Top-Themen der

Ausgabe 36/2022

Auf einen Blick: Bald soll es kalt & finster werden
Die Polit-Darsteller wollen uns auf das Energie-Chaos einstellen. Ein „Blackout“ ist in aller Munde, die grüne Energieministerin fährt in die USA, um dort mit Bill Gates über die „Energiewende“ und mit der US-Politik über teures Fracking-Gas zu mauscheln. 

Österreich und die Welt: Schwarzer Tag für die ÖVP – Mehr als 10 Prozent Verlust
Schwarz-grün wurde in Tirol deutlich abgewählt. Die ÖVP hat mit 34,7 Prozent ihr historisch schlechtestes Ergebnis eingefahren. Auch die Grünen verloren und wurden nicht mehr zweistellig. Während die SPÖ stagnierte, konnte die FPÖ zulegen und erreichte Platz zwei. Konsequente Politik lohnt also.

Wochenthema: Freimaurer: Esoteriker mit grenzenloser Macht
Alexander Van der Bellen war ab den 1970er-Jahren Freimaurer. 10 Jahre später sei er eigenen Angaben zufolge ausgeschieden. Obwohl die Freimaurerei dezidiert nicht politisch sein will, gehören viele österreichische Politiker Logen an. Doch ihre Ziele, ihr Wirken und ihre Mitglieder liegen im Verborgenen. Wochenblick sprach mit einem Freimaurer und versuchte zu ergründen, welchen Einfluss der internationale Geheimbund auf Österreichs Politik hat. 

Wochenthema: Seit 1848: Burschenschaften im Kampf für die Demokratie
Keine Vereins-Zugehörigkeit eines Präsidentschafts-Kandidaten wird im Mainstream so oft angesprochen, wie jene von Walter Rosenkranz: Die Burschenschaft. Wochenblick sprach mit dem Politiker und Volksanwalt darüber, was die Burschenschaft für ihn bedeutet. 

Wochenthema: Zwei Kandidaten aus Ritter-Orden
Zum Bundespräsidenten-Wahlkampf will man natürlich genau wissen, wer die Kandidaten sind, die zur Auswahl stehen. Und um zu wissen, wofür sie stehen, lohnt ein Blick in die Umfelder, in denen sie sich bewegen. Mit gleich zwei Kandidaten des „St. Georgs-Ordens“ verdient auch dieser eine genauere Betrachtung. Denn sowohl Tassilo Wallentin als auch Gerald Grosz sind dort Mitglieder. Wochenblick sprach mit Gerald Grosz und weiteren Ordensmännern.

+++

Unterstützen Sie den “Verein zur Förderung alternativer Pressearbeit” mit Ihrer Spende: Verein zur Förderung alternativer Pressearbeit, IBAN: AT75 2032 0321 0064 0486, BIC: ASPKAT2LXXX

+++

Aus der Heimat: “Wir brauchen keine Sitzkreise!”
Es wird, es kommt, wir tun, wir schauen… Der Worte sind genug gewechselt, mit weiteren Versprechen von der Regierung, die keine schnellen wirksamen Verbesserungen zur Folge haben, werden die Österreicher bald nicht mehr hinzuhalten sein. Denn neben den Arbeitnehmern, für die sich das Leben trotz Energiebonus nicht erleichtert hat, begehren nun auch die Arbeitgeber der Industriebetriebe auf, denen vor allem wegen der galoppierenden Teuerungen auf dem Energiesektor das Wasser bis zum Hals steht.

Reportage: Bürger wehren sich gegen 5G-Netz und Überwachungsstaat
Wir befinden uns im 22. Jahr des zweiten Jahrtausends nach Christus. Ganz Osttirol ist schon mit modernster 5G-Technik gut aufgerüstet. Ganz Osttirol? Nein! Denn in Prägraten am Großvenediger leistet eine unbeugsame Einzelkämpferin Widerstand gegen technische Eindringlinge, die die Gesundheit der Menschen gefährden und die den Überwachungsstaat weiter perfektionieren sollen.

Reportage: Die Ungeimpften sind die Superhelden
Was mussten sich Menschen, die sich weigerten, sich gegen COVID-19 impfen zu lassen, nachsagen lassen, wie wurden sie beleidigt, diskriminiert,verfolgt. Sie wurden als „unsolidarisch“ und als „asozial“ bezeichnet. Sie wurden als „gemeingefährlich“ gebrandmarkt und ausgeschlossen. Menschen, auch Ärzte, die sich öffentlich gegen die Impfungen aussprachen, wurden im besten Fall als „Spinner“, „Covidioten“, „Rechtsextreme“ oder „Verschwörungstheoretiker“ verunglimpft. Im schlimmsten Fall wurden sie juristisch mit Gerichtsverfahren und Disziplinarverfahren verfolgt. 

Mediathek: Planten die USA bereits im Jänner Krieg & Energie-Krise in Europa?
Die staatsnahe US-Denkfabrik „RAND Corporation“ soll laut eines geleakten Berichts bereits im Jänner geplant haben, Russland über eine aggressive EU-Außenpolitik zum Angriff auf die Ukraine zu drängen. Auch die Energiekrise wurde darin bereits antizipiert. 

Reportage: Jagdkommando half bei Erdklang-Suche
So mystisch wie der malerische Ort Traunkirchen vielen Besuchern erscheint, so merkwürdig erschien vielen auch das Spektakel, das sich dort am Wochenende in aller Öffentlichkeit ereignete: Eine halbe Hundertschaft Soldaten unterstützte ein Medienhaus dabei, welches an der tiefsten Stelle des Traunsees nach dem „Klang der Erde“ suchen ließ. Aus reinem Spaß an der Freud‘? Oder steckte gar etwas ganz Anderes dahinter?