Erdgas-Ende Countdown bis Tag X: Müssen wir ab März erfrieren?

Werbung

Speicher in Österreich fast leer

Erdgas-Ende Countdown bis Tag X: Müssen wir ab März erfrieren?

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Inhalt

Bald könnte es mit behaglicher Wärme in unseren Breiten vorbei sein, zeigen Berechnungen zu den Gasreserven auf einer Webseite. Für Deutschland und Österreich wurde dort ein “Gas-Countdown” eingerichtet. Bei gleichbleibendem Verbrauch wird es im März da wie dort dann heißen: warm anziehen! Denn wenn bis dahin nicht nachgekauft wird, beginnt das große Frieren. Das Gezerre um die Gaspipeline Nord-Stream 2 ist vor diesem Hintergrund noch viel unverständlicher. In Österreich scheint man sich noch weniger darum zu kümmern, ob die Menschen heizen können. Die Füllstände stehen bei nicht einmal 30 Prozent.

Besonders dramatisch würde sich die Situation gestalten, wenn zufälligerweise das Gas genau dann aus ist, wenn womöglich ein Blackout auch sonst alles lahmlegt. Denn heizen wäre dann weder mit Strom noch mit Gas möglich. Die Warnungen von offizieller Seite vor einem Blackout hatten zuletzt stark zugenommen, wie Wochenblick u.a. hier berichtete.

Spätestens im März ist Schluss: kein Erdgas mehr in Speichern

Die Betreiber der Webseite kreativbastelstube.de haben die Daten der Info-Seite “Aggregated Gas Storage Inventory” (AGSI ), auf der die Gasfüllständen angeführt sind, aufbereitet und auf ihrer Internetseite einen Countdown-Rechner für Deutschland und Österreich eingerichtet. Dieser zeigt, bis wann das in den Speichern derzeit vorhandene Erdgas noch ausreichen wird. Demnach ist in Deutschland in 60 Tagen der Tag X erreicht. In Österreich ist es sogar noch schlimmer. In 50 Tagen ist hier das letzte Erdgas verbraucht.

Der Tag X

Die Berechnung erfolgt auf Grundlage des Durchschnittswertes der letzten 7 Tage. Bleibt der Verbrauch gleich, würde Tag X für Deutschland am 16. März sein. In Österreich sieht es noch dramatischer aus. Dort würden bei gleichem Verbrauch die Gasspeicher bereits schon am