Start Aktuelle „Wochenblick“-Druckausgaben

Aktuelle „Wochenblick“-Druckausgaben

wochenblick zeitung oberösterreich

Top-Themen der Ausgabe 35/2018:

Auf einen Blick: Umstrittenes Internet-Gesetz passiert das EU-Parlament
Selten hat ein Gesetzesentwurf das Europäische Parlament derart gespalten – über 200 Änderungsanträge musste der zuständige Berichterstatter des Parlaments Axel Voss (CDU) für die Abstimmung über Upload-Filter berücksichtigen.

Österreich und die Welt: Zuerst muss die Außengrenze gesichert sein
Auf die Aussagen von EU-Migrationskommissar Avramopoulos, der darauf drängt die nationalen Grenzkontrollen rasch wieder abzuschaffen, konterte jetzt der freiheitliche Delegationsleiter im Europaparlament, Harald Vilimsky.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Wochenthema: Die Islamisierung der Gesellschaft ist in den Klassenzimmern eher Regel als Ausnahme
Die Prognosen in Hinblick auf die demographischen Entwicklungen in Österreich sind alarmierend. Der konservative Islam wird in Zukunft noch mehr an Bedeutung gewinnen, während die aufgeklärten Werte des christlichen Abendlandes immer weiter an den Rand gedrückt werden. In vielen Bereichen des alltäglichen Lebens kann man bereits von einer vollständigen Islamisierung sprechen.

Wochenthema-Interview: „Man muss es ihnen einfach unbequem machen“
Im „Wochenblick“ startete die gebürtige Syrerin Laila Mirzo ihre Karriere als Islamkritikerin. Mit einer Reportage über brutale islamische Genitalbeschneidungen und einem zum Klick-Hit gewordenen Video-Interview sorgte sie für mediales Aufsehen. Nun hat sie mit dem „Wochenblick“ über ihr erstes, im renommierten riva-Verlag erschienenes Buch „Nur ein schlechter Muslim ist ein guter Muslim“ gesprochen.

Wirtschaftsblick: Die große Kassenreform
Vergangene Woche hat die Bundesregierung die Reform der Krankenversicherungsträger in Österreich verkündet. Bis zum Jahr 2023 soll eine Milliarde Euro eingespart werden

Aus der Heimat: Auch junge Teilnehmer aus Münzbach konnten in Windhaag punkten
„Fesch sans, die Madl und die Buam, und fesch tanzen tuans a“, schwärmte einer der vielen Besucher beim „Fest der Volkskultur“ in Windhaag bei Freistadt, wo es am Wochenende hoch her gegangen ist, wohl auch zur Freude von Initiator Josef Schimböck.

Meinung:  Mein irres Date mit der bekannten ORF-Lady
Ein Gastkommentar von Bernhard Riegler: „Man mag sich wundern und auch ärgern über die tagtägliche scham- und hemmungslose Manipulation der Medien und da vielleicht ganz besonders über die ORF-Inszenierungen, oder auch nicht mehr. Wie die Menschen im ‚Sozialistischen Kombinat Küniglberg‘ so ticken, durfte ich kürzlich persönlich und ganz ohne Filter erfahren.“

Heimatreportage: Bären, Wölfe und Luchse locken viele Besucher in die Grünau
Die hochgerechnet 95.000 Menschen, die den Wildpark Grünau bis Ende des Jahres besucht haben werden, sind ein Zeichen dafür, dass die Modernisierungs- und Erweiterungsmaßnahmen der letzten zehn Jahre greifen und die Zukunft des Tierareals und Erholungsraums nun gesichert erscheint.

Migration & Multikulti: Was die Mainstream-Medien verschweigen
Das neue, dritte und wahrscheinlich bisher beste „Wochenblick Spezial“ (hier bestellen!) bringt uns leider keine guten Nachrichten. Nichtsdestoweniger sind die in hundert Seiten enthaltenen schlechten Nachrichten für uns dringend nötig: Es geht um das große Doppelthema „Migration und Multikulti“ bzw. um die – von offizieller politischer Seite und von den Mainstreammedien – allzu gern verschwiegenen Fakten dazu.

Unsere Leute: „Bei mir hat es nie diese Übergriffe gegeben“
Rummel hat der Ex-Polizist und frühere Ski-Nationaltrainer Alois Bumberger in seinem Leben genug gehabt. Daher genießt der 79-Jährige nun die Ruhe in seinem grünen Refugium in Haibach, das er aber zur Ausübung seiner beiden Hobbys, Fotografieren und Tennis spielen, manchmal gern verlässt.
+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

wochenblick zeitung

Top-Themen der Ausgabe 34/2018:

Auf einen Blick: Österreich im Visier der frechen UN-Kommissarin
Unfassbar dreist: Am Montag ließ die neue UN-Menschenrechtskommissarin Michelle Bachelet verlautbaren, sie plane ein Team von Beobachtern nach Österreich zu entsenden, um den Schutz von Migranten in unserem Land zu überprüfen.

Österreich und die Welt: „Bürgermiliz“ will nun in Slowenien für Grenzschutz sorgen
Wenige Tage vor dem Antritt der neuen Mitte-Links-Regierung sorgte in Slowenien eine bewaffnete Bürgerwehr für Aufsehen, die sich in der nordöstlichen Region Stajerska, der ehemaligen Untersteiermark, formiert hat. Die „Steirische Wacht“ will für Grenzschutz sorgen.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Wochenthema: Das Vertuschen hat jetzt ein Ende – Aus für milde Strafen für Sextäter
Viel zu lange haben die Behörden mit Hilfe der Medien versucht, das wahre Ausmaß des Alptraums zu vertuschen, den viele Frauen Europas mittlerweile tagtäglich erleben müssen. Alleine in Österreich kommt es bereits zu 16 Sexualdelikten pro Tag – also zu 480 zerstörten Leben pro Monat. Und die Tendenz ist steigend.

Wirtschaftsblick: Unternehmertum muss wieder in Mode kommen
Viele Menschen träumen davon, ihr eigener Chef zu sein. Doch was sind die Risiken am Weg in die Selbständigkeit und wie eignet sich der Standort Oberösterreich eigentlich für Startups?

