Start Aktuelle „Wochenblick“-Druckausgaben

Aktuelle „Wochenblick“-Druckausgaben

Top-Themen der Ausgabe 10/2019

Österreich und die Welt: Am Balkan ist eine neue Asyl-Welle im Anrollen
Nicht weit entfernt von der österreichischen Grenze soll sich im Frühjahr ein erneuter Asyl-Ansturm entladen…

Wochenthema: Das große „Blackout“: Unserer modernen Welt drohen dunkle Stunden
Terror. Sabotage. Menschliches Versagen. Es gibt viele mögliche Auslöser für einen großen Stromausfall, der sich über weite Teile Europas ausbreiten könnte. Weil wir uns in allen Lebensbereichen von der Digitalisierung abhängig gemacht haben, sind bereits nach vier Tagen Zehntausende tot.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Im Gespräch: Hein: „Wer Gastrecht missbraucht, soll gehen“
Vier Brückenbaustellen und viele Infrastruktur-Projekte zeigen auf: Der neue Linzer Vizebürgermeister Markus Hein (FPÖ) hat in seiner Zeit als Stadtrat gehörig angepackt, um die Verkehrsprobleme in Linz in den Griff zu bekommen. Doch auch beim Thema Sicherheit zeigt der 47-jährige klare Kante und solidarisiert sich mit den Maßnahmen von Innenminister Herbert Kickl.

Aus der Heimat: Bewahrung des Artenreichtums und der Ökosysteme ist für die Zukunft garantiert
Obwohl sich die oö. Landesregierung vorgenommen hat, die zum Teil überregulierten Gesetze und Bestimmungen unseres Landes zu vereinfachen, soll auch mit der jetzt im Entwurf vorliegenden Naturschutzgesetznovelle der Schutz unserer Landschaft vollumfänglich erhalten bleiben.

AK-Spezial: Rote „Parteispielchen“ bei der AK-Wahl stoßen auf heftigen Gegenwind
In einer Videobotschaft zeigt der Präsident der Arbeiterkammer Oberösterreich, Johann Kalliauer, Sympathien und Verständnis für linke Demonstranten. Was anmutet wie ein Spot seiner „Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen“ (FSG) wurde jedoch mit Geld der AK finanziert.

Heimatreportage: Wo Biertrinken nun Kunstgenießen heißt…
Durst löschen ist für die Menschen zwischen Inn und Enns meist gleichbedeutend mit Bier trinken. Ab sofort jedoch dürfen sie in dieser Tätigkeit sogar eine Art von Kunstgenuss erblicken und das Bierholen wird jetzt zu einem Juwelenkauf. Denn die heimischen Touristiker sind gerade dabei, gemeinsam mit den ansässigen Brauereien, das Image des Bierlandes Oberösterreich kräftig zu polieren.

Rückblick: Erfolgreicher Start für das neue „Wochenblick-LIVE“-Format!
Am 4. März 2019 stellte der „Wochenblick“ den Lesern sein neues, interaktives Live-Format vor: Es handelt sich dabei um die erste Facebook-Show, bei der Leser Experten aktiv Fragen stellen konnten und so direkt eingebunden wurden. Für den „Wochenblick“ ein voller Erfolg!

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 9/2019

Österreich und die Welt: Frischer Wind für Asyl in Dänemark – Rückführung statt Integration
Dänemark fährt künftig in seiner Asyl- und Flüchtlingspolitik einen ganz neuen Kurs: Man setzt nicht mehr auf Integration, sondern auf Rückführung. Denn aktuell bleiben rund 90 Prozent der Schutzsuchenden im Land.

Wochenthema: Schicksalsjahr 2015: Bis heute gibt es für die Verantwortlichen keine Konsequenzen
Vergewaltigung, Sex-Attacken, Mord, Schlägereien und explodierende Kosten: Rund dreieinhalb Jahre nach dem großen Asyl-Ansturm von 2015 scheinen die negativen Folgen zu überwiegen. Doch egal, welche Zwischenbilanz man zieht, bereits jetzt dürfte feststehen, dass das Jahr Eingang in die Geschichtsbücher finden wird. Es bleibt die Frage nach den Konsequenzen für die Verantwortlichen der Krise.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Im Gespräch: So soll „rote Allmacht“ in der Arbeiterkammer nun gebrochen werden
Gerhard Knoll (36) weiß einiges über die Missstände in der Arbeiterkammer zu berichten. Warum ihn ausgerechnet ein „Erlebnis wie in der DDR“ dazu bewogen hat, als Betriebsrat in der VOEST zu kandidieren, erklärt der Listenerste der Freiheitlichen Arbeitnehmer im „Wochenblick“-Gespräch.

Aus der Heimat: Nachwuchs gesichert
An der Heeresunteroffiziersakademie in Enns wurden vorige Woche 769 neue „Wachtmeister“, darunter 54 Frauen, ausgemustert. Verteidigungsminister Kunasek gratulierte.

Veranstaltung: Die Zukunft Europas sieht nicht rosig aus und wir werden weite Teile zurückerobern müssen
Circa 70 Gäste haben sich am vergangenen Mittwoch im Linzer Hotel Ibis beim Hauptbahnhof eingefunden, um dem „Wochenblick-Club“-Diskussionsabend „Zukunft Europa: Was haben wir dem Islam entgegen zu setzen?“ beizuwohnen. Der Islamkritiker Michael Ley, Prokurator des „St. Georg-Ordens“ Norbert v. Handel und „Wochenblick“-Chefredakteur Christian Seibert führten brisante Gespräche.

Heimatreportage: Holzprodukte aus dem Mühlviertel gehen zu 70 Prozent in den Export
Mit der geplanten Einrichtung eines dritten Firmenstandorts im Mühlviertel haben die beiden erfolgreichen Unternehmer-Brüder Herbert und Peter Handlos aus Tragwein zur Zeit alle Hände voll zu tun. Damit geht der 2005 gestartete Expansionskurs des Familienbetriebes weiter.

Mediathek: Gemütlicher „Wochenblick“-Stammtisch in Oberösterreich
Vergangenen Donnerstag hielt die Wochenblick-Redaktion in Regau im Salzkammergut einen Leserstammtisch ab. Zahlreiche Leser konnten sich mit den Redakteuren austauschen. Besonderer Gast war Daniel Dragomir, Spitzenkandidat der CPÖ zur EU-Wahl.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 8/2019

Österreich und die Welt: „Frei von Angst“: Umstrittener Papst verlangt mehr Toleranz für Migranten
Der heilige Vater rief kürzlich die Gläubigen auf, ihre Angst vor Migranten und Flüchtlingen zu überwinden. Diese Menschen seien, wie sie, die Privilegierten des Herren, man solle ihnen offen begegnen. Sich zu verschließen sei unmenschlich.

Wochenthema: Gelbwesten-Proteste: Frankreichs Regierung setzt auf die Eskalation
Die Gelbwesten-Bewegung erstarkt erneut: Landesweit demonstrierten am Samstag mehr als 46.000 Menschen in Frankreich gegen Staatspräsident Emmanuel Macron. Die Regierung reagiert erneut hart: Vor den Demos wurde der Anführer der Gelbwesten in Grenoble festgenommen.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Im Gespräch: Oberösterreichs FP-Spitzenkandidat Roman Haider warnt vor „EUdSSR“
Mit dem Aschacher Roman Haider wählten die „Blauen“ am Montag einen erfahrenen Sachpolitiker auf den vierten Listenplatz für die Europawahl 2019. Grund genug für den „Wochenblick“, um den umtriebigen Nationalratsabgeordneten nach seinen Zielen für die anstehenden Wahlauseinandersetzung zu befragen. Haider sieht vor allem innerhalb der Europäischen Union großen Veränderungsbedarf.

Aus der Heimat: Deutsch als Muttersprache bald weg?
In Oberösterreich steigt der Anteil an Schülern mit nicht-deutscher Muttersprache in Allgemein-bildenden Pflichtschulen. Das sei eine besorgniserregende Entwicklung, die unser Bildungssystem vor enorme Aufgaben stellen dürfte, betonen Politiker.

IT-Sicherheit: Wer regiert das Internet? Agenda PRO-EU – So können wir profitieren
Was hat das US-amerikanische Verteidigungsministerium, als Begründer des Internets, von der Webseite eines österreichischen Fachmarktes? Die Antwort ist so schlicht wie erschreckend: Die totale Kontrolle – über die Welt und ihre Daten und Informationen.

Heimatreportage: Der Fetzenfasching ist fast etwas Heiliges
Ab Samstag grassiert wieder das Faschingsfieber in Oberösterreich: Vier Tage lang werden die Faschingsfans in den heimischen Faschingshochburgen dann in einer Art Ausnahmezustand sein und die Ebenseer dürften es wieder besonders toll treiben.

Veranstaltung: Spannende Diskussion: Woran liegt die Gewalt an unseren Frauen?
Haben wir ein Frauenbild importiert, das nicht zu unseren Werten passt oder liegt das Problem doch an anderer Stelle? Lassen Sie sich die Premiere unseres neuen Facebook Livestreams am 4. März ab 19 Uhr keinesfalls entgehen! Das neue Diskussionsformat wartet mit hochkarätigen Gästen auf.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 7/2019

Österreich und die Welt: Eine neue Variante der Einwanderung: Die EU will nun das „Humanitäre Visum“
Die EU-Kommission wird bis Ende März einen Gesetzesentwurf für ein Europäisches Humanitäres Visum vorlegen. Das Visum soll Migranten dazu berechtigen, legal in ein EU-Land einzureisen und dort einen Antrag auf internationales Schutz zu stellen.

Wochenthema: Kaiser Maximilian war ein Marketing-Genie
Für ein Gespräch mit dem „Wochenblick“ setzten sich zwei der bekanntesten und renommiertesten Historiker Österreichs, Dr. Lothar Höbelt und Dr. Thomas Grischany mit dem Leben des „letzten Ritters“ Maximilian I. auseinander. Über die Hochzeits-Politik des „Medien-Kaiser“ genannten Habsburger gibt es dabei ebenso Spannendes zu erfahren, wie über seine letzten Stunden in der Welser Burg.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Im Gespräch: FPÖ-Landesrat Podgorschek: „Meines Erachtens ist der Islam keinesfalls reformierbar“
Die 61 Lebensjahre sieht man Landesrat Elmar Podgorschek (FPÖ) nicht auf den ersten Blick an. Der Innviertler wirkt fit wie ein Turnschuh. Im Gespräch erklärt der leidenschaftliche Schifahrer, warum Mitglieder seiner Partei „Schmuddelkinder“ sind und wo er die Probleme mit Migranten sieht.

Aus der Heimat: Termin: Leserstammtisch in Regau – Lernen Sie uns kennen!
Am 28. Februar gibt es ab 18 Uhr im Gasthof Fehringer (alias „Himmelreich“) in Regau die Möglichkeit die „Wochenblick“-Redaktion persönlich kennen zu lernen.

Club-Info: Zukunft Europa: Haben wir überhaupt noch eine Chance, uns gegen den stärker werdenden Islam zu behaupten?
Der wachsende Einfluss des Islams wird in Europa nicht nur mit strengeren Gesetzen aufzuhalten sein. Zumindest darüber sind sich immer mehr Experten einig. Was die Österreicher und Europäer tun können, um einer islamischen Eroberung langfristig entgegen wirken zu können, wird am 27. Februar in Linz bei der spannenden und sicherlich brisanten „Wochenblick“-Veranstaltung diskutiert werden.

Heimatreportage: Bringt eine strengere Sperrstunde nun Ruhe?
In der Rücknahme der Sperrstunden-Verlängerung für die Diskothek „Max & Moritz“ sieht man in Regau eine realistische Möglichkeit, um als vermeintlicher Kriminalitäts-Hotspot rasch aus den Schlagzeilen kommen zu können. Nächtliche Schlägerein vor dem Tanzlokal und zuletzt auch noch vor einer Bar, haben dem kleinen Ort in den letzten Monaten zu ungewollter großer Popularität verholfen.

Mediathek: SPÖ-Politiker schrieb über den Kanzler: „Kurz eine Nobelhure der Neo-Nazis“
Der Kärntner SPÖ-Personalvertreter Hannes Köberl sorgte für die nächste Entgleisung eines Politikers auf Facebook. Er hatte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) vergangenen Freitag ins Visier genommen und ihn als „Nobelhure der Neonazis“ bezeichnet. Er musste sich daraufhin entschuldigen.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 6/2019

Österreich und die Welt: Neue Gelbwesten-Proteste und Heimkehr der Dschihadisten
Frankreich will in den kommenden Wochen rund 130 aus Frankreich stammende Kämpfer des Islamischen Staates (IS) aus Syrien samt Frauen und Kindern zurückholen.

Wochenthema: Impfpflicht: Der erste Schritt zur absoluten Gesundheits-Diktatur?
Für den „Wochenblick“ setzte sich der ausgewiesene Experte Dr. Marcus Franz mit dem Thema auseinander. Als Facharzt für Innere Medizin und ehemaliger Abgeordneter zum Nationalrat gibt es in Österreich sicherlich kaum jemanden, der in dieser Frage über mehr Expertise verfügt als ihn.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Brauchtum: Alte Volkskultur: Unser Faschings-Fest besitzt eine imposante Tradition
Die Narren sind los: Der Fasching, die „fünfte Jahreszeit“ steht vor der Tür. Besonders ausgelassen wird im Salzkammergut gefeiert. Die Ursprünge des närrischen Treibens sind wahrscheinlich nicht in heidnischen Riten, sondern im kirchlichen Jahreslauf zu suchen.

Aus der Heimat: Zehn Auftritte pro Jahr sind jetzt garantiert
Auch ab 2020 sind die Auftritte des Bruckner-Orchesters im Brucknerhaus gesichert, teilen das Land OÖ und die Stadt Linz mit.

Kultur Spezial: „All for the Refugees“: Eine Abrechnung mit der Welt der vollständig Toleranzbetrunkenen
Bald steht er wieder an, der Preisregen in der Kulturszene. Oscars, Grammys, goldene Bären, Romys u.v.a. prasseln ein auf würdige Träger dieser Auszeichnungen. Und wehe einer erweist sich als nicht so würdig. Aber keine Angst, da siebt das künstlerische Kollektiv schon im Vorfeld streng etwaige Gedankenverbrecher aus.

Heimatreportage: „Ärzte auf dem Land waren früher schon sehr tüchtige Leute“
Landärzte gehören zu einer aussterbenden Spezies. Vor allem jene, die Soziologieprofessor Roland Girtler (77) in seiner Kindheit kennengelernt hat. Darunter auch seine Eltern, die noch Hausbesuche machten, eine Hausapotheke hatten und auch noch mit Hausmitteln therapierten.

Mediathek: Skandal-Richterin will keine „rechten“ Kläger
Die deutsche Juristin und linke Schriftstellerin Juli Zeh wurde Ende Jänner als Verfassungsrichterin vereidigt. In einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung freit sie sich schon darauf, über Klagen rechter Parteien zu entscheiden, die „die Arbeit in Parlamenten aufhalten“.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 5/2019

Österreich und die Welt: Brisanter Fund: Zwangsgebühren-Kanal bietet die Bühne für Politik-Propaganda
Inzwischen gibt sich der deutsche Staatssender MDR kleinlaut. Zuerst hieß es noch, man wolle dem Techniker, der sich vor laufender Kamera mit einem „FCK AFD“-Shirt präsentierte, nichts vorschreiben.

Wochenthema: Von wegen Fachkräfte: Dubiose Tricks, Gesetze und Toleranz helfen Migranten und Asylanten beim Dokumente-Schwindel
Stellen Sie sich vor, ihr Zahnarzt wäre ein nicht ausreichend qualifizierter Pfuscher aus dem Ausland. In Oberösterreich scheint dieser Albtraum wahr geworden zu sein.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Reportage: Brutale Gewalt nimmt in der Disco-Szene zu
Mehrfach stand die Linzer Diskothek „Musikpark A1″ jüngst in den Schlagzeilen: Zwei Türsteher ausländischer Abstammung sollen auf einen 22-jährigen Gast auf offener Straße eingeprügelt haben. Wenig später enthüllte der „Wochenblick“ einen erneuten Fall massiver multikultureller Konflikte im „A1″.

Aus der Heimat: Europa steuert auf Hyperinflation zu
Die Niedrigzinsbombe der EZB könnte spätestens 2020 explodieren, prophezeite Markus Krall, ein „Sturmgeschütz“ der Demokratie, das die Mittelschulverbindung „Germania“ in der Vorwoche im Stadtsaal von Ried/I. in Stellung gebracht hatte.

Politik Spezial: Skandal-Abgeordnete Sabine Schatz rückte Stelzer ins Nazi-Eck
8.930 Euro verdient die Nationalratsabgeordnete Sabine Schatz im Monat und genießt dabei parlamentarische Immunität. Letztere nutzt sie, um gegen Journalisten und politische Gegner auszuteilen. Nach einer Entgleisung gegen Landeshauptmann Stelzer hagelt es nun Rücktrittsaufrufe.

Heimatreportage: In der Linzer Lokalbahn häufen sich Vorfälle mit rabiaten Asylwerbern:
Die Pöbeleien von Asylwerbern auf Fahrgäste und Personal der Linzer Lokalbahn (LILO) häufen sich. Auf der Strecke zwischen Alkoven und Eferding kommt es immer wieder zu beängstigenden Vorfällen, weshalb viele Berufspendler, vor allem Frauen, in den Zug schon gar nicht mehr einsteigen wollen.

Mediathek: Anti-Deutschland Kaffeebecher
Die Jungsozialisten in Hannover haben mit ihrer Anti-Patriotismus-Kampagne eine Empörungswelle ausgelöst. Auf einem Kaffeebecher der Jusos stand: „Mein Vaterland interessiert mich nicht die Bohne.“

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 4/2019

Österreich und die Welt: In Katalonien gewinnt der Islam inmitten der Separatisten immer mehr an Macht
In der spanischen Region Katalonien nahm die Polizei 18 Mitglieder einer Dschihadisten-Zelle fest, die offenbar kurz davor stand, einen Anschlag auf Einrichtungen in Barcelona zu verüben.

Wochenthema: Ein Moslem mit Wurzeln in Ägypten wurde in den linken Medien zum „echten Österreicher“
Nach exklusiver Recherche: Der mutmaßliche Vergewaltiger vom Linzer Hauptbahnhof, der bereits in einer Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher saß, hat Wurzeln in Nordafrika und ist zudem tiefgläubiger Moslem. Während Mainstream-Medien den polizeibekannten und einschlägig vorbestraften Kampfsportler als „waschechten“ Österreicher verkaufen wollten, decken wir auf, wie es wirklich ist.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Internationale Politik: In Venezuela bahnt sich im Schatten der Krise ein bedrohlicher Akt im neuen Kalten Krieg an
Venezuela ist das erdölreichste Land dieser Erde und trotzdem leiden hunderttausende Bürger an Hunger. Jüngst ließen 13 Menschen bei Protesten gegen die Regierung ihr Leben. In dem südamerikanischen Land droht ein Bürgerkrieg. Präsident Maduro hat den Staat abgewirtschaftet und gibt alleine den USA die Schuld dafür. Russland unterstützt den sozialistischen Machthaber jedoch – auch militärisch…

Aus der Heimat: Rekord: Auch in Wels und Steyr feiert man grandiose Tourismusstatistik von 2018
Rekordmeldungen aus allen drei oö. Statutarstädten, wo der Fremdenverkehr boomt: In Linz wurde jetzt die langersehnte Rekordmarke von 800.000 Nächtigungen übersprungen, in Steyr für die 100.000er-Nächtigungsmarke geknackt und auch für Wels war 2018 ein erfolgreiches Tourismusjahr.

Im Gespräch: Blauer Bürgermeister Rabl: In Wels kein Platz für Sozialmissbrauch und Gewalt an Frauen
Während in „seiner“ Stadt die Kriminalität in den vergangenen Jahren deutlich zurückgegangen ist, warnt der Welser Bürgermeister Andreas Rabl (46) im exklusiven „Wochenblick“-Interview vor Messerangreifern aus Drittstaaten.

Mediathek: Neue Busse: AHA! hilft vor Ort in Syrien
Die Alternative Help Association (AHA!) wurde 2017 als deutsche NGO gegründet und leistet in Ländern wie Syrien nachhaltige Hilfe Vorort.

Unsere Leute: Mit Produkten, die eine gute Qualität haben, ist Zukunft gut zu meistern
Das Handwerk hat noch immer einen goldenen Boden. Vor allem, wenn man es mit Leidenschaft betreibt wie der Vorchdorfer Friedrich Pöll (47) seine Fleischerei, mit der er auch in diesen „schwierigen Zeiten“ jährlich 22 Millionen Umsatz macht, weil er tatsächlich ausgezeichnete Produkte erzeugt.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Top-Themen der Ausgabe 3/2019

Österreich und die Welt: Die EU als eigene Nation: Trump nimmt Obamas globalistischen Erlass zurück
Vergangenen Herbst stufte der US-Präsident Donald Trump den diplomatischen Rang der EU auf den einer „internationalen Organisation“ herab – mit spürbaren Folgen für die EU und deren Botschafter. Unter Ex-Präsident Obama hatte die EU den Rang einer „Nation“.

Wochenthema: Angst vor „Manipulation“: EU installiert Abwehramt gegen lästige Meinungen abseits des Mainstreams
Unter dem Deckmantel der Bekämpfung von „Fake News“ durch ausländische Mächte könnte auch unliebsame Parteien, patriotische Medien und einfach Bürger ins Visier der Brüssler Bürokraten geraten. Plant die EU nun den finalen Schlag gegen Medien wie den Wochenblick?

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Lokalaugenschein: Wochenblick-Großverteilung in Steyr – „Wir fühlen uns noch immer von der Politik stark im Stich gelassen“
Nach den exklusiven Enthüllungen rund um dem Mord eines Asylwerbers an der unschuldigen Michelle begab sich der Wochenblick wieder nach Steyr. Die Menschen auf der Straße zeigen sich schockiert über das sinnlose Verbrechen. Für die Politik finden die Steyrer wenig lobende Worte.

Reiseblick: Reiseziel Portugal: Der Glanz des einstigen Weltreichs hinterlässt seine bunten Spuren
An der Mündung des Tejo-Stroms, der mit seinen mehr als 1.000 Kilometern Länge als wichtigster Fluss der iberischen Halbinsel gilt, wachten portugiesische Soldaten einst im mächtigen Turm von Belém über die Zufahrt nach Lissabon.

Heimatreportage: Bachelor-Ausbildung als Aufwertung für den Job der Feuerwehrleute
Um die Arbeit von Feuerwehrleuten gesellschaftlich aufzuwerten und den Leuten auch zu einem offiziellen Spezialisten-Status zu verhelfen, wird es nun eine akademische Ausbildung für die Feuerbekämpfer geben.

Mediathek: Die ARD-Journalistin Anja Reschke will die Deutschen mit ihrem Programm „erziehen“
Die fragwürdigen Aussagen von deutschen Journalisten aus dem links-liberalen Lager reißen weiter nicht ab. Die ARD-Journalistin Anja Reschke sieht im öffentlich-rechtlichen Journalismus in Deutschland die Aufgabe, die Menschen zu „mündigen Bürgern“ zu erziehen.

Unsere Leute: „Kein Platz für die Liebe“ in Sierninghofen
Nur noch wenige Stunden bis zur Premiere. Regisseur Thomas Hochrathner (44) und seine Spielschar von der Theatergruppe Neuzeug beutelt das Lampenfieber. Denn am Samstag (26. Jänner) ist Erstaufführung für ihre seit fünf Monaten geprobte Boulevardkomödie „Kein Platz für die Liebe“.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

wochenblick zeitung oberösterreichTop-Themen der Ausgabe 2/2019

Österreich und die Welt: Asyl-Morde: Linke fürchten nun „rechte Hetze“
Erneut ein brutaler Frauenmord in NÖ: Ein offiziell 19-jähriger syrischer Asylwerber soll seine 16-jährige Ex-Freundin erwürgt haben.

Wochenthema: „Wochenblick“-Exklusiv: Saber A. – Alle wussten Bescheid über den Gangboss und IS-Killer
Für exklusive Gespräche mit Insidern aus Steyr kehrt der „Wochenblick“ noch einmal an den Ort des brutalen Mordes an der 16-jährigen Michelle F. durch einen Asylwerber aus Afghanistan zurück. Die Ergebnisse dieser detaillierten Gespräche und aufwendigen Recherche sind spektakulär…

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Aus der Heimat: Wels braucht Land, um zu wachsen
In spätestens 30 Jahren wird Wels nur noch durch Eingemeindung von neuen Gebieten weiter wachsen können. Denn das derzeitige Flächenangebot von 45,88 Quadratkilometern verkrafte maximal 75.000 Einwohner, sagt Bürgermeister Andreas Rabl, dann sei definitiv Schluss.

Report: Glaubwürdigkeits-Krise der etablierten Medien: Relotius könnte nur die Spitze des Eisbergs sein
Kurz vor Weihnachten platzte die Nachricht wie eine Splittergranate in den Medienbetrieb: Claas Relotius, hochdekorierter deutscher „Spiegel“-Journalist und Liebkind der Medien-Elite, hatte viele Reportagen umfassend gefälscht.

Heimatreportage: Die Technologie von morgen steht schon im Linzer Schlossmuseum
Oberösterreich ist nicht nur in aktuellen Technologien führend, auch in Zukunft wird unser Bundesland in der Forschung und in der Entwicklung vorn dabei sein, wie jene Visionen zeigen, die jetzt im Linzer Schlossmuseum zu sehen sind und die unser Leben ziemlich verändern dürften.

Mediathek: Doppelstandard der Medienwelt
Der Fall Magnitz erreichte ein enormes Echo in der deutschen Medienlandschaft, ausgelöst durch die AfD selbst und die alternativen Medien. Die Mainstream-Presse konnte sozusagen gar nicht anders, als ebenfalls darüber zu berichten.

Unsere Leute: Mädls, wacht endlich auf!
Gerade nachdem in Wiener Neustadt mutmaßlich schon wieder eine 16-Jährige von einem Asylwerber (für den die Unschuldsvermutung gilt), ermordet wurde, fällt auf, wie ähnlich sich all diese Geschichten doch sind: Junges Mädchen verliebt sich in den „edlen Wilden“ aus der exotischen, arabischen Welt.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

wochenblick zeitung oberösterreichTop-Themen der Ausgabe 1/2019

Österreich und die Welt: Diese Silvester-Randale wurden vertuscht
In der Rückschau auf die Silvesternacht 2018/19 wurden die ausgelassenen Stunden vor allem in Deutschland als weitestgehend harmlos dargestellt. Ein Blick in vereinzelte Regionalmedien zeigt indes: Mainstream-Medien verschweigen Attacken.

Wochenthema: Von Gabalier bis Kickl – Unser „Wochenblick“ in ein Jahr der Superlative
Der ganz andere, exklusive und alternative „Wochenblick“-Ausblick auf das Jahr 2019 verspricht jede Menge spannende Neuerungen. Von selbstfahrenden Autos, Polizisten auf Pferden, entscheidenden Wahlen sowie Gerichtsprozessen und neuen Migrationsbewegungen ist alles dabei…

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++

Aus der Heimat: Bau des Linzer Westrings wird nun konkreter
Für den Asfinag-Projektleiter Martin Pöcheim ist der 7. Jänner ein „historisches Datum“. denn der Vertrag mit dem österreichisch-italienischen Baukonsortium tritt in Kraft.

Ausblick: Wir haben den Anspruch, Sprachrohr des Volkes gegenüber den Eliten zu sein
Das Jahr 2018 war für den „Wochenblick“ ein Jahr des Wandels. Nach der erfolgreichen Neugestaltung der Zeitung hat unser Medium auch im Internet enorm an Reichweite gewonnen. Mit großer Leidenschaft, exklusiven Inhalten und neuen Formaten greifen wir auch 2019 für unsere Leser an.

Heimatreportage: Schleißheimer Perchten kehrten den Winter sehr spektakulär aus
Den Winter nach der letzten Rauh-Nacht durch Perchten zu vertreiben ist guter alter heimischer Brauch. Diesmal jedoch hatten die glöckelnden Fratzengesichter Pech. Denn statt zu verschwinden ist der Winter just am Tag der Perchtenläufe niedergekommen – wie auch in Schleißheim bei Wels.

Mediathek: Konzert war zu „rechts“
Der renommierte Berliner Dirigent Christian Thielemann leitete heuer sein erstes Neujahrskonzert an der Wiener Staatsoper. Linke Agitateure kritisierten die Veranstaltung.

Unsere Leute: Klaus Aigner bläst zum Angriff auf unsere Lachmuskeln
Obwohl Weihnachten noch nicht so lang vorüber ist, fiebert man in den oberösterreichischen Hochburgen des Faschings bereits dem närrischen Treiben entgegen. Das dauert heuer auch etwas länger, worüber sich Klaus Aigner, der Präsident der Gallspacher Narrengilde besonders freut.

+++

Jetzt GRATIS und UNVERBINDLICH „Wochenblick“-Druckausgaben lesen: Sichern Sie sich hier das dreiwöchige „Wochenblick“-Schnupperabo rechtzeitig!

+++