Top-Themen der

Ausgabe 32/2022

Auf einen Blick: Mega-Skandal um Wien Energie
Die Kunde schlug am Sonntagabend ein wie eine Bombe: Ohne eine Sicherheit der Republik über 1,8 Mrd. Euro sei die städtische “Wien Energie” nicht mehr zahlungsfähig und kann ca. 2 Mio. Kunden nicht mehr versorgen. Ein Rattenschwanz könnte folgen … 

Österreich und die Welt: Trotz Heimspiel nur Eigentore: Im ORF-Gespräch geizt “Joy Pam” mit Fakten
Das ORF-Sommergespräch mit der derzeitigen SPÖ-Vorsitzenden Joy Pamela Rendi-Wagner sahen im Schnitt 698.000 Zuseher. Damit firmierte sie deutlich hinter FPÖ-Chef Herbert Kickl (849.000) aber knapp vor dem grünen Vizekanzler Werner Kogler (681.000). Wer Inhaltliches erwartete, wurde enttäuscht.

Im Gespräch: Zurück zur Politik für die einfachen Menschen
Der ehemalige SPÖ-Gemeinderat Mag. Markus Gartner ist mit den bestehenden Verhältnissen unzufrieden. Die Politik habe sich von den einfachen Menschen entfernt. 2018 erschien sein Plädoyer: “Politik muss wieder für die einfachen Menschen gemacht werden”. Darin fordert der Burgenländer mitunter eine Abkehr von der Globalisierung und eine “neutrale Friedensrepublik Österreich”. Wochenblick sprach mit Gartner über seine Forderungen. 

Wochenthema: Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten!
Die Sozialdemokratie zehrt von früheren Errungenschaften. Dabei hat sie den Anspruch einer Arbeiterpartei längst über Bord geworfen. Heute ist sie ein neoliberales Projekt, dessen Dunstkreis mit Energie-Spekulation die Teuerung befeuert. Ihre Kinder schicken sie auf exklusive Privatschulen, selbst fühlen sie sich im Salon wohler als im Beisl. Die Dekadenz ist eine logische Folge des Niedergangs.

Wochenthema: “Uns aus dem Elende zu erlösen, können wir nur selber tun…”
Im 19. Jahrhundert wurde die Soziale Frage immer brennender. Als Antwort bildeten sich in einer Vielzahl von Ländern Parteien und Bewegungen, die den Anspruch erhoben, diese klären und im Sinne der Betroffenen lösen zu können. Eine davon war die sozialdemokratische Bewegung. Während in vielen Ländern inzwischen die Sozialdemokratie auf einem absteigenden Ast ist, umgibt in Österreich die SPÖ noch immer der Nimbus einer Partei, die für Fortschritt und soziale Gerechtigkeit steht.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten vier Ausgaben mit allen spannenden Artikeln für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Aus der Heimat: Tarif-Dschungel macht’s noch teurer
Wenn nicht bald eine wirksame Strompreisbremse kommt, die auch greift, wird es bald keinen soliden Mittelstand mehr geben. Außer ein paar windigen Energiespartipps hatte die Regierung im Kampf gegen die Verteuerung bisher nicht viel zu bieten. Neuerdings sollen auch Smart-Meter beim Stromsparen helfen können.

Gesundheits-Blick: Gesund bleiben!
Herzinfarkt, Schlaganfall, das sind die häufigsten Todesursachen. Jeder Zweite bis Dritte erkrankt an Krebs. Diabetes Mellitus Typ 2 hat sich in den letzten Jahrzehnten nahezu verdoppelt. Das sind keine Schicksalsschläge. Das ist alles hausgemacht. 80 bis 90 % der Zivilisationskrankheiten entstehen durch ungesunde Ernährung und Umweltgifte.

Reportage: Die Zellen abgetriebener Kinder sind Bestandteil von COVID-19-Impfungen
Bei den COVID-19-Impfungen besteht ein Problem, das von Regierungen, Medien, Wissenschaftlern und Ärzten bislang tunlichst ausgeblendet wurde: Beim Design, bei der Entwicklung, Testung, Herstellung und/oder Produktion der COVID-19-Impfstoffe in Österreich wurden und werden Zelllinien verwendet, die von abgetriebenen Kindern stammen. 

Mediathek: Wenn Sie diese Doku sehen, glauben Sie den System-Medien nie wieder ein einziges Wort
In Systemmedien herrscht ein übles Sittenbild: Propaganda, Verdrehungen, Auslassungen und ein Geist der Unfreiheit sind an der Tagesordnung. In ihrer neuen AUF1-Doku “Inside Mainstream” enthüllt Elsa Mittmannsgruber die Methoden der Mainstream-Medien. 

Reportage: Junge Leut’ haben enorme Fitness-Mängel
Der Polizei laufen die Polizisten davon und Nachkömmlinge sind schwer zu finden. Interessierte Bewerber scheitern oft an der fehlenden Körperkraft oder an mangelnden Rechtschreibkenntnissen. Auch das Bundesheer hat große Schwierigkeiten, volltaugliche Jungmänner zu rekrutieren.