Aus der Heimat: Machlanddamm – die Suche nach der Verursachung läuft
Der neue Machlanddamm hat Baumängel wie jetzt festgestellt wurde. Den Anwohnern droht jedoch keine Gefahr. Sicherheitslandesrat Elmar Podgorschek lässt nun die Ursachen genau erforschen und die Schuldigen suchen, ein „Mega-Skandal könnte drohen“, wie er betont.

Meinung: Nach Dönmez-Rauswurf droht nun die Stunde der Doppelmoralisten
Ein Kommentar von Chefredakteur Christian Seibert: „Als ich den Tweet von Efgani Dönmez über seine Interpretation des Karriereweges der deutschen SPD-Politikerin Sawsan Chebli am Samstag das erste Mal las, ahnte ich bereits, dass es politisch nun sehr eng für den ÖVP-Abgeordneten werden könnte.“

Im Gespräch:  „Orbán braucht die Asyl-Krise für die Macht“
Bei den letzten ungarischen Parlamentswahlen erreichte die sich als „rechtskonservativ“ verstehende Jobbik rund 19 Prozent der Wählerstimmen – damit ist sie derzeit die größte Oppositionspartei in Ungarn. Im exklusiven „Wochenblick“-Interview übt Márton Gyöngyösi, Vorsitzender der Parlamentsfraktion und Vizevorsitzender der Partei, harte Kritik an der Regierung von Viktor Orbán.

Heimatreportage: Krenglbach ist Vorbild für andere Gemeinden
Was vor fünf Jahren in Krenglbach als Versuch begann, hat sich mittlerweile nicht nur in einigen Gemeinden des Bezirks Wels-Land, sondern auch in der Stadt Wels etabliert: das E-Car-Sharing. Dieses schont die Umwelt nachhaltig und ist zudem auch noch ein gelungenes Sozialprojekt.

Unsere Leute: Der Mann hat sein Leben wirklich genossen
„Da Willy“, so schwärmen die Fans von Kommerzialrat Wilhelm Heftberger (72), „ist ein echtes Linzer Original“, um das es in letzter Zeit ruhig geworden ist. Doch mit seinen auffallenden Outfits und seinen Oldtimer-Bussen hat der Taxiunternehmer jahrzehntelang das Linzer Stadtbild geprägt.
+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

wochenblick zeitung oberösterreich

Top-Themen der Ausgabe 33/2018:

Auf einen Blick: Maria Vassilakou tritt als Grünen-Chefin ab
„Der 02.09.2018 ist der Tag, an dem Häupls rot-grünes Experiment, das Wien enormen Schaden zugefügt hat, endgültig zu Grabe getragen wird“, kommentierte FPÖ-Klubobmann Johann Gudenus den angekündigten Rücktritt der Wiener Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou als Chefin der Wiener Grünen.

Österreich und die Welt: Buren in Südafrika werden enteignet
In Südafrika wird es nun ernst: Die Regierungspartei ANC prescht mit ihrem Vorhaben voran, Enteignungen von weißen Grundbesitzern auch ohne Entschädigung zuzulassen.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Wochenthema: Staatsnahe Manager und rote Bonzen
Wenn Politiker in die Wirtschaft wechseln, hinterlässt das bei vielen Wählern einen unangenehmen Beigeschmack. Man mag natürlich nichts „Unanständiges“ daran finden, dem Ruf des anständig vom Steuerzahler finanzierten Geldes zu folgen, auch wenn dieser Ruf aus Staatsnähe kommt…

Wirtschaftsblick: Österreichs Wirtschaftsachse nach Asien wächst und gedeiht
Als vollen Erfolg wertete die Delegation rund um Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Infrastrukturminister Norbert Hofer (FPÖ) die Reise nach Singapur und Hongkong. In wirtschaftlichen Belangen will man mit beiden Städten künftig eng kooperieren.

Aus der Heimat: Welser Musiker seit 40 Jahren auf der Bühne
In der Country-Musikszene ist er ein Begriff, darüber hinaus ist er jedoch kaum bekannt: Die Rede ist vom vielfach ausgezeichneten Country-Musiker Tex Robinson, einem gebürtigen Welser, der heute in Gmunden lebt und sein 40-jähriges Bühnenjubiläum feiert.

Reportage: Oldtimer begeisterten auch die jungen Fans der „Goisern Classic“
Auch heuer veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr Lasern eine Gleichmäßigkeitsprüfung für Autos, Gespanne und Motorräder über die 6,5 Kilometer lange Bergstraße vom Marktplatz Bad Goisern zum Berggasthof Predigtstuhl.

Heimatreportage: Nur mit Überzeugung kann politische Arbeit geleistet werden
Evelyn Kattnigg, Sabine Binder und Christa Raggl-Mühlberger sind Frauen im besten Alter: attraktiv, bodenständig und politisch engagiert – bei der FPÖ. Dafür braucht es Mut und Überzeugung und davon hat das adrette Damentrio zum Glück genug. Denn Mut und Überzeugung beflügeln den Kampfgeist der Frauen.

Mediathek: ORF huldigt dem Blut- und Gedärmekünstler Hermann Nitsch
Das „Universum des Hermann Nitsch“: So lautete der Titel einer 45-minütigen Sendung, die der ORF zu dessen 80. Geburtstag im Rahmen des Kulturmontags am 27. August ausstrahlte und die auf ihre Art als sehenswert bezeichnet werden muss. Sehenswert deshalb, weil die Einseitigkeit und unkritische Verehrung, ja Vergötzung eines Hermann Nitsch, zwar wenig über dessen künstlerische Fähigkeiten aussagen, wohl aber einiges über die Geisteshaltung des ORF.

Unsere Leute: Walter Neumayer sucht Museumsquartier
Wenn nicht noch ein Wunder geschieht, dann wird Altmünster ab Herbst 2019 um eine touristische Attraktion ärmer sein. Verzweifelt sucht Walter Neumayer (65) daher nach einer neuen Bleibe für sein Rad- und Oldtimer-Museum, das seine angestammten Räume nach 24 Jahren verlassen muss.
+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

wochenblick zeitung oberösterreich

Top-Themen der Ausgabe 31/2018:

Auf einen Blick: Ein faires Sozialsystem und keine Hängematte
Die „150-Euro-Causa“ rund um Beate Hartinger-Klein ist eine typische Sommerloch-Geschichte.

Österreich und die Welt: Ungültige Testamente?
Ein Urteil des Obersten Gerichtshofes lässt bei Österreichs Anwälten, Notaren und Erben die Alarmglocken läuten. Tausende Testamente könnten demnach jetzt ungültig sein.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Wochenthema: Der Presserat sieht sich als Moralinstanz
Linke Mainstream-Medien versuchen eine Kampagne gegen den „Wochenblick“ zu orchestrieren. Eine Einschätzung des umstrittenen „Österreichischen Presserats“ nehmen die selbsternannten Hüter des journalistischen Ehrenkodexes zum Anlass, um uns die journalistische Redlichkeit abzusprechen.

Mediathek Spezial: Wenn es gegen Rechte geht, dann scheint jedes Mittel recht zu sein
Ein Privatverein namens „Österreichischer Presserat“ tritt gerne als moralische Instanz und „Schiedsgericht“ in Erscheinung. Die ideologischen Hintergründe des Vereins stimmen sehr nachdenklich.

Geschichtsblick: Die Friedensverträge von Passarowitz
Die Befreiung Wiens von der Türkenbelagerung am 12. September 1683 ging ins kollektive Gedächtnis der Österreicher ein und gilt seither als das Ende der türkischen Bedrohung in Europa.

Wels Spezial: Neue Unterkünfte und neues Servicecenter
Wels zählt immer noch zu den günstigsten Wohnorten Österreichs. Die durchschnittliche Nettomiete liegt bei 9,80 Euro pro Quadratmeter samt Betriebskosten.

Meinung: So dreist verbreitet der linke Mainstream falsche Nachrichten
Die „Fake-News-Schleudern“ der Mainstream-Medien laufen wieder einmal auf Hochtouren: Derzeit wird quer durch alle gängigen Mainstream-Medien verbreitet, Sozial- und Gesundheitsministerin Beate-Hartinger Klein (FPÖ) hätte behauptet, dass Mindestsicherungsbezieher auf ihren gesamten Lebensunterhalt bezogen – exklusive Wohnkosten – von 150 Euro leben könnten.

Sommerblick: Bei Kriminalität und Migration darf das Fass nicht überlaufen
Der Obmann des FPOÖ-Landtagsklubs, Herwig Mahr, kann getrost als „freiheitliches Urgestein“ bezeichnet werden. Seit über 30 Jahren übernimmt er nun schon in unterschiedlichen politischen Ämtern Verantwortung. Der „Wochenblick“ hat mit ihm ausführlich gesprochen.

Reportage: Sicherheits-Management als Studiengang
An der Donau-Universität in Krems, der hübschen Stadt am östlichen Rand der Wachau, kann man das Managen von Sicherheit in verschiedensten Bereichen studieren – und damit in der Sicherheitsbranche beruflich Karriere machen.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

aktuelle ausgabe wochenblick zeitungTop-Themen der Ausgabe 30/2018:

Auf einen Blick: Oberösterreichs Almen als Paradies für Artenschutz
Auf unseren heimischen Almen kann man nicht nur Kraft tanken, sondern auch einiges erleben.

Österreich und die Welt: Freispruch im „Identitären-Prozess“ für Aktivisten erhoffter Etappensieg
„Heimatliebe ist kein Verbrechen“ – dieser von der „Identitären Bewegung“ (IB) oft verwendete Spruch wurde vom Grazer Straflandesgericht in erster Instanz bestätigt. Die Staatsanwaltschaft meldete volle Berufung an.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Wochenthema: Die Hoffnung auf echte Verbesserung steckt in Linz derzeit noch im Stau
Oberösterreich ist das Land der Pendler. Die Landeshauptstadt droht nicht zuletzt deshalb derzeit im absoluten Verkehrs-Chaos zu versinken.

Wirtschaftsblick: Urteil zu Gentechnik-Saatgut sorgt für gemischte Resonanz
Lebensmittel, die durch neue Verfahren gentechnisch verändert werden, müssen weiterhin gekennzeichnet werden. Das legte der Europäische Gerichtshof (EuGH) in einem viel diskutierten Grundsatzurteil fest.

Aus der Heimat: Amtsenthebung bleibt aufrecht
Die frühere Welser Magistratsdirektorin MMag. Dr. Renate Kammleithner dürfte ihr früheres Amt wohl nicht mehr zurückbekommen.

Im Gespräch: „Wir machen unsere Kinder lebensuntüchtig und auch dumpfbackig“
In der Fortsetzung von Teil I des „Wochenblick“-Interviews mit dem Bestseller-Autor Dr. Michael Winterhoff führt der Kinder- und Jugendpsychiater nun aus, wie wichtig Klarheit und Grenzen für Kinder sind.

Sommerblick: Linzer Vizebürgermeister Detlef Wimmer im Interview
Der Linzer Vizebürgermeister Detlef Wimmer (FPÖ) hat auch im Sommer viel zu tun: So vertrat er zuletzt vier seiner Regierungskollegen. Ob er doch auf Sommerurlaub geht und wie er die Entwicklung der Stadt Linz in den nächsten Jahren sieht, erklärte uns der begeisterte Sportler in der zweiten Ausgabe der „Sommerblick“-Reihe.

Heimatreportage: Kriminelle Migranten-Bande lässt Haider fassungslos zurück
„Na, wieder beraubt worden?“, fragt süffisant ein Gast den Wirt des Café-Pubs „Malibu“ auf dem Hauptplatz in Haid. „Nein, Gottseidank nicht“, antwortet Franz Schickmaier (59) und lächelt gequält, weil ihm der Schock vom letzten Raubüberfall noch in den Knochen sitzt.

