Der „Donautaler“ ist jetzt ein runder Fuffziger!

Werbung

Werbung

Internationale Prominenz

Der „Donautaler“ ist jetzt ein runder Fuffziger!

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

Es gibt in unserem Land viele großartige Harmonikavirtuosen. Meine früheren Suchen nach Nachwuchsmusikern haben einige Harmonika-Staatsmeister, ja sogar -Weltmeister hervorgebracht wie die Mühlviertlerin Tanja Fleischanderl oder Hannes Usner. Viele davon wurden Solisten oder spielen heute in volkstümlichen Gruppen wie beispielsweise Fabian Brunner von den „Echt Urigen“.

Ein Beitrag von Leo Walch

Wussten Sie, dass auch Herbert Schinkinger vom legendären Donautal-Duo seine langjährige Musikkarriere nach einem Talentewettbewerb gestartet hat? Der Mann ist heute 50 und wurde, zusammen mit seinem späteren Duo-Partner Alois Leitenbauer, bei einem meiner Talentewettbewerbe in Ansfelden entdeckt. Das war 1984. Sie hatten damals noch keinen Gruppennamen.

Erfolgsgeschichte

Herbert Schinkinger, der aus Niederkappel im Mühlviertel kommt, hatte bereits als junger Bursch das Harmonikaspielen erlernt. Als 16-Jähriger hat er auf einer Busreise den um 12 Jahre älteren Gastwirtssohn Alois Leitenbauer, ebenfalls aus Niederkappel, kennengelernt, der schon musikalische Erfahrung gesammelt hatte. Nach dem gemeinsamen Auftritt in Ansfelden haben sie sich den Namen „Donautal-Duo“ zugelegt.

Was danach kam, ist in der Branche weitgehend bekannt: eine Erfolgsgeschichte – viele Auftritte, viele Schallplatten, viele Radio- und Fernsehsendungen. Der deutschsprachige Raum war dem Donautal-Duo bald zu klein.

Trennung des Duos

So ging es hinaus in die Welt, viele Male nach China, aber auch zu Gastspielen in die Vereinigten Arabischen Emiraten und in die USA. Nachdem wir auch in Afrika und Australien gespielt hatten, waren wir auf allen fünf Kontinenten im Einsatz“, sagt Herbert Schinkinger. Zwanzig Jahre lang lief es wie am Schnürchen, dann hatte man sich auseinandergespielt.

Es folgte die Trennung des Duos! Danach gab es eine kurze Eiszeit zwischen den beiden, doch nun ist wieder alles im Lot, auch wenn Alois Leitenbauer heute mit Martin Sigl als Donautal-Duo und Herbert Schinkinger unter dem Namen „Die Donautaler“ mit seiner eigenen Musikanten-Truppe unterwegs ist. Das wird er auch nach seinem 50. Geburtstag wohl noch lange sein.

Der „Donautaler“ ist jetzt ein runder Fuffziger! TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel