Start Aktuelle „Wochenblick“-Druckausgaben

Aktuelle „Wochenblick“-Druckausgaben

Top-Themen der Ausgabe 22/2021

Auf einen Blick: Volkspartei verachtet den „Pöbel“
Dass ein türkises Parteibuch der Karriere förderlich sein soll, ist kein Geheimnis. Die Art und Weise aber, wie im Kanzlerumfeld über das einfache Volk und andere Zeitgenossen hergezogen wird, dürfte die Bürger dieses Landes dennoch schockieren.

Österreich und die Welt: Demonstrationsverbot war klar menschenrechtswidrig
Die Oberösterreicherin Romana Palmetshofer klagte gegen das Verbot der Großdemonstration, die am 31. Jänner in Wien hätte stattfinden sollen. Das Verwaltungsgericht entschied Anfang Juni, das Demo-Verbot war illegal. Die Untersagung verstoße gegen das Menschenrecht auf Versammlungsfreiheit!

Wochenthema: ANIMAP gegen Goliath
Im Februar wurde die Plattform ANIMAP von einem Schweizer ins Leben gerufen und steht für „Anti-Impf-Apartheid“. Das Unternehmerverzeichnis stellt sich gegen den Impf- und Testzwang und will einen Gegenpol zur Zweiklassengesellschaft bieten. Österreichische Mut-Unternehmer, die sich eintragen ließen, erfuhren bereits staatliche Repressalien.

Wochenthema: Für ihre Kunden da – Unternehmer zeigen Gesicht
„Wochenblick“ hat sich bei oberösterreichischen Unternehmern aus unterschiedlichen Branchen, die sich bei ANIMAP registriert haben, umgehört und wollte von ihnen wissen, warum sie diesen Schritt gegangen sind und was sie dazu bewegt hat.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Im Gespräch: Der Pflegeberuf ist deutlich mehr als „nur“ ein Beruf!
Der Artikel „Ärzte fordern motivierende Strategien zur Pandemiebewältigung“ ließ den Diplomkrankenpfleger Stefan Böhm nicht ganz kalt. In einem Interview schilderte er seine Sichtweise zum Pflegeberuf. Als Fachkraft weiß er, wovon er spricht. Stefan Böhm arbeitet seit mehreren Jahren als Diplomkrankenpfleger in Bad Hering und betreut hauptsächlich Patienten mit Querschnittslähmungen. Auf der Station befinden sich 32 Patienten, das Team besteht aus 30 Mitarbeitern.

Aus der Heimat: Testfreie Schau ist ein Publikumsrenner
Freizeitprogramme, für die man keinen 3G-Nachweis benötigt, boomen in Oberösterreich. Dazu gehören Ausflüge in die Natur, aber auch der Besuch von Freiluftausstellungen, wie die noch bis Oktober laufende Skulpturenschau „Märchen, Mythen & Sagen“ im Kurpark von Bad Hall.

Aus der Heimat: Viele Gemeinden noch in der digitalen Steinzeit
Entgegen vieler Beteuerungen sind viele oberösterreichische Gemeinden noch immer abgehängt und verfügen über kein schnelles Internet. Dem Gemeinderat in Geboltskirchen reichte es nun, man schickte eine einstimmig beschlossene Anfrage an den zuständigen Landesrat Markus Achleitner (ÖVP).

Geschichte: Der Weg zum neuen Menschen: Grün, bunt, geimpft, gehorsam
Welch Ironie der Wissenschaftsgeschichte, dass wir von Fluor im Trinkwasser über Orangensaft zum Frühstück bis hin zum Begriff „Public Relations“ selbst, alles einem Neffen von Sigmund Freud zu verdanken haben – Edward Bernays. Geschickt wandte er die Erkenntnisse seines Onkels im 20. Jahrhundert zur Massenmanipulation an.

Meinung: Die gekauften Medien: Unser größtes Übel im Kampf gegen die Angst
Wir befinden uns im Krieg. Genauer gesagt im Informationskrieg. Die Masse aber bekommt davon kaum etwas mit, wähnt sich in Frieden und Sicherheit. Denn dieser Krieg ist sehr still und heimtückisch. Es fallen keine Bomben, es tönen keine Sirenen, aber die Zerstörung ist umso größer. Sie betrifft unser aller Leben in allen Bereichen, kann Welten vernichten. Davon sind wir gerade Zeugen.

Unsere Leute: Mit Gleichgesinnten möchte sich die Rentnerin die Unabhängigkeit und die Freiheit bewahren
Barbara Seidl aus Bad Ischl war eigentlich immer eine fröhliche und lebensbejahende Frau. Nunmehr aber befürchtet sie, an der Zeit und an den derzeitigen Lebensumständen zu verzweifeln. Aufrecht erhält sie nur ein spezielles Projekt eines autarken Dorfes, für dessen Realisierung sie schon seit Jahren kämpft.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Top-Themen der Ausgabe 21/2021

Auf einen Blick: EU lockt alle Welt in unser Europa
Im Schatten von Corona und von der Öffentlichkeit unbeachtet, winkte das EU-Parlament unlängst einen Bericht im Sinne des UN-Migrationspakts durch, der im Grunde fordert, aus illegaler Migration einfach eine legale Arbeitseinwanderung zu machen.

Österreich und die Welt: Arbeitslosigkeit: Nicht alle Jobs werden beim kommenden „Aufschwung“ erhalten bleiben
Die Jubelmeldungen sind nicht zu überhören. Mit den Öffnungen kehre auch der Aufschwung zurück und die Arbeitslosenzahlen sowie die Zahlen bei der Kurzarbeit sinken. Doch der Jubel hat einen Pferdefuß – mit dem Auslaufen der staatlichen Förderungen werden Arbeitsplätze verloren gehen.

Wochenthema: Klimaerwärmung: Wie die Welt NICHT untergehen wird
Die Liste der Kritiker der Klima-Hysterie ist lang. Viele Nobelpreisträger, Klimaforscher und preisgekrönte Wissenschaftler haben zum Thema Ansichten, die von der des Weltklimarates (IPCC) abweichen. Ihre Kritik: zu starker Fokus auf CO2-Theorie, fehleranfällige Klimamodelle und falsche Darstellung der Klima-Geschichte.

Wochenthema: Folgt jetzt der Klima-Lockdown?
Neben Corona sei auch der Klimawandel eine nicht zu unterschätzende Gefahr, so wird es dem Bürger beständig durch Medien und Politik eingebläut. Und zugleich soll die Bevölkerung durch die beständige Berieselung, wie gefährlich es sei und dass man den Klimawandel nur jetzt stoppen könne, für weitere und extrem einschneidende Maßnahmen im Namen der Klimarettung vorbereitet werden.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Reportage: „Stilles Wölkchen“ bietet Hilfe für Eltern von Sternenkindern
Sternenkinder werden Kinder genannt, die während der Schwangerschaft, bei der Geburt oder kurz danach, versterben. Verwaiste Eltern sollen wissen, dass sie nicht alleine sind – Angehörige und Freunde können eine große Stütze sein: „Ich bin da, du bist nicht allein. Ich bleibe bei dir und halte mit dir gemeinsam deine Trauer aus!“

Aus der Heimat: Wirte und Unternehmer hoffen nun auf den 10. Juni
Nachdem die „Öffnung“ vom 19. Mai von der Mehrzahl der Medien brav hochgejubelt wurde und auch viele Gastronomen gequält Zuversicht ausgestrahlt hatten, hoffen diese nun auf die weiteren „Erleichterungen“ ab 10. Juni und laufen dabei erneut Gefahr, wieder enttäuscht zu werden.

Aus der Heimat: Schnelle und unbürokratische Hilfe in Zeiten der Krise für Leistungsträger
15 Millionen Euro brachte Landeshauptmann-Stellvertreter und Wohnbaureferent Manfred Haimbuchner auf den Weg, um unverschuldet in Not geratene Oberösterreicher zu unterstützen und die Finanzierung der Wohnung zu erleichtern.

Meinung: Der Weg zum neuen Menschen: Grün, bunt, geimpft, gehorsam
Die Linke geht mit Aggression, Gewalt und Repression gegen Andersdenkende vor. Das ist kein Geheimnis, das hat sie immer schon getan. Staatlich alimentiert stiefelt sie heute für das Establishment, alles deutet auf eine linke „Weltrevolution“ hin. Doch in Wirklichkeit rennt die Linke für noch schlimmere Ziele – ohne es zu wissen.

Mediathek: Nicht impfwillig? Propaganda löst das!
Fast eine Million Euro standen als Kampagnenbudget für ein Propaganda-Video der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) zur Verfügung, das für die Impfung werben soll. Trotz schlechter Kritiken legt nun auch „Österreich impft“ nach.

Unsere Leute: Wer seine Meinung äußert, lebt gefährlich: „Freiheit in diesem Land geht Bach runter“
Am Tag nach dem TV-Interview, das die Gastronomin Roswitha Holzmann dem TV-Sender „Puls 4“ wegen ihrer Präsenz auf der Animap-Plattform gab, war sie den Pachtvertrag für ihr Lokal und ihren Job los. Seitdem wundert sie sich, was in diesem Land alles möglich ist.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Top-Themen der Ausgabe 20/2021

Auf einen Blick: Jetzt wollen sie an unsere Daten…
Die Überarbeitung des „Grünen passes“ dürfte nur ein Spiel auf Zeit sein – denn letztendlich erfüllt Türkis-Grün wohl nur die internationalen Vorgaben. Aktuell fordert ein UN-Bericht ein „völkerrechtlich bindendes Pandemie-Abkommen“, mit dem der WHO-Generaldirektor jederzeit neue Pandemien auszurufen kann. Dabei soll ein „neues globales System der Überwachung“ kommen.

 

Österreich und die Welt: Animap: Behörden gegen Mut-Unternehmer
Kaum war mit ANIMAP ein Branchenverzeichnis im Internet gegründet worden, das gegen die Diskriminierung Ungeimpfter vorgehen wollte, rief dies sofort die Systemmedien auf den Plan. Auch Polizeikontrollen bei Unternehmen fanden statt.

Wochenthema: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben
Das Finanz- und Wirtschaftssystem hat sich seit der großen Krise 2008 nur scheinbar erholt. Begriffe wie Inflation, Enteignung oder System-Crash stehen derzeit wieder im Raum. Darüber, dass der Crash kommen wird, sind sich viele Experten seit Langem einig.

Wochenthema: Bedrohlicher Banken-Crash: So schnell kann die Pleite Haus und Hof vernichten
Für die wenigsten Bürger ist vorstellbar, dass ihre Bank pleitegehen könnte. Die Commerzialbank Burgenland zeigte uns jüngst vor, dass dies jederzeit geschehen kann. Gesteigert wird das Risiko durch die unsichere wirtschaftliche Lage, in der wir uns aufgrund der Corona-Politik befinden. Das Thema Kredite ist dabei ein besonders zentrales, da viele ihre Existenz darauf aufgebaut haben. Doch was passiert mit den Krediten, wenn die Bank pleitegeht?

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Meinung: Polizistin ist nun beim „Wochenblick“ – Warum ich mich zur Kündigung entschloss
„‚Ich gelobe, dass ich die Gesetze der Republik Österreich befolgen und alle mit meinem Amte verbundenen Pflichten treu und gewissenhaft erfüllen werde.‘ Diesen Eid habe ich im Jahre 1999 in Linz nach meinem Eintritt in den Polizeidienst geleistet. Nicht nur geleistet, sondern immer danach gehandelt,“ schreibt Mut-Polizistin Birgit Pühringer.

Aus der Heimat: Spontane Einkehr für viele Leute nur daheim möglich
Auch wenn die Lokale jetzt geöffnet sind, hält sich der Andrang von Besuchern in Grenzen. Denn der Genuss einer spontanen Tasse Kaffee, für die man keine Dokumente vorzeigen muss, ist im Prinzip nur zu Hause möglich, weshalb es auch viele Leute vorziehen dürften, dies Daheim zu tun.

Aus der Heimat: Urteil bestätigt: Maskenatteste gültig
Immer wieder wurden bei Demonstrationen gegen die willkürlichen Corona-Maßnahmen der Regierung auch die Teilnehmer von der Polizei schikaniert, indem Maskenatteste kontrolliert und es trotz Attesten Anzeigen wegen Verstoßes gegen die Maskenpflicht gab.

Medizin: WHO will seinen Einsatz vereiteln, doch Mutige setzen auf Ivermectin
Seit dem Ausbruch des Coronavirus prüfen Forscher, welche Medikamente dagegen helfen könnten. Dann wurden sie im als Entwurmungsmittel bekannten Medikament Ivermectin fündig. Obwohl zahlreiche Studien dessen Wirksamkeit andeuten, sperren sich Arzneimittelbehörden und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gegen seine breite Anwendung.

Thema: Des Profi-Revolutionärs goldenes Regelwerk
Die Zeiten werden härter und Österreich bewegt sich in Rekordgeschwindigkeit Richtung Corona-Diktatur. Aber Regierungen unterschätzen eines: „Die Macht der Menschen“. Für den Widerstand liefert Srđa Popović – auch wenn er nicht unumstritten ist, da er und seine Organisationen oft als verlängerter Arm der US-Regierung gelten und auch Kontakte zu George Soros bestehen – nützliche Handlungsanweisungen.

Unsere Leute: „Zweifler werd’n verjagt, wie der Dr. Eifler“
Für Heiterkeit und für Klicks im Internet sorgt zurzeit das Spottlied „Weit hamma’s bracht“ aus Oberösterreich, mit dem das planlose Herumwurschteln der Regierung bei der Pandemiebekämpfung und deren total überzogene Maßnahmen in Art einer Bänkelsänger-Moritat besungen werden.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

Top-Themen der Ausgabe 19/2021

Auf einen Blick: Droht Bürgerkrieg aus dem Ghetto?
Migranten, die das Gastland verachten und verspotten, auch vor „Gewalt und Chaos“ nicht zurückschrecken: Aktive Militärs aller Dienstgrade der französischen Armee warnten zum wiederholten Mal vor bürgerkriegsähnlichen Zuständen im Land.

Österreich und die Welt: Das erste Opfer – Österreichs Bundeskanzler im Politiksumpf, aber schuld sind die anderen
Mittlerweile ist einiger Sand im türkisen Getriebe, es läuft nicht mehr so reibungslos wie noch vor einem oder zwei Jahren. Neben türkisen Politikern, Ministern und engen Vertrauten steht nun auch Sebastian Kurz selbst unter Beschuss.

Wochenthema: Corona und der Müll – Die Plastik-Pandemie
Der enorme Zuwachs an Plastikmüll, der durch die explosionsartig gestiegene Nachfrage nach Einweg-Schutzausrüstung zustande kommt, stellt ein riesiges Problem dar. Besondere Gefahr geht dabei von den Schutzmasken aus. Sie landen im Meer und über Umwege schließlich auf unseren Tellern. Ein Gesundheits- und Umwelt-Super-GAU droht.

Wochenthema: Der Müllberg wächst & wächst
Die sogenannte Pandemie hat das Konsumverhalten der Bürger verändert. Nirgendwo zeigt sich das so deutlich wie bei der Abfallentsorgung. Dabei wird klar: Die staatlichen Zwänge sind direkt und indirekt für den Zuwachs an Unrat verantwortlich, teilweise in Bereichen, die man nicht sofort am Schirm hat

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Meinung: Long Covid – Die Mär vom neuen Syndrom
„Long Covid“ – ein Begriff, der täglich durch die Medien geistert. Was man uns als Folgeerscheinung von Covid verkaufen will, könnten auch lange bekannte Syndrome sein: Post ICS (Post Intensiv Care Syndrom) und CFS (Chronisches Erschöpfungssyndrom).

Aus der Heimat: Ramadan-Fest könnte Ursache für Infektionsausbruch gewesen sein
Der von der Direktion über die Kinder und Lehrer der Volksschule 1 in Freistadt mit Nachdruck verhängte Corona-Test wie auch die angeratenen Einschränkungen der sozialen Kontakte wegen eines von Migrantenkindern verursachten Clusters erregt immer noch die Bevölkerung in der Bezirkshauptstadt im Mühlviertel.

Aus der Heimat: Migration und Integration: Arbeitslose & fehlende Bildung bereiten Probleme
Eine Auswertung des österreichischen Integrationsfonds zeigt, dass mittlerweile jeder Fünfte – 19,5 Prozent – der Bevölkerung in Oberösterreich einen Migrationshintergrund haben. Bei Bildung und Beruf weisen sie weiterhin eine geringere Quote auf.

Heimatreportage: Flucht in die Isolation: Große Nachfrage nach Alternativen zu Hotels
Der Sommer kommt und damit auch der Urlaub. Mit Unbeschwertheit hat dieser jedoch nichts mehr zu tun. Ohne Grünen Pass kann man überall draußen bleiben und das werden Hotels und Pensionen spüren. Weil viele dem Test- und Maskenzwang entfliehen wollen, bemühen sie sich um Alternativen. Damit ist man aber heuer bereits spät dran.

Medizin: Wurde das Corona-Virus schon 2015 entwickelt & patentiert? Immer mehr Indizien für eine schon lang geplante Pandemie
Indizien sprechen schon lange dafür – jetzt kommen weitere eindeutige Belege ans Tageslicht. Dass die Covid-19-„Pandemie“ von langer Hand vorbereitet wurde und dass die Vorgehensweise auf der politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Ebene nicht nur im Detail geplant war, sondern im Rahmen elitärer „Planspiele“ lange vor 2020 minutiös durchexerziert wurde, wird unter aufmerksamen Beobachtern des Weltgeschehens vermutet.

Unsere Leute: Ob es funktioniert, wird der Praxistest zeigen
Seit Mittwoch (19. Mai) erlaubt die türkis-grüne Regierung die Öffnung der Gaststätten und seinem Volk den Besuch derselben, wenn auch unter Auflagen. Für viele der heimischen Wirte ist Arbeiten besser als nichts zu tun, dennoch betrachten sie diese neue Halbfreiheit mit gemischten Gefühlen.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Top-Themen der Ausgabe 18/2021

Auf einen Blick: Die Eliten wollen an unser Bargeld
Die EU-Kommission will als Teil eines pakets gegen Geldwäsche eine absolute Grenze für Barzahlungen von 10.000 Euro einführne. Im Zusammenspiel mit den Plänen für einen digitalen Euro und der drohenden Wirtschaftskrise ist das eine gefährliche Idee.

Österreich und die Welt: Pünktlich zum WEF-Planspiel: Große Hacker-Attacke auf Pipeline in den USA
Die größte Pipeline der USA ist nach einen Hackangriff stillgelegt, worauf sich sogar die US-Regierung in Washington dazu genötigt sah, den regionalen Nostadns auszurufen. Zufälligerweise kündete erst vor wenigen Wochen das WEF die Abhaltung des Planspiels „Cyber Polygon 2021“ an.

Wochenthema: Augen zu und durch(impfen)
Für Pharmaunternehmen ist Corona ein Riesengeschäft. Wann besteht schon mal die Möglichkeit, die gesamte Weltbevölkerung durchzuimpfen? Und Kinder sind ein nicht unbeträchtlicher Teil davon. Ob die Impfung dabei überhaupt etwas nutzt oder ob nicht sogar die möglichen Nebenwirkungen den angeblichen Nutzen überwiegen, spielt dabei offenbar keine Rolle. Ganz ohne zwingenden Grund sollen die Kinder nicht abschätzbaren Gefahren durch ungenügend erprobte Impfungen ausgesetzt werden.

Wochenthema: Impfpflicht für Kinder – trotz Tod und schwerster Nebenwirkungen
Tote Kinder und Babys, gravierende Nebenwirkungen wie Atemnot und Krampfanfälle sind im Zusammenhang mit Corona-Impfungen gemeldet. Dabei gibt es bei Kindern – anders als bei Erwachsenen – nicht einmal eine Notfallzulassung. Nächster Schritt. Ab Spätsommer soll eine Impfpflicht als Voraussetzung für den Schulbesuch kommen.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Medizinblick: Todeszahlen von Kindern sanken: Was könnten die Hintergründe sein?
Eigentlich werden wir periodisch eingesperrt, um ein bis heute flüchtiges Virus an seiner Verbreitung zu hindern. Dieser Funktion ist längst als Notlüge entlarvt. Selbst die Weltgesundheitsorganisation (WHO) räumt ein, dass Ausgangssperren, Schul- und Geschäftsschließungen ohne Effekt sind.

Aus der Heimat: Wird nun der Abriss des Stadtplatz-Brunnens verlangt?
Auf unseren Almen soll es noch viele Sünden und Sünder geben, vor allem in Hinblick auf die Erhaltung eines guten ökologischen Zustands der Wiesen zur Bewahrung der Artenvielfalt und des Landschaftsbildes. Deshalb fordert der Naturschutzbund eine zukunftswürdige Förderpraxis für die Almbewirtschafter ein, damit diese in die Lage versetzt würden, eine gelenkte und nachhaltige Weidewirtschaft betreiben zu können.

Aus der Heimat: Ein Sozi als Glücksspiel-Lobbyist
Der Landesgeschäftsführer der oberösterreichischen SPÖ, Georg Brockmeyer, hat eine bewegte Vergangenheit. Neben einer steilen Parteikarriere hatte er auch eine Leidenschaft für Glücksspiel und kämpfte für dessen Ausweitung durch private Konzerne.

Meinung: Mysteriöses Politiker-Sterben an Covid-19 in Afrika
Afrika ist viel weniger als der Westen von der Corona-Pandemie betroffen. Jeder Zweite denkt, es handle sich dabei um eine „Plandemie“. Auch die mysteriöse Serie von Covid-19-Todeswfällen bei Regierungschefs, Ministern und hochrangigen Politikern stimmt nachdenklich. Einige Staaten wollen jetzt zigtausende abgelaufene AstraZeneca-Impfseren vernichten. Die WHO mag das gar nicht.

Mediathek: Lockdowns treiben Singles in die Dating-Portale
Der Schweizer Online-Fotoanbieter Ifolor ließ unlängst eine Studie unter 2.000 deutschsprachigen Alleinstehenden durchführen. Dabei stellte sich heraus: Seitdem Corona den Alltag beherrscht, suchen sich Menschen ihre potenziellen Partner viel häufiger über Dating-Apps.

Unsere Leute: Linzer träumt von Karriere als Musical-Star
Die Zeiten, um als Schauspieler durchzustarten und Karriere zu machen, sind nicht gerade ideal. Doch der 36-jährige Michael Albig aus Linz lässt sich nicht entmutigen. Auch er war am Samstag in der Landeshauptstadt beim „Soko Liz“-Casting in der Tabakfabrik dabei.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Top-Themen der Ausgabe 17/2021

Auf einen Blick: Noch mehr Zwänge statt Freiheit
Als Schritt zurück in die Normalität möchte die türkis-grüne Regierung uns die nächste Novelle der Corona-Gesetzgebung verkaufen. In Wirklichkeit schließen sie all jene, die sich ihrem Regime nicht fügen wollen, noch rigoroser vom Leben aus.

Österreich und die Welt: Sowas gehört zur Demokratie: Welle der Solidarität mit den kritischen Künstlern
Hoch gingen die Wellen, als über 50 Künstler mit ironischen und satirischen Videos die Maßnahmen zur Corona-Pandemie-Bekämpfung aufs Korn nahmen. Neben Rufen nach Zensur und Berufsverboten der etablierten Medien- und Politik-Kaste gab es eine breite Welle der Sympathie.

Wochenthema: Zensur als Waffe im Informationskrieg
Ein Experte schreibt einen Corona-Bestseller, aber Videos mit und von ihm werden auf YouTube gelöscht. Eine Organisation, die Wahrheit im Namen führt, wird zensiert, weil sie authentische Aufnahmen von brutalen Antifa-Ausbildungen veröffentlicht. Die Zensurwut der Obrigkeit ist schwindelerregend, vor allem seit Corona.

Wochenthema: Cancel Culture
Kritiker werden aus der Öffentlichkeit gedrängt, der Alleinanspruch auf die Wahrheit wird einzementiert: Dieses Merkmal jedes totalitären Systems passiert in der multimedialen und von kulturellen Reizen überfluteten Welt oft nicht in Form offener Zensur, sondern damit, dass an den Widerspenstigen ein Exempel statuiert wird. Man spricht dann von „Cancel Culture“ – also Lösch- bzw. Absagekultur. Es ist ein gefährliches Phänomen unserer Zeit.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Analyse: Links-globalistische Zwangsjacke für die USA
Seit seinem Amtsantritt vor rund 100 Tagen ist der linke US-Präsident Joe Biden emsig beschäftigt, die Spuren seines Vorgängers Donald Trump zu beseitigen und das Land zu den Vereinigten Sozialistischen Staaten Amerikas (USSA) umzukrempeln. Es ist ein anti-amerikanisches Vorhaben, auf das sich UNO, WHO und die Klima-Lobby verlassen können. Die Republikaner warnten – umsonst – davor.

Aus der Heimat: Wird nun der Abriss des Stadtplatz-Brunnens verlangt?
Auf völliges Unverständnis bei einem Großteil der Welser Bevölkerung stößt die von der Antifa geschürte Erregung um die an der Schmidtgasse aufgestellte Venus-Statue, die in der alten Römerstadt Wels lediglich die römische Liebesgöttin symbolisiert, wie eine Blitzumfrage ergab.

Aus der Heimat: Das Experiment geht weiter: Impfungen für Schwangere trotz möglicher Nebenwirkungen
In Oberösterreich sind nun ab sofort auch Schwangere zur Corona-Impfung eingeladen, wenn sie diese wünschen. Rund 5.000 Impfdosen der mRNA-Vakzine von Pfizer und Moderna sind für diese Zielgruppe reserviert worden.

Interview: Viele fühlen sich durch den Zwang gedemütigtWie geht es der Gesellschaft mit den aktuellen Maßnahmen? Lassen sich schon „Langzeitschäden“ ablesen? Wie sehr sind wir psychisch schon alle in der „Krise“ angekommen? Der bekannte Psychiater Raphael M. Bonelli vom RPP-Institut zieht mit uns eine Zwischenbilanz.

Meinung: Im Schatten von Corona: Ein unheiliges Geschäft mit der Menschlichkeit
Regelmäßig werden Rufe nach dem politischen Willen laut, Flüchtlingsfamilien aus Elendslagern auf den griechischen Inseln zu uns zu holen. Das ist aber kein Zeichen selbstloser Nächstenliebe – ein Bündnis aus „Zivilgesellschaft“ und kirchlichen Organisationen verdient an Masseneinwanderung kräftig mit.

Unsere Leute: „Es sollten mehr Leute ihre Meinung sagen“
Während die regierungshörigen Medien die veröffentlichten satirischen Videos einer prominenten Mut-Künstlerriege über den Lockdown in Grund und Boden verdammen, wird es hierzulande von ihren weniger prominenten Kollegen nicht nur wohlwollend, sondern sogar erfreut goutiert.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Top-Themen der Ausgabe 16/2021

Auf einen Blick: Radikal-Umbau wird jetzt forciert
Die Tage nach dem „Earth Day“ in der Vorwoche nutzten grüne und vermeintlich „bürgerliche“ Politiker, um die Ziele der von Globalisten erwünschten „Agenda 2030“ weiter voranzutreiben. Wer genau hinschaut, sieht, dass das Klima nur Vorwand ist.

Österreich und die Welt: Wieder Giftstoffe in Corona-Tests
Seit einigen Wochen müssen sich auch in Deutschland Kinder verpflichtend regelmäßig testen lassen, damit sie überhaupt am Präsenzunterricht teilnehmen dürfen. In einem weitverbreiteten Test wurde nun eine hochgradig giftige Flüssigkeit entdeckt.

Wochenthema: Globale Lieferketten – nur so stark wie das schwächste Glied
Hamsterkäufe, ein feststeckendes Container-Schiff oder ein Lockdown – jedes dieser Ereignisse ist allein schon in der Lage, Sand in das Getriebe der globalisierten Wirtschaft zu streuen. Fällt ein Dominostein, fallen alle anderen in Folge.

Wochenthema: Baubranche in Bedrängnis
Vor allem in der heimischen Baustoffindustrie machen sich seit Anfang des Jahres Lieferengpässe bemerkbar. „Wochenblick“ hat sich daher mit Thomas Magnet, dem Geschäftsführer eines oberösterreichischen Baustofflieferanten darüber unterhalten, welche Auswirkungen das auf Bauprojekte im Großen wie im Kleinen haben kann.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Meinung: Seine Reisen belegen: Es gibt sie, die Länder ohne Hygienediktatur
George Orwell schrieb, dass in Zeiten der universellen Täuschung das Aussprechen der Wahrheit zur revolutionären Tat wird. Was läge also näher, als in einer solchen Zeit auf Jesus Christus zu schauen, der uns sagt, „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben!“ und der dafür von den Kindern des „Vaters der Lüge“ (Joh. 8,44) gekreuzigt wurde?

Aus der Heimat: „Wir wollen unbehelligt bleiben und nur Gutes tun“
„Das große Polizeiaufgebot sollte uns einschüchtern und ein schlechtes Bild auf uns werfen“, resümiert Florian Ortner (37), der Präsident des „Genuss-Kulturgartenvereins“ in Linz-Urfahr über die Heimsuchungen der Staatsmacht, die an den letzten drei Wochenenden an jedem Samstag in Kompaniestärke ausgerückt war, um friedliche Kleingärtner bei ihrer Arbeit an der frischen Luft zu verstören.

Aus der Heimat: „Es ist unfassbar, wie hier mit dem Datenschutz umgegangen wird“
Sabine Binder ist Landtagsabgeordnete der FPÖ und Bürgermeisterkandidatin in ihrer Heimatgemeinde Wallern bei den Gemeinderatswahlen im September 2021. Sie erlebte hautnah mit, welche unsichtbaren Netzwerke manche Medien scheinbar tief in die Ämter hinein haben. Datenschutz dürfte da ein Fremdwort sein. Denn Sabine Binder erfuhr über Medienberichte über ihr Corona-Testergebnis.

Reportage: Alexander Blechinger: Komponist und Musiker gegen den Zeitgeist
Österreichs Kunst- und Kulturszene war bis vor einem Jahr noch auf streng politisch-korrektem Kurs. Corona und die damit verbundenen existenziellen Probleme haben aber mittlerweile bei einigen bislang systemkonformen linken Staatskünstlern einen gewissen Nachdenkprozess ausgelöst. Doch schon zuvor gab es unbeirrbare Einzelkämpfer, die sich der linken Kulturpolitik und dem Diktat des zeitgenössischen Kunstbetriebes nicht gebeugt haben. Dazu ist zweifelsohne der vielseitige Musiker und Komponist Alexander Blechinger zu zählen, den der „Wochenblick“ zum Exklusivinterview getroffen hat.

Mediathek: Ein Werk für Versöhnung und wider das Vergessen
Die Vertreibung der Deutschen aus Böhmen und Mähren ist oft ein Tabuthema. Millionen verloren ihre Heimat, als die Rote Armee samt ihrer Helfershelfer in tausenden Rache-
akten wütete. Das mutige Buch „Blutiger Sommer 1945“ des Tschechen Jiří Padevět macht die verdrängte Gewalt sichtbar.

Unsere Leute: „Wann fangen wir an, die Tore zu schießen?“
Ein österreichweit agierendes Ärzte- und Expertenkonsortium, darunter auch die beiden Mediziner Piero Lercher und Christoph Michlmayr, fordern ein Umdenken sowie „proaktive und motivierende“ Strategien und Handlungen zur Bewältigung der Corona-Krise.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Top-Themen der Ausgabe 15/2021

Auf einen Blick: Mit Mückstein blüht keine Freiheit
Am Montag wurde Wolfgang
Mückstein als neuer Gesundheitsminister angelobt. Aber nur weil der Grüne als Arzt „vom Fach“ ist, heißt es nicht,
dass ein Ende der Knallhart-
Politik zu Corona in Sicht ist.
Im Gegenteil: Er ist erklärter Fan von Lockdowns.

Österreich und die Welt: „Ein Ministerpräsident, der Ärzte zur grobem Pflichtverletzung auffordert, ist nicht tragbar“
Der Widerstand wächst zunehmend. Auch immer mehr Ärzte stellen sich offen gegen die aktuelle Corona-Politik und scheuen sich auch nicht, den Politikern gehörig die Meinung zu sagen. Einer von ihnen ist Dr. Rüdiger Pötsch aus Bayern.

Wochenthema: Gerichte kippen Corona-Maßnahmen
Im Laufe des vergangenen Jahres haben Gerichte immer wieder Corona-Verordnungen oder Teile davon für rechtswidrig erklärt. Sowohl in Deutschland als auch in Österreich schlugen manche dieser Urteile hohe Wellen, andere wurden geflissentlich von den Medien verschwiegen – ein Überblick.

Wochenthema: „Urteile stellen die Maßnahmen der Regierung und Berichterstattung der Leitmedien in Frage“
Brisante Urteile gegen die Maßnahmen erhitzen in Österreich und Deutschland die Gemüter. Sie widersprechen eindeutig der Vorgehensweise der Politik. Zu diesen Urteilen sprachen wir mit Rechtsanwalt Gerold Beneder. Er ist ein Mitglied der „Anwälte für Grundrechte“ in Österreich.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Im Gespräch: Seine Reisen belegen: Es gibt sie, die Länder ohne Hygienediktatur
Zu einer der Gallionsfiguren in der deutschsprachigen Szene der Covid-Maßnahmenkritiker ist der Deutsche Martin Gerloff geworden. Der selbständige Vermittler von Energielieferverträgen ist bekannt für seine Dokus über seine investigativen Reisen. Er ist vor 2 Wochen aus Tansania zurückgekehrt und hat im August und September des Vorjahres Weißrussland und Finnland bereist.

Aus der Heimat: Medien der Regierung hatten schon zum Halali auf Birgit Pühringer geblasen
Jederzeit ihre Meinung sagen und wegen ihres nach wie vor gültigen Eifler-Attests brauchte die Polizistin Birgit Pühringer bei einer Demonstration auch keine Maske zu tragen, befand die Disziplinarkommission.

Aus der Heimat: Von wegen Baby-Boom: Durch die Krise gab es im letzten Jahr weniger Geburten
Das war wohl nichts. Zu Beginn der Corona-Pandemie im letzten Jahr orakelten viele Medien, dass es vermutlich zu einem Baby-Boom kommen werde. Auch Frauenärzte gingen im Mai 2020 von einer steigenden Geburtenrate aus: Die sogenannte Generation „Coronials“.

Analyse: Warum ist SPÖ für die Zwangsmaßnahmen?
Eigentlich ist die SPÖ seit der letzten Wahl die größte Oppositionspartei im Nationalrat. Allerdings stellt sich nach einem Jahr doch die Frage, wo der Unterschied zwischen der roten Opposition und der türkis-grünen Regierung sein soll, da die Sozialdemokraten die Corona-Politik der Regierung praktisch zu hundert Prozent mittragen.

Mediathek: Verrückt und ungebildet: Studie vernadert Kritiker
Die Elite-Uni Cambridge fragte von den Teilnehmern in der deutschsprachigen Schweiz und Deutschland ab, wie sehr sie an angebliche „Verschwörungstheorien“ rund um das Corona-Virus glauben. Dies verglich man dann mit dem Ergebnis der versteckt eingebrachten Fragen einer „Paranoia-Checkliste“.

Unsere Leute: Staat könnte den Konzern unter Druck setzen
Auch wenn MAN schon mit Entlassungen der ersten Leiharbeiter begonnen hat, glaubt der Welser Automobilexperte Helmut Moser nicht, dass es zum Verkauf der Steyrer Lkw-Fabrik kommt, zumal Österreich über ein wirksames Druckmittel gegenüber dem VW-Konzern verfüge.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Top-Themen der Ausgabe 14/2021

Auf einen Blick: Es gibt sie noch: Mutige Richter
Ein Hammer-Urteil jagt das Nächste, der bahnbrechende Richterspruch in Wien macht nun bei unseren deutschen Nachbarn Schule. In Lüneburg und Weimar zerrissen ordentliche Gerichte die schikanösen Corona-Regeln förmlich in der Luft.

Österreich und die Welt: FFP2-Maskenzwang im Auto: Bei Unfall kein Versicherungsschutz für Fahrer
Das Tragen der FFP2-Maske ist an sich schon lästig genug – erst recht beim Autofahren. Was passiert aber nach einem Unfall? Angenommen, es kommt zu einer Konzentrationsstörung durch die erhöhte CO2-Rückatmung und dadurch zu einem Unfall: Zahlt dann die Versicherung?