Unsere Leute: Ein Gipfellauf um den schönen See
„In Österreich lebt es sich heute sicher ruhiger als in Deutschland.“ Davon ist der Diplomingenieur und diplomierte Betriebswirt Thomas Welt (52) überzeugt.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 29wochenblick zeitung oberösterreich/2018:

Auf einen Blick 240.000 Besucher beim schrillen Pflasterspektakel
Am vergangenen Wochenende fand in Linz die 32. Auflage des Pflasterspektakels statt. Rund 110 Straßenkünstler zeigten ihr Können.

Österreich und die Welt: Im Internet abgezockt
Insgesamt 180.000 Euro zahlten drei Frauen aus Wels, Linz und Gmunden an Gauner, in die sie sich im Internet verliebt hatten. Die Herzen wurden gebrochen, die Konten geleert.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Wochenthema: Moderne Technik als Hindernis bei der Kindererziehung
Smartphones, Tablets und Co. haben heutzutage nicht nur das Leben von Erwachsenen fest im Griff. Immer mehr Eltern scheinen die Erziehung ihrer Kinder komplett in die Hände der modernen Technik abgegeben zu haben.

Aus der Heimat: War Täter Asyl-Lehrling?
Rund einen Monat nach der Messer-Attacke auf einen 29-jährigen Besucher des Marchtrenker Stadtfestes, bei der das Opfer im Gesicht schwer verletzt wurde, forschte die Polizei einen iranischen Asylwerber als mutmaßlichen Täter aus. Dessen Hintergründe sind äußerst brisant.

Im Gespräch: Als Unternehmer erfolgreich in Libyen
Engelbert Schörkmeier war vor 1989 für die Voest in Libyen tätig. Auf Anraten libyscher Arbeitskollegen gründete er seine eigene Firma und blieb mit seiner Familie dort. Bis zum Umsturz 2011. Die meisten Libyer trauern heute Gaddafi nach.

Sommerblick-Interview: ÖVP-Landesgeschäftsführer für die christliche Prägung in OÖ
Der Landtagsabgeordnete Wolfgang Hattmannsdorfer ist seit 2013 Landesgeschäftsführer der OÖVP. Der 38-jährige studierte Sozial- und Wirtschaftswissenschaftler ist Vater von zwei Söhnen und bezeichnet sich selbst als „stolzer Urfahraner“. Der „Wochenblick“ hat mit Hattmannsdorfer gesprochen.

Mediathek: Ist Multikultur wirklich eine Bereicherung?
Seit drei Jahren hält Europa die Massenmigration aus Afrika und Asien in Atem. Als 2015 über Österreich ein Asyl-Ansturm hin wegrollte, wurde dies damals von den Mainstream-Medien kritiklos gefeiert. Im neuen „Wochenblick“-Spezialmagazin zu „Migration & Multikulti“ (hier bestellen!) werden die vertuschten Hintergründe und Fakten benannt – Insider und Journalisten sprechen Klartext!

Unsere Leute: Vom „Roadie“ zur heimischen ORF-Legende
Als Experte für volkstümliche Musik geht man nicht in den Ruhestand, obwohl der 62-jährige Leo Walch schon seit sechs Jahren Pensionist ist. Die Szene kennt er nämlich wie kein anderer, daher macht Leo auch bis zu seinem letzten Atemzug weiter: als Moderator und „Wochenblick“-Kolumnist.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 28/2018:

Österreich und die Welt: Gleichheit statt „Rasse“
Die französische Nationalversammlung hat einstimmig beschlossen, das Wort „Rasse“ aus der Verfassung zu streichen und dafür auch die Gleichheit der Geschlechter zu betonen.

Wochenthema: Goodbye Deutschland? „Schwarz-Rot-Gold“ als europäischer Krisenfall
Die Bundesrepublik schafft sich derzeit mehr Probleme als sie lösen kann. Der unveränderte Kurs der Kanzlerin droht das Land immer weiter zu spalten. Auch die deutsche Wirtschaft hat mittlerweile Probleme.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Wirtschaftsblick: Industriellenvereinigung OÖ sieht in Anschober keinen Partner
Aufregung um Asyl-Landesrat Rudi Anschober: In einem Zeitungsbericht wurde er vergangene Woche als „Verbündeter“ der Wirtschaft bezeichnet. IV-Präsident Axel Greiner widerspricht jetzt und sieht „massive Meinungsverschiedenheiten“.

Aus der Heimat: Unvergessener Komponist
Auch wenn er nun schon 21 Jahre nicht mehr unter uns weilt, so ist der Musiker und Komponist Prof. Werner Brüggemann nicht vergessen. Sein Name hat noch immer einen „guten Klang“ – nicht nur in Oberösterreich.

Reportage: „Fleischessen ist für Menschen unnatürlich und unwirtschaftlich“
Der Autor und Referent Karlheinz Baumgartl versorgt sich selbst mit seinen Ernteerträgen. Er plädiert dafür, sich der Mensch selbst helfen und aus Abhängigkeiten befreien soll.

Heimatreportage: Welser Herbstgaudi in neuem Kleid
Viel Wasser ist seit dem ersten Welser Volksfest vor 140 Jahren die Traun hinuntergeflossen. Bei der kommenden Jubiläumsveranstaltung dürfte das Bier mit dem nahen Fluss um die Wette rinnen.

Leserforum: Auf Wiedersehen Gewerkschaft
Wie reagiert eigentlich der ÖGB, wenn ein Mitglied austreten möchte? Ziemlich schräg, wie wir am Beispiel eines treuen Lesers erkennen konnten.

Unsere Leute: „Die Kooperation mit Rabl funktioniert gut“
Zwei Jahre arbeitet der frühere rote Vizebürgermeister Hermann Wimmer nun schon für den blauen Bürgermeister Andreas Rabl als Präsident der Welser Messe und die Kooperation der beiden Herren aus den unterschiedlichen politischen Lagern funktioniert dem Vernehmen nach ziemlich gut.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 27/2018:

wochenblick zeitung oberösterreich
Die „Wochenblick“-Ausgabe 27/2018 widmet sich auch dem umstrittenen Kampf des ÖGBs und der SPÖ-Vorfeldorganisationen.

Auf einen Blick: Österreich weist dem Horst bei der Migration den Weg
Deutschlands Innenminister Horst Seehofer sorgte in den vergangenen Wochen mehrmals für Aufsehen.

