Der Linzer Marathon hat Wien im Visier

Werbung

Werbung

Der Linzer Marathon hat Wien im Visier

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

Das wird spannend: 2:05:08 lautet die Bestzeit des Top-Starters beim heurigen Vienna City Marathon, 2:06:14 jene des schnellsten Mannes in Linz. Beide haben ein Ziel: Die schnellste jemals in Österreich gelaufene Zeit! Linz legt am 9. April vor, Wien ist zwei Wochen später dran. Nur bei den Teilnehmerzahlen scheint Wien uneinholbar.

Er heißt Gilbert Kirwa (31) und ist mit seiner Bestzeit von 2:06:14 der schnellste Marathonläufer, der jemals in Linz am Start war. Der Durchschnitt seiner zehn Top-Marathons beträgt starke 2:07:52, bereits fünfmal lief er unter 2:08 h ins Ziel. Kirwa wird seine eigenen Tempomacher mitbringen, die ihn in Linz zu einer neuen Bestzeit ziehen sollen.

Neuer Streckenrekord

Damit könnte heuer der bereits zehn Jahre alte Linzer Streckenrekord wackeln: Damals knallte der weitgehend unbekannte Ukrainer Alexander Kuzin sensationelle 2:07:33 auf den Linzer Asphalt – und schockte den ungleich größeren Vienna City Marathon. Erst 2012 konnte die Bundeshauptstadt den Titel als schnellster Marathon zurückerobern. Mittlerweile steht der Streckenrekord in Wien aber bereits bei 2:05:41. Weitere Top-Starter in Linz sind heuer Teshome Demisie aus Äthiopien (2:09:03) und der Keniate Anthony Maritim (2:09:39). Zum Vergleich: Im Vorjahr konnte kein einziger österreichischer Athlet unter 2:15 h laufen, der heimische Rekord liegt aktuell bei 2:10:47 (Günther Weidlinger/2009). Heuer könnte es für einen „heimischen“ Starter klappen, unter 2:15 h zu bleiben: der eingebürgerte Äthiopier Lemawork Ketema will damit die Norm für die Leichtathletik-WM im Sommer in London schaffen.
Der Top-Starter in Wien kommt aus Kenia und heißt Eliud Kiptanui. Seine Bestzeit: 2:05:21. Die Nummer 2, Deribe Robi aus Äthiopien, hat mit 2:05:58 ebenfalls eine starke Zeit unter der Marke von 2:06 h vorzuweisen.

Über 20.000 Teilnehmer in Linz, 42.000 in Wien

Etwas größer ist der Abstand bei den  Teilnehmerzahlen zwischen den beiden Städten: Linz hat mit seinen über 20.000 Startern zwar eine sensationelle Erfolgsgeschichte hingelegt und behauptet seit Jahren die Nummer 2 in Österreich. Wien spielt mit seinen mehr als 42.000 Nennungen aber in einer anderen Liga. Dass beim Linz Marathon einiges richtig gemacht wird, beweist auch die bereits vierte Wahl zum „Marathon des Jahres”, die die reichweitenstarke Online-Plattform marathon4you.de durchführt. Linz setzte sich hier unter 222 Läufen einmal mehr als Sieger durch. Am 10. März endet übrigens  die letzte vergünstigte Anmeldefrist, danach sind für Schnellentschlossene nur mehr Nachnennungen am Rennwochenende möglich: www.linzmarathon.at

+++
Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen keine brisanten Informationen mehr verpassen? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen NEWSLETTER!

Der Linzer Marathon hat Wien im Visier TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel
vor 3 Stunden, 7 Minuten