Wochenthema: Gift im Alltag – Die unterschätzte Gefahr
Chemikalien sind in unserem Leben allgegenwärtig, eigentlich geht nichts mehr ohne Chemie. Seien es Kleidung, Nahrungsmittel, deren Verpackungen oder andere Waren des täglichen Bedarfs, von beschichteten Pfannen bis hin zur Zahnpasta. Doch den meisten Konsumenten ist völlig unbekannt, was wirklich in den Produkten steckt und wie schädlich viele Stoffe für unsere Gesundheit sind. Von den Konzernen werden die Gefahren bewusst verschleiert, aber auch die Politik trägt kaum etwas zur Aufklärung bei. Kommen Risiken doch ans Licht, vergehen oft Jahrzehnte, bis gefährliche Stoffe verboten werden.

Wochenthema: Die ich rief, die Geister, werd ich nun nicht los
Viele giftige Stoffe waren oft über mehrere Jahrzehnte in Verwendung – auch wenn ihre Gefährlichkeit bekannt war – oder sie sind auch heute noch in unserer Umwelt, in Häusern oder Gegenständen zu finden. Wir haben eine kleine Auswahl zusammengestellt.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Wirtschaft: Westlicher Werteimperialismus als Bumerang
Brüssels Wertediktatur wird zunehmend als inakzeptabler Disziplinierungsmechanismus betrachtet und abgelehnt. So pfeifen jetzt Russland und China auf die Moralkeulenpolitik der Eurokraten und schmiedeten eine neue Zukunftsallianz. China hat nun auch mit dem Iran ein 25-Jahres-Abkommen geschlossen. Der Westen ist im Panik-Modus und ignoriert die eigene Mitwirkung an dieser Entwicklung.

Aus der Heimat: Kein Haushalt muss elektronischen Stromzähler als Messgerät akzeptieren:
Mit den modernen elektronischen Stromzählern, die in Oberösterreich fast schon flächendeckend eingebaut sind, haben die betroffenen Haushalte ein krankmachendes Überwachungsgerät installiert bekommen, ist Friedrich Loindl (51), der Obmann der Initiative „Stop Smart Meter“, überzeugt.

Aus der Heimat: Steigende Preise und Lieferengpässe kommen
Gewarnt wurde schon länger, aber mittlerweile beginnen sich Knappheit von Gütern und von Rohstoffen zu verstärken. Davon könnten sowohl der Lebensmittelbereich als auch die Chemieindustrie oder der Maschinen- und Anlagenbau betroffen sein.

Gesundheit: Die Virus-Varianten sind nicht ansteckender als das Original
Parallel zum Fortschreiten der Epidemie sind genetische Modifikationen des Virus SARS-CoV-2 aufgetreten. Gesundheitsbehörden und Medien sind bezüglich der angeblich höheren Risikoprofile dieser neuen Varianten und einer potenziellen Umgehung der Immunität alarmiert.

Im Gespräch: Weil sie es nie lernte: Die Mehrheit ist unfähig, ein freies Leben zu führen
Zwei Drittel der Menschen haben laut Prof. Dr. Georg Lind, der jahrzehntelang die psychologischen Grundlagen von Moral und Demokratie erforschte, nicht die Fähigkeit, in Freiheit und Demokratie zu leben. Denn dies erfordert Eigenverantwortung und selbstständiges Denken sowie die Bildung einer eigenen Meinung. Deshalb neigen die meisten Menschen zu Konformismus und blindem Autoritätsgehorsam.

Unsere Leute: Hübsche Herberge soll nun verkauft werden
„Das macht alles keinen Spaß mehr“, räsoniert die als Hotel-Rebellin bekanntgewordene Unternehmerin Bettina Grieshofer aus Bad Aussee, die ihre erst vor zwei Jahren eröffnete Pension mit dem geschichtsträchtigen Namen „Anna Plochl“ nun verkaufen will. Dass man sie nicht arbeiten lässt, macht sie „rasend“, zumal die umtriebige 51-Jährige gewohnt ist, immer etwas zu tun.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Top-Themen der Ausgabe 13/2021

Auf einen Blick: Anschober ist auch Urteil einerlei
In der Vorwoche wurde ein Hammer-Urteil publik, das nicht nur das Demo-Verbot in Wien im Jänner für illegal erklärte, sondern auch die türkis-grüne Corona-Politik abwatschte. An ein Ende der absurden Regeln denken die Mächtigen aber nicht …

Österreich und die Welt: Corona-Cluster trotz oder durch Impfung?
Immer wieder kursieren Meldungen, dass es zu Corona-Infektionen kommt – vor allem auch in Alten- und Pflegeheimen und das, obwohl bereits der Großteil der Bewohner geimpft wurde. Werden gar die Geimpften zu Superspreadern und geben so unabsichtlich das Virus weiter?

Wochenthema: Globale Planspiele
Themen wie die Agenda 2030, der „Great Reset“ oder „Event 201“ gelten im offiziellen Narrativ der Mainstream-Medien als absolut tabu und werden bestenfalls als krude Verschwörungstheorien lächerlich gemacht, ansonsten aber totgeschwiegen. Wochenblick ist mit Sicherheit eines der wenigen Medien, die den tatsächlichen Hintergründen der SARS-CoV-2 ‚Pandemie‘ schon seit einem Jahr größte Bedeutung beimessen.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Bildung: „Lernen kann, soll & darf Spaß machen“
Ein ganz besonderer Satz in besonders herausfordernden Zeiten. Er stammt von Ricardo Leppe, einem 30-jährigen Berufszauberer und Gedächtnistrainer aus Wiener Neustadt. Seine beiden Berufe üben sowohl auf Kinder als auch auf Erwachsene eine magische Anziehungskraft aus. Mit Faszination stellt man fest, dass Lernen lernen keiner „Hexerei“ bedarf.

Aus der Heimat: Protest mittels friedlicher Plakat-Aktionen
Mit ihren Schilder-Protestaktionen kämpft die Mühlviertler Mutter Elisabeth Nenning (37) gegen den Irrsinn der Maßnahmen an, dem die Bevölkerung unter Hinweis auf die Eindämmung der Corona-Pandemie schon seit Längerem ausgesetzt ist.

Aus der Heimat: Schluss mit planloser Corona-Politik
Mit ihren Schilder-Protestaktionen kämpft die Mühlviertler Mutter Elisabeth Nenning (37) gegen den Irrsinn der Maßnahmen an, dem die Bevölkerung unter Hinweis auf die Eindämmung der Corona-Pandemie schon seit Längerem ausgesetzt ist.

Reportage: Eine Gesundheitsdiktatur, die zu einem bedrohlichen Vorbild werden könnte
Impfpflicht bei Strafandrohung von bis zu 600.000 Euro; Zwangsuntersuchungen und -behandlungen auf Anordnung der Gesundheitsbehörden; Einweisung und Inhaftierung in Quarantänezentren: Was wie ein feucht-dystopischer Traum eines wahnsinnig gewordenen Gesundheitsfaschisten klingt, ist mittlerweile in einem Teil Europas Realität. Am 25. Februar 2021 wurde in der nordwestspanischen Region Galizien mit den Stimmen des dort alleinregierenden Partido Popular de Galicia (PPdeG) eine Novellierung des Gesundheitsgesetzes von 2008 beschlossen, die all dies und mehr beinhaltet.

Psychologie: Propaganda für „Agenda 2030“ auf allen Kanälen
„Liebe Mitmenschen! Viele von Ihnen haben seit Monaten das Gefühl, ferngesteuert und manipuliert zu werden. Manche von Ihnen sind sich dessen sicher, anderen fällt es noch schwer, ihrem Instinkt zu vertrauen. Ich rate Ihnen, dies zu tun, denn Ihr Instinkt ist Ihr bester Freund“, rät die Wirtschafts- und Sozialpsychologin Katy Pracher-Hilander in ihrem Gastkommentar.

Medizinblick: Wanderungen zur Stärkung des Immunsystems in Vorarlberg verboten
Es bedarf keines Krankheitserregers, damit sich eine Krankheit ausbreitet. Falsche Lebensgewohnheiten tun es auch. Wenn inzwischen mehr als die Hälfte der Schulkinder eine Brille benötigen, um auch in der Ferne scharf zu sehen, ist kein Virus daran schuld. Aber auch nicht die Smartphones. Die Kinder sind einfach zu wenig im Freien!

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Top-Themen der Ausgabe 12/2021

Auf einen Blick: Osterruhe im Osten wohl Testlauf
Die türkis-grüne Regierung kennt bei ihren Maßnahmen nur eine Richtung: Die Freiheiten werden immer weiter beschnitten, in den östlichen Bundesländern kommt es zu einem vierten Lockdown. Es ist aber nur eine Frage der Zeit, bis dieser überall gilt.

Österreich und die Welt: Experten sehen Gefahr durch ungetestete Impfstoffe
Das deutsche Paul-Ehrlich-Institut veröffentlichte beunruhigende Zahlen im Zusammenhang mit den Corona-Impfungen, die Fälle von Impfnebenwirkungen stiegen im Vergleich zu den vergangenen 21 Jahren massiv an. Impfstoffhersteller wie Biontech/Pfizer hält dies jedoch nicht ab, auch mit Tests bei Babys zu beginnen.

Wochenthema: Treue Diener der Pharmaindustrie
Der ehemalige Chefarzt und Bestseller-Autor Dr. Gerd Reuther geht mit den Medizinern sehr hart ins Gericht. Sehr oft ginge es ihnen nur ums Geld, an Heilung seien sie weniger interessiert. Auch jetzt in Zeiten der Pandemie sind viele von ihnen nur Erfüllungsgehilfen der Eliten.

Wochenthema: Krankheit als lukratives Geschäftsmodell
Wer das Verrechnungssystem im Gesundheitswesen von Österreich kennt, braucht sich keine Illusionen zu machen, dass Gesundheit jemals ein Wert sein kann. Die all-inclusive Veranstaltungen des Gesundheitssystems basieren auf der sogenannten e-Card.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Analyse: Berufsverbote und Hausdurchsuchungen für Sorge um Patienten
Dass das repressive Vorgehen des Staates in Zeiten von Corona besonders kritische Ärzte trifft, wissen wir bereits aus Österreich. Ebenso sind Deutschlands Ärzte Repression, Entwürdigung und Kriminalisierung ausgesetzt, sobald sie sich wehren. Darum veranstalteten die „Ärzte für Aufklärung“ unlängst eine Konferenz in Hamburg, um auf die unglaubliche staatliche Unterdrückung aufmerksam zu machen.

Aus der Heimat: Hausarzt sehr detailreich über Gründe für Attest befragt
Trotz Befreiung von der Maskentragepflicht durch seinen Hausarzt wurde der Allhaminger Logistiker Andreas U. von seinem Arbeitgeber entlassen.  U. hat gegen die sogenannte „Motiv“-Kündigung geklagt, doch der Prozess­ausgang ist ungewiss.

Aus der Heimat: Gefahr durch Dauerlockdown: Die Zahl der Hundebisse steigt an
Seit geraumer Zeit wird in Oberösterreich über ein neues Hundehaltegesetz debattiert. Doch Gesetze können Unfälle mit Hunden nicht verhindern. Und durch Corona könnte die Zahl der Hundebisse in Zukunft sogar deutlich zunehmen.

Meinung: Das neue Österreich? Offen rechtswidrige Dienstanweisungen im Wiener Magistratsamt
Es ist unfassbar, mit welch atemberaubender Geschwindigkeit sich unser freies, demokratisches, rechtsstaatliches Österreich unter dieser Regierung in ein totalitäres System, in eine Hygiene-Diktatur verwandelt. In immer kürzeren Abständen erinnert das aktuelle Geschehen an Methoden und Vorgänge, wie sie im Faschismus des vergangenen Jahrhunderts oder im Sozialismus der DDR an der Tagesordnung waren.

Mediathek: Propaganda für „Agenda 2030“ auf allen Kanälen
Ein Kreis mit siebzehn farbigen Zylindern als Bote für einen „Great Reset“, bei dem globalistische Eliten dank zahlreicher Erfüllungsgehilfen in Politik und Zivilgesellschaft unter dem Deckmantel der „Nachhaltigkeit“ ihre Macht ausbauen – das ist eine Realität, die heute den öffentlichen Raum einnimmt.