Österreich und die Welt: Ärzte-Mangel bleibt ein großes Problem
In ganz Österreich herrscht großer Mangel an Kassenpraxen für Allgemein-Mediziner. Am schlimmsten betroffen im Bundesländervergleich ist Oberösterreich.

Wochenthema: ÖGB und SPÖ verbindet die „Freundschaft“ mit gewaltbereiten Linken
Die Gewalt von Linksaußen wird von Mainstream-Medien und Politikern gleichermaßen bagatellisiert und oftmals sogar gänzlich ignoriert. Viele Politiker und Meinungsmacher setzen sich sogar ganz bewusst mit gewaltbereiten Linksextremen ins Boot, um ihre politischen Ziele zu verfolgen – der „Wochenblick“ hat dazu umfassend recherchiert!

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Wirtschaftsblick: Nachhaltiger Tourismus
Am Mittwoch vergangener Woche fand sich eine internationale Expertenrunde in Linz ein, um über nachhaltige Lösungen für touristische Produkte und Dienstleistungen zu beraten.

Linz spezial: Immer mehr Firmengründungen
Was immer Konsumenten suchen mögen, in Linz dürften sie fündig werden. Nirgendwo sonst in Oberösterreich ist das Angebot so groß wie in der Donaumetropole, wo es nicht mehr „beginnt“, wie ein alter Werbeslogan suggerierte, sondern wo es schon längst gut läuft.

Reportage: Das Migranten-Schleppen geht weiter
Italiens Innenminister Matteo Salvini tritt für einen verschärften Kurs seines Landes in der Migrationsfrage ein. Worüber kaum berichtet wird: die EU hat seit Juni 2015 im Mittelmeer eine Militäroperation namens „Sophia“ laufen. Dadurch werden Migranten wie gewohnt zu italienischen Häfen gebracht.

Heimatreportage: Verschärfter Kampf gegen illegales Glücksspiel
Krachend saust der Greifer des Krans auf dem Schrottplatz der Gebrüder Gratz in Edt bei Lambach in die am Boden liegenden „einarmigen Banditen“ und zerstört damit schon einen Großteil der einstigen Spielautomaten. OÖ führt einen harten Kampf gegen illegales Glücksspiel.

Im Gespräch: Kunst des „WingTsun“ als Antwort auf wachsende Gewalt
Andreas Plank ist jemand, der sich im Leben stets durchkämpfen musste. Der Polizist betreibt seit zehn Jahren in Linz seine eigene „WingTsun-Akademie“. Dort lernen die Teilnehmer, wie sie sich in Gefahrensituationen verteidigen können. Der „Wochenblick“ hat mit Plank ein umfangreiches Interview zu den Hintergründen geführt.

Unsere Leute: „Bei uns sind alle Stände gut vertreten“
Zu den wenigen, noch existierenden „wirklichen Linzer Gasthäusern“ gehört das „Wirtshaus zur Schießhalle“, wie nicht nur sein Betreiber Hubert Harrer (58) glaubt. Denn seine bunt gemischte Gästeschar sieht das ebenso, was auch seine mehr als 40 Stammtische eindrucksvoll belegen.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

wochenblick zeitung oberösterreich seriösTop-Themen der Ausgabe 26/2018:

Auf einen Blick: Laute Parolen und sehr wenig Inhalt
Geschickt als Proteste gegen die Krankenkassenreform oder die Arbeitszeitflexibilisierung getarnt, wird nach den ersten Gewerkschafts-Demos in Linz und Wien deutlich, dass es den Ausrichten in erster Linie um die schwarz-blaue Regierung an sich geht.

Österreich und die Welt: 280.000 Waffen in Gerichten abgenommen
Im Jahr 2017 sind bei Eingangskontrollen in den heimischen Gerichtsgebäuden insgesamt 280.323 gefährliche Gegenstände vorübergehend abgenommen worden.

Wochenthema: Engagierte Tierschützer bügeln aus, was andere verbocken
Menschen ohne „Hausverstand“ machen es den österreichischen Tierrettern und -heimen schwer. Die ohnehin prekäre Situation verschlechtert sich wegen eines fehlgeleiteten Helfersyndroms.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Wirtschaftsblick: „Neue Seidenstraße“ – Österreich soll Zentrum des Prestigeobjekts werden
Die „Neue Seidenstraße“, mit der ein neuer Wirtschaftsraum von China bis Mitteleuropa erschlossen werden soll, ist ein zukunftsweisendes Projekt – auch für Österreich.

Aus der Heimat: Das Dachstein-Naturwunder als Erlebniswelt
Mit der Neuinszenierung der Dachstein-Rieseneishöhlen als Erlebniswelt ist ein heimisches Naturwunder als Publikumsmagnet nun noch anziehender geworden. Das macht die Salzkammergut-Region vermutlich attraktiver und dürfte ihr viele neue Besucher bescheren.

Spezialreportage: Flüchtlings-Invasionen können mit der neuen „Puma“-Schutztruppe gestoppt werden
Innenminister Herbert Kickl und Verteidigungsminister Mario Kunasek, die Initiatoren des durchgespielten Ernstfallszenarios, an dem 500 Polizisten und 220 Soldaten beteiligt waren, sind zufrieden.

Heimatreportage: Wird’s in Gmunden bald nur noch Hotelzimmer mit Frühstück geben?
Falls Gmunden nicht schnell ein großes Hotel mit einem guten Restaurant bekommt, werden die „letzten Mohikaner“, die Betreiber der wenigen, noch existierenden gastronomischen Vollbetriebe, noch sehr viel mehr Gäste als bisher zum Essen und Nächtigen in andere Orte schicken müssen.

Im Gespräch: Alice Weidel (AfD)
Die „Alternative für Deutschland“ (AfD) stellt im Deutschen Bundestag die größte Oppositionspartei und scheint den Plenarsaal im Reichstagsgebäude aufzumischen. Der „Wochenblick“ hat die deutsche Oppositionsführerin Alice Weidel jetzt exklusiv befragen können!

