Chaos auf Europas Flughäfen – aber nicht überall: Entspannt und ohne Test in den Urlaub

Werbung

Werbung

Reisechaos wegen völlig verfehlter Corona-Politik

Chaos auf Europas Flughäfen – aber nicht überall: Entspannt und ohne Test in den Urlaub

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Inhalt

Werbung

Für Flugreisen braucht man derzeit oft gute Nerven. An vielen Flughäfen herrscht Chaos. Tausende Flüge werden gestrichen, die Gepäckausgabe kann Ewigkeiten dauern. Der Grund für das Tohuwabohu ist in der verfehlten Corona-Politik zu suchen. Denn es fehlt das Personal. Doch es gibt auch Lichtblicke: Es gibt Flughäfen, an denen die Flüge pünktlich landen und in sehr viele Länder kann man ohne lästige Testerei einreisen. Einem entspannten Urlaub muss also auch heuer nichts im Weg stehen…

Reisechaos auf europäischen Flughäfen

Die Meldungen über stundenlange Wartezeiten beim Sicherheitscheck, Chaos an den Gates, verlustig gegangenes Gepäck und verspätete Flüge reißen nicht ab. Der Grund: Nicht nur den Fluglinien fehlt das Personal, sondern auch so mancher Flughafen leidet aufgrund der Einsparungen, die durch die sinnlosen Corona-Maßnahmen erzwungen wurden, an Personalmangel. Besonders hart trifft das einige Flughäfen in Deutschland, aber auch in den Niederlanden und in Großbritannien geht es drunter und drüber. Doch nicht überall ist das so. Die zehn Flughäfen mit den meisten Verspätungen und die zehn pünktlichsten hat hopper.com auf ihrer Webseite zusammengestellt:

Die Flughäfen mit den meisten Verspätungen

  1. Brüssel Airport (BRU) – Brüssel, Belgien: 72 Prozent verspätet / 2,5 Prozent gestrichen
  2. Frankfurt International Airport (FRA) – Frankfurt, Deutschland: 68 Prozent / 7,8 Prozent
  3. Eindhoven Airport (EIN) – Eindhoven, Niederlande: 67 Prozent / 1,8 Prozent
  4. Luton Airport (LTN) – London, UK: 66 Prozent / 2,7 Prozent
  5. Liszt Ferenc International Airport (BUD) – Budapest, Ungarn: 65 Prozent / 2,1 Prozent
  6. Lissabon Airport (LIS) – Lissabon, Portugal: 65 Prozent / 4,8 Prozent
  7. Charles De Gaulle Airport (CDG) – Paris, Frankreich: 62 Prozent / 3,1 Prozent
  8. Schiphol Airport (AMS) – Amsterdam, Niederlande: 61 Prozent / 5,2 Prozent
  9. Cote D’Azur Airport (NCE) – Nizza, Frankreich: 60 Prozent / 3,4 Prozent
  10. Gatwick Airport (LGW) – London, UK: 59 Prozent / 1,4 Prozent

Die Flughäfen mit den wenigsten Verspätungen

  1. Bergamo / Orio al Serio Airport (BGY) – Bergamo, Italien: 3 Prozent / 1 Prozent
  2. Gran Canaria Airport (LPA) – Gran Canaria, Spanien: 8 Prozent / 0,3 Prozent
  3. Otopeni International Airport (OTP) – Bukarest, Rumänien: 10 Prozent / 1,7 Prozent
  4. Dublin International Airport (DUB) – Dublin, Irland: 15 Prozent / 1,6 Prozent
  5. Fontanarossa Airport (CTA) – Catania, Italien: 16 Prozent / 1,1 Prozent
  6. Adolfo Suarez-Barajas Airport (MAD) – Madrid, Spanien: 19 Prozent / 0,4 Prozent
  7. Alicante Airport (ALC) – Alicante, Spanien: 20 Prozent / 3,4 Prozent
  8. Marseille Airport (MRS) – Marseille, Frankreich: 20 Prozent / 2,0 Prozent
  9. Orly Field (ORY) – Paris, Frankreich: 21 Prozent / 1,2 Prozent
  10. Malaga Airport (AGP) – Malaga, Spanien: 24 Prozent / 3,3 Prozent

In diesen Ländern läuft alles “normal”

In Italien blieb das Chaos an den Flughäfen bisher aus. Die geringe Zahl an Problemen führt der Chef der zivilen Luftfahrtbehörde (ENAC), Pierluigi Di Palma, vor allem auf Finanzspritzen des Staates zurück. Die Flughäfen wurden in der Corona-Krise mit insgesamt rund 800 Millionen Euro gestützt, etwa für Kurzarbeit.

Durch diese Finanzspritzen konnten die Flughäfen ihr Personal halten und dadurch den reibungslosen Betrieb sicherstellen. Wartezeiten entstünden durch Verspätungen deutscher und britischer Flüge. Auch in Griechenland sollen Sicherheitskontrollen wie auch die Gepäckabfertigung normal ablaufen. Auch hier seien es vor allem verspätete Flüge aus Deutschland und Großbritannien, die Probleme hervorrufen. Touristen aus diesen Ländern müssten warten, da ihre Rückflüge Verspätung hätten.

In Spanien machen vor allem die Streiks des Bodenpersonals von Ryanair und Easyjet sowie ebenfalls das Chaos auf Zubringerflughäfen Probleme. Verspätungen in der Türkei sind auf das starke Reiseaufkommen in der Urlaubsregion Antalya zurückzuführen. Personalengpässe soll es keine geben.

Bitte warten: In diesen Ländern herrscht totales Flug-Chaos

Regelrechtes Chaos herrscht hingegen am niederländischen Flughafen Schiphol. Stundenlangen Wartezeiten und erhebliche Flug-Verspätungen stehen hier an der Tagesordnung und Flüge werden reihenweise gestrichen. Auch die Gepäckabfertigung läuft chaotisch und für die Sicherheitschecks fehlt das Personal. Hohe Arbeitsbelastung und Niedriglöhne haben viele Mitarbeiter vertrieben.

In Großbritannien hat die Regierung kurz vor der Haupsaison die Vorschriften für die Start- und Landerechte an den Flughäfen gelockert. Airlines können dadurch Flüge streichen ohne fürchten zu müssen, dass sie die teuren Startrechte verlieren. Trotzdem hat die größte britische Fluggesellschaft British Airways über 10.000 Kurzstreckenflüge bis Ende Oktober gestrichen.

In diesem Video werden die Zustände am Flughafen London Heathrow geschildert:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Warteschlangen, Verspätungen und Flugausfälle führen in Frankreich vor allem an den Pariser Flughäfen zum Unmut der Reisenden . Hier wurde während der Corona-Krise das Bodenpersonal drastisch reduziert und noch immer sind rund 4000 Stellen alleine an den Flughäfen Orly und Charles-de-Gaulle nicht besetzt. Streiks der Beschäftigten für höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen verschärfen diese Situation noch zusätzlich. Rund ein Zehntel der Flüge am Flughafen Charles-de-Gaulle wurde deshalb in den letzten Tagen gestrichen.

Testen fürs Reisen? Nicht nötig!

Auf dem Telegram-Kanal „impfFREI reisen wurde eine Liste zusammengestellt. Vorausgesetzt das eigene Land lässt einen auch ungetestet wieder zurück, kann man in diese Länder ohne Corona-Test reisen:

Andorra – Albanien – Azoren – Belgien – Bosnien und Herzegowina – Bulgarien – Dänemark – Deutschland vorerst bis 22. August – Griechenland vorerst bis 22. September – Irland – Island – Italien – Kroatien – Lettland – Mazedonien – Madeira- Montenegro – Niederlande – Norwegen – Österreich – Polen – Portugal – Rumänien – Schweden – Schweiz – Serbien – Slowakei – Slowenien – Spanien – Türkei – Tschechien – Ungarn – Vereinigtes Königreich – Zypern

Das könnte Sie auch interessieren:
Chaos auf Europas Flughäfen – aber nicht überall: Entspannt und ohne Test in den Urlaub TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel