Der sechste Januar 2021: Eine „PsyOp“ der US-Behörden gegen ihr eigenes Volk?

Werbung

Der Sturm aufs Kapitol: Exklusiv-Interview mit einem US-Marine-Veteran

Der sechste Januar 2021: Eine „PsyOp“ der US-Behörden gegen ihr eigenes Volk?

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Inhalt

Die Erstürmung des US-Kongressgebäudes jährte sich am 6. Januar und mehr als 700 Personen wurden im Zusammenhang mit dem Angriff auf das Kapitol angeklagt, die meisten von ihnen wegen kleinerer Vergehen wie dem illegalen Betreten des Gebäudes. Mehrere Dutzende werden jedoch wegen Körperverletzung, Tragen tödlicher Waffen sowie Verschwörung angeklagt, was zu hohen Strafen führen könnte. Doch wie lief es aus der Sicht dieser sogenannten Terroristen und Radikalen ab? Ich hatte die Chance mich mit Micajah Joel Jackson, einem 26-jährigen Marine-Veteran über seine Eindrücke von dem Sturm auf das Kapitol und seine Erfahrungen als Angeklagter wegen den vermeintlichen Verbrechen vom 6. Januar 2021 zu unterhalten.

Ein Interview von Vicky Richter

Vicky Richter (VR): Können Sie sich kurz vorstellen?
Ja, mein Name ist Micajah Joel Jackson (MJ). Ich bin ein Mann Jesu Christi, ein hingebungsvoller Lutheraner der Welser Synode, ein 26-jähriger behinderter Marine-Veteran, ein Vollzeitstudent mit dem Ziel, Professor für politische Philosophie zu werden, Gründer von TheJFKReport und unabhängiger Lokalreporter im Großraum Phoenix.

Friedlicher Protest wurde zu Massaker

VR: Sie haben am 6. Januar 2021 an den Protesten in Washington D.C. teilgenommen?
MJ: Ja, ich war beim Massaker von Washington D.C. am 6. Januar dabei, dass ein rechtmäßiger, friedlicher Protest war, bis böse Regierungsbeamte ein Blutbad anrichteten. Ich beschloss, zu meinem 25. Geburtstag nach Washington D.C. zu fahren. Der 5. Januar war mein Geburtstag, und der 6. Januar war mein Geschenk. Ich ging nur nach Washington D.C., um die Kundgebung zu dokumentieren, Propaganda zu entlarven und bestimmte Gruppen und Demonstranten zu beobachten. Ich wusste, dass dies die letzte Rede von Präsident Trump sein würde, bevor der Kongress ihm den Garaus macht.

VR: Was denken Sie, was passiert ist?
MJ: Bevor ich auf der 6 zum Kapitol kam, fuhr ich an einer Gruppe von Polizisten vorbei, die sich in Riot Gear (Spezialkleidung für gewaltbereite Demonstranten und Hooligans) gekleidet hatten, noch bevor jemand am Kapitol war. Das Foto habe ich auch. FBI-Agenten, Regierungsinformanten, die Polizei des Kapitols, die U-Bahn-Polizei von D.C., nicht gekennzeichnete Beamte, demokratische Krisendarsteller, Antifa und BLM-Extremisten infiltrierten die Kundgebung, um am frühen Nachmittag des 6 . Januar für Unruhe zu sorgen. Dies wurde von bösen, mächtigen Politikern inszeniert, um unsere konstitutionelle Republik zu stürzen und gesetzestreue amerikanische Bürger wie mich zu verfolgen. Unsere eigene Regierung der Vereinigten Staaten beteiligte sich an einer “amerikanischen Psyop” an ihren eigenen Bürgern, um den Totalitarismus zu fördern. Dieser anti-amerikanische Psyop wird für immer als das Massaker von Washington bekannt sein. Die Polizisten vor dem Capitol begannen wahllos und ohne ersichtlichen Grund friedliche Demonstranten anzugreifen. Sie schlugen, schubsten, setzten Schlagstöcke ein, versprühten Pfefferspray, griffen die Demonstranten an und begannen sie zu schlagen, wie man es von Bandenmitgliedern kennt.
Dann begann die Capitol-Polizei, wahllos auf die Menge einzuschlagen, wobei sie auf Kinder, Frauen und ältere Menschen einschlug, die einfach nur stillstanden. Die Capitol Police richtete ihre Schusswaffen von der Einweihungsbühne über uns auf die unbewaffneten friedlichen Demonstranten. Nachdem die Kapitolspolizei den Angriff begonnen hatte, eskalierte die Gewalt, und einige der Demonstranten schlugen in Selbstverteidigung zurück, weil die Kapitolspolizei sie außerhalb des Kapitols rechtswidrig angegriffen hatte. All dies veranlasste die revolutionären Amerikaner dazu, zum Kapitol zu gehen, um ihre Stimme zu erheben.
Die Amerikaner wollten, dass die Regierung versteht, dass sie das amerikanische Volk für die gottlosen Taten fürchtet, die sie an gesetzestreuen Bürgern außerhalb des Kapitols begangen hat. Die Capitol Officers ermordeten an diesem Tag VIER unbewaffnete Amerikaner. 1. Ashli Babbitt wurde kaltblütig ermordet. 2. Rosanne Boyland wurde von der Capitol Police geschlagen und mit Füßen getreten. 3. Kevin Greenson wurde von den Flash Bangs ermordet. 4. Benjamin Phillips wurde von der Capitol Police von der Treppe gestoßen und hat sich beim Aufprall den Kopf aufgeschlagen.