Unsere Leute: Große Bühne für das Konditorenhandwerk
Mit dem Bau einer Pralinen-Erlebniswelt am Standort seiner Schokoladen-Manufaktur in Allhaming erfüllt sich der „Maitre Chocolatier“ Helmut Wenschitz (53) einen Herzenswunsch.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

armin wolf orf

Top-Themen der Ausgabe 25/2018:

Österreich und die Welt: Frauen planten IS-Anschlag in Großbritannien
Weil sie vom geplanten Terroranschlag ihrer Freundin gewusst haben soll, aber die Behörden nicht darüber informierte, ist in London eine 21-jährige Tunesierin zu zwei Jahren und vier Monaten Haft verurteilt worden.

Wochenthema: Im Internet machen die ORF-Stars mehr Politik als Berichterstattung
Nach der Bestellung Norbert Stegers zum Vorsitzenden des Stiftungsrates wurde von Seiten des ORF schnell vor der Gefahr einer gefärbten Berichterstattung gewarnt. Doch wie objektiv sind die ORF-Stars eigentlich wirklich? Der „Wochenblick“ legt ein umfrangreiches ORF-Dossier vor!

Wirtschaft: Oberösterreich leidet unter den US-Strafzöllen
Der Wirtschaftsexperte Dr. Herbert Samhaber übt im „Wochenblick“-Interview deutliche Kritik an der protektionistischen Handelspolitik von US-Präsident Donald Trump.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Aus der Heimat: Keine guten Erfahrungen mit „mopäd“
Vom Land kassieren und Beschwerden konsequent bestreiten und ignorieren, scheint das Motto der Betreiber und Profiteure der sogenannten Jugendhilfseinrichtung „mopäd“ in Wels zu sein, die erst vor kurzem durch eine Drogenaffäre in die Schlagzeile geraten war.

Reportage: Hilfe vor Ort statt gefährliche Flucht
26 Prozent der weltweit ca. 22 Millionen Flüchtlinge leben in den 49 Staaten von Sub-Sahara-Afrika, zumeist in Flüchtlingslagern ihrer afrikanischen Gastgeberstaaten, die u.a. Areal und Personal bereitstellen. UNO, EU und andere Organisationen managen und zahlen für die Camps. Wie erfolgreich ist diese Politik?

Heimatreportage: Die Papierfabrik überlebte auch die wirtschaftlich unsicheren Zeiten
Dass es die vor 150 Jahren in Laakirchen gegründete Papiererzeugung immer noch gibt, grenzt – wenn man die Geschichte des Unternehmens kennt – fast an ein Wunder. Dieses „Wunder“ wurde jetzt von den Mitarbeitern des Werks, den Gemeindevertretern und den Bürgern gefeiert.

Mediathek: Neues EU-Urheberrechtsgesetz – Gefahr für die Meinungsfreiheit?
Auf Drängen mächtiger Verlagslobbys wurde im EU-Rechtsausschuss eine Änderung des Urheberrechts beschlossen. Zur Durchsetzung der Richtlinien bräuchte es sogenannte Uploadfilter, die vor dem Hochladen von Informationen diese scannen und zurückhalten können…

Unsere Leute: Premiere in St. Wolfgang
Karriere zu machen ist für die ausgebildete Schauspielerin Sonja Zobel (25) aus Bad Goisern kein Kriterium. Viel wichtiger ist es für sie, die Menschen in ihrer Heimatregion fürs Theater zu begeistern. Das probiert sie nun in St. Wolfgang, wo sie erstmals ein Sommertheater inszeniert und produziert.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

wochenblick zeitung

Top-Themen der Ausgabe 24/2018:

Österreich und die Welt: Lieber TV als Ehrenamt
Die Staatsanwaltschaft Linz hat im Fall angeblicher „Fake-Interviews“ durch das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl (BFA) von der Einleitung eines Ermittlungsverfahrens abgesehen. Ein Asylwerber hatte tatsächlich angegeben, er will lieber TV schauen statt ehrenamtlich tätig zu sein.

Wochenthema: Zensur als Keule gegen unliebsame Meinungen
Ist das Internet noch ein Hort der freien Meinungsäußerung? Immer mehr Fälle von Zensur werden öffentlich, viele digitale Existenzen werden nach einem „falschen“ Posting zerstört. Der „Wochenblick“ hat hinter die Kulissen von Facebook und anderen Internet-Giganten geschaut!

Wochenblick Exklusiv: Wer drückt bei Facebook den Löschknopf?
Der „Wochenblick“ hat mit dem renommierten Facebook-Experten und Social-Media-Experten André Taschner gesprochen.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Aus der Heimat: Vorwurf Vertragsbruch – wird ein junger Wirt ruiniert?
Unmengen an Geld hat Jungpächter Marco Lehner aus eigener Tasche in die Renovierung des 150 Jahre alten Traditionsgasthauses „Zum Schmid-Leingartner“ in Vöcklabruck gesteckt – nun wurde ihm der Pachtvertrag gekündigt, die Verpächterin will keinen Cent zahlen!

Heimatreportage: ÖVP-Bürgermeister kämpft für Gemeindefusion
„Zusammenarbeit ist gut, Zusammenschluss aber besser!“ Mit diesem Slogan versucht Schärdings Bürgermeister Ing. Franz Angerer (ÖVP) die beiden Nachbargemeinden Brunnenthal und St. Florian noch immer für eine Fusion mit seiner Gemeinde zu begeistern.

Im Exklusiv-Gespräch: Birgit Kelle kämpft für Vollblutmamas
Eine irrsinnige Wut schlägt einem entgegen, wenn die deutsche Autorin Birgit Kelle zu einem Rundumschlag ausholt. Die Feministen hätten übers Ziel hinaus geschossen, die sogenannte „Befreiung der Frau“ diene nur noch dem Kapitalismus!

Heimatreportage: Grundstein für die neue Linzer Brücke
„Was für ein Tag“, schwärmen so manche Gäste, die mit Infrastruktur-Minister Norbert Hofer (FPÖ) auf dem Schiff „MS Linzerin“ die Donau ein Stück abwärts fahren und dabei auch die sogenannte Linzer Voest-Brücke unterqueren.

Mediathek: Chefreporter zu Besuch in Donezk
Außenpolitik-Experte Manuel Ochsenreiter hat für den den „Wochenblick“ den „Tag der Republik“ in Donezk besucht. Farbenfroh und vielfältig feiere die junge Volksrepublik ihre Unabhängigkeit von der Ukraine, berichtet der Gastautor in unserer Zeitung.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++
wochenblick zeitung oberösterreich

Top-Themen der Ausgabe 23/2018:

Österreich und die Welt: Susanna F. als nächstes Opfer der offenen Grenzen
Nächste Schocknachricht aus Deutschland: Der angeblich 20-jährige Ali B. aus dem Irak soll gemeinsam mit einem 35-jährigen Türken in Wiesbaden (Bundesland Hessen) das jüdische Mädchen Susanna F. (14)  auf bestialische Weise vergewaltigt und ermordet haben.

Wochenthema: Millionenschäden durch die Dürre
Oberösterreichs Landwirte stöhnen derzeit nicht nur unter einer großen Dürreperiode, die laut Experten historisch gesehen immer wieder auftaucht. Mit zunehmenden Anhalten des Wassermangels kämpfen viele auch um die wirtschaftliche Existenz.

Aus der Heimat: Bei ihm gibt’s auch keine Spaghetti
Wirte brauchen nicht unbedingt eine Haube um Gäste mit schmackhaften Speisen verwöhnen zu können. Vielfach sind es auch die kleinen bemühten Gaststätten, von denen die traditionelle bodenständige Küche am Leben erhalten wird.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Reportage: Einwanderung verschärft Wohnungsmangel
Laut einer Studie des Instituts für Immobilienökonomie wird wegen der massiven Einwanderung von 2015 die Nachfrage nach billigen Mietwohnungen dramatisch ansteigen.

Heimatreportage: Gegen das Verschwinden aus der Erinnerung
Mit der Schaffung eines donauschwäbischen Archivs und einer Bibliothek in Marchtrenk, die kürzlich eröffnet wurde, wurde jetzt ein weiterer entscheidender Schritt auf dem Weg gegen das Vergessen des Schicksals der Heimatvertriebenen des Zweiten Weltkriegs gesetzt.

Mediathek: Aufbegehren bei „Google“
Der Internetriese „Google“ wird oftmals als der allgegenwärtige „große Bruder“ dargestellt. Dieses Image scheint dem Konzern jedoch nicht sonderlich zu gefallen.

Unsere Leute: Die Event-Lady
Als Richterin müsste sich die gelernte Juristin Jennifer Brandstätter (29) heute nicht um zerrissene oder verstopfte Toiletten kümmern. Trotzdem ist sie abgebogen vom vorhergesehenen Karriereweg als Rechtspflegerin, um nun endlich das zu tun, „wozu mir mein Herz schon längst geraten hat“.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

wochenblick zeitung oberösterreich

Top-Themen der Ausgabe 22/2018:

Österreich und die Welt: Seltsame Geheimdienst-Aktion der Ukraine
Vergangene Woche verbreitet die ukrainische Polizei eine Nachricht, die um die Welt geht: Der regierungskritische russische Journalist Arkadij Babtschenko sei in Kiew in seinem Wohnhaus erschossen worden! Die „Fake News“ werden von westlichen Medien weltweit verbreitet – der „Wochenblick“ analysierte die Hintergründe!

Wochenthema: Schlepper rüsten sich für neuen Asyl-Ansturm
Auf der sogenannten „Albanien-Route“ steigt die Zahl der Migranten seit Monaten wieder an. Österreichs Außenministerin Karin Kneissl geht davon aus, dass bis zu 40.000 Menschen auf die Einreise nach Europa warten. Entlang der Fluchtroute werden die Behörden zunehmend nervös.

Wochenthema Exklusiv: Bosnien-Insider packt aus: Eine Stadt im Ausnahmezustand
Der gebürtige Bosnier Asmir. S. (29) berichtet dem „Wochenblick“ exklusiv Erschreckendes über den explosiven Migranten-Ansturm auf seine Heimatstadt Velika Kladuša „Die Bevölkerung als auch die Stadtverwaltung sind mit der Lage völlig überfordert“, betont er. Österreichs Mainstream-Medien schweigen.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH die aktuelle Druckausgabe lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Wirtschaftsblick: Grün-Stadträtin gönnt sich Diesel-Limousine mit Chauffeur
Im Sinne der Luftqualität und der Vermeidung von fossilen Brennstoffen schlägt der grüne Landesrat Rudi Anschober vor, die Fahrzeugflotte des Landes OÖ auf Elektroautos umzustellen. Seine grüne Kollegin Eva Schobesberger scheint das wenig zu interessieren.

Aus der Heimat: Türkischer Heroinschmuggler importierte nach Linz
Dingfest! Nachdem die oberösterreichische Polizei erst kürzlich eine Afghanen-Bande aushob, die an den Linzer Drogen-Hotspots mehr als 480 Kilogramm Marihuana „vertickte“, gelang jetzt der nächste Riesencoup im Rauschgift-Milieu.

Analyse: Das Scheitern der Liste Pilz
Mit dem Parteiaustritt der oberösterreichischen Nationalratsabgeordneten Daniela Holzinger-Vogtenhuber fand das unrühmliche Schauspiel in der „Liste Pilz“ vergangene Woche vorerst seinen Höhepunkt. Als Reformkraft angetreten, ist die Partei nach wenigen Monaten mausetot.

Heimatreportage: Geheimnisvolle Kuriositätensammlung im Böhmerwald
Wer meint, alles gesehen zu haben, dem sei ein Besuch des oberen Mühlviertels empfohlen, wo eine Attraktion der Entdeckung harrt, die einmalig sein dürfte in Europa.

Mediathek: Messerstechereien sind typisch für Multikulti
Mainstream-Medien leugnen die ethnischen Hintergründe und Ursachen vieler brutaler Messer-Attacken. Nebulös ist oft von „jungen Männern“ als Tätern die Rede – doch die Fakten sprechen eine andere Sprache.

