Top-Themen der

Ausgabe 18/2021

Auf einen Blick: Die Eliten wollen an unser Bargeld
Die EU-Kommission will als Teil eines pakets gegen Geldwäsche eine absolute Grenze für Barzahlungen von 10.000 Euro einführne. Im Zusammenspiel mit den Plänen für einen digitalen Euro und der drohenden Wirtschaftskrise ist das eine gefährliche Idee.

Österreich und die Welt: Pünktlich zum WEF-Planspiel: Große Hacker-Attacke auf Pipeline in den USA
Die größte Pipeline der USA ist nach einen Hackangriff stillgelegt, worauf sich sogar die US-Regierung in Washington dazu genötigt sah, den regionalen Nostadns auszurufen. Zufälligerweise kündete erst vor wenigen Wochen das WEF die Abhaltung des Planspiels „Cyber Polygon 2021“ an.

Wochenthema: Augen zu und durch(impfen)
Für Pharmaunternehmen ist Corona ein Riesengeschäft. Wann besteht schon mal die Möglichkeit, die gesamte Weltbevölkerung durchzuimpfen? Und Kinder sind ein nicht unbeträchtlicher Teil davon. Ob die Impfung dabei überhaupt etwas nutzt oder ob nicht sogar die möglichen Nebenwirkungen den angeblichen Nutzen überwiegen, spielt dabei offenbar keine Rolle. Ganz ohne zwingenden Grund sollen die Kinder nicht abschätzbaren Gefahren durch ungenügend erprobte Impfungen ausgesetzt werden.

Wochenthema: Impfpflicht für Kinder – trotz Tod und schwerster Nebenwirkungen
Tote Kinder und Babys, gravierende Nebenwirkungen wie Atemnot und Krampfanfälle sind im Zusammenhang mit Corona-Impfungen gemeldet. Dabei gibt es bei Kindern – anders als bei Erwachsenen – nicht einmal eine Notfallzulassung. Nächster Schritt. Ab Spätsommer soll eine Impfpflicht als Voraussetzung für den Schulbesuch kommen.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Medizinblick: Todeszahlen von Kindern sanken: Was könnten die Hintergründe sein?
Eigentlich werden wir periodisch eingesperrt, um ein bis heute flüchtiges Virus an seiner Verbreitung zu hindern. Dieser Funktion ist längst als Notlüge entlarvt. Selbst die Weltgesundheitsorganisation (WHO) räumt ein, dass Ausgangssperren, Schul- und Geschäftsschließungen ohne Effekt sind.

Aus der Heimat: Wird nun der Abriss des Stadtplatz-Brunnens verlangt?
Auf unseren Almen soll es noch viele Sünden und Sünder geben, vor allem in Hinblick auf die Erhaltung eines guten ökologischen Zustands der Wiesen zur Bewahrung der Artenvielfalt und des Landschaftsbildes. Deshalb fordert der Naturschutzbund eine zukunftswürdige Förderpraxis für die Almbewirtschafter ein, damit diese in die Lage versetzt würden, eine gelenkte und nachhaltige Weidewirtschaft betreiben zu können.

Aus der Heimat: Ein Sozi als Glücksspiel-Lobbyist
Der Landesgeschäftsführer der oberösterreichischen SPÖ, Georg Brockmeyer, hat eine bewegte Vergangenheit. Neben einer steilen Parteikarriere hatte er auch eine Leidenschaft für Glücksspiel und kämpfte für dessen Ausweitung durch private Konzerne.

Meinung: Mysteriöses Politiker-Sterben an Covid-19 in Afrika
Afrika ist viel weniger als der Westen von der Corona-Pandemie betroffen. Jeder Zweite denkt, es handle sich dabei um eine „Plandemie“. Auch die mysteriöse Serie von Covid-19-Todeswfällen bei Regierungschefs, Ministern und hochrangigen Politikern stimmt nachdenklich. Einige Staaten wollen jetzt zigtausende abgelaufene AstraZeneca-Impfseren vernichten. Die WHO mag das gar nicht.

Mediathek: Lockdowns treiben Singles in die Dating-Portale
Der Schweizer Online-Fotoanbieter Ifolor ließ unlängst eine Studie unter 2.000 deutschsprachigen Alleinstehenden durchführen. Dabei stellte sich heraus: Seitdem Corona den Alltag beherrscht, suchen sich Menschen ihre potenziellen Partner viel häufiger über Dating-Apps.

Unsere Leute: Linzer träumt von Karriere als Musical-Star
Die Zeiten, um als Schauspieler durchzustarten und Karriere zu machen, sind nicht gerade ideal. Doch der 36-jährige Michael Albig aus Linz lässt sich nicht entmutigen. Auch er war am Samstag in der Landeshauptstadt beim „Soko Liz“-Casting in der Tabakfabrik dabei.