Einige Beamte machten Selfies, andere schlugen auf Menschen ein

VR: Waren Sie im Capitol-Gebäude?
MJ: Ja, ich betrat das Capitol-Gebäude. Ich befand mich direkt unter der Bühne für die Amtseinführungszeremonie des Präsidenten. Ich ging die Treppe hinauf, zusammen mit Tausenden von amerikanischen Nationalisten und Patrioten, die friedlich gegen den unrechtmäßigen tyrannischen Angriff auf die Bürger protestierten. Als ich am Kapitol ankam, waren die Türen bereits geöffnet. Es gab eine riesige, schulähnliche Schlange, um das Capitol zu betreten. Drinnen waren Beamte, die Selfies machten, die Demonstranten umarmten und ihnen ein High-Five gaben. Ich habe Aufnahmen von dem radikalen marxistischen Extremisten John Sullivan, der durch die Gänge läuft. Ich habe Fotos von der Antifa, die Fenster aufbricht, um in die Sitzungssäle zu gelangen. Ich habe Fotos und Videos von nicht identifizierten Regierungsinformanten, die nicht auf die FBI-Fahndungsliste vom 6. Januar gesetzt wurden.

VR: Wie haben sich die Sicherheitskräfte verhalten?
MJ:
Das Verhältnis zwischen den Sicherheitskräften und dem Kapitol war 50:50. Einige Beamte waren freundlich und machten Selfies, gaben sich die Hand, öffneten Türen oder umarmten Demonstranten. Einige Beamte schrien, als kämen sie aus der Hölle nach Hause, und andere schlugen wahllos auf unbewaffnete Menschen ein. Officer Harry Dunn schlug wahllos Menschen mit seinem Schlagstock und wurde gleichzeitig von Oath Keepers geschützt.

VR: Kam Ihnen damals schon etwas seltsam vor?
MJ: Ja, im großen Stil. Warum trugen die Leute in voller Para-/Militäruniform hochwertige Gasmasken? Ich kenne normale Trump-Anhänger. Sie tragen diese Art von Ausrüstung nicht. Warum brachen schwarz gekleidete Menschen Fenster auf? Warum durchsuchten sie die Büros der Kammern und durchwühlten Schränke und Computer? Warum griffen einige Beamte Menschen an, während andere Beamte Selfies machten? Warum haben bestimmte Personen einen Aufstand angezettelt, den ein durchschnittlicher Trump-Anhänger nie tun würde?

VR: Was geschah danach?
MJ: Danach saß ich draußen und versuchte zu verarbeiten, was passiert war, und da war ein Mann, der allen zurief, dass sie drinnen eine Frau erschossen hätten, “Ashli Babbitt”. Die Gruppe, in der ich war, ließ mich dort allein zurück. Ich ging zurück in ihr Hotel, um zu sehen, was los war. Sie waren alle sturzbetrunken und machten sich zum Affen. Sie versuchten, mich zu schikanieren, und da bin ich gegangen, um für die Nacht in mein Hotel in Virginia zurückzukehren.