Unsere Leute: Welser Textilhändler ergründet die römische Geschichte unserer Heimat
Für eine besondere Nutzung des römischen Kulturerbes in Wels plädiert Albert Neugebauer, der Obmann des Vereins „Römerweg Ovilava“. Der Textilhändler hat bereits ein einmaliges, sensationelles Schmuckstück in der Stadt entdeckt!

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH die aktuelle Druckausgabe lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 21/2018:

Im Gespräch: Auf den Spuren der Vergangenheit
Über 40 Schriftwerke füllte der stolze Mühlvierter Johann Hammer bereits mit seiner Recherche. Das unermüdliche Stöbern in Archivalien und Interviews mit Zeitzeugen bescherten dem Heimatforscher umfassendes Wissen und Lebensweisheiten.

Wochenthema: 100 Millionen Opfer als Warnung vor obskuren kommunistischen Ideen
Obwohl der Kommunismus eine Blutspur rund um den Erdball gezogen hat, wird die verbrecherische Ideologie nach wie vor oftmals verharmlost. Auch heute sitzen noch Anhänger von Marx und Engels in gewählten Parlamenten, die ganz ungeniert von einer Weltrevolution träumen.

Heimatreportage: Luxus und Reichtum gab’s bereits in Ovilava
Als Lutetia, das heutige Paris, noch ein bescheidenes gallo-römisches Städtchen war, war Ovilava, das heutige Wels, schon eine große römische 7.000-Einwohner-Metropole in der Provinz Ufer-Noricum.

Unsere Leute: „In Zukunft werde ich wohl vorsichtiger sein“
„Ich bin enttäuscht“, gesteht der Leondinger Walter Weber, der einem Nachbarn, einem afghanischen Asylwerber helfen wollte, dann aber erfahren musste, dass der Mann schon mehrere Male wegen Drogendelikten mit dem Gesetz in Konflikt gekommen ist.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH die aktuelle Druckausgabe lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

wochenblick zeitung

Top-Themen der Ausgabe 20/2018:

Wochenthema: Personalmangel in der Pflege und kaum Zeit für Patienten
Patienten, die am Bett fixiert und sediert werden, sind nicht die Regel in heimischen Pflegeheimen, doch derartige Dinge kommen auch in Oberösterreich durchaus vor. Von einem Pflegenotstand will freilich kein zuständiger Politiker sprechen, das Problem des mangelnden Personals steht trotzdem weit oben auf der Agenda. Wohin geht die Reise in der Pflege?

Buchvorstellung: Junge Migranten lösen unsere Probleme nicht einmal im Ansatz
In seiner Autobiographie „Auf der Suche nach der Wahrheit“ behandelt der Wirtschaftsexperte Hans-Werner Sinn unter anderem seine Herkunft, seine Studienzeit und seine Wandlung vom sozialistischen Ideologen zum Ökonom.

Heimatreportage: Der neue Bio-Garten Eden
Die erste Landesgartenschau im Mühlviertel geht ab Mai nächsten Jahres in Aigen-Schlägel über die Bühne. Zurzeit wird mit Hochdruck an der Gestaltung des Aufführungsortes zwischen Stift, Stiftsteich, Großer Mühl und Schlägler Terrassen gearbeitet.

Im Gespräch: Grüner Gründervater packt aus
Rolf Stolz ist ein „Grüner“ der ersten Stunde und war Mitbegründer der Partei. Mittlerweile attestiert er seiner eigenen Bewegung, den ursprünglich eingeschlagenen Weg verlassen zu haben – und nennt brisante Fakten!

Unsere Leute: Der Selfmademan aus Steyr
Bei Oberösterreichs Wirten ist das Unternehmen von Thomas Kaschper aus Steyr gut bekannt. „Wir haben an die 800 Kunden“, betont der Unternehmer, der mit nur vier Mitarbeitern einen mehr als beachtlichen Jahresumsatz erwirtschaftet. Der „Wochenblick“ hat Kaschper besucht.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH die aktuelle Druckausgabe lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

wochenblick seriösTop-Themen der Ausgabe 19/2018:

Österreich und die Welt: Syrien-Insider packt aus
Der renommierte Nahost-Experte Manuel Ochsenreiter berichtet über die neuesten Fake News der Mainstream-Medien zu Assad und „Flüchtlingen“.

Wochenthema: Steuermillionen für linke Vereine
Zig Millionen wendet die öffentliche Hand alleine in Oberösterreich für die Förderung diverser Vereine und des „Kulturbetriebes“ auf. Darunter befinden sich auch Vereine, die es mit Rechtsstaat und Demokratie nicht so ganz genau nehmen.

Aus der Heimat: Ein ganz besonderes Gasthaus
Das Gasthaus Forsthub in Frauenstein bei Molln steht schon seit Jahren unter Denkmalschutz. Dort bedient der bald 80-jährige Franz Brösenhuber immer noch seine gern gesehenen Gäste.

Im Gespräch: Yogahaus mit Blick auf den Traunsee
Vor zehn Jahren gründete Gertraud Tinsobin das Yogahaus in Altmünster. Tinsobin erzählt dem „Wochenblick“, wie alles begann, was Yoga wirklich ist und wie es jedem helfen kann.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH die aktuelle Druckausgabe lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Heimatreportage: Alte Handwerkskunst wieder im Trend
Schon nächstes Jahr dürfte der Mühlviertler Ort Gutau zu einer kleinen Studentengemeinde werden, weil interessierte Eleven der Kunstuniversität Linz dort künftig die Technik des Blaudruckens vermittelt werden soll.

Mediathek: Widerliche Menschenhatz der Öffentlich-Rechtlichen
Der umstrittene ZDF-Neo-Posenclown Jan Böhmermann stachelt seine Fans gegen sogenannte „Rechte“ auf. Finanzieren darf das unter anderem der deutsche Steuerzahler.

Unsere Leute: Ein seltener Roter ohne Berührungsängste
Die Umtriebigkeit und das Engagement des Marchtrenker Bürgermeisters Paul Mahr (SPÖ) sind verhaltensauffällig. Wer ihm bei seiner Arbeit über die Schulter schaut, könnte fast glauben, er möchte jeden einzelnen Bürger persönlich für Marchtrenk begeistern.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH die aktuelle Druckausgabe lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!
+++