Top-Themen der

Ausgabe 36/2021

Auf einen Blick: Ein dunkelroter Erdrutsch in Graz
Willkommen in „Stalingraz“: Die im sonstigen Bundesgebiet völlig abgemeldete KPÖ kam in der zweitgrößten Stadt der Republik auf den ersten Platz. Abseits aller berechtigten Sorge über das Resultat muss man festhalten: Es war ein Wahlsieg mit Ansage.

Österreich und die Welt: Denn nach der Wahl ist vor der Wahl: Das Gefelische um die Posten beginnt
In Deutschland ist die Bundestagswahl geschlagen. Angela Merkel als Kanzlerin ist bald Geschichte und die Mehrheit der Deutschen wird sie nicht vermissen. Nach den knappen Ergebnis zwischen CDU und SPD geht nun das große Feilschen los mit FDP und Grünen, wer an den Trögen sitzen darf.

Wochenthema: Koalitions-Poker startet im Land der Möglichkeiten
Am Sonntag fand die Landtagswahl statt – an der Reihung der Parteien änderte sich dabei nichts. Dafür gibt es zwei neue Fraktionen, die aber beide keine Regierungsstärke erreichen. Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) muss nach einem durchwachsenen Ergebnis seine Wunden lecken. Zudem hat er die Qual der Wahl: Den Erfolgskurs mit der FPÖ fortführen oder das türkis-grüne Experiment auch auf Landesebene wiederbeleben.

Wochenthema: Wahlabend in Linz: Das sagten die Politiker und Spitzenkandidaten in OÖ
Die Wahlen in Oberösterreich sind geschlagen. Für vermutlich die nächsten sechs Jahre steht fest, wie in unserem Hoamatland im Landtag und auch in den Gemeinden die Sitze verteilt sind. Am Wahlabend war Wochenblick live im Ursulinenhof dabei und sprach mit den Spitzenkandidaten und Vertretern der Parteien und bat sie um Statements und Analysen des Wahlergebnisses.

+++

Jetzt vier Wochen lang UNVERBINDLICH unsere Druckausgabe lesen: Mit unserem Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel für nur 6,- Euro nach Hause geliefert!

+++

Im Gespräch: Gemachte Erfahrungen im deutschen Bundestag schockieren ihn zutiefst
Der medienpolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Martin E. Renner, spricht im Interview über die Zukunft der AfD, Konservatismus, den Zustand der deutschen Demokratie und freie Medien.

Aus der Heimat: Antikes Spektakel lockte viele Besucher an
Am Samstag voriger Woche waren in Wels die Römer los. Die „Venus von Wels“, die die Lokalmeile an der Schmidgasse bewacht, bekam ihre „Landleute“ allerdings kaum zu Gesicht, da das Legionärslager weitab vom üblichen Samstagstrubel in der City lag. Der „Wochenblick“ war beim Römerfest trotzdem hautnah dabei.

Aus der Heimat: Mit Zwang, Druck und Strafe zur Nadel: Ungeimpfte als Zielscheibe der Politik
Der Ideenreichtum der Regierung und diverser Organisationen ist geradezu beachtlich, wenn es darum geht, die Bürger zur freiwilligen Impfung zu drängen. Dabei wird der Druck weiter erhöht und viele Maßnahmen sind schon keine Schikanen mehr, sondern gehen zunehmend an die Existenz.

Krisen-Spezial: Krisen, Bankrotte, Kriege. „Das unmögliche kann schnell wahr werden!“
Längst schon beherrschen die Corona-Pandemie, Naturkatastrophen, militärische Konflikte, Bürgerkriege und Aufstände, die Flüchtlingskrise sowie globale Rezessionen unser Leben. Im 1. Teil unserer neuen „Wochenblick“-Reihe beschäftigen wir uns mit Wirtschaftskrisen aus der Vergangenheit, die nach wie vor so aktuell wie damals sind.

Mediathek: Das Geldsystem läuft auf einen baldigen Kollaps zu
„Die andere Seite mag über mehr Geld, mehr Besitz und dazu über alle Waffen der Welt verfügen. Aber ihre Macht stützt sich weder auf ihr Geld, noch auf ihren Besitz, noch auf ihre Waffen. Sondern einzig und allein auf einen Faktor – und das ist die Unwissenheit der Mehrheit der Menschen“, ist Finanzexperte Ernst Wolff jedoch sicher.

Unsere Leute: Impfschäden sind von vielen sehr gefürchtet
Auch wenn mögliche Schäden nach Impfungen von der Regierung und den Behörden negiert zu werden scheinen, so beschäftigt diese Thematik doch viele Bürger, die in ihrem Freundes- oder Bekanntenkreis mit vermuteten Impfschäden konfrontiert werden.