US-Marine-Veteran als Bürger zweiter Klasse

VR: Was hat das FBI als Grund für die Aufnahme in seine forensische Untersuchung angegeben?
MJ: Das FBI “KGB” kam am 24. März 2021 gegen 11 Uhr zu mir nach Hause. Der Grund für ihre Anwesenheit war, dass sie mehrere Beschwerden über meine sozialen Medien erhalten haben, dass ich am 6. Januar im Kapitol war. Sie benutzten meine E-Mail-Adresse, um jeden meiner Schritte am 6. Januar in Washington D.C. zu verfolgen. Am selben Tag, an dem sie zu meinem Haus kamen, brachten sie mich zu Veteran Affairs, wo ich aufgrund meiner militärischen Behinderung für 5 Tage eingecheckt wurde.

VR: Wurden Sie daraufhin festgenommen?
MJ: Nein, der KGB des FBI hat mich nicht an dem Tag verhaftet, als sie zu mir nach Hause kamen. Am 18. Mai 2021 habe ich mich dem FBI gestellt, als die Anklage fallen gelassen wurde. Ich wurde 30 Stunden lang in Gewahrsam genommen und dann unter Auflagen entlassen. Mir drohten vier Anklagen wegen eines Vergehens der Klasse B, aber ich plädierte auf ein Vergehen der Klasse B “Parading, Picketing, & Demonstrating”. Alles in allem ist das nur eine unbedeutende Anklage wegen “ungesetzlichen Protests”. Der erste Zusatzartikel unserer Verfassung besagt, dass wir das Recht haben, zu protestieren, damit die Regierung sich unsere Beschwerden anhört. Ich rechne mit maximal 6 Monaten oder mindestens 30 Tagen.

VR: Wie werden Sie bis heute von den Behörden behandelt?
MJ: Seit meiner Verhaftung habe ich nichts mehr vom FBI “KGB” gehört. Ich weiß jedoch, dass sie mich im Auge behalten. Sie haben versucht, sich in meine sozialen Medien zu hacken, sie haben mein Telefon angezapft, als ich meine Anwälte angerufen habe, und sie hatten Informanten, die versucht haben, mich wegen eines Verstoßes gegen die Vorvergangenheit zu belasten.

VR: Was halten Sie davon? Sicherlich sollten Sie als Veteran erwarten, dass Ihre Gruppe von Menschen anders behandelt wird.
MJ: Ich fühle mich angewidert als amerikanischer Bürger, der sich freiwillig gemeldet hat, um in der größten Kampftruppe der amerikanischen Geschichte zu dienen, dem United States Marine Corps. Ich liebe Jesus Christus und ich liebe die Vereinigten Staaten von Amerika. Ich werde als Bürger zweiter Klasse behandelt, die Medien halten mich für einen Terroristen, ich muss mich überall in Acht nehmen, wo ich hingehe, um die Sicherheit meiner Familie und meine eigene Sicherheit zu gewährleisten. Die Agenten, die sich um mich kümmerten, behandelten mich gut, aber jemand innerhalb des FBI ließ Informationen an die Medien durchsickern, um meinen Charakter als amerikanischer Bürger persönlich anzugreifen und mein Wohlergehen weiterhin zu attackieren. Die faschistische Regierung, faschistische Journalisten und faschistische Liberale nahmen an, dass ein wahrer amerikanischer Nationalist wie ich “es als Veteran hätte besser wissen müssen.” Ich habe einen Eid geschworen, unsere konstitutionelle Republik vor ausländischen und inländischen feindlichen Kräften zu schützen. Diese feindlichen Kräfte befinden sich innerhalb unserer Regierung.

Wahlbetrug

VR: Glauben sie an Wahlbetrug?
MJ: Ich glaube, dass die Daten von unseren lokalen, staatlichen und bundesstaatlichen Regierungsbehörden Gesetze verabschiedet haben, die verfassungswidrig waren, um unsere Präsidentschaftswahlen 2020 zu untergraben. Die China-Pest wurde verwendet, um verfassungswidrige Änderungen an unserem Regierungssystem zu machen, um einen zweimal gewählten amtierenden Präsidenten Donald J. Trump zu stürzen und auf den Hälsen der alltäglichen hart arbeitenden Amerikaner zu trampeln. Wir erleben eine marxistische totalitäre Kontrolle unserer Gesellschaft. Ich glaube jedoch, dass es bei vielen unserer
Wahlen schon immer Betrug gegeben hat, aber die Wahl 2020 war offensichtlich, weil so viel gemacht wurde. Es gibt viele Unregelmäßigkeiten und Ungereimtheiten bei den Präsidentschaftswahlen 2020 zu überprüfen.

VR: Was wird Ihrer Meinung nach geschehen müssen, damit diese Beweise dem Kongress vorgelegt werden?
MJ: Bis jetzt… nichts! Wir haben untätige Republikaner, faschistische Demokraten, die faschistischen Konzernmedien und weichgespülte konservative Moderatoren, die sich weigern, anzuerkennen, was am 6. Januar wirklich geschehen ist. Sie erzählen der Öffentlichkeit immer wieder, dass der 6. Januar niemals hätte stattfinden dürfen und dass diese Leute bestraft werden müssen. Der einzige Beweis, der mir entzogen wird, ist das verfassungswidrige Komitee vom 6. Januar, dass meine Handydaten ohne rechtmäßigen Durchsuchungsbefehl vorgeladen hat, obwohl sie das FBI, den “KGB”, um meine Daten hätten bitten können, als sie mein Telefon heruntergeladen haben.

“Wir dürfen uns nicht fügen, außer wir wollen Tyrannei”

VR: Wann, glauben Sie, wird die letzte am 6. Januar verhaftete Person einem Richter vorgeführt und freigelassen?
MJ: Diese politische Hexenjagd wird nicht aufhören, bis das amerikanische Volk sie beendet. Wir sind von unserer Gesellschaft darauf konditioniert worden, unserer Regierung zu gehorchen. Unsere Gründungsväter haben uns gewarnt, dass wir uns niemals fügen dürfen, es sei denn, wir wollen eine Tyrannei. Ich bete für meine amerikanischen Mitbürger, die wegen des 6. Januar in Gulags in ganz Amerika sitzen, ich bete für die Familien, die wegen des 6. Januar zerstört werden, ich bete für diejenigen, die wegen des 6. Januar einen geliebten Menschen durch Selbstmord verloren haben. Wir als Land sind mit einer wahrhaft bösen geistlichen Kriegsführung gegen unsere gottesfürchtige Gesellschaft konfrontiert. Gott wirkt in seinem barmherzigen Prozess. Wir werden als Amerikaner Gerechtigkeit und Wohlstand als Nation unter dem einen wahren Gott erleben.

VR: Sehen Sie einen Unterschied zwischen den Demonstranten am 6. Januar und den Demonstranten von BLM oder Antifa?
MJ: Ja, ein großer Unterschied. Antifa und BLM sind marxistische Organisationen, die voll entfaltete Kommunisten sind. Unsere Regierung der Vereinigten Staaten sind faschistisch, was eine Form des Nationalsozialismus ist. Der Sozialismus ist eine niedrigere Stufe des Kommunismus. Es spielt keine Rolle, was man praktiziert, denn der Zweck heiligt nicht die Mittel. Den Totalitarismus erreichen wir in einer Diktatur. Wenn Sie über marxistische Revolutionen lesen, handelt es sich um gewalttätige Menschen, die eine gottgefällige, moralisch funktionierende Gesellschaft umstürzen wollen. Diese Menschen hassen sich selbst und wissen nichts von Gottes Gnade und Liebe zu seinem Volk. Die Demonstranten am 6. Januar waren ganz normale, hart arbeitende Amerikaner, die nicht an ein marxistisches oder autoritäres Regime glauben. Diese Menschen wachen auf, gehen zur Arbeit, beten Gott an, bezahlen Rechnungen, kommen kaum über die Runden und lieben ihre Gemeinschaft. Trump-Unterstützer, Sozialkonservative und nationalistische Amerikaner wie ich wollen nur, dass die Regierung die faschistische Bewegung stoppt und die marxistische Revolution in unserem Land beendet. Wir wollen in Einigkeit miteinander leben und wieder Amerikaner sein.

Lieber auf den Füßen sterben als auf den Knien zu leben!

VR: Was wünschen Sie sich für Ihr Land?
MJ: Ich wünsche es mir nicht. Ich werde für unser Land beten! Ich werde für unser Land kämpfen! Ich bin ein Mann Gottes! Ein Mann des Glaubens! Ein Anhänger von Jesus Christus! Ein amerikanischer Nationalist, der lieber auf den Füßen stirbt als auf den Knien zu leben. Ich bete dafür, dass unsere Nation wieder gesund wird, dass wir einander lieben, dass wir Gott anbeten, dass wir wieder Sport sehen, dass wir unser wunderschönes Land bereisen, dass wir unter einer Nation und einem Gott gedeihen. Einigkeit, Souveränität und Wohlstand sind der Schlüssel, um unsere Nation wieder zusammenzubringen. Die Amerikaner wollen nur drei Dinge: Leben, Freiheit und das Streben nach Glückseligkeit. “GEBT MIR DIE FREIHEIT ODER GEBT MIR DEN TOD!” – Patrick Henry 23. März 1775.

John Sullivan ist am Ende. Er geht an dem Gasmasken-Zwilling vorbei und dreht seinen Kopf zu mir.
herumlaufende Menschen
Polizisten im Griff

Noch über 450 Personen in der Haft wegen dem Sturm auf das Kapitol

Aktuell sind noch über 450 Personen in Untersuchungshaft, die noch keinen Richter gesehen haben, der über deren Unschuld entscheiden konnte. Bei den meisten Konservativen in den USA, wird dieses Verhalten als mehr als kritisch betrachtet und Stimmen werden laut, dass diese Gefangenen eher politische Gefangene sind als welche, die wirklich eine Straftat begangen haben. Möchte die Justiz damit den Patrioten im Land ein Zeichen geben, dass es keinen Sinn macht für sein Land aufzustehen und es wie es die Verfassung erlaubt mit friedlichen Mitteln zu verteidigen? Haben die Inhaftierten kein Recht auf ein zügiges Verfahren? Shakespeare würde heute nicht mehr schreiben, dass im Lande Dänemark so einiges schiefläuft, nein er würde die USA nehmen. Denn in der US – amerikanischen Justiz wird wahrlich mit zweierlei Maß gemessen.

Ein Gesetz – zwei Auslegungen

Das domestic terror law (Anti-Terror Gesetz), welches Donald J. Trump im Jahr 2020 verabschiedete, sollte den anhaltenden gewaltsamen Protesten der AntiFa und der Black Live Matters Bewegung (BLM) einhaltgebieten und den Behörden die Chance geben die Ausweisung inländischer Gruppen als Terroristen zu erlauben. In der Theorie eine gute Sache und besonders vielversprechend, wenn man sich die Situation in Portland oder anderen Städten ansieht, wo die Ausschreitungen der AntiFa oder BLM über Hand zu nehmen scheint. Dass dieses Gesetz nun nie zum Einsatz kam gegenüber der AntiFa und BLM, lässt wieder einen sehr großen Raum für Spekulationen offen, wenn man den Verschwörungstheorien um George Soros (soll der größte Finance der AntiFa und BLM sein) ein Ohr oder Glauben schenkt.
Das dieses Gesetz nun bei den Verbrechen am sechsten Januar so vielfach Verwendung findet gleicht schon einem Politikum, denn die Vielzahl an Verbrechen, die Proteste der AntiFa oder BLM scheinen die aktuelle Regierung in Washington DC nicht ein kleines bisschen zu interessieren, aber Familienväter und Veteranen, die große Opfer für ihr Land gebracht haben, werden von ihrem eigenen Präsidenten und dessen Behörden zu Terroristen gestempelt und monatelang ohne Prozess in Haft gelassen. War es das was Trump wollte mit diesem Gesetz? Wo sind die Republikaner, die für die Familien der Inhaftierten kämpfen? Fragen über Fragen, die wohl nie beantwortet werden…

Das könnte Sie auch interessieren:
Der sechste Januar 2021: Eine „PsyOp“ der US-Behörden gegen ihr eigenes Volk? TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel