswege zu unterbrechen ist nun die wichtigste Maßnahme
Der renommierte Wiener Mediziner Dr. Marcus Franz gibt im Exklusiv-Interview mit dem Wochenblick wichtige Tipps zum Umgang mit dem neuartigen Corona-Virus und erklärt die medizinische Notwendigkeit harter Maßnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung des Virus.

Aus der Heimat: „Training-on-the-Job“ im alten Adelshaus
In Oberösterreich wird ab 14. April eine neue Berufsausbildung offeriert, die bislang eigentlich nur in England angeboten wurde: ein so genanntes Butler-Training. Den Beruf des gutbezahlten Dienstbotens in gehobenen Haushalten kann man nun auch auf der Burg Clam im Mühlviertel erlernen.

Im Gespräch: Haimbuchner stellt klar – Niemand muss sich um seine Wohnung sorgen
Im Wochenblick-Interview sicherte der oberösterreichische Landeshauptmann-Stellvertreter und Wohnbaureferent Manfred Haimbuchner (FPÖ) den Menschen, die Wohnbeihilfe beziehen, Unterstützung zu, falls die aktuelle Krise einen längeren Zeitraum andauern sollte.

Heimatreportage: Viele Welser glauben, dass der Platz nicht mehr zu retten ist
Der Welser Kaiser-Josef-Platz wird saniert. Diese Ankündigung halten viele Welser für eine gefährliche Drohung, weil derartige Vorhaben in der Vergangenheit schon gründlich schief gegangen sind. Ob er mit neuem Verbesserungsversuch wirklich schöner werden wird, wird sich zeigen. Schön war er noch im vorvorigen Jahrhundert und seine Heimeligkeit hat er seit den 1970er-Jahren kontinuierlich verloren.

Analyse: Zeit der Grenzsicherung ist da: Der Druck auf Europa erhöht sich stetig – bleiben die patriotischen Lösungen bestehen?
„Build the wall. Build the wall. Build the wall.“ Die Hallen und Arenen sind bis auf den letzten Platz gefüllt. Tausende Bürger stehen davor und verfolgen das Spektakel im ureigensten Sinne am Bildschirm. Public Viewing gleich. Millionen sitzen vor den Bildschirmen. TV, Internet, YouTube, Facebook etc. Präsident Trump machte 2016 ein Versprechen. Und er setzte alles daran, besagtes Versprechen einzuhalten…

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 10/2020

Österreich und die Welt: Freie Medien auf Lesbos attackiert – Angriffe auf Journalisten
Mutmaßliche Linksextremisten attackierten eine Gruppe von Reportern freier Medien aus Deutschland und Österreich. Der Mainstream verdrehte daraufhin die Tatsachen.

Wochenthema: Linke wollen 2015 Da capo – doch: Wir haben keinen Platz!
Seit Türkei-Präsident Erdogan die Schleusen für Migranten nach Europa öffnete, baut sich eine gigantische Flüchtlingswelle auf, die droht, bald über uns zu schwappen. „Größer, stärker, schlimmer als alles, was im Jahr 2015 passiert ist“, wird es wohl werden – meinen Experten.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Geschichte: Seit 1.200 Jahren Schutz und Wehr: Das Linzer Schloss ist stiller Zeuge bewegter Zeitalter
Die erste urkundliche Erwähnung einer befestigten Anlage auf dem heutigen Schlossberg fällt ins Jahr 799. Neben dem Namen „Linze“ findet in diesem Dokument die Martinskirche und ein benachbartes „Castrum“, also eine Burg, Erwähnung. Man wird annehmen dürfen, dass es sich dabei noch um einen Wehrbau aus Holz mit Palisadenwänden handelte, der im Laufe der nächsten Jahrhunderte mehr und mehr zu einer Anlage aus Stein ausgebaut wurde.

Aus der Heimat: Für Ennstaler Pilgerweg werden Testwanderer gesucht – Als Lohn gibt es Naturerlebnis pur
Vor Eröffnung eines neuen Pilgerwegs am 13. Mai in der Nationalpark-Region Ennstal könnten wanderfreudige Wochenblick-Leser noch Testpilger spielen und schauen, wo es eventuell noch hapert auf dem neu geschaffenen Sebaldusweg.

Reportage: ÖVP sagt Nein – Türkises
Ministerium verbietet den Asylheim-Besuch

Während sich an der türkisch-griechischen Grenze der neue Migranten-Ansturm zusammen braut, haben viele Öster-
reicher noch immer mit den Folgen der Flüchtlingswelle aus dem Jahre 2015 zu kämpfen. Besonders betroffen sind die Bewohner der Gemeinde St. Georgen im Attergau.

Heimatreportage: Auszubildende durften in Linz üben, wie man eine Filiale richtig führt
Die Lehre gehört stärker gefördert, verlangt der Gallspacher Ernst Lengauer, im Hauptberuf Bundesgeschäftsführer der Freiheitlichen Wirtschaft. Damit auch in den kleinen und mittleren Betrieben wieder mehr ausgebildet wird, sollte der Staat diese Firmen finanziell unterstützen.

Medien: Buchgeschenk – Wohlschmeckende Schmankerl aus dem Herzen Europas
Die österreichische Landschaft ist ebenso vielfältig wie die kulinarischen Spezialitäten aus den einzelnen Bundesländern. Im Kochbuch „Die echte österreichische Küche – Klassiker aus der Alpenrepublik“ von Irmtraud Weishaupt-Orthofer gibt es reichlich Rezepte, um dem eigenen Körper und dem Leibeswohl etwas zu gönnen.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 09/2020

Österreich und die Welt: Weltweit schon 100.000 Infektionen – Experten hoffen auf „Sommerpause“
Aus Europa werden täglich mehr Infektionen und Erkrankungen durch den SARS-CoV-2-Erreger bekannt. Neben China werden aus Italien und dem Iran die meisten Todesfälle gemeldet. Manche Virenexperten hoffen jetzt auf die warme Jahreszeit.

Wochenthema: Erdogan stürzt Europa in eine neue Migrationskrise – Halten die Grenzen?
Besonders grausam: Die Manipulation macht auch vor Kindern nicht Halt. Die Mainstream-Presse inszeniert offenbar völlig schamlos schockierende Bilder der Migrationskrise an der türkisch-griechischen Grenze. Soll mit emotionalen Aufnahmen Druck auf die EU aufgebaut werden?

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Reportage: Umstrittene Soros-NGOs kontrollieren die Einhaltung des Rechtsstaats
Die George Soros Open-Society-Stiftung gibt jetzt tiefe Einblicke in einen Teil ihrer NGO-Netzwerke, die in vielen Ländern für das Wohl von (illegalen) Migranten im Einsatz sind. Neben Geld von Soros erhalten diese häufig auch staatliche Unterstützung – aus Steuergeld. Einen Pflichten-Katalog für Migranten sucht man vergeblich. Der gilt nur für die Regierungen und Bürger der Gastländer.

Aus der Heimat: Kein Geld für Sicherheits-Insel in Hörsching, aber für Linzer Stellungsstraße
Acht Millionen Euro will Verteidigungsministerin Klaudia Tanner bis 2023 in die Modernisierung der Linzer Stellungsstraße investieren. Der Bau der Sicherheits-Inseln für die Bevölkerung, von denen eine auch die Kaserne in Hörsching bekommen soll, wird vermutlich noch warten müssen.

Medien: So überleben Sie in der freien Natur
Treten Sie jetzt dem „Wochenblick-Club“ bei und erhalten Sie neben vielen Vorteilen ein exklusives Buchgeschenk. Die „Wochenblick-Redaktion“ kennt ihre Leser und für jeden Interessenten ist etwas Passendes dabei. Wer wieder mehr Bezug zur Natur bekommen will, sichert sich folgendes Buch.

Heimatreportage: Ein Kind seiner Zeit – Stelzhamer im Kreuzfeuer
Die linken Bemühungen, uns immer mehr unsere kulturelle Identität zu nehmen, um die Idee von einer bunten Multi-Kulti-Gesellschaft leichter realisieren zu können, werden bei Franz Stelzhamer ins Leere gehen. Den großartigen Heimatdichter, der aus Sicht seiner Verteidiger „mehr Hippie war als ein Antisemit“, dürfte sich die überwiegende Mehrheit der Oberösterreicher nicht „herausschießen“ lassen.

Geschichte: Grausame Geschehnisse unter dem damaligen Statthalter ob der Enns
Rund 400 Jahre ist es her, dass die Schrecken des Dreißigjährigen Krieges auch Oberösterreich erreichten. Unter der eisernen Knute des bayerischen Statthalters Adam Graf Herberstorff, der die Rekatholisierung im Land gnadenlos vorantrieb, hatte besonders die ländliche Bevölkerung zu leiden, was in Folge zu den großen Bauernaufständen der Jahre 1625/26 führte. 

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 08/2020

Österreich und die Welt: Verschwörungstheorien zu Hanau von allen Seiten
Am 19. Februar kamen im deutschen Hanau bei einem schrecklichen Amoklauf elf Menschen ums Leben. Darunter auch der Täter, der sich nach Ermordung seiner Mutter selbst gerichtet haben soll. Alle seitdem gefundenen Schrift- und Videodokumente weisen auf eine geistige Erkrankung hin.

Wochenthema: Freie Medien sind der Garant für unsere Meinungsfreiheit
Wochenblick.TV begrüßt in seinen Live-Diskussionen regelmäßig Gäste von Format zu spannenden Debatten über aktuelle Themen. Diesmal gab sich neben dem neuen FPÖ-Generalsekretär Michael Schnedlitz auch Publizist Andreas Mölzer und Politikberater Robert Willacker die Ehre und fachsimpelten unter Führung von Chefredakteur Christian Seibert über Zukunftsfragen der Freiheitlichen.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Wirtschaftsblick: Die Angst vor dem Corona-Virus lässt Börsen weltweit in den Keller fallen
An den internationalen Börsen herrscht nach dem Corona-Ausbruch Alarmstimmung. Vor allem die dramatischen Entwicklungen und mangelndes Krisenmanagement in Italien machen die Anleger nervös. Der Deutsche Aktienindex (DAX) ist am Montag eingebrochen.

Aus der Heimat: Höhere Produkterlöse werden benötigt, damit keine weiteren Höfe mehr sterben
Auch in Oberösterreich ist die Anzahl der bäuerlichen Betriebe rückläufig. Zum Teil wird dies auch von den großen Lebensmittelkonzernen und Handelsketten verursacht, die die Preise diktieren.

Gesundheit: Rudi Ratlos – Anschober von Virus überfordert?
Menschen, die in Supermärkten zusammenbrechen. Leichen auf den Straßen. Solche Bilder sind Alltag, seit in der chinesischen Elf-Millionen-Einwohner-Metropole Wuhan „Sars-CoV-2“ ausgebrochen ist. Jetzt verbreitet sich das Coronavirus über die ganze Welt. Wie kann man sich schützen?

Heimatreportage: OÖ-Fasching noch von Umerziehung durch linke Kräfte verschont
Zum Glück für Oberösterreich fällt hier nicht jeder gutmenschlichen Schmarren auf fruchtbaren Boden. Während linke Umerzieher in Deutschland ihrem Volk auch schon den Karneval vermiesen, konnte man den Fasching bei uns noch immer entspannt feiern – auch im Indianerkostüm!

Medien: Tonnenschwere Fehlschlüsse – Wo grün draufsteht, aber nicht enthalten ist
In ihrem Buch „Die Grüne Lüge – Weltrettung als profitables Geschäftsmodell“ beschreibt Kathrin Hartmann eindrucksvoll, wie bereitwillig Menschen in die Falle gehen, wenn ihr ohnehin schwaches Gewissen von den Konzernen beruhigt wird. Das Buch ist aus den Dreharbeiten mit Werner Boote zum Film „The Green Life“ entstanden und durchaus keine bequeme und leichte Kost.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 07/2020

Österreich und die Welt: Umfaller von Bundeskanzler Kurz – ÖVP jetzt für neue Nordafrika-Mission
Am Dienstagnachmittag platzte die Bombe. Die EU-Mission vor der Küste Nordafrikas wird wieder aufgenommen. Dabei ändert sich nur das Etikett, die Operation heißt nicht mehr „Sophia“. Bis dahin ließ sich der Kanzler für sein Veto feiern.

Wochenthema: Generation „Killerspiel“ – Warum die Debatte über Gamer völlig falsch ist
Computer- und Videospiele sind aus dem Alltag vieler Menschen nicht mehr wegzudenken. 5,3 Millionen „Gamer“ gibt es alleine in Österreich. Trotzdem versuchen Politiker und Medien sehr oft, diesem Massenhobby die Schuld an Straftaten in die Schuhe zu schieben.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Reportage: Asylwerber schulden oberösterreichischen Bürgern 350.000 Euro
Brisante Zahlen zu Asyl-Kosten enthüllte eine Anfrage der Freiheitlichen in Oberösterreich: Auf der unglaublichen Summe von knapp 350.000 Euro drohen die Steuerzahler sitzen zu bleiben. Es geht um fehlende Rückzahlungen von Asylwerbern, die über eigene finanzielle Mittel verfügen.

Aus der Heimat: Grüne Verkehrsministerin reagiert positiv auf geplanten Ausbau und Attraktivierung
Guter Hoffnung, was eine finanzielle Beteiligung des Bundes am Linzer Stadtbahnbau betrifft, sind Landeshauptmann Thomas Stelzer und die beiden Landesräte Markus Achleitner (ÖVP) und Günther Steinkellner (FPÖ) aus Wien zurückgekehrt.

Wochenblick Club: Wissen ist Macht – Vorträge und Lektüren für Heimat, Herz & Hirn
Wer jetzt dem „Wochenblick-Club“ beitritt, erhält neben vielen Vorteilen auch ein exklusives Buchgeschenk. Und da der „Wochenblick“ seine Leser kennt, ist sicher für jeden Interessenten etwas dabei!

Heimatreportage: „Man muss seine Gäste immer wieder einmal überraschen“
Das geschäftliche Erfolgsrezept, nach dem viele Gastronomen suchen, scheint der rührige Wirt Alfons Baldinger aus Rutzenham bei Schwanenstadt für sich schon längst entdeckt zu haben. Seit 22 Jahren betreibt er mit seiner Frau Dorothea im Ortsteil Bergern sein Erlebnisgasthaus „Zum Alfons“, das geselligen Menschen aus der Region zwischen Wels, Gmunden und Vöcklabruck gern und oft besuchen. 

Mediathek: Mythos Klimakatastrophe – JF-Doku übt starke Zweile an Wirksamkeit des anthropohenen Klimawandels
Die neue Dokumentation von JF-TV des Junge Freiheit Verlags widmet sich in einem packenden Neunzigminüter den weitverbreiteten Medienmythen zur Klimaerwärmung und untersucht dessen Wahrheitsgehalt. Regisseur Marco Pino kommt dabei zu überraschend kühlen Ergebnissen.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 06/2020

Österreich und die Welt: Brennpunkt Bahnhof Linz – FPÖ-Stadtrat Michael Raml exklusiv über die Situation
Speziell der Durchgang vom Bahnhof zur Kärntnerstraße ist ein sozialer Brennpunkt. Für Reisende, speziell für friedliche Jugendliche oder unbegleitete Frauen wurde der Durchgang zum Spießrutenlauf. Wir haben bei Sicherheits-Stadtrat Michael Raml (FPÖ) nachgefragt, wie es dort weitergehen soll.

Wochenthema: Thüringen steht Kopf
Im deutschen Bundesland Thüringen stimmten 45 demokratisch gewählte Abgeordnete, darunter auch welche der AfD, über einen Ministerpräsidenten ab. Das Resultat: Chaos, linke Hysterie und globalistische Mainstream-Medien im Ausnahmezustand.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Wirtschaftsblick: Deutsche Banken horten Bargeld denn Tresore gehen aus
Die deutschen Banken horten große Mengen an Bargeld in Tresoren, um so steigende Kosten der negativen Zinssätze zu umgehen.

Aus der Heimat: In Oberösterreich kann ein Drittel aller Pflichtschüler nicht Deutsch reden
In den oberösterreichischen Pflichtschulen ist die Anzahl der Mädchen und Buben ohne deutsche Muttersprache in den letzten zehn Jahren um 28 Prozent gestiegen. Das sind fast ein Drittel aller Schüler.

Medien: Schwarzeneggers einzigartige Karriere – Von Thal in die Herzen der ganzen Welt
ARNOLD! Die Lebensgeschichte unseres Nationalhelden Schwarzenegger glaubt jeder Österreicher ja eigentlich bestens zu kennen, trotzdem ist seine Autobiografie ein sehr erfrischendes und überraschendes Lesevergnügen mit hohem Motivationspotenzial.

Heimatreportage: Feuerwehren werden durch Wetterextreme ziemlich gefordert
Diese Woche hat „Sabine“, in der Vorwoche hatte das Sturmtief „Petra“ die oö. Feuerwehren auf Trab gehalten. Zu Beginn des vorigen Jahres war es das Schneechaos. Obwohl die Brandbekämpfung das Kerngeschäft der „Florianis“ ist, werden sie immer mehr zu Katastrophenbewältigern. 

Im Gespräch: Motivierter Wirt kämpft für unsere Wirtschaft
Für Michael Fürtbauer (47) ist es gerade jetzt notwendig, dass die „Kammer nicht zum verlängerten Arm der Regierung verkommt“, sondern eine reine Interessenvertretung umsetzt. Warum eines seiner größten Ziele ist, „mehr Freiheit in die Kammer zu bringen“, erklärt der Listenerste der Freiheitlichen Wirtschaft im „Wochenblick“-Gespräch.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 05/2020

Österreich und die Welt: Tagesschau wird immer mehr als Propagandainstrument missbraucht
Die Tagesschau bezeichnet sich selbst gern als Flaggschiff der deutschen Nachrichtenformate. Sie erzeugt Meinungen, legt Trends fest und bringt die Zuschauer auf Linie.

Wochenthema: Mit der Waffe in der Hand fürs Vaterland
Der große Wirtschafts-Crash kommt. Ein tödliches Virus breitet sich über den Erdball aus. Die „Zombie-Apokalypse“ scheint nahe. Ist es Zeit, sich auf das Ende unserer Gesellschaft vorzubereiten? Vor allem in den USA, wo der Zugang zu Waffen viel niederschwelliger ist als hierzulande, gründen sich immer mehr Bürgermilizen.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Wirtschaftsblick: So nutzt die EZB den Klimawandel zum Ausbau ihrer Macht über Geldsystem
Die neue Chefin der Europäischen Zentralbank (EZB), Christine Lagarde, will die Notenbank dazu nutzen, den Klimawandel zu bekämpfen. Künftig könnten nur mehr Projekte unterstützt werden, denen die EZB einen klimaschonenden Charakter attestiert. Große Kritik kommt dabei vom deutschen Bundestagspräsidenten Weidmann, der die Bekämpfung des Klimawandels nicht als Aufgabe einer Zentralbank sieht.

Aus der Heimat: Neue Polizeibeamte werden ab sofort für noch mehr Sicherheit im Landl sorgen
Sie sind jung, engagiert und gut ausgebildet – die Rede ist von 42 neuen Polizistinnen und Polizisten, die nun dazu beitragen werden, Oberösterreich wieder ein Stück sicherer zu machen. Dennoch ist die Sollstärke in unserem Bundesland immer noch nicht erreicht.

Geschichte: Johannes Keplers Jahre in Linz: Von persönlicher Bedrängnis und Erfolg
Untrennbar verbunden ist der Name des großen Astronomen und Mathematikers Johannes Kepler mit Oberösterreich und seiner Landeshauptstadt Linz, wo er zwischen 1612 und 1626 lebte und wirkte.

Heimatreportage: Globalisierungs-Thema zog die Menschen fast schon magnetisch an
Ist die Globalisierung überhaupt noch aufzuhalten? Deren Verfechte befinden sich im Endkampf, glaubt der freie Journalist Stefan Magnet, der in der Vorwoche im Linzer „Park Inn“-Hotel anlässlich eines Wochenblick-Clubabends vor 90 Zuhörern über diese Problematik referierte. Doch es gibt noch Hoffnung, ließ der Redner durchblicken, weil sich gerade in Zeiten wie diesen immer mehr Menschen nach Geborgenheit von Heimat und Familie sehnen.

Medien: Integration gescheitert – Wenn der Rock nicht im Vokabelheft stehen darf
Mit ihrem neuen Buch „Machtkampf im Ministerium“ gibt Susanne Wiesinger erschreckende Einblicke in die Abgründe einer bankrotten, von links geprägten Bildungspolitik. Ihre Warnung: die zunehmende Islamisierung der Klassenzimmer bringt uns eine „Generation Sozialhilfe“. 

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 04/2020

Österreich und die Welt: Brennpunkt Bahnhof Linz – Sicherheitslage weiterhin bedenklich
Durch all diese finsteren Gestalten müssen Reisende, wenn sie durch die Unterführung zur Kärntnerstraße gehen. Die Einstellung der Bereitschaftseinheit hat die Situation verschärft.

Wochenthema: Die Fassrolle
Heinz Faßmann, der Susanne Wiesinger einst als Ombudsfrau in sein Ministerium holte, weil sie ein Aufdecker-Buch verfasst hatte, schasste die Lehrerin nun wieder. Warum? Weil sie ein weiteres Aufdecker-Buch schrieb. Das wichtigste Buch an Österreichs Schulen bleibt wohl das Parteibuch …

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Wirtschaftsblick: EU-Kommission will kleine Cent-Münzen am Weg zum Bargeldverbot abschaffen
Das Bargeld ist der Europäischen Union schon länger ein Dorn im Auge. Nun plan die EU-Kommission der Süddeutschen Zeitung zufolge die Abschaffung der Ein- und Zwei-Cent-Münzen. Kritiker sehen darin den Weg in Richtung eines Bargeldverbots.

Aus der Heimat: Polizeiverstärkung soll Wels jetzt sicherer machen
In Wels werden derzeit händeringend Polizisten zur Bekämpfung von Autorasern, Drogenkriminellen und Gewalttätern gesucht. Bürgermeister Andreas Rabl und Sicherheitsstadtrat Gerhard Kroiß fordern daher weitere Planstellen für Polizeibeamte in der Messestadt.

Reportage: Lehrerhölle
Ich treffe Angelika (Name von der Redaktion geändert) in einem kleinen Café. Die attraktive Blondine ist eine alte Bekannte von mir und unterrichtet seit 15 Jahren Deutsch und Informatik an Neuen Mittelschulen, seit geraumer Zeit auch an einem Polytechnikum der Stadt.

Heimatreportage: Überbelegtes Lager für Flüchtlinge in Thalham muss gesperrt werden
Mit der neuen Regierung scheint die längst erörterte und ins Auge gefasste Schließung des überbelegten Erstaufnahmezentrums für Flüchtlinge in St. Georgen im Attergau wieder in weite Ferne gerückt zu sein. Das lässt den Unmut in der Bevölkerung weiter anwachsen.

Mediathek: Auflagenverluste bei Mainstream-Medien Bild, Welt und Co.
Auch im 4. Quartal des vergangenen Jahres haben sich bei den großen deutschen Tages- und Wochenzeitungen starke Auflagenverluste fortgesetzt. Das zeigen offizielle Zahlen der IVW. 

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 03/2020

Österreich und die Welt: Ausgelagerte Zensur boomt – Auch bei uns ein lukratives Geschäft
Die Internet-Zensur boomt. Rund um die Uhr werden soziale Medien mit dem politisch korrekten Besen sauber gefegt. Auch in Österreich. Bei Lösch-Anträgen von Facebook-Einträgen liegen wir übrigens im internationalen Vergleich ganz vorne. Die Bereitstellung der dazu benötigten „Posting-Polizei“ ist ein boomendes Business. Auch ein Call Center in Wien ist damit sehr erfolgreich.

Wochenthema: Die neue Regierung will entscheiden, was die Bürger erfahren dürfen
ÖVP-Innenminister Karl Nehammer bekam von seinem Interims-Vorgänger Wolfgang Peschorn noch einen Medienerlass vererbt, durch den die Polizei die Herkunft der Täter nicht mehr nennen soll. Doch immer mehr Leser durchschauen diese Taktik des Vertuschens und Verschweigens …

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Wirtschaftsblick: Strafzinsen nehmen in Deutschland weiter zu
16 deutsche Banken haben rund um den Jahreswechsel Negativzinsen eingeführt. Das berichtet das Portal Deutsche Wirtschaftsnachrichten. Demnach hätten vor allem Volksbanken und Sparkassen 2020 „Strafzinsen“ für Bankkunden eingeführt, wenn diese ihr Geld auf dem Konto belassen.

Aus der Heimat: OÖ machte als Top-Region einen großen Sprung nach vorn
Im neuesten Ranking von 86 vergleichbaren europäischen Industrie-Regionen hat Oberösterreich jetzt einen großen Sprung nach vorn gemacht, in dem es von der 41. Stelle auf Platz 34 vorrücken konnte.

Reportage: Der Kampf um die Kurve – Gewalt, Selbstjustiz und zerstörerische Politik
In Deutschlands Fußball-Stadien üben linke Fangruppen Selbstjustiz. Fußballbund und Vereine sehen weg. Warum nehmen Antifa und Co. nun die Kurven ins Visier? Unsere Kollegen vom Freilich Magazin haben für Sie einen genauen Blick auf die deutsche Fan-Szene geworfen. 

Heimatreportage: Immer mehr ausländische Jugendbanden terrorisieren Linzer Bürger
Spätestens seit der unkontrollierten Massenzuwanderung vor fünf Jahren leiden auch die Linzer immer mehr unter den Verbrechen von überwiegend ausländisch zusammengesetzten Jugendbanden. In dieser Tatsache sehen viele Oberösterreicher ein eklatantes Versagen der Politik und es wird befürchtet, dass sich auch in näherer Zukunft daran nichts Wesentliches ändern wird.

Mediathek: Bestseller-Duo zählt den Finanzcrash-Countdown ein
„Es ist nicht fünf vor, sondern zehn nach zwölf“ – mit diesem Leitspruch hebt sich das neueste Werk der Finanzexperten Marc Friedrich und Matthias Weik von ihrem vorhergegangenen Bestseller „Der größte Raubzug der Geschichte“ ab. Sprachen sie zuvor noch mahnende Worte, sind sie sich nun sicher: Der Crash kommt und damit eine einmalige Zeitenwende.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 02/2020

Österreich und die Welt: Raub, Suchtgift und Schutzgeld – Die Linzer Polizei konnte 20-köpfige Migranten-Bande ausforschen
Erst nach einer Anfrage durch den Wochenblick wurde der brisante Sachverhalt öffentlich: Die mindestens 20 Mitglieder zählende „SMB-Bande“ aus Linz-Kaplanhof wurde bereits im Dezember von der Polizei ausgehoben. Sieben Personen befinden sich in U-Haft.

Wochenthema: Der große Crash naht
Der Konflikt zwischen dem Iran und den USA. negative Zinsen auf den Geldmärkten: Eine Rezession taucht am Horizont auf. Die Zentralbanken drucken Unmengen von Geld, um „Zombies“ zu kaufen. Viele Experten sehen das Wirtschaftssystem vor einem Neustart. Kracht es noch 2020?

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Im Gespräch: Ein Al-Kaida-Aussteiger berichtet von Nähe zu radikaler Moschee
Irfan Peci gilt als bekanntester Islamismus-Aussteiger im deutschsprachigen Raum. Vor der Angelobung der neuen Justizministerin Alma Zadic schockte er mit der Enthüllung, dass Zadic ein Grazer Islam-Zentrum besucht hat, in dem auch radikale Salafisten predigten. Im Interview verlangt der 30-Jährige, dass Zadic sich von der Moschee distanziert.

Aus der Heimat: Höchst kuriose Beschilderung in „Schilda“
Nanu? Was denn nun? Dürfen in der Weignerstraße in Adlwang trotz des allgemeinen Fahrverbotszeichens Radfahrer und landwirtschaftliche Fahrzeuge zu fahren?

Medien: Guerilla – Flächenbrand im instabilen Frankreich
Eine in die Enge getriebene Polizeistreife tötet in den Banlieues von Paris, den gefürchteten Plattenbauvierteln, mehrere Jugendliche mit Migrationshintergrund. Dieser Vorfall ist Auslöser für einen beispiellosen Sturm der Gewalt, der den Staat binnen drei Tagen in die Tiefe reißt.

Heimatreportage: Oberösterreicher selbst sind eifrige Nutzer ihres eigenen Angebots
Oberösterreichs Naturschauspiele mit seinen zahlreichen Bühnen locken alljährlich viele Besucher, die das vielfältige und reichhaltige Angebot in einer gut geschützten und zugleich optimal konsumierbaren Landschaft sehr gern genießen, wie die ständig steigenden Gästezahlen zeigen.

Mediathek: Meinungsmacher versuchten absurde Skandalisierung
Linke Parteien und Medien versuchten gerade, den neuen designierten Generalsekretär der FPÖ, Michael Schnedlitz, mit einem Skandalisierungsversuch zu bedrängen. Dabei scheitern sie jedoch kläglich, denn die Leser sind klüger!

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 01/2020

Österreich und die Welt: Analyse der Tötungsdelikte des Vorjahres – Über 50 Prozent der Täter sind Fremde
Die Zahlen des Vorjahres sprechen eine deutliche Sprache. Bei über der Hälfte der Tötungsdelikte des Vorjahres waren die Täter Ausländer oder verfügten über Migrationshintergrund. Auf Basis eines offiziellen Ausländeranteils von 15 Prozent gewinnt dieser Umstand besondere Brisanz.

Wochenthema: Der große Umbruch
Die Würfel sind gefallen, Österreichs türkis-grüne Regierung angelobt. Von nun an gibt eine neue Ministerriege den Takt vor. Dass es sich dabei um einen Linkswalzer handeln wird, war bereits in den ersten Stunden der Koalitionsverhandlungen zwischen Sebastian Kurz und Werner Kogler abzusehen.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Wirtschaftsblick: In den Vereinigten Staaten gibt es „Helikoptergeld“ von der Notenbank FED bereits jetzt für den Staat
Die Finanzwelt dürstet nach „billigem Geld“ und die Zentralbanken tun alles, um dieses zu erschaffen. Die Federal Reserve Bank (FED) hat im Dezember Staatsanleihen gekauft, die kurz zuvor vom US-Finanzministerium ausgegeben werden.

Aus der Heimat: Die Zahl der Älteren wächst stark
Mit ihrer Wohnsituation scheinen die älteren Oberösterreicher im Großen und Ganzen zufrieden zu sein, was jetzt auch eine IMAS-Umfrage des OÖ Seniorenbundes bestätigt. Dies sollte jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass man – bedingt durch die geografische Entwicklung – gerade im Wohnbereich vor großen Herausforderungen stehe, wie Seniorenbund-Landesobmann Josef Pühringer betont.

Geschichte: Als das Land ob der Enns unter den Wirren des napoleonischen Krieges stark zu leiden hatte
Dreimal hatte das Land ob der Enns unter der Besatzung durch napoleonische Truppen zu leiden: im Zweiten und Dritten Koalitionskrieg (zwischen 1799 und 1805) sowie im Österreichisch-Französischen Krieg (1809). Das erste mit den Kriegsereignissen in Zusammenhang stehende Unglück traf Linz im August des Jahres 1800.

Heimatreportage: Die Verkehrssicherheit soll im Jahr 2020 nun noch gesteigert werden
Im neuen Jahr soll alles besser werden, auch auf Oberösterreichs Straßen, die nach der Unfallbilanz 2019 offenbar noch immer zu den gefährlichsten der Republik gehören, weil 88 Menschen darauf tödlich verunglückt sind. Damit liegt Oberösterreich an zweiter Stelle im Bundesländerranking. Unter den Bezirken unseres Bundeslandes ist – was die Zahl der Verkehrstoten betrifft – Vöcklabruck Spitzenreiter.

Mediathek: Exklusiver Wochenblick-Clubabend – Lage 2020 Globalisten im Endkampf
Die Analysen von Stefan Magnet finden bei Wochenblick.TV stets viel Beachtung. Für diesen exklusiven Vortrag hat der Journalist und Medienkenner die Gesamtlage für die nächsten Monate zusammengefasst.  29. Jänner, 19 Uhr im Hotel Kolping Linz – Anmeldung unter: [email protected]

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++