Unsere Leute: Wanderungen zur Stärkung des Immunsystems in Vorarlberg verboten
Wer in Vorarlberg mit mehreren Leuten die Natur erwandern möchte, sollte tunlichst darauf achten, „zugewiesene Sitzplätze“ mitzuführen, damit das Vorhaben nach den jüngsten Verordnungen als Veranstaltung durchgehen und abgewickelt werden kann. Dümmer geht’s schon nimmer!

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Top-Themen der Ausgabe 11/2021

Auf einen Blick: „Grüner Pass“ nimmt uns Freiheit
Trotz mehr als 30.000 Stellungnahmen dachte die Regierung gar nicht daran, das umstrittene neue Covid-Gesetz zu entschärfen. Im Gegenteil: Der „Grüne Pass“ soll zum Goldstandard werden, wem man die Grundrechte weiter vorenthält …

Österreich und die Welt: Koks, Kanzler, Kurz und Oligarchen-Jets
Anfang März sagte der bekannte Ibiza-Detektiv Julian H. in einem Untersuchungsausschuss des Deutschen Bundestages aus, um bei der Aufklärung des Wirecard-Skandals zu helfen. Doch dann platzte im Ausschuss eine andere Bombe, die vor allem für Österreichs Bundeskanzler unangenehm ist.

Wochenthema: Aggressive Landnahme
Boden und vor allem Ackerland ist als Spekulationsobjekt zunehmend interessanter geworden. Aber nicht nur Investoren, sondern auch Staaten decken sich mit Land ein. Sei es zur Nahrungsmittelproduktion oder für Rohstoffe. Die Folgen in den betroffenen Ländern sind unübersehbar.

Wochenthema: Großgrundbesitzer
Bill Gates ist mittlerweile zum Großgrundbesitzer und größten privaten Ackerlandbesitzer in den USA aufgestiegen. Was er damit plant, ist unbekannt. Dabei beschäftigte er sich in Afrika schon, wenig erfolgreich, mit landwirtschaftlichen Entwicklungsprojekten.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Rechtspanorama: Kräftig wird von der Regierung die Werbetrommel für die „Nadel der Freiheit“ gerührt
Frau Mag. Steindl hat sich als Mitglied der „Rechtsanwälte für Grundrechte“ die rechtlichen Aspekte der aktuellen Werbekampagnen für die Corona-Impfstoffe angesehen und diese beurteilt. Sie kommt zu dem Schluss, dass die Werbespots teilweise gegen mehrere Bestimmungen des Arzneimittelgesetzes verstoßen.

Aus der Heimat: Chance für wirtschaftliche Opfer der Corona-Pandemie
Wirte und gastronomisches Personal, die die Corona-Bekämpfungsmaßnahmen der Regierung wirtschaftlich nicht überleben werden, ermuntert der Alpenverein nun, auf den „Inseln im Gebirge“ beruflich neu zu starten, denn Hüttenbetreiber und Hüttenpersonal werden allerorten dringend gesucht.

Aus der Heimat: Wenn eine römische Venus-Statue zum „Nazi-Kultobjekt“ erklärt wird
Der Bronze-Abguss einer römischen Venus-Statue, die nun in der Welser Fußgängerzone aufgestellt wurde, sorgt für Empörung üblicher linker Parteien und Vereine. Dabei geht die angebliche Kritik völlig an den Tatsachen vorbei.

Meinung: Kein Ende der Pandemie? Die Impfung könnte das Virus erst entfesseln
Sie hoffen, durch die Impfung ist bald alles vorbei? Dann muss ich Sie enttäuschen. Es wird vermutlich schlimmer. Die sogenannte Pandemie wird künstlich am Leben gehalten und diesen Herbst/Winter erst richtig durchschlagen – und zwar genau wegen der Impfung, wie Experten befürchten.

Analyse: Hohe Durchimpfungsrate verantwortlich für steigende zahl von Todesfällen
Wieso steigt in Landern, in denen bereits viele Menschen gegen Corona geimpft wurden, die Anzahl von schweren Krankheitsverlaufen und auch Todesfallen stark an, und das, obwohl die Fallzahlen ebenfalls stark sinken? Experten warnen bereits seit geraumer Zeit, dass es genau dazu kommen kann, wenn unzureichende Impfstoffe eingesetzt werden.

Unsere Leute: „Lasst uns endlich wieder normal arbeiten!“
Eigentlich ist Antje Weissböck eine friedfertige Person. Doch die eigene Notlage und die ihrer Kollegen hat sie dazu gezwungen, zur Revolutionsmutter einer heimischen Friseurgruppe zu werden, die wieder ganz schnell normal Geld verdienen können muss, um nicht Pleite zu gehen.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Top-Themen der Ausgabe 10/2021

Auf einen Blick: Ein Lockdown-Jahr voller Pannen
Am 15. März schickte Sebastian Kurz die Österreicher erstmals in einen – ursprüng-
lich auf 14 Tage begrenzten – Lockdown. Aus diesen zwei Wochen wurden schnell vier und mittlerweile eine dauerhafte Irrfahrt durch die sogenannte Pandemie.

Österreich und die Welt: Scharfe Kanten an den in Schulen verwendeten Antigentests
Die sogenannten „Nasenbohrertests“ werden in den Schulen von Jugendlichen, aber auch schon Volksschülern selbst durchgeführt. Dass es sich dabei um medizinische Eingriffe handelt, wird durch die Propaganda der Bundesregierung einfach außer Acht gelassen.

Wochenthema: Eine Nation widersetzt sich der Pandemie
Auch Präsident Alexander Lukaschenko stellte sich von Anfang an gegen die globalen Drahtzieher und auf die Seite seiner weißrussischen Bürger.Anstatt sein Land mit einem zur apokalyptischen Seuche aufgeblasenen grippalen Atemwegsinfekt in Angst und Panik zu versetzen, hat er bei vielen Gelegenheiten, wie Regierungssitzungen und Interviews, z.B. bei einem Eishockeyspiel, seiner Überzeugung Ausdruck verliehen, dass von Covid19 keine erhöhte Gefahr ausgeht.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Analyse: Die Lockdowns schützen niemanden: Schweden-Statistik als Beweis!
Die Schweden wurden heftig verunglimpft, als sie sich weigerten, der großen Masse jener Nationen zu folgen, die wie besessen auf den Lockdown hinsteuerten. Die Modellierer, welche den Lockdown als notwendigen Schritt erachteten, behaupteten, dass Schweden ca. 100.000 zusätzliche Todesfälle erleiden würde, also das Doppelte seiner normalen jährlichen Ziffer.

Aus der Heimat: Der Plan des „selbstherrlichen Ortskaisers“ soll per Petition doch noch zu Fall gebracht werden
Äußerlich wirkt alles so friedlich in Hinterstoder, doch hinter der hübschen Dorf-Fassade gärt es gewaltig. Denn die Bewohner begehren auf gegen ihren „selbstherrlichen“ Bürgermeister, der den kleinen Skiort nun mit einem Luxus-Campingplatz in der so genannten Polsterlucke zwangsbeglücken will.

Aus der Heimat: Trotz grüner Verzögerung: Linzer Stadtbahn kommt
Schon seit gefühlten Ewigkeiten lagen die Pläne für die Linzer Öffi-Offensive in den Schubladen und waren auch bereits im September vom Gemeinderat abgesegnet worden. Denn die Stadtbahn wird dringend benötigt. Allerdings verzögerte sich alles, da die grüne Ministerin Leonore Gewessler bremste.

Rechtspanorama: Denn sie wissen nicht was sie tun – die Geimpften sind Versuchskaninchen
Eine Pandemiezulassung könne nie unter dem Deckmantel der Vollzulassung zum Einsatz kommen. Frau Mag. Steindl und ihre Kollegen, die Rechtsanwälte für Grundrechte in Österreich, sind sich sicher, es sei unbedingt nötig, die Bevölkerung darüber aufzuklären, dass alle Geimpften faktisch als Studienteilnehmer zählen. Die EMA (europäische Arzneimittelbehörde) spricht von einer „Real World Safety Study“.

Im Gespräch: „Die wollen uns spalten, also müssen wir uns schleunigst vernetzen!“
Der „Wochenblick“ sprach mit dem ehemaligen Innenminister über Österreichs Demokratie, die Freiheitsdemonstrationen gegen die Corona-Politik und darüber, warum er als Innenminister weichen musste. Die ÖVP, so Kickl, sei mittlerweile mit der Korruption gleichzusetzen.

Unsere Leute: Gmundner Bestatter beruhigt: „Bei mir keine Übersterblichkeit“
Für immer mehr Menschen in diesem Land scheint die immer diktatorischer agierende Regierung zu einem echten Problem zu werden, so dass manche der Betroffenen schon ganz persönliche Ausstiegsszenarien überlegen, wie auch der Gmundner Bestattungsunternehmer Klaus Pichler.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Top-Themen der Ausgabe 09/2021

Auf einen Blick: Anschreiben gegen Corona-Diktatur
Die geplante Novelle für das neue Covid-Maßnahmengesetz und die Änderung des Epidemiegesetzes erregt die Gemüter: Trotz kurzer Begutachtungsphase gingen bis zum Dienstag über 30.000 Stellungnahmen ein – die meisten ablehnender Natur.

Österreich und die Welt: Corona-Politik & Impfungen im gelobten Land: Auch für Österreichs Kanzler Kurz ein Vorbild
In Israel sind bereits mehr als die Hälfte der Menschen gegen Corona geimpft, mehr als in jedem anderen Land bisher. Doch damit sind auch Gefahren für Gesundheit und Leben, wie auch für die persönliche Freiheit der Bürger verbunden.

Wochenthema: Nach dem Great Reset gleichgeschaltet im urbanen Öko-Kommunismus
Beim World Economic Forum wird schon lange an unserer Zukunft geplant. Die Umwälzungen durch Corona machen es möglich, die Gesellschaft nun im Schnelltempo nach diesen Vorstellungen nachhaltig zu verändern und ihre Visionen einer „neuen Welt“ umzusetzen. Für die Mehrheit wirkt die angestrebte Welt aber eher angsteinflößend.

Wochenthema: Die Post-Corona-Stadt: Nachhaltige Smart-Cities und verödete Innenstädte
Corona soll auch zu einem Umdenken führen, um die Städte nachhaltiger und ökologischer zu machen. An der Bevölkerung vorbei wurden und werden bereits Pläne geschmiedet, wie es nach Corona weitergehen soll. Die geplanten Veränderungen werden tiefgreifende Einschnitte mit sich bringen.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Interview: „Wenn Sie die Richtung nicht ändern, Herr Kurz, werden Sie als Verbrecher in den Geschichtsbüchern stehen!“
Professor Sucharit Bhakdi ist einer der Wissenschaftler, die die Corona-Pandemie seit Beginn kritisch sehen. Nach seinem Verkaufsschlager „Corona Fehlalarm?“ kommt nun in wenigen Wochen sein zweites Buch „Corona Unmasked“ auf den Markt. Wir unterhielten uns mit ihm über die Impfung, die Fakten und über goldene Bretter.

Aus der Heimat: Quer durch Österreich mit dem alten Lohner-Roller
„Es reicht“, sagt der Frühpensionär Andreas Nelweg (59) aus Steinhaus bei Wels. „Das System Kurz und die Regierung müssen weg!“ Deshalb startet er in 14 Tagen seine ganz persönliche und rollende Unterschriften-Sammelfahrt, die ihn lange durch alle neun Bundesländer führen wird.

Aus der Heimat: Behindertenheim: Propaganda für Covid-Impfung
Der sogenannte Impfplan sieht in Phase 1 neben den Menschen über 80 Jahren auch Menschen mit Behinderungen und Beeinträchtigungen in Pflegeeinrichtungen zur Impfung vor. Sie zählen laut Bundesregierung und deren Experten zur Hochrisikogruppe.

Heimatreportage: Die Sozialleistungen locken Migrantengruppen an, die nichts beitragen
Vizebürgermeister Markus Hein arbeitet an einem patriotisch-solidarischen Programm für Linz. In der ungezügelten Massenzuwanderung sieht er den Grund dafür, dass sich die Gesellschaft immer weiter entsolidarisiert. Dabei ist gerade in Krisenzeiten Zusammenhalt wichtiger als je zuvor.

Mediathek: Experten liefern evidenzbasierte Forschung und widersprechen den Corona-Narrativen
Die kritische Gegenöffentlichkeit zum „offiziellen“ Corona-Narrativ hat Zuwachs bekommen: die Gruppe „Pandemics ~ Data & Analytics (PANDA)“ aus Südafrika, die sich kritisch mit einseitiger Forschung auseinandersetzt. Das Ziel ist eine offene wissenschaftliche Debatte zur sogenannten Pandemie.

Unsere Leute: Dr. Eifler befürchtet, nun fertiggemacht zu werden
„Das ist schon alles sehr bedrohlich“, sagt der Bad Ausseer Arzt Peer Eifler, der nun um seine Existenz fürchtet. Weil er eine eigene Meinung zur Corona-Pandemie hat, wurde ihm die Arztlizenz entzogen, das Konto gesperrt, ein Strafprozess angehängt, und auch aus seinem Haus muss er raus.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Top-Themen der Ausgabe 08/2021

Auf einen Blick: Grüner Impfpass auch in der EU?
In Israel ist die Spaltung der Gesellschaft in Geimpfte und Ungeimpfte bereits Fakt. Nun möchte die EU offenbar nachzuziehen. Für Österreich wäre es indes nicht das erste Mal, dass die türkis-grüne Regierung Israels Maßnahmen kopiert

Österreich und die Welt: Keiner will es wissen: WHO beendet Pandemie
Während die Regierungen in Europa und ihre Experten weiter harte Maßnahmen fordern und die Rückkehr zur Normalität von der Impfbereitschaft der Bevölkerung abhängig machen, sehen Experten der Weltgesundheitsorganisation WHO das Ende der Corona-Pandemie für gekommen.

Wochenthema: Pandemiegewinner : Die Spur des Geldes – wer profitiert von dem Wahnsinn?
Lieferdienste, Fertigessen, Pharmaindustrie, Medizintechnik, IT-Industrie, Unterhaltungsindustrie, Baumärkte: Warum für sie die Krise nicht nur Fluch, sondern auch Segen sein kann.

Wochenthema: Kurz mal Steuergeld ausgeben
Die Corona-Krise bietet einiges Potential, ordentliche Profite zu erwirtschaften. Vorausgesetzt, man hat die richtigen Kontakte. Denn während der Bürger unter den Maßnahmen leidet, ist die  Regierung im Umgang mit Steuergeld – unserem Geld – äußerst großzügig. Doch auch hierzulande oder in Europa gibt es eine Vielzahl an Krisengewinnern. Dazu gehören vor allem auch Unternehmen, die rechtzeitig – auch mit Schützenhilfe der Politik – in die Hygieneartikel-Produktion eingestiegen sind.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Analyse: Ohne Billigwaren verarmen Europas Konsumenten
China ist zweifellos eine Weltmacht. Mit seinem Mix aus Kommunismus, Kapitalismus, konsequenter Langzeitstrategie, einer Armee von Billig-Arbeitskräften und seinem Werteschema hat es den Westen überrumpelt. Der hat das, aus Eigeninteresse, zugelassen und nun die Kontrolle verloren. Der Europa-Besitz Chinas ist beeindruckend, das Seidenstraßen-Projekt wird weitere Überraschungen bringen.

Aus der Heimat: „Fühlen uns von der Kammer nicht mehr vertreten“
Eine stetig größer werdende Gruppe oberösterreichischer Friseure will sich die Gängelungen durch Regierung und Funktionäre nicht mehr länger gefallen lassen, weshalb sie die rasche Rückkehr zur alten Arbeitsmethodik verlangen und eine Abschaffung der Zwangsmitgliedschaft in der Wirtschaftskammer.

Interview: „Diese Ausbeutung des Mittelstands muss nun endlich ein Ende haben“
Heimat, Sicherheit und Leistung sind die Kernbotschaften der Wahlkampf-Kampagne von Oberösterreichs Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner. Im Wochenblick-Interview erklärt der Vollblutpolitiker, wie man Österreichs Leistungsträger gerade im Hinblick auf die immer schwerer werdenden Zeiten unterstützen kann. Dabei spart er nicht mit Kritik an den derzeitigen Verhältnissen.

Interview: „Unser Gesundheitssystem war nie in Gefahr!“
Der selbstständige Gesundheitsökonom Dr. Gerhard Pöttler publizierte bereits vor einem Jahr ein Corona-Special. Darin ließ er die Leser tief ins Gesundheitssystem blicken. Beim Interview mit dem Wochenblick geht er nun einen Schritt weiter. „Es geht nicht um Corona“, lässt er aufhorchen. Der Virus werde nur vorgeschoben. Hinter den derzeitigen Geschehnissen stünde ein völlig anderer Plan…

Mediathek: Maßnahmen wirkungslos, Tests manipuliert
Ein offener Brief des Zusammenschlusses „Aletheia – Medizin und Wissenschaft für Verhältnismässigkeit“ räumt auf 38 Seiten mit diversen Corona-Mythen auf. Dazu gehören neben bekannten Informationen wie der Ungenauigkeit der PCR-Tests auch Hinweise auf Manipulation rund um Maßnahmen.

Unsere Leute: Man muss nur den Code registrieren lassen
Der 23-jährige Lagerarbeiter Daniel Itterlein aus Feldkirch in Vorarlberg versteht die neue Pandemiebekämpfungs-Welt nicht mehr. Obwohl er keinen einzigen Corona-Test absolviert hatte, bekam er zwei Mal ein negatives Testergebnis bescheinigt. Was er davon hält, ist nicht druckreif.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Top-Themen der Ausgabe 07/2021

Auf einen Blick: Wollte Nehammer diese Bilder?
Das Demo-Verbot konnte die Bürger am Samstag nicht davon abhalten, ihren Protest friedlich in Innsbruck auf die Straße zu tragen. Am 211. Todestag des Freiheitskämpfers Andreas Hofer demonstrierten sie für Friede, Freiheit und keine Diktatur. Aber eine Polizeieinheit eskalierte…

Österreich und die Welt: Lehrer wegen Kritik in Vorarlberg entlassen
Ein Lehrer an der polytechnischen Schule in Dornbirn wurde von der Bildungsdirektion entlassen, weil er die Corona-Maßnahmen nicht mittragen wollte, sie obendrein kritisierte und seine Unterstützung dafür versagte. „Wochenblick“ hat mit dem streitbaren Pädagogen exklusiv gesprochen.

Wochenthema: Blackout
In den vergangenen Wochen kam es fast zu Mega-Blackouts in Europa. Am 8. Jänner sackte gegen 14 Uhr plötzlich die Netzfrequenz ab, so als wäre ein großes Kraftwerk ausgefallen. Allerdings konnte die Situation noch einmal stabilisiert werden. Am 18. Jänner gegen 14 Uhr 5 gab es wieder einen massiven Abfall in der Frequenz des Stromnetzes. Schuld waren großflächige Störungen in Südosteuropa. Und wieder konnte die Störung behoben werden. Sollte es allerdings einmal nicht gelingen, wären die Auswirkungen verheerend.

Wochenthema: Wie man sich am besten vorbereiten kann – Vorsorge ist wichtig
Neben den Tipps des österreichischen Zivilschutzverbandes, die jeder Bürger befolgen sollte, gibt es noch weitere Möglichkeiten, um vorzubeugen. Etwa dadurch, dass man versucht, die Stromversorgung autonom zu regeln, ob als Unternehmer, Landwirt oder als Kommune.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Reportage: Krankenschwester packt aus – Ein Drittel der Patienten auf ihrer Covid-Station hat keine Symptome
Sandra K. (Name von der Redaktion geändert) ist seit mehr als zwanzig Jahren Krankenschwester aus Leidenschaft. Aktuell arbeitet sie auf einer Corona-Station in Oberösterreich und sprach exklusiv mit dem Wochenblick über die dortige Situation. Im Gespräch erzählte sie, warum die Bürger sich so an die Maßnahmen klammern und was sich aus ihrer Sicht ganz schnell ändern sollte.

Offener Brief: „Ein Bundeskanzler muss doch die Stimme des Volkes hören.“
„Ich bin gebürtige Österreicherin, sechzehn Jahre alt und gehe derzeit noch zur Schule. Ich weiß nicht, ob Sie das Gefühl kennen, wenn man Zeiten durchlebt als wäre man nie wirklich da gewesen. Man weigert sich grundsätzlich, der Wahrheit ins Auge zu sehen und sträubt sich mit allen Mitteln dagegen. Doch selbst diese Methode währt nicht ewig. Irgendwann wacht man auf und wird von den Fakten überrollt.“

Analyse: Nachgeschaut: Das neue Coronavirus, sein Isolat und seine Mutanten
Nichts weiter als ein Marketing-Gag: Die ständigen Mutationen des SARS-CoV-2-Virus halten die Angstmaschinerie am Laufen und rechtfertigen immer schärfere Restriktionen. Dabei soll in Wahrheit das neue Corona-Virus bereits mehr als 450.000-mal mutiert sein. Aber warum von Mutationen sprechen, wenn das ursprüngliche Virus nie isoliert wurde?

Medien: #ichlassemichnichtimpfen
Wer den in kürzester Zeit entwickelten und mit Notfallzulassungen auf den Markt geworfenen Corona-Impfstoffen skeptisch gegenüber steht, wird von Regierenden und der gekauften Mainstream-Journaille gern als Rechtsradikaler, „Gefährder“ oder „Verschwörungstheoretiker“ verunglimpft. Eine deutschsprachige Facebook-Gruppe bringt nun Menschen zusammen, die die Impfung ablehnen, und lässt sie mit ihren Sorgen und Bedenken zu Wort kommen.

Fokus: „Oben ohne“ im Alltag – ohne Maske unterwegs ist ein Spießrutenlauf
Ein Symbol, das zur Spaltung der Gesellschaft führt – der von der Regierung angeordnete Mund-Nasen-Schutz. Die Maskenpflicht führt im Alltag zu großen Problemen. Diskriminierung, Ausgrenzung und Mobbing von Menschen, die keine Maske tragen, sind an der Tagesordnung. Maskenbefreite werden als Menschen zweiter Klasse behandelt. Die Menschlichkeit bleibt völlig auf der Strecke.

Unsere Leute: Pandemie hemmt auch die Ausbildungsarbeit
Unter dem Lockdown leiden auch Oberösterreichs Feuerwehren. „Die derzeitige Situation macht mir schon Kopfzerbrechen“, betont Landesbranddirektor Robert Mayer, denn die Pandemie blockiert nicht nur die Ausbildung, sondern bremst auch die Neuzugänge und die Nachwuchsarbeit.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Top-Themen der Ausgabe 06/2021

Auf einen Blick: Das BVT muss reformiert werden
Österreichs innere Sicherheit ist gefährdet: Das zeigt nicht nur der Abschlussbericht der Untersuchungskommission zum Wien-Terror. Auch Informationen zu syrischen Folteroffizieren unterm Schutz des BVT geben zu denken.

Österreich und die Welt: Wintereinbruch in Deutschland: Wenn der Klimawandel nicht hält, was er verspricht
Immer wieder sorgen plötzliche „Wintereinbrüche“ für Chaos. Dabei ist es eigentlich nicht neu oder unerwartet, dass es auch in Mitteleuropa zu kräftigen Schneefällen und tiefen Minustemperaturen kommen kann. Allerdings scheint man deutlich schlechter darauf vorbereitet als noch vor Jahren.

Wochenthema: Gebt den Kindern die Normalität zurück
Was die Corona-Maßnahmen bei Kindern für Schäden anrichten, ist noch kaum zu ermessen. Aber es zeigt sich schon, dass die Folgen gravierend sind. Die Kinder- und Jugendpsychiatrien sind überfüllt. Und auch die Entwicklung leidet durch Masken und fehlende Kontakte zu Gleichaltrigen.

Wochenthema: Kindergärtnerinnen rütteln auf: Zwischen Distanz, Masken & Tests
Eine wichtige Gruppe von Menschen wird seit mittlerweile 11 Monaten in dieser Zeit der überschießenden Maßnahmen kaum erwähnt. Menschen, die alles über sich ergehen lassen müssen und sich nicht dagegen wehren können – die Kinder in Krabbelgruppen und Kindergärten. Wir möchten den Kleinsten unserer Gesellschaft nun endlich eine Stimme geben und lassen ihre Betreuer sprechen.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Analyse: UNO fordert kollektive Verantwortung für großzügige Aufnahme     neuer Migrantenströme
Während Europas Pandemie-Regime die Existenzen von immer mehr Menschen auf unserem Kontinent vernichten, fordert die UNO den Schutz der Rechte von Migranten und ein gutes Management der zu erwartenden Wanderungsströme. Denn die Folgen der Covid-19-Krise zwingen diese Menschen, ihre Heimat zu verlassen. Einen Migrationspakt für die zunehmend armen Bürger Europas gibt es nicht.

Aus der Heimat: Kleines Geschäft im Zentrum soll erhalten bleiben
Eigentlich müsste sich Gramastettens Bürgermeister Andreas Fazeni über den geplanten Ausbau eines bestehenden Supermarktes im Ortszentrum freuen. Tut er aber nicht, weiß der Grundstückeigentümer Kurt Gielge, und rätselt über die Gründe.

Aus der Heimat: Massentests an Schulen polarisieren: Viele wollen Kinder schützen
Nach Wien und Niederösterreich startete nun in Vorarlberg, Tirol, Salzburg, Kärnten, Oberösterreich, Steiermark und dem Burgenland wieder die Schule. Corona-Antigen-Schnelltests sind obligat, aber viele Eltern wehren sich gegen den Zwang.

Fokus: Der Wahnsinn geht jetzt wirklich los
So richtig kennt sich eigentlich niemand aus. So ging auch der Schulstart mit den vorgeschriebenen Tests nicht überall reibungslos über die Bühne. Aber es wäre nicht Österreich, würde man trotz allem nicht einfach weiterwurschteln.

Mediathek: Forderung nach Zensur: Kampf gegen Telegram
Der weitestgehend zensurfreie Messenger-Dienst Telegram feiert nach wie vor Hochkonjunktur und erfreut sich stetig wachsender Nutzerzahlen. Regierenden ist das ein massiver Dorn im Auge: Weltweit wird versucht, gegen Telegram vorzugehen.

Unsere Leute: Freiwilligkeit soll Vorrang haben vor Zwang
„Weg mit verpflichtenden Eintrittstestungen für körpernahe Dienstleitungen, aber auch für den Präsenzunterricht in Schulen“, fordert die Wiener Unternehmerin Ulrike Wieser und lässt dafür auch Unterschriften sammeln. In nur einer Woche hat sie auf Anhieb 27.000 Unterstützer um sich geschart.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Top-Themen der Ausgabe 05/2021

Auf einen Blick: Irre: ORF manipuliert bei    Zahlen
Die Polizei schätzte bei einer Kundgebung an der Saalach-Brücke bei Freilassing eher konservativ und kam dabei auf 1.500 Teilnehmer. Beim ORF reduzierte man diese Zahl noch einmal um etwa die Hälfte. Es ist längst kein Einzelfall mehr.

Österreich und die Welt: Natürlich alles freiwillig: Corona-Zwangstestung an Schulen
Am Montag starteten die ersten Schulen in Österreich ins neue Semester – mit Corona-Tests und FFP2-Maskenpflicht – jedoch nicht für alle Schüler. Denn Kinder, deren Eltern für ihre Sprösslinge keine Tests in der Schule wünschen, sind vom Präsenzunterricht ausgeschlossen und weiterhin zu Hause.

Wochenthema: Wie man 50% der Corona-Toten statistisch erfindet
Ohne das planmäßige Erzeugen und permanente Schüren von Ängsten hätten die Menschen von der vermeintlich so furchtbaren Corona-Pandemie nicht viel mitbekommen. Nachdem es – entgegen der Vorhersage von Kanzler Kurz – auch nach einem Jahr keine hunderttausend Coronatoten gibt und auch das Gesundheitssystem weiterhin nicht zusammenbricht, bemühen sich die Pandemie-Propagandisten um Zahlenmaterial, das ihre These vom alles dahinraffenden Killervirus – wenigstens ein bisschen – untermauert.

Wochenthema: Wenig Tote, weil es nie einen Lockdown gab?
Der Umgang mit Corona und die Maßnahmen in den verschiedenen Ländern sind alles andere als einheitlich. In Weißrussland sah Präsident Alexander Lukaschenko wenig Grund dafür, sein Land herunterzufahren. Die Zahlen scheinen ihm Recht zu geben, zum Ärger der Lockdown-Fanatiker.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Interview: „Man nimmt Corona her, um die Menschen klein zu machen“
Die Corona-Politik der türkis-grünen Regierung erhitzt die Gemüter. Trotz Demo-Verbot protestierten 20.000 Österreicher gegen die Regierung. Wochenblick sprach exklusiv mit Norbert Hofer, dem Bundesparteiobmann der FPÖ, über die Versäumnisse der Regierung, die Impffrage, eine mögliche Allparteienregierung und nicht zuletzt über Österreichs Zukunft.

Aus der Heimat: „Die wollen lediglich die vielen eingekauften Tests loswerden“
Oberösterreichs Friseure sind hochgradig verärgert: Denn wenn sie auch seit Montag wieder arbeiten dürfen, glauben sie nicht, dass sie viel Geschäft machen werden. Die Ursache dafür ist die jüngste unverständliche Lockdown-„Lockerung“ der Regierung, die mehr einengt als erleichtert.

Aus der Heimat: Denn sie wissen nicht, was sie da wirklich impfen:  Die Risiken der neuen Vakzine sind nicht bekannt
Seit Beginn der Massenimpfungen in Alten- und Pflegeheimen in Oberösterreich mehren sich die Fälle von Corona-Ausbrüchen. Auch weltweit explodieren die Zahlen regelrecht. Auffällig dabei ist, dass es sich um Heime handelt, die im Jahr 2020 von großen Ausbrüchen verschont blieben.

Heimatreportage: Das stille Leid der Alten: Pflegerinnen geraten an Belastungsgrenze
All die Corona-Maßnahmen und Lockdowns sollen vorgeblich dazu dienen, letztendlich die Alten zu schützen. Doch tun sie das wirklich oder verschlimmern sie ihr Leid nur? Uns erreichen immer mehr Meldungen über schreckliche Tragödien in Altenheimen, über vereinsamte Senioren, gegen ihren Willen getestete und mittlerweile sogar geimpfte alte Menschen und verzweifelte Angehörige. Diesen sind wir nun auf den Grund gegangen.

Mediathek: Das freie Internet liegt endgültig am Scheiterhaufen
Die Zensur gegen alles, das nicht der gewünschten Erzählung entspricht, nimmt zu. Absurden Löschungen in sozialen Medienportalen folgen nun „schwarze Listen“ kritischer Webseiten, die von Sicherheitssoftware als vermeintliche Gefahr markiert werden ..

Unsere Leute: Kollateralschaden der Pandemiebekämpfung
Die Corona-bedingte Abschottung der palliativen Menschen in den Altenheimen beschleunige deren Sterben, ist die langjährige Altenbetreuerin Erika Zauner (61) aus Ebensee überzeugt, deren Mutter Hermine zu einem der Kollateralschaden dieser Pandemiebekämpfung geworden sei.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Top-Themen der Ausgabe 04/2021

Auf einen Blick: Unter Beschuss von allen Seiten
Auch am Sonntag gerieten Polizisten wieder zwischen die Fronten. Der unmögliche
Zwiespalt zwischen Dienstherr und Volk lastet ebenso auf ihnen wie die Erwartungen der Öffentlichkeit, wie sie mit den aktuellen Protesten umgehen sollen.

Österreich und die Welt: „Gebt uns unseren Sport zurück!“
Sportstätten sind Anlaufzentren für Menschen, die sich gesund halten wollen und auf ihr Immunsystem achten. Weil es für die Studioschließungen laut Gesundheitsamt keine klare Grundlage gibt, startete der Unternehmer Norbert Hitter nun eine Verfassungsklage.

Wochenthema: Zwischen den Mühlsteinen
Beamte und Vertragsbedienstete stehen derzeit im Fokus der Öffentlichkeit und sitzen dabei im wahrsten Sinne des Wortes zwischen den Stühlen. Denn einerseits sind sie im ständigen Kontakt zum Bürger und sind selbst auch betroffene Privatperson, auf der anderen Seite müssen sie die höchst umstrittenen Gesetze und Verordnungen rund um Corona vollziehen. Vor allem für die Beamten der Polizei ein Spagat. Sie sind wieder einmal der Prügelknabe.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Interview: Zu unsicher, zu unklar: Warum Kinderarzt an Covid-Impfung zweifelt
Der Kinderarzt Dr. Martin Hirte ist einer der bekanntesten Impf-Experten im deutschen Sprachraum. Der Bestseller-Autor verfasste bereits mehrere Bücher zum Thema Impfen und liefert gerade für Eltern unverzichtbare Nachschlagewerke, um eine individuelle Impfentscheidung für die Kinder zu treffen. Mit dem „Wochenblick“ spricht er über die Corona-Impfungen und spart nicht an Kritik.

Aus der Heimat: „Man hätte das Gewerbeareal nicht umwidmen dürfen“
Nachdem der Plan, im Unterstadtgries in Vöcklabruck eine Moschee zu installieren gescheitert ist, will das örtliche Bosniakisch-Österreichische Kulturzentrum sein Kultur- und Gebetshaus nun auf einem Grundstück gegenüber der katholischen Don-Bosco-Schule errichten.

Aus der Heimat: Kinder sind am meisten betroffen
Warnungen vor den massiven Folgen der Einschränkungen wurden ignoriert oder als übertrieben abgetan. Doch inzwischen schlagen die Kinder-Psychiatrien im gesamten Land Alarm. Sie sind hoffnungslos überfüllt und es kommt zu Triagen.

Recherche: Das Weltwirtschaftsforum bringt bereits nächste Krise in Stellung
Covid-19 verliert seinen Schrecken: Der Widerstand gegen diktatorisch anmutende Regierungsmaßnahmen in der Bevölkerung wächst. Für den „großen Umbruch“ sind das keine guten Voraussetzungen. Daher rückt beim virtuellen Treffen des Weltwirtschaftsforums der Klimawandel als „nächste Pandemie“ in den Fokus.

Reportage: Bei so viel Widerstandsgeist bleibt dem Mainstream nur Schwindelei
Eine Weltuntergangsstimmung und „schiache“ Szenen – das war wohl der Auftrag der Obrigkeit, um die bunten Proteste am vergangenen Sonntag zu sabotieren. Das Volk hat dieses Katz-und-Maus-Spiel jedoch durchschaut und blieb friedlich. Weil die erwünschte Erzählung aber bleiben soll, greift man zu umfangreichen Unwahrheiten. „Wochenblick“ stellt sicher, dass die Verzerrung nicht unwidersprochen bleibt.

Unsere Leute: Essensvorräte für wenigstens zehn Tage sollten in Familien schon obligatorisch sein
Gegen Blackouts sind oberösterreichische Haushalte noch immer nicht in ausreichender Zahl gerüstet, befürchtet Johann Lindner vom oberösterreichischen Zivilschutzverband und rät dringend zur Vorsorge wenigstens für zehn Tage. In dieser Hinsicht gäbe es noch viel Luft nach oben.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Top-Themen der Ausgabe 03/2021

Auf einen Blick: Ein Kampf um unser aller Freiheit
Prominente Personen stellen sich nun solidarisch hinter die große maßnahmenkritische Demo in Wien am kommenden Sonntag oder treten sogar als Redner auf. Sensation: Neben einem mutigen Anwalt wird sogar ein Ex-Innenminister sprechen!

Österreich und die Welt: Warnung vor Nebenwirkungen und hohen Risiken
Nach Babyelefanten und simplem Mund-Nasen-Schutz kommt nun die FFP2-Maske als neues Allheilmittel gegen Corona zum Einsatz und wird zur Pflicht. Dabei raten selbst offizielle Stellen vom Einsatz der Maske ab, da die Gefahren den Nutzen bei falscher Anwendung überwiegen.

Wochenthema: Lehrer am Limit
Lehrer, Eltern und Kinder stoßen beim Homeschooling inzwischen massiv an ihre Grenzen. Der „Wochenblick“ hat mit mehreren verzweifelten Lehrern und Schuldirektoren in Oberösterreich gesprochen. Zum Schutz der noch im Dienst stehenden Pädagogen geben wir den genauen Dienstort in unserem Beitrag nicht bekannt. Die Namen wurden von der Redaktion geändert.

Wochenthema / Interview: „Die Eltern müssen aufstehen und sagen, dass sie das für ihre Kinder nicht wollen“
Der Leidensweg der Lehrer und Schüler ist bereits ein langer. Bereits im Oktober waren die Lehrerin Renate H. und ihre Schüler an ihre Belastungsgrenzen gelangt. Auf der Großdemonstration in Wien am Nationalfeiertag sprach die Pädagogin mit „Wochenblick“-Redaktionsleiterin Elsa Mittmannsgruber.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Interview: „Ich impfe die Menschen mit Mut zu Eigenständigkeit und Intuition
Dr. med. Klaus Bielau ist ein Grazer Allgemeinmediziner, praktiziert als Homöopath und unterstützt seine Klienten als Sachverständiger für Impffragen und -schäden. Mit dem „Wochenblick“ sprach er über ganzheitliche Gesundheit, Impfaufklärung und die umstrittene Covid-Impfung.

Analyse: Ioannidis‘ unangenehme Wahrheiten – Wissenschaftler zerstört die Corona-Märchen der  Regierungen und Eliten
Einer der angesehensten Epidemiologen der Gegenwart publizierte zwei Studien, die mit zahlreichen Corona-Mythen des Mainstreams aufräumen. Dieser schweigt seine Ergebnisse weitgehend tot – wohl, weil sie nicht zum Narrativ der tödlichen Seuche und der Alternativlosigkeit totalitärer Maßnahmen zur „Pandemiebekämpfung“ passen.

Aus der Heimat: Das ganze Pflegepersonal soll es sein: Mit Zwang, Druck und Drohungen wird die Impfung forciert
Wir haben Gespräche mit Bediensteten in der Pflege in Altenheimen geführt, der Zielgruppe, die laut Bundeskanzler Kurz und Minister Anschober zur Gänze durchgeimpft werden soll. Seit dem Impfstart Ende Dezember 2020 läuft die Maschinerie auf Hochtouren.

Heimatreportage: Blickkontakt und viel Bewegung in der freien Natur als Lebensquell
Die einen schwören aufs Jonglieren, die anderen reden morgens mit ihrem Spiegelbild. Dritte versuchen sich über den Lockdown hinwegzulächeln. In dem Bemühen, die von der Regierung verhängte Isolation irgendwie zu überstehen, hat jeder Oberösterreicher seine eigene Methode.

Porträt: Im Kampf gegen die Maßnahmen: „Die Corona-Pandemie ist nur ein Vorwand!“
Inge Rauscher zählte Mitte März 2020 zu den allerersten überhaupt, die es öffentlich wagten, die Corona-Maßnahmen zu kritisieren und zu hinterfragen. Zu einem Zeitpunkt, als die gesamte Opposition im Parlament noch geschlossen für die Regierungsmaßnahmen stimmte, startete sie mit ihrer „Initiative Heimat & Umwelt (IHU)“ die erste größere Aktion dagegen. Im „Wochenblick“-Exklusivgespräch erzählt sie von ihren Beweggründen und warum sie im Corona-Virus ein politisches und kein medizinisches Problem sieht.

Unsere Leute: Tanja alias „Seta“ überrascht mit Pop-Song
Nach ihren Liedern für Kinder und zwei Kinder-Musicals hat die Roithamer Komponistin, Sängerin und Musikerin Tanja Seifriedsberger unter dem Künstlernamen „Seta“ nun auch eine Pop-Ballade mit dem Titel „Ankommen“ herausgebracht, die auf den Durchbruch wartet.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

 

Top-Themen der Ausgabe 02/2021

Auf einen Blick: Widerstand als Gebot der Stunde
Nach dem starken Zeichen des Unmuts gegen Zwang und Willkür der Regierung dürfen die Bürger nicht zur Tagesordnung übergehen: „Wochenblick“ ruft gemeinsam mit anderen echt freien Journalisten am 31. Jänner 2021 zur Demo in Wien auf!

Österreich und die Welt: Dürfen Arbeitgeber die Impfungen verlangen?
Dies ist nur eine der Fragen, die sich Österreicher momentan stellen. Aber wie sieht es wirklich aus: Kann der Arbeitgeber eine Corona-Impfung verlangen? Kann ich eine Impfung verweigern? Muss ich bei einem Bewerbungsgespräch darüber Auskunft geben, ob ich gegen das Corona-Virus geimpft bin und kann ich deshalb abgelehnt werden?

Wochenthema: Digitale Allmacht
Früher kamen „ketzerische“ Bücher auf schwarze Listen, heute kommen Meinungen auf den digitalen „Scheiterhaufen“. Was noch gesagt werden darf, entscheidet ein Kartell einiger weniger IT-Konzerne im Zusammenspiel mit Machtpolitikern und radikalen Vertretern der sogenannten „Zivilgesellschaft“. Großer Verlierer ist dabei die Freiheit.

Wochenthema: Star Link
Hochgeschwindigkeitsinternet aus dem All – und das von jedem Punkt der Erde aus. Das ist das große Ziel vieler Unternehmen, die zu diesem Zweck zahllose Satelliten in den Orbit schießen. Klarer Vorreiter ist dabei Elon Musk mit seinem StarLink-Programm. Doch Kritik wird laut – und auch Regierungen wollen mitmischen…

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Reportage: Ist Joe Biden legitimer Präsident der USA?
Am 20. Jänner wurde der linke Demokrat Joe Biden als neuer US-Präsident angelobt. Trump spricht von einer „gestohlenen Wahl“, bei der es viele Unregelmäßigkeiten gab. Wie sehr das zutrifft, hat Peter Navarro, Berater des Weißen Hauses, in den Analysen „Der perfekte Betrug“ und „Der perfekte Diebstahl“ aufgezeigt. Demnach wäre Biden nicht der rechtmäßige US-Präsident.

Reportage: Was ist der Hippokratische Eid heute noch wert?
Seit März 2020 werden wir täglich mit diversen Zahlen rund um Covid konfrontiert. Wir lesen von Infektionszahlen, Genesenen und Todesfällen. Ob jemand nur positiv getestet oder tatsächlich an Covid erkrankt ist, lässt sich nicht daraus ablesen. Ebenso wenig wie die Fälle, die wirklich an Covid gestorben sind und nicht nur vier Wochen vor ihrem Tod positiv getestet wurden. Und dann gibt es da noch die Zahlen, die nirgendwo nachzulesen sind…

Aus der Heimat: Ja dürfen die denn das? – Kampf um das Recht für Demonstrationen voll entbrannt
Die andauernden und immer zahlreicheren Proteste sind der türkis-grünen Regierung ein Dorn im Auge. Deshalb würde man das Demonstrationsgeschehen am liebsten stark einschränken. Der Polizeipräsident von OÖ, Andreas Pilsl, will härter vorgehen und Demonstrationen unterbinden.

Heimatreportage: Auch Unternehmer aus Oberösterreich proben schon den Aufstand
In Unternehmerkreisen formiert sich stärker werdender Widerstand gegen die Regierung und ihre Corona-Bekämpfungsstrategie, die – wie moniert wird – darin besteht, sich von Lockdown zu Lockdown zu hangeln. Deshalb sperren immer mehr Geschäftsleute ihre Betriebe auf, wenn auch oft nur für kurze Zeit.

Reportage: Blümels Abschlussarbeit: Mit Diktatur-Lobgesang zum Magistertitel
Nach mehreren Leser-Hinweisen nahm der Wochenblick die Diplomarbeit von Finanzminister Blümel unter die Lupe. Wir staunten nicht schlecht ob der antidemokratischen Sichtweisen, die darin zum Vorschein treten. Mit Wissenschaftlichkeit hat Blümels Diplomarbeit unserer Ansicht nach nichts zu tun.

Unsere Leute: Drei Betriebsräte verweigerten Corona-Test und durften nicht an Fortbildung teilnehmen
Bei einer Betriebsrätefortbildung der Gewerkschaft Bau und Holz im Linzer Jägermayrhof wurden in der Vorwoche drei „Kollegen“ noch vor Beginn der Veranstaltung an die Luft gesetzt, weil sie den „auf freiwilliger Basis“ offerierten Covid-Schnelltest verweigerten.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Top-Themen der Ausgabe 01/2021

Auf einen Blick: Wer plant da wirklich den Putsch?
Präsident Donald Trump als Scharfmacher, der rasch aus dem Verkehr gezogen werden muss, damit die Gewalt nicht eskaliert: mit dieser krummen Darstellung wird das Bestschießen gegen den Amtsinhaber und seine Fans in allen Bereichen eröffnet.

Österreich und die Welt: Mit Humor und Wissenschaft kämpft er gegen die Angst
Der Steirer Ergotherapeut Roland Karner sieht die Krisen-Kommunikation der Regierung seit Beginn der „Pandemie“ kritisch. Mit seinen Aufklärungs-Videos versorgt „Der Gesundheitsmechaniker“ die Bevölkerung mit einfach aufbereiteten Informationen rund um das Thema Corona. Der Wochenblick sprach exklusiv mit dem Ergotherapeuten über seine Regierungskritik, das Gesundheitssystem und seine Protestaktionen.

Wochenthema: Die Covid-Impfung: Echte Hoffnung oder hoffnungsloses Desaster?
Dass es in Österreich und vielen weiteren Ländern zu einem Corona-Impfzwang kommen wird, liegt mittlerweile auf der Hand. Die dreiste Impfpropaganda läuft auf allen Kanälen auf Hochtouren. Mit dieser Manipulation will man offensichtlich über die mahnenden Worte vieler Ärzte und Wissenschaftler zur Impfung und ihren Nebenwirkungen hinwegtäuschen.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Reportage: Nach Brand in Asyllager: Ein Lokalaugenschein in Bihać
Sogenannte Flüchtlinge zündeten am 23. Dezember das Lager Lipa in der Nähe der Stadt Bihać im Nordwesten von Bosnien und Herzegowina an. Sofort lief die Mitleidsmaschinerie an, die einschlägige Politik wünscht die sofortige Aufnahme der aus Afghanistan und Pakistan stammenden „jungen Männer“ in die Europäische Union. Wochenblick war vor Ort und recherchierte die Hintergründe.

Aus der Heimat: Wegen nicht genehmer Bücher: Online- Shop von Neuhofenerin wurde gesperrt
In ihrer Angst, das Missfallen ihrer immer autoritärer agierenden Regierung zu erregen, scheuen Firmen – im vorauseilenden Gehorsam – mittlerweile auch nicht mehr vor Rechtsbrüchen zurück, wie eine Oberösterreicherin in diesen hysterischen Corona-Zeiten erlebte.

Aus der Heimat: Schikanen und Eskalation bei Corona-Demos
Es waren unschöne Bilder bei der letzten Freitags-Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in Linz. Die Polizei war mit einem starken Aufgebot vor Ort und drangsalierte friedliche Bürger. Da das Volk nicht spurt, soll nun offenbar hart durchgegriffen werden, um Widerstand zu ersticken.

Heimatreportage: „Wir haben nur Tierrassen, die vom Aussterben bedroht sind“
Überschaubar ist die Zahl der Arche-Hof-Bauern, die in Oberösterreich biodynamische Landwirtschaft betreiben und die damit in der Zeit des ökonomischen Wandels und der ökologischen Bedrängnis einen wertvollen Beitrag zur Erhaltung alten Kulturgutes leisten.

Mediathek: Regierung macht ein Pfusch-Gesetz und zeigt Volk den Stinkefinger
Nur drei Tage lang, darunter ein Feiertag und ein Wochenende, konnte man sich zum umstrittenen „Freitesten“-Gesetz äußern. Tausende bekundeten ihren Unmut, der Parlamentsserver ging am ersten Tag in die Knie. Wer versuchte, eine Stellungnahme per E-Mail zu senden, wurde hingegen auf die marode Seite verwiesen.

Unsere Leute: Demenzkranker zu Hause quasi verhungert
Die Kollateralschäden der Coron-Krisen-Hysterie nehmen zu. Immer mehr Menschen scheinen jetzt auch an den „Nebenwirkungen“ dieser – wie viele Leute meinen – künstlich hochgepuschten Pandemie zu sterben, weil man in den Krankenhäusern nur noch wie gelähmt auf das Virus starrt.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++