Top-Themen der

Ausgabe 08/2022

Auf einen Blick: Im Ukrainekrieg fallen die Masken
Präsident Selenski rüstet zum totalen Kampf, der Westen befeuert das Kriegstreiben. Am Ende droht vor allem viel verbrannte Erde, bei der sowohl Russland als auch die Ukraine am Abgrund stehen könnten. In der Eskalation scheint dabei weiter jedes Mittel recht. 

Österreich und die Welt: Wie hält es Amerika nun eigentlich mit den Sanktionen gegen Russland?
Die Sanktionen gegen Russland sollen hart sein und schnell Wirkung zeigen, so heißt es vonseiten der europäischen Politiker. Doch sind die Maßnahmen wirklich ein probates Mittel oder treffen sie vielmehr die EU und stärken die USA?

Wochenthema: Neutralität: Wahrerin des Friedens
„Österreich wird sich nicht hinter seiner Neutralität verstecken“: Mit diesen Worten opfert ÖVP-Kanzler Nehammer die am 26. Oktober 1955 erklärte, immerwährende Neutralität. Anfangs ungeliebt, wurde sie bald zum Teil des nationalen Selbstverständnisses: Unsere Heimat gewann den Ruf, jedes Streits Vermittlerin zu sein. Und so wäre sie gerade in Zeiten großer Machtblöcke ein Mittel, um den Frieden zu wahren. Auch für die Ukraine, die ihre seinerzeit für NATO-Interessen aufgab. 

Wochenthema: Die große Nuklear-Gefahr
Jahrzehntelang war die Gefahr eines Atomkriegs in Europa ständiger Begleiter. Ging doch während des Kalten Krieges die Grenze zwischen den beiden Machtblöcken mitten durch Deutschland. Es bildete sich eine Anti-Atom- und Friedensbewegung auf beiden Seiten des Eisernen Vorhangs, die gegen die Stationierung atomarer Gefechtsköpfe in Europa und vor allem Deutschland protestierte. Nach dem Fall der Mauer schien die atomare Gefahr gebannt. Dabei ist sie noch immer präsent, nur hatte sie niemand mehr wirklich auf dem Schirm.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten vier Ausgaben mit allen spannenden Artikeln für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Im Gespräch: Kickl: “Halte nichts davon, dass unsere Soldaten auf Washingtons Zuruf in den Krieg ziehen.”
Herbert Kickl in Oberösterreich: Volksnah nahm der FPÖ-Chef am Sonntag am 60. Spaziergang für die Freiheit in Steyr teil und wurde mit Begeisterung von den Oberösterreichern willkommen geheißen. Wir nutzten diese Chance und luden den Ex-Innenminister in unsere Redaktion nach Linz ein. So sprach Wochenblick-Chefredakteurin Bernadette Conrads exklusiv mit Herbert Kickl über die Situation der schwindenden Neutralität Österreichs inmitten der kriegsgeladenen Stimmung zwischen den Weltmächten NATO und Russland.

Aus der Heimat: Bedenken wegen der Folgen einer Corona-Impfung
Je länger das Impfpflichtgesetz von der Regierung noch aufrechterhalten wird, umso mehr wächst auch in OÖ der Widerstand der Bevölkerung, sich stechen zu lassen. Als Grund dafür werden die immer deutlicher zutage tretenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen nach der Impfung genannt.

Reportage: Bald Lebensmittelkrise in Europa?
Die Auswirkungen des Russland-Ukraine-Krieges können schon bald die Ernährungssicherheit der Europäer gefährden. Denn die beiden Nationen sind Top-Exporteure von Weizen. Durch die militärische Auseinandersetzung zwischen den benachbarten Schwarzmeerländern wird eine Lebensmittelkrise ausgelöst werden, die die EU und die ganze Welt mit voller Wucht trifft. Politisch wird der damit verbundenen starken Beeinträchtigung der Lebensmittelversorgung bislang jedoch wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Und gerade das könnte sich bitter rächen.

Mediathek: Es geht um die Hoheit in der Kriegs-Propaganda
Es tobt nicht nur in der Ukraine, sondern mittlerweile auch im Blätterwald ein erbitterter Hoheitskampf. Um möglichst einseitig Stimmung zu machen, greifen Mainstream-Medien auf Manipulationen und Falschnachrichten zurück, scheuen sich nicht, ihrem Publikum ungeniert ins Gesicht zu flunkern.