Anleger-Angst vor BREXIT, Goldpreis steigt

Anleger-Angst vor BREXIT, Goldpreis steigt

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Die US-Notenbank FED hat am Donnerstag die Zinsen in den USA nicht weiter angehoben, Anleger reagierten prompt und investierten weiter in Gold. Die Angst vor einem EU-Austritt der Briten schürt die Gerüchte um einen Währungsverfall.

Was passiert, wenn die Briten nächste Woche (am 23. Juni) für einen EU-Austritt stimmen? In jedem Fall wird es die Finanzmärkte kräftig durcheinander bringen. Die Flucht in Realwerte, vor allem in Edelmetalle, geht weiter. Der Preis für die Feinunze (etwa 31 Gramm) Gold erreichte am Donnerstag 1.313,56 Dollar (1.169 Euro), das ist der höchste Stand seit August 2014. Generell erweist sich auch für kleine Sparer Gold als beständige Wertanlage. Wer etwa 2013 eine Wiener Philharmonika (1/10 Unze Gold) gekauft hatte, damals zum Preis von 102 Euro, kann sich über eine Wertsteigerung von fast 30 Prozent freuen. Die 1/10 Unze kostet heute (17.06.) bereits 131 Euro und die Preise dürften weiter ansteigen.

Medien, wie etwa der „Standard“, sind angesichts der künftigen Entwicklung besorgt:
„Zuletzt zeigten mehrere Umfrageergebnisse, dass die Befürworter eines EU-Austritts des Königreichs in Führung liegen. Sollten die Briten beim Referendum am 23. Juni für den Brexit stimmen, erwarten zahlreiche Experten schwere Turbulenzen an den Finanzmärkten.“

++++

Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen kritischen Journalismus unterstützen?
Dann tun Sie das mit einem ABONNEMENT unserer Wochenzeitung!

Wie können sich Frauen effektiv schützen? 1

Anleger-Angst vor BREXIT, Goldpreis steigt TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel
vor 7 Stunden, 3 Minuten