Start Aktuelle „Wochenblick“-Druckausgaben

Aktuelle „Wochenblick“-Druckausgaben

Top-Themen der Ausgabe 08/2021

Auf einen Blick: Grüner Impfpass auch in der EU?
In Israel ist die Spaltung der Gesellschaft in Geimpfte und Ungeimpfte bereits Fakt. Nun möchte die EU offenbar nachzuziehen. Für Österreich wäre es indes nicht das erste Mal, dass die türkis-grüne Regierung Israels Maßnahmen kopiert

Österreich und die Welt: Keiner will es wissen: WHO beendet Pandemie
Während die Regierungen in Europa und ihre Experten weiter harte Maßnahmen fordern und die Rückkehr zur Normalität von der Impfbereitschaft der Bevölkerung abhängig machen, sehen Experten der Weltgesundheitsorganisation WHO das Ende der Corona-Pandemie für gekommen.

Wochenthema: Pandemiegewinner : Die Spur des Geldes – wer profitiert von dem Wahnsinn?
Lieferdienste, Fertigessen, Pharmaindustrie, Medizintechnik, IT-Industrie, Unterhaltungsindustrie, Baumärkte: Warum für sie die Krise nicht nur Fluch, sondern auch Segen sein kann.

Wochenthema: Kurz mal Steuergeld ausgeben
Die Corona-Krise bietet einiges Potential, ordentliche Profite zu erwirtschaften. Vorausgesetzt, man hat die richtigen Kontakte. Denn während der Bürger unter den Maßnahmen leidet, ist die  Regierung im Umgang mit Steuergeld – unserem Geld – äußerst großzügig. Doch auch hierzulande oder in Europa gibt es eine Vielzahl an Krisengewinnern. Dazu gehören vor allem auch Unternehmen, die rechtzeitig – auch mit Schützenhilfe der Politik – in die Hygieneartikel-Produktion eingestiegen sind.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Analyse: Ohne Billigwaren verarmen Europas Konsumenten
China ist zweifellos eine Weltmacht. Mit seinem Mix aus Kommunismus, Kapitalismus, konsequenter Langzeitstrategie, einer Armee von Billig-Arbeitskräften und seinem Werteschema hat es den Westen überrumpelt. Der hat das, aus Eigeninteresse, zugelassen und nun die Kontrolle verloren. Der Europa-Besitz Chinas ist beeindruckend, das Seidenstraßen-Projekt wird weitere Überraschungen bringen.

Aus der Heimat: „Fühlen uns von der Kammer nicht mehr vertreten“
Eine stetig größer werdende Gruppe oberösterreichischer Friseure will sich die Gängelungen durch Regierung und Funktionäre nicht mehr länger gefallen lassen, weshalb sie die rasche Rückkehr zur alten Arbeitsmethodik verlangen und eine Abschaffung der Zwangsmitgliedschaft in der Wirtschaftskammer.

Interview: „Diese Ausbeutung des Mittelstands muss nun endlich ein Ende haben“
Heimat, Sicherheit und Leistung sind die Kernbotschaften der Wahlkampf-Kampagne von Oberösterreichs Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner. Im Wochenblick-Interview erklärt der Vollblutpolitiker, wie man Österreichs Leistungsträger gerade im Hinblick auf die immer schwerer werdenden Zeiten unterstützen kann. Dabei spart er nicht mit Kritik an den derzeitigen Verhältnissen.

Interview: „Unser Gesundheitssystem war nie in Gefahr!“
Der selbstständige Gesundheitsökonom Dr. Gerhard Pöttler publizierte bereits vor einem Jahr ein Corona-Special. Darin ließ er die Leser tief ins Gesundheitssystem blicken. Beim Interview mit dem Wochenblick geht er nun einen Schritt weiter. „Es geht nicht um Corona“, lässt er aufhorchen. Der Virus werde nur vorgeschoben. Hinter den derzeitigen Geschehnissen stünde ein völlig anderer Plan…

Mediathek: Maßnahmen wirkungslos, Tests manipuliert
Ein offener Brief des Zusammenschlusses „Aletheia – Medizin und Wissenschaft für Verhältnismässigkeit“ räumt auf 38 Seiten mit diversen Corona-Mythen auf. Dazu gehören neben bekannten Informationen wie der Ungenauigkeit der PCR-Tests auch Hinweise auf Manipulation rund um Maßnahmen.

Unsere Leute: Man muss nur den Code registrieren lassen
Der 23-jährige Lagerarbeiter Daniel Itterlein aus Feldkirch in Vorarlberg versteht die neue Pandemiebekämpfungs-Welt nicht mehr. Obwohl er keinen einzigen Corona-Test absolviert hatte, bekam er zwei Mal ein negatives Testergebnis bescheinigt. Was er davon hält, ist nicht druckreif.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Top-Themen der Ausgabe 07/2021

Auf einen Blick: Wollte Nehammer diese Bilder?
Das Demo-Verbot konnte die Bürger am Samstag nicht davon abhalten, ihren Protest friedlich in Innsbruck auf die Straße zu tragen. Am 211. Todestag des Freiheitskämpfers Andreas Hofer demonstrierten sie für Friede, Freiheit und keine Diktatur. Aber eine Polizeieinheit eskalierte…

Österreich und die Welt: Lehrer wegen Kritik in Vorarlberg entlassen
Ein Lehrer an der polytechnischen Schule in Dornbirn wurde von der Bildungsdirektion entlassen, weil er die Corona-Maßnahmen nicht mittragen wollte, sie obendrein kritisierte und seine Unterstützung dafür versagte. „Wochenblick“ hat mit dem streitbaren Pädagogen exklusiv gesprochen.

Wochenthema: Blackout
In den vergangenen Wochen kam es fast zu Mega-Blackouts in Europa. Am 8. Jänner sackte gegen 14 Uhr plötzlich die Netzfrequenz ab, so als wäre ein großes Kraftwerk ausgefallen. Allerdings konnte die Situation noch einmal stabilisiert werden. Am 18. Jänner gegen 14 Uhr 5 gab es wieder einen massiven Abfall in der Frequenz des Stromnetzes. Schuld waren großflächige Störungen in Südosteuropa. Und wieder konnte die Störung behoben werden. Sollte es allerdings einmal nicht gelingen, wären die Auswirkungen verheerend.

Wochenthema: Wie man sich am besten vorbereiten kann – Vorsorge ist wichtig
Neben den Tipps des österreichischen Zivilschutzverbandes, die jeder Bürger befolgen sollte, gibt es noch weitere Möglichkeiten, um vorzubeugen. Etwa dadurch, dass man versucht, die Stromversorgung autonom zu regeln, ob als Unternehmer, Landwirt oder als Kommune.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Reportage: Krankenschwester packt aus – Ein Drittel der Patienten auf ihrer Covid-Station hat keine Symptome
Sandra K. (Name von der Redaktion geändert) ist seit mehr als zwanzig Jahren Krankenschwester aus Leidenschaft. Aktuell arbeitet sie auf einer Corona-Station in Oberösterreich und sprach exklusiv mit dem Wochenblick über die dortige Situation. Im Gespräch erzählte sie, warum die Bürger sich so an die Maßnahmen klammern und was sich aus ihrer Sicht ganz schnell ändern sollte.

Offener Brief: „Ein Bundeskanzler muss doch die Stimme des Volkes hören.“
„Ich bin gebürtige Österreicherin, sechzehn Jahre alt und gehe derzeit noch zur Schule. Ich weiß nicht, ob Sie das Gefühl kennen, wenn man Zeiten durchlebt als wäre man nie wirklich da gewesen. Man weigert sich grundsätzlich, der Wahrheit ins Auge zu sehen und sträubt sich mit allen Mitteln dagegen. Doch selbst diese Methode währt nicht ewig. Irgendwann wacht man auf und wird von den Fakten überrollt.“

Analyse: Nachgeschaut: Das neue Coronavirus, sein Isolat und seine Mutanten
Nichts weiter als ein Marketing-Gag: Die ständigen Mutationen des SARS-CoV-2-Virus halten die Angstmaschinerie am Laufen und rechtfertigen immer schärfere Restriktionen. Dabei soll in Wahrheit das neue Corona-Virus bereits mehr als 450.000-mal mutiert sein. Aber warum von Mutationen sprechen, wenn das ursprüngliche Virus nie isoliert wurde?

Medien: #ichlassemichnichtimpfen
Wer den in kürzester Zeit entwickelten und mit Notfallzulassungen auf den Markt geworfenen Corona-Impfstoffen skeptisch gegenüber steht, wird von Regierenden und der gekauften Mainstream-Journaille gern als Rechtsradikaler, „Gefährder“ oder „Verschwörungstheoretiker“ verunglimpft. Eine deutschsprachige Facebook-Gruppe bringt nun Menschen zusammen, die die Impfung ablehnen, und lässt sie mit ihren Sorgen und Bedenken zu Wort kommen.

