Embargo und Ölpreisdeckel für Putin

Werbung

Der nächste EU-Sanktionen-Knieschuss aus Brüssel

Embargo und Ölpreisdeckel für Putin

Pipeline
[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

In der EU tritt das Öl-Embargo gegen Russland in Kraft. Gleichzeitig vereinbarten die westlichen NATO-Staaten einen Preisdeckel für russisches Öl. Nur ob sich der Rest der Welt daran hält, bleibt fraglich. Sicher ist nur, es könnte wieder teurer werden.

Aktionismus statt durchdacht. So könnte man den Preisdeckel von 60 Dollar pro Barrel für russisches Erdöl bezeichnen. Zwar hofft die EU, dass die Maßnahme – die hauptsächlich auf Betreiben der USA umgesetzt wurde – greift, aber es gibt viele unsichere Faktoren. Zwar, so die Hoffnung der EU-Beamten, würden europäische Reedereien mehr als die Hälfte der Tankerflotte weltweit betreiben und die dürfen russisches Öl nurmehr transportieren, wenn es zu dem Höchstpreis gehandelt wird, jedoch kann die Weltwirtschaft nicht auf Öl aus Russland verzichten. Es ist genauso, als ob man einen Bäcker zwingen will, seine Semmeln statt für 60 Cent nur mehr für 40 zu verkaufen. Wenn er nicht will, muss man ohne diese auskommen. Zudem ist fraglich, ob sich andere Länder wie China, Ägypten, Indien etc. an die westlichen Vorgaben halten. Denn Russland hat bereits einen Lieferboykott für jene Staaten in Aussicht gestellt, die sich an dem Preisdeckel beteiligen. Außerdem, so hieß es aus Moskau, sei der Ölpreisdeckel ein Verstoß gegen die Gesetze des freien Marktes. Völlig unabsehbar sind noch die Folgen der Maßnahme. Während derzeit geradezu in Feierstimmung erklärt wird, damit würde Russlands Kriegskasse ausgetrocknet, könnten die Kollateralschäden wieder einmal die Bürger treffen. Ein neuer Preisanstieg für Öl und Energie, der die Inflation weiter befeuert, ist ebenso wahrscheinlich. Klar ist nur: für den Komiker aus Kiew, der derzeit Präsident spielt, geht der Preisdeckel noch nicht weit genug, er liege noch zu nah am Marktpreis und Russland würde weiter am Öl hunderte Milliarden verdienen.

Embargo und Ölpreisdeckel für Putin TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Share on email
Email
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel