Top-Themen der

Ausgabe 13/2022

Auf einen Blick: Unsere Töchter sind kein Freiwild
Horror-Tat am hellichten Tag: Vier Migranten – drei Afghanen und ein Iraner – lockten eine Schülerin (16) in ein Gebäude in Bahnhofsnähe, das zur Zeit als Asyl für Ukraine-Vertriebene fungiert. Dort vergingen sie sich über eine Stunde lang an dem Mädchen.

Österreich und die Welt: Sobotka, Fuchs & nun auch der Kanzler: Wieder neue Ermittlungen und Skandale
Österreich kommt nicht zur Ruhe, ein Skandal jagt den nächsten und erschüttert die Republik. Seit dem vermeintlichen Ibiza-Skandal werden ständig neue Verwerfungen aufgedeckt – und mittendrin statt nur dabei die ÖVP, die einige hinter vorgehaltener Hand schon als “kriminelle Organisation” bezeichnen.

Wochenthema: Rechtsparteien auf dem Vormarsch: Frankreich wählt am 10. April
Die Präsidentschaftswahlen halten Frankreich alle fünf Jahre in Atem: innenpolitisch wegen der Stellung des Präsidenten als eine Art „Ersatzkönig“. Außenpolitisch wegen des Gewichts der „Grande Nation“, gerade in der EU. Frankreich ist nicht zuletzt auch die einzige dort verbliebene Atommacht: ein weiterer Machtfaktor, erst recht seit dem Ukraine-Krieg.

Wochenthema: Land im Ausnahmezustand
Die Franzosen sind ein widerständiges Volk: Wenn man ihnen die Freiheit und die Lebensgrundlagen nimmt, gehen sie auf die Straße und fordern diese lautstark zurück. Das müssen sie auch: Denn die globalistischen Machthaber knechten und enteignen die Franzosen fortlaufend. Vor fünf Jahren liefen sie aus dem Hollande-Diktat direkt in die Arme Macrons – doch damit wurde alles nur noch schlimmer. Auch dieser regierte lieber per Notstand als mit dem Parlament.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten vier Ausgaben mit allen spannenden Artikeln für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Reportage: Es genügt nur ein kleiner Funke, die Zivilisation zu zerstören
Laurent Obertone ist ein Phänomen – und ein Pseudonym. Der französische Schriftsteller kann wegen Morddrohungen gegen seine Familie nicht unter seinem Klarnamen schreiben. Zu Tabuthemen hat er gleich mehrere Bestseller gelandet: Masseneinwanderung, Gewaltexplosion und Gehirnwäsche durch politisch korrekte Medien. Genau diese Medien haben die Bücher des mutigen Autors teils totgeschwiegen. Umso bemerkenswerter, dass das „Phänomen Obertone“ trotzdem sechsstellige Verkaufszahlen erzielt. Mit seiner Warnung vor einem künftigen Bürgerkrieg wurde der streitbare Erfolgsautor sogar Stichwortgeber der Politik – auch im aktuellen Präsidentschaftswahlkampf.

Aus der Heimat: Ex-Direktor verweigerte Zahlung
„Endlich bricht alles auf“, freut sich der ehemalige Versicherungsdirektor Walter Oberlechner über die Selbstanzeige des Vorarlberger Wirtschaftsbundes bei der Finanz, weil dadurch auch das verdeckte Parteienfinanzierungssystem der ÖVP thematisiert werden dürfte. Doch wer glaubt, dass dies nur ein Einzelfall aus dem „Ländle“ sei, der irrt. Dieses System, weiß Oberlechner aus leidvoller Erfahrung, wird von den Schwarzen in ganz Österreich praktiziert.

Reportage: Politik mit Vernunft: Lösung für reale Probleme
„Zwischen Manfred und mich passt kein Blatt Papier“, bekräftigte FPÖ-Bundesparteiobmann Herbert Kickl beim vorwöchigen Landesparteitag der FPÖ Oberösterreich in Linz, wo Landesparteiobmann Haimbuchner mit 93,4 Prozent der Delegiertenstimmen in seinem Amt bestätigt wurde.

Im Gespräch: Freie soziale Medien für freie Bürger: Auf GETTR gibt es keinerlei Zensur
Eingeschränkt, blockiert, verbannt: So geht es immer mehr kritischen Nutzern in sozialen Netzwerken. Die Meinungsfreiheit erfährt vor allem seit Corona massive Einschränkungen. Millionen von Nutzern verlieren ihre Profile, für weltweites Aufsehen sorgte die Verbannung von US-Präsident Donald Trump aus sozialen Medien. Auch Wochenblick hat mit der zunehmenden Zensur zu kämpfen. Nun werden immer mehr neue Plattformen geschaffen, die eine Alternative zu den Medien der Big Tech-Konzerne bieten wollen. Eine dieser Plattformen ist GETTR. Wochenblick sprach exklusiv mit GETTR-CEO Jason Miller. Die Plattform umfasst bereits 5 Millionen Nutzer.

Mediathek: Propagandakrieg geht weiter: Butscha als Hebel für neue Sanktions-Orgien?
Seit dem Wochenende ist Butscha in aller Munde. Nach dem Abzug der russischen Truppen aus dem Kiewer Vorort machen nun Bilder die Runde, die brutale Kriegsverbrechen an Zivilisten darstellen sollen. Nun entbrennt der Kampf um die Deutung erneut – der Westen will indes noch mehr Härte gegen Russland.

Unsere Leute: Linzer Top-Geiger ist auch ein Einzelkämpfer
Als langjähriger Vorstand der Wiener Symphoniker ist der gebürtige Linzer Clemens Hellsberg eine bekannte Musikerpersönlichkeit, die unlängst ihren 70. Geburtstag feierte. Dass der gelernte Geiger und Musikwissenschaftler aber auch ein ausgebildeter Jagdkommandosoldat ist, wissen nur wenige.