Fokus: „Oben ohne“ im Alltag – ohne Maske unterwegs ist ein Spießrutenlauf
Ein Symbol, das zur Spaltung der Gesellschaft führt – der von der Regierung angeordnete Mund-Nasen-Schutz. Die Maskenpflicht führt im Alltag zu großen Problemen. Diskriminierung, Ausgrenzung und Mobbing von Menschen, die keine Maske tragen, sind an der Tagesordnung. Maskenbefreite werden als Menschen zweiter Klasse behandelt. Die Menschlichkeit bleibt völlig auf der Strecke.

Unsere Leute: Pandemie hemmt auch die Ausbildungsarbeit
Unter dem Lockdown leiden auch Oberösterreichs Feuerwehren. „Die derzeitige Situation macht mir schon Kopfzerbrechen“, betont Landesbranddirektor Robert Mayer, denn die Pandemie blockiert nicht nur die Ausbildung, sondern bremst auch die Neuzugänge und die Nachwuchsarbeit.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Top-Themen der Ausgabe 06/2021

Auf einen Blick: Das BVT muss reformiert werden
Österreichs innere Sicherheit ist gefährdet: Das zeigt nicht nur der Abschlussbericht der Untersuchungskommission zum Wien-Terror. Auch Informationen zu syrischen Folteroffizieren unterm Schutz des BVT geben zu denken.

Österreich und die Welt: Wintereinbruch in Deutschland: Wenn der Klimawandel nicht hält, was er verspricht
Immer wieder sorgen plötzliche „Wintereinbrüche“ für Chaos. Dabei ist es eigentlich nicht neu oder unerwartet, dass es auch in Mitteleuropa zu kräftigen Schneefällen und tiefen Minustemperaturen kommen kann. Allerdings scheint man deutlich schlechter darauf vorbereitet als noch vor Jahren.

Wochenthema: Gebt den Kindern die Normalität zurück
Was die Corona-Maßnahmen bei Kindern für Schäden anrichten, ist noch kaum zu ermessen. Aber es zeigt sich schon, dass die Folgen gravierend sind. Die Kinder- und Jugendpsychiatrien sind überfüllt. Und auch die Entwicklung leidet durch Masken und fehlende Kontakte zu Gleichaltrigen.

Wochenthema: Kindergärtnerinnen rütteln auf: Zwischen Distanz, Masken & Tests
Eine wichtige Gruppe von Menschen wird seit mittlerweile 11 Monaten in dieser Zeit der überschießenden Maßnahmen kaum erwähnt. Menschen, die alles über sich ergehen lassen müssen und sich nicht dagegen wehren können – die Kinder in Krabbelgruppen und Kindergärten. Wir möchten den Kleinsten unserer Gesellschaft nun endlich eine Stimme geben und lassen ihre Betreuer sprechen.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Analyse: UNO fordert kollektive Verantwortung für großzügige Aufnahme     neuer Migrantenströme
Während Europas Pandemie-Regime die Existenzen von immer mehr Menschen auf unserem Kontinent vernichten, fordert die UNO den Schutz der Rechte von Migranten und ein gutes Management der zu erwartenden Wanderungsströme. Denn die Folgen der Covid-19-Krise zwingen diese Menschen, ihre Heimat zu verlassen. Einen Migrationspakt für die zunehmend armen Bürger Europas gibt es nicht.

Aus der Heimat: Kleines Geschäft im Zentrum soll erhalten bleiben
Eigentlich müsste sich Gramastettens Bürgermeister Andreas Fazeni über den geplanten Ausbau eines bestehenden Supermarktes im Ortszentrum freuen. Tut er aber nicht, weiß der Grundstückeigentümer Kurt Gielge, und rätselt über die Gründe.

Aus der Heimat: Massentests an Schulen polarisieren: Viele wollen Kinder schützen
Nach Wien und Niederösterreich startete nun in Vorarlberg, Tirol, Salzburg, Kärnten, Oberösterreich, Steiermark und dem Burgenland wieder die Schule. Corona-Antigen-Schnelltests sind obligat, aber viele Eltern wehren sich gegen den Zwang.

Fokus: Der Wahnsinn geht jetzt wirklich los
So richtig kennt sich eigentlich niemand aus. So ging auch der Schulstart mit den vorgeschriebenen Tests nicht überall reibungslos über die Bühne. Aber es wäre nicht Österreich, würde man trotz allem nicht einfach weiterwurschteln.

Mediathek: Forderung nach Zensur: Kampf gegen Telegram
Der weitestgehend zensurfreie Messenger-Dienst Telegram feiert nach wie vor Hochkonjunktur und erfreut sich stetig wachsender Nutzerzahlen. Regierenden ist das ein massiver Dorn im Auge: Weltweit wird versucht, gegen Telegram vorzugehen.

Unsere Leute: Freiwilligkeit soll Vorrang haben vor Zwang
„Weg mit verpflichtenden Eintrittstestungen für körpernahe Dienstleitungen, aber auch für den Präsenzunterricht in Schulen“, fordert die Wiener Unternehmerin Ulrike Wieser und lässt dafür auch Unterschriften sammeln. In nur einer Woche hat sie auf Anhieb 27.000 Unterstützer um sich geschart.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Top-Themen der Ausgabe 05/2021

Auf einen Blick: Irre: ORF manipuliert bei    Zahlen
Die Polizei schätzte bei einer Kundgebung an der Saalach-Brücke bei Freilassing eher konservativ und kam dabei auf 1.500 Teilnehmer. Beim ORF reduzierte man diese Zahl noch einmal um etwa die Hälfte. Es ist längst kein Einzelfall mehr.

Österreich und die Welt: Natürlich alles freiwillig: Corona-Zwangstestung an Schulen
Am Montag starteten die ersten Schulen in Österreich ins neue Semester – mit Corona-Tests und FFP2-Maskenpflicht – jedoch nicht für alle Schüler. Denn Kinder, deren Eltern für ihre Sprösslinge keine Tests in der Schule wünschen, sind vom Präsenzunterricht ausgeschlossen und weiterhin zu Hause.

Wochenthema: Wie man 50% der Corona-Toten statistisch erfindet
Ohne das planmäßige Erzeugen und permanente Schüren von Ängsten hätten die Menschen von der vermeintlich so furchtbaren Corona-Pandemie nicht viel mitbekommen. Nachdem es – entgegen der Vorhersage von Kanzler Kurz – auch nach einem Jahr keine hunderttausend Coronatoten gibt und auch das Gesundheitssystem weiterhin nicht zusammenbricht, bemühen sich die Pandemie-Propagandisten um Zahlenmaterial, das ihre These vom alles dahinraffenden Killervirus – wenigstens ein bisschen – untermauert.

Wochenthema: Wenig Tote, weil es nie einen Lockdown gab?
Der Umgang mit Corona und die Maßnahmen in den verschiedenen Ländern sind alles andere als einheitlich. In Weißrussland sah Präsident Alexander Lukaschenko wenig Grund dafür, sein Land herunterzufahren. Die Zahlen scheinen ihm Recht zu geben, zum Ärger der Lockdown-Fanatiker.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Interview: „Man nimmt Corona her, um die Menschen klein zu machen“
Die Corona-Politik der türkis-grünen Regierung erhitzt die Gemüter. Trotz Demo-Verbot protestierten 20.000 Österreicher gegen die Regierung. Wochenblick sprach exklusiv mit Norbert Hofer, dem Bundesparteiobmann der FPÖ, über die Versäumnisse der Regierung, die Impffrage, eine mögliche Allparteienregierung und nicht zuletzt über Österreichs Zukunft.

Aus der Heimat: „Die wollen lediglich die vielen eingekauften Tests loswerden“
Oberösterreichs Friseure sind hochgradig verärgert: Denn wenn sie auch seit Montag wieder arbeiten dürfen, glauben sie nicht, dass sie viel Geschäft machen werden. Die Ursache dafür ist die jüngste unverständliche Lockdown-„Lockerung“ der Regierung, die mehr einengt als erleichtert.

Aus der Heimat: Denn sie wissen nicht, was sie da wirklich impfen:  Die Risiken der neuen Vakzine sind nicht bekannt
Seit Beginn der Massenimpfungen in Alten- und Pflegeheimen in Oberösterreich mehren sich die Fälle von Corona-Ausbrüchen. Auch weltweit explodieren die Zahlen regelrecht. Auffällig dabei ist, dass es sich um Heime handelt, die im Jahr 2020 von großen Ausbrüchen verschont blieben.

Heimatreportage: Das stille Leid der Alten: Pflegerinnen geraten an Belastungsgrenze
All die Corona-Maßnahmen und Lockdowns sollen vorgeblich dazu dienen, letztendlich die Alten zu schützen. Doch tun sie das wirklich oder verschlimmern sie ihr Leid nur? Uns erreichen immer mehr Meldungen über schreckliche Tragödien in Altenheimen, über vereinsamte Senioren, gegen ihren Willen getestete und mittlerweile sogar geimpfte alte Menschen und verzweifelte Angehörige. Diesen sind wir nun auf den Grund gegangen.

Mediathek: Das freie Internet liegt endgültig am Scheiterhaufen
Die Zensur gegen alles, das nicht der gewünschten Erzählung entspricht, nimmt zu. Absurden Löschungen in sozialen Medienportalen folgen nun „schwarze Listen“ kritischer Webseiten, die von Sicherheitssoftware als vermeintliche Gefahr markiert werden ..

Unsere Leute: Kollateralschaden der Pandemiebekämpfung
Die Corona-bedingte Abschottung der palliativen Menschen in den Altenheimen beschleunige deren Sterben, ist die langjährige Altenbetreuerin Erika Zauner (61) aus Ebensee überzeugt, deren Mutter Hermine zu einem der Kollateralschaden dieser Pandemiebekämpfung geworden sei.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Top-Themen der Ausgabe 04/2021

Auf einen Blick: Unter Beschuss von allen Seiten
Auch am Sonntag gerieten Polizisten wieder zwischen die Fronten. Der unmögliche
Zwiespalt zwischen Dienstherr und Volk lastet ebenso auf ihnen wie die Erwartungen der Öffentlichkeit, wie sie mit den aktuellen Protesten umgehen sollen.

Österreich und die Welt: „Gebt uns unseren Sport zurück!“
Sportstätten sind Anlaufzentren für Menschen, die sich gesund halten wollen und auf ihr Immunsystem achten. Weil es für die Studioschließungen laut Gesundheitsamt keine klare Grundlage gibt, startete der Unternehmer Norbert Hitter nun eine Verfassungsklage.

Wochenthema: Zwischen den Mühlsteinen
Beamte und Vertragsbedienstete stehen derzeit im Fokus der Öffentlichkeit und sitzen dabei im wahrsten Sinne des Wortes zwischen den Stühlen. Denn einerseits sind sie im ständigen Kontakt zum Bürger und sind selbst auch betroffene Privatperson, auf der anderen Seite müssen sie die höchst umstrittenen Gesetze und Verordnungen rund um Corona vollziehen. Vor allem für die Beamten der Polizei ein Spagat. Sie sind wieder einmal der Prügelknabe.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Interview: Zu unsicher, zu unklar: Warum Kinderarzt an Covid-Impfung zweifelt
Der Kinderarzt Dr. Martin Hirte ist einer der bekanntesten Impf-Experten im deutschen Sprachraum. Der Bestseller-Autor verfasste bereits mehrere Bücher zum Thema Impfen und liefert gerade für Eltern unverzichtbare Nachschlagewerke, um eine individuelle Impfentscheidung für die Kinder zu treffen. Mit dem „Wochenblick“ spricht er über die Corona-Impfungen und spart nicht an Kritik.

Aus der Heimat: „Man hätte das Gewerbeareal nicht umwidmen dürfen“
Nachdem der Plan, im Unterstadtgries in Vöcklabruck eine Moschee zu installieren gescheitert ist, will das örtliche Bosniakisch-Österreichische Kulturzentrum sein Kultur- und Gebetshaus nun auf einem Grundstück gegenüber der katholischen Don-Bosco-Schule errichten.

Aus der Heimat: Kinder sind am meisten betroffen
Warnungen vor den massiven Folgen der Einschränkungen wurden ignoriert oder als übertrieben abgetan. Doch inzwischen schlagen die Kinder-Psychiatrien im gesamten Land Alarm. Sie sind hoffnungslos überfüllt und es kommt zu Triagen.

Recherche: Das Weltwirtschaftsforum bringt bereits nächste Krise in Stellung
Covid-19 verliert seinen Schrecken: Der Widerstand gegen diktatorisch anmutende Regierungsmaßnahmen in der Bevölkerung wächst. Für den „großen Umbruch“ sind das keine guten Voraussetzungen. Daher rückt beim virtuellen Treffen des Weltwirtschaftsforums der Klimawandel als „nächste Pandemie“ in den Fokus.

Reportage: Bei so viel Widerstandsgeist bleibt dem Mainstream nur Schwindelei
Eine Weltuntergangsstimmung und „schiache“ Szenen – das war wohl der Auftrag der Obrigkeit, um die bunten Proteste am vergangenen Sonntag zu sabotieren. Das Volk hat dieses Katz-und-Maus-Spiel jedoch durchschaut und blieb friedlich. Weil die erwünschte Erzählung aber bleiben soll, greift man zu umfangreichen Unwahrheiten. „Wochenblick“ stellt sicher, dass die Verzerrung nicht unwidersprochen bleibt.

Unsere Leute: Essensvorräte für wenigstens zehn Tage sollten in Familien schon obligatorisch sein
Gegen Blackouts sind oberösterreichische Haushalte noch immer nicht in ausreichender Zahl gerüstet, befürchtet Johann Lindner vom oberösterreichischen Zivilschutzverband und rät dringend zur Vorsorge wenigstens für zehn Tage. In dieser Hinsicht gäbe es noch viel Luft nach oben.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Top-Themen der Ausgabe 03/2021

Auf einen Blick: Ein Kampf um unser aller Freiheit
Prominente Personen stellen sich nun solidarisch hinter die große maßnahmenkritische Demo in Wien am kommenden Sonntag oder treten sogar als Redner auf. Sensation: Neben einem mutigen Anwalt wird sogar ein Ex-Innenminister sprechen!

Österreich und die Welt: Warnung vor Nebenwirkungen und hohen Risiken
Nach Babyelefanten und simplem Mund-Nasen-Schutz kommt nun die FFP2-Maske als neues Allheilmittel gegen Corona zum Einsatz und wird zur Pflicht. Dabei raten selbst offizielle Stellen vom Einsatz der Maske ab, da die Gefahren den Nutzen bei falscher Anwendung überwiegen.

Wochenthema: Lehrer am Limit
Lehrer, Eltern und Kinder stoßen beim Homeschooling inzwischen massiv an ihre Grenzen. Der „Wochenblick“ hat mit mehreren verzweifelten Lehrern und Schuldirektoren in Oberösterreich gesprochen. Zum Schutz der noch im Dienst stehenden Pädagogen geben wir den genauen Dienstort in unserem Beitrag nicht bekannt. Die Namen wurden von der Redaktion geändert.

Wochenthema / Interview: „Die Eltern müssen aufstehen und sagen, dass sie das für ihre Kinder nicht wollen“
Der Leidensweg der Lehrer und Schüler ist bereits ein langer. Bereits im Oktober waren die Lehrerin Renate H. und ihre Schüler an ihre Belastungsgrenzen gelangt. Auf der Großdemonstration in Wien am Nationalfeiertag sprach die Pädagogin mit „Wochenblick“-Redaktionsleiterin Elsa Mittmannsgruber.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Interview: „Ich impfe die Menschen mit Mut zu Eigenständigkeit und Intuition
Dr. med. Klaus Bielau ist ein Grazer Allgemeinmediziner, praktiziert als Homöopath und unterstützt seine Klienten als Sachverständiger für Impffragen und -schäden. Mit dem „Wochenblick“ sprach er über ganzheitliche Gesundheit, Impfaufklärung und die umstrittene Covid-Impfung.

Analyse: Ioannidis‘ unangenehme Wahrheiten – Wissenschaftler zerstört die Corona-Märchen der  Regierungen und Eliten
Einer der angesehensten Epidemiologen der Gegenwart publizierte zwei Studien, die mit zahlreichen Corona-Mythen des Mainstreams aufräumen. Dieser schweigt seine Ergebnisse weitgehend tot – wohl, weil sie nicht zum Narrativ der tödlichen Seuche und der Alternativlosigkeit totalitärer Maßnahmen zur „Pandemiebekämpfung“ passen.

Aus der Heimat: Das ganze Pflegepersonal soll es sein: Mit Zwang, Druck und Drohungen wird die Impfung forciert
Wir haben Gespräche mit Bediensteten in der Pflege in Altenheimen geführt, der Zielgruppe, die laut Bundeskanzler Kurz und Minister Anschober zur Gänze durchgeimpft werden soll. Seit dem Impfstart Ende Dezember 2020 läuft die Maschinerie auf Hochtouren.

Heimatreportage: Blickkontakt und viel Bewegung in der freien Natur als Lebensquell
Die einen schwören aufs Jonglieren, die anderen reden morgens mit ihrem Spiegelbild. Dritte versuchen sich über den Lockdown hinwegzulächeln. In dem Bemühen, die von der Regierung verhängte Isolation irgendwie zu überstehen, hat jeder Oberösterreicher seine eigene Methode.

Porträt: Im Kampf gegen die Maßnahmen: „Die Corona-Pandemie ist nur ein Vorwand!“
Inge Rauscher zählte Mitte März 2020 zu den allerersten überhaupt, die es öffentlich wagten, die Corona-Maßnahmen zu kritisieren und zu hinterfragen. Zu einem Zeitpunkt, als die gesamte Opposition im Parlament noch geschlossen für die Regierungsmaßnahmen stimmte, startete sie mit ihrer „Initiative Heimat & Umwelt (IHU)“ die erste größere Aktion dagegen. Im „Wochenblick“-Exklusivgespräch erzählt sie von ihren Beweggründen und warum sie im Corona-Virus ein politisches und kein medizinisches Problem sieht.

Unsere Leute: Tanja alias „Seta“ überrascht mit Pop-Song
Nach ihren Liedern für Kinder und zwei Kinder-Musicals hat die Roithamer Komponistin, Sängerin und Musikerin Tanja Seifriedsberger unter dem Künstlernamen „Seta“ nun auch eine Pop-Ballade mit dem Titel „Ankommen“ herausgebracht, die auf den Durchbruch wartet.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

 

Top-Themen der Ausgabe 02/2021

Auf einen Blick: Widerstand als Gebot der Stunde
Nach dem starken Zeichen des Unmuts gegen Zwang und Willkür der Regierung dürfen die Bürger nicht zur Tagesordnung übergehen: „Wochenblick“ ruft gemeinsam mit anderen echt freien Journalisten am 31. Jänner 2021 zur Demo in Wien auf!

Österreich und die Welt: Dürfen Arbeitgeber die Impfungen verlangen?
Dies ist nur eine der Fragen, die sich Österreicher momentan stellen. Aber wie sieht es wirklich aus: Kann der Arbeitgeber eine Corona-Impfung verlangen? Kann ich eine Impfung verweigern? Muss ich bei einem Bewerbungsgespräch darüber Auskunft geben, ob ich gegen das Corona-Virus geimpft bin und kann ich deshalb abgelehnt werden?

Wochenthema: Digitale Allmacht
Früher kamen „ketzerische“ Bücher auf schwarze Listen, heute kommen Meinungen auf den digitalen „Scheiterhaufen“. Was noch gesagt werden darf, entscheidet ein Kartell einiger weniger IT-Konzerne im Zusammenspiel mit Machtpolitikern und radikalen Vertretern der sogenannten „Zivilgesellschaft“. Großer Verlierer ist dabei die Freiheit.

Wochenthema: Star Link
Hochgeschwindigkeitsinternet aus dem All – und das von jedem Punkt der Erde aus. Das ist das große Ziel vieler Unternehmen, die zu diesem Zweck zahllose Satelliten in den Orbit schießen. Klarer Vorreiter ist dabei Elon Musk mit seinem StarLink-Programm. Doch Kritik wird laut – und auch Regierungen wollen mitmischen…

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Reportage: Ist Joe Biden legitimer Präsident der USA?
Am 20. Jänner wurde der linke Demokrat Joe Biden als neuer US-Präsident angelobt. Trump spricht von einer „gestohlenen Wahl“, bei der es viele Unregelmäßigkeiten gab. Wie sehr das zutrifft, hat Peter Navarro, Berater des Weißen Hauses, in den Analysen „Der perfekte Betrug“ und „Der perfekte Diebstahl“ aufgezeigt. Demnach wäre Biden nicht der rechtmäßige US-Präsident.

Reportage: Was ist der Hippokratische Eid heute noch wert?
Seit März 2020 werden wir täglich mit diversen Zahlen rund um Covid konfrontiert. Wir lesen von Infektionszahlen, Genesenen und Todesfällen. Ob jemand nur positiv getestet oder tatsächlich an Covid erkrankt ist, lässt sich nicht daraus ablesen. Ebenso wenig wie die Fälle, die wirklich an Covid gestorben sind und nicht nur vier Wochen vor ihrem Tod positiv getestet wurden. Und dann gibt es da noch die Zahlen, die nirgendwo nachzulesen sind…

Aus der Heimat: Ja dürfen die denn das? – Kampf um das Recht für Demonstrationen voll entbrannt
Die andauernden und immer zahlreicheren Proteste sind der türkis-grünen Regierung ein Dorn im Auge. Deshalb würde man das Demonstrationsgeschehen am liebsten stark einschränken. Der Polizeipräsident von OÖ, Andreas Pilsl, will härter vorgehen und Demonstrationen unterbinden.

Heimatreportage: Auch Unternehmer aus Oberösterreich proben schon den Aufstand
In Unternehmerkreisen formiert sich stärker werdender Widerstand gegen die Regierung und ihre Corona-Bekämpfungsstrategie, die – wie moniert wird – darin besteht, sich von Lockdown zu Lockdown zu hangeln. Deshalb sperren immer mehr Geschäftsleute ihre Betriebe auf, wenn auch oft nur für kurze Zeit.

Reportage: Blümels Abschlussarbeit: Mit Diktatur-Lobgesang zum Magistertitel
Nach mehreren Leser-Hinweisen nahm der Wochenblick die Diplomarbeit von Finanzminister Blümel unter die Lupe. Wir staunten nicht schlecht ob der antidemokratischen Sichtweisen, die darin zum Vorschein treten. Mit Wissenschaftlichkeit hat Blümels Diplomarbeit unserer Ansicht nach nichts zu tun.

Unsere Leute: Drei Betriebsräte verweigerten Corona-Test und durften nicht an Fortbildung teilnehmen
Bei einer Betriebsrätefortbildung der Gewerkschaft Bau und Holz im Linzer Jägermayrhof wurden in der Vorwoche drei „Kollegen“ noch vor Beginn der Veranstaltung an die Luft gesetzt, weil sie den „auf freiwilliger Basis“ offerierten Covid-Schnelltest verweigerten.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Top-Themen der Ausgabe 01/2021

Auf einen Blick: Wer plant da wirklich den Putsch?
Präsident Donald Trump als Scharfmacher, der rasch aus dem Verkehr gezogen werden muss, damit die Gewalt nicht eskaliert: mit dieser krummen Darstellung wird das Bestschießen gegen den Amtsinhaber und seine Fans in allen Bereichen eröffnet.

Österreich und die Welt: Mit Humor und Wissenschaft kämpft er gegen die Angst
Der Steirer Ergotherapeut Roland Karner sieht die Krisen-Kommunikation der Regierung seit Beginn der „Pandemie“ kritisch. Mit seinen Aufklärungs-Videos versorgt „Der Gesundheitsmechaniker“ die Bevölkerung mit einfach aufbereiteten Informationen rund um das Thema Corona. Der Wochenblick sprach exklusiv mit dem Ergotherapeuten über seine Regierungskritik, das Gesundheitssystem und seine Protestaktionen.

Wochenthema: Die Covid-Impfung: Echte Hoffnung oder hoffnungsloses Desaster?
Dass es in Österreich und vielen weiteren Ländern zu einem Corona-Impfzwang kommen wird, liegt mittlerweile auf der Hand. Die dreiste Impfpropaganda läuft auf allen Kanälen auf Hochtouren. Mit dieser Manipulation will man offensichtlich über die mahnenden Worte vieler Ärzte und Wissenschaftler zur Impfung und ihren Nebenwirkungen hinwegtäuschen.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Reportage: Nach Brand in Asyllager: Ein Lokalaugenschein in Bihać
Sogenannte Flüchtlinge zündeten am 23. Dezember das Lager Lipa in der Nähe der Stadt Bihać im Nordwesten von Bosnien und Herzegowina an. Sofort lief die Mitleidsmaschinerie an, die einschlägige Politik wünscht die sofortige Aufnahme der aus Afghanistan und Pakistan stammenden „jungen Männer“ in die Europäische Union. Wochenblick war vor Ort und recherchierte die Hintergründe.

Aus der Heimat: Wegen nicht genehmer Bücher: Online- Shop von Neuhofenerin wurde gesperrt
In ihrer Angst, das Missfallen ihrer immer autoritärer agierenden Regierung zu erregen, scheuen Firmen – im vorauseilenden Gehorsam – mittlerweile auch nicht mehr vor Rechtsbrüchen zurück, wie eine Oberösterreicherin in diesen hysterischen Corona-Zeiten erlebte.

Aus der Heimat: Schikanen und Eskalation bei Corona-Demos
Es waren unschöne Bilder bei der letzten Freitags-Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in Linz. Die Polizei war mit einem starken Aufgebot vor Ort und drangsalierte friedliche Bürger. Da das Volk nicht spurt, soll nun offenbar hart durchgegriffen werden, um Widerstand zu ersticken.

Heimatreportage: „Wir haben nur Tierrassen, die vom Aussterben bedroht sind“
Überschaubar ist die Zahl der Arche-Hof-Bauern, die in Oberösterreich biodynamische Landwirtschaft betreiben und die damit in der Zeit des ökonomischen Wandels und der ökologischen Bedrängnis einen wertvollen Beitrag zur Erhaltung alten Kulturgutes leisten.

Mediathek: Regierung macht ein Pfusch-Gesetz und zeigt Volk den Stinkefinger
Nur drei Tage lang, darunter ein Feiertag und ein Wochenende, konnte man sich zum umstrittenen „Freitesten“-Gesetz äußern. Tausende bekundeten ihren Unmut, der Parlamentsserver ging am ersten Tag in die Knie. Wer versuchte, eine Stellungnahme per E-Mail zu senden, wurde hingegen auf die marode Seite verwiesen.

Unsere Leute: Demenzkranker zu Hause quasi verhungert
Die Kollateralschäden der Coron-Krisen-Hysterie nehmen zu. Immer mehr Menschen scheinen jetzt auch an den „Nebenwirkungen“ dieser – wie viele Leute meinen – künstlich hochgepuschten Pandemie zu sterben, weil man in den Krankenhäusern nur noch wie gelähmt auf das Virus starrt.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++