Top-Themen der

Ausgabe 09/2022

Auf einen Blick: Die Neutralität ist ihnen lästig
Seit der Eskalation der Ukrainekrise ist den Mächtigen nur mehr wenig heilig. Sogar jene Neutralität, die uns seit fast 70 Jahren Frieden garantiert, soll nach Ansicht einiger Granden von ÖVP & NEOS zugunsten der NATO oder gar einer EU-
Armee weichen. 

Österreich und die Welt: Durch Krieg drohen Hunger, Lebensmittelknappheit & Inflation
Der Krieg zwischen Russland und der Ukraine lässt derzeit die Preise in die Höhe schnellen. Egal ob es sich um Gas, Benzin oder Diesel oder auch um Lebensmittel handelt. Dabei ist das Ende der Preisspirale noch lange nicht erreicht. Zumal auch die verhängten Sanktionen preistreibend wirken.

Wochenthema: Willkommen im Propaganda-Krieg
Kriege finden nicht nur auf Schlachtfeldern statt, sondern auch als Infokrieg in den Köpfen. Oft ist nicht die stärkste Armee, sondern die geschickteste Propaganda die stärkste Waffe. Wir erleben den ersten multimedialen Großkonflikt in Europa. Umso eifriger arbeitet die Maschinerie, um „richtige“ Bilder zu verbreiten: Hier die brutale russische Aggression, dort die Opfer der heldenhaften Ukraine. Die Realität im schrecklichen Gemetzel zwischen zwei Brudervölkern ist weniger eindeutig.

Wochenthema: Von Serbien bis Afghanistan – so lügen sie uns an
Wer einen Kriegsgrund braucht, findet auch einen, so war es immer. Zumal das Erste, was bei einem Krieg auf der Strecke bleibt, die Wahrheit ist. Dies hat die Geschichte traurigerweise immer wieder gezeigt. Das jetzige Entsetzen darüber, dass es wieder Krieg in Europa gibt und die dazugehörige moralische Entrüstung ist vermutlich vielmehr der Tatsache geschuldet, dass die „Falschen“ Krieg führen, als dass der Konflikt vor der eigenen Haustüre ausgetragen wird. 

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten vier Ausgaben mit allen spannenden Artikeln für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Reportage: Macht der “Green Culture” in den Medien
Aus konservativer Sicht ist das Schlimmste eingetreten, was Deutschland nach der letzten Bundestagswahl passieren konnte: Bündnis 90/Die Grünen sind (mit) an der Macht! Erstmals seit Jahren können sie so ihre linkssozialistischen Ideologien in Regierungsverantwortung verbreiten oder gar verankern. Selbst das deutsche, das mitteleuropäische Kulturerbe soll in eine krude „Green-Culture-Gesellschaft“ transformiert werden. Genau dafür will die neue und höchste Kultur-Wächterin sorgen!

Aus der Heimat: Krieg treibt Energiepreise stark nach oben
Der russisch-ukrainische Krieg befeuert die Teuerungswelle auf dem Energiesektor, was auch die Oberösterreicher spüren werden. Noch kämpfen sie mit der normalen Preiserhöhung durch die galoppierende Inflation, in der die möglichen Kriegsfolgen noch nicht berücksichtigt sind. Doch die Leute, so vermuten Experten salopp, werden sich warm anziehen müssen.

Aus der Heimat: Wirtschaftsstandort Oberösterreich: Sanktionen & Krieg als großes Problem
Kaum glaubte man, mit dem Ende der meisten Corona-Maßnahmen würde sich auch die Wirtschaft von Lockdowns etc. allmählich erholen, folgt der nächste Schock. Der Krieg und die Sanktionen machen den Betrieben zu schaffen. Im BMW-Werk in Steyr herrscht Kurzarbeit und auch andere Firmen fürchten Probleme.

Im Gespräch: 93 jährige Seniorin: “Es ist arg, wie weit es bei uns gekommen ist!”
Unter dem Deckmantel des Gesundheitsschutzes wurden die Corona-Maßnahmen erlassen. Wie viele alte Menschen aber gerade unter dieser Politik leiden, kommt nicht zur Sprache. Eine normale Untersuchung im Krankenhaus ist für viele alte Menschen zur unüberwindbaren Hürde geworden. Wochenblick traf den Hauskrankenpfleger Stefan Aicher und seine Kundin im Salzkammergut. Für die 93-jährige Friederike ist eine Untersuchung ohne Impfung und PCR-Test in einem Krankenhaus nicht möglich. Nun wartet sie auf den Notfall!

Mediathek: Systemjournalisten eskalieren: So rüstet Einheitspresse für einen dritten Weltkrieg
Totale Vergeltung für den Angriff auf die Ukraine – das scheint derzeit die einzig zulässige Sichtweise in gesamten Mainstream zu sein. Aus den feinen Sesseln ihrer Schreibstuben sehnen sich die Redakteure großer Blätter förmlich die Bomben herbei. Man bedient sogar historische Vergleiche, um dies zu rechtfertigen.  

Unsere Leute: Raffiniert Kochen mit Lebensmittel-Resten
In teuren Zeiten wie diesen kommen Vorschläge der optimalen Nutzung vorhandener Mittel gerade richtig – auch beim Kochen. Für diese Sparte hat die Wirtin Lydia Maderthaner aus Weistrach nicht nur eine Philosophie, sondern auch genaue Rezepturen entwickelt, die ab nächster Woche unter dem Titel „Meine Wirtshausküche“ in Buchform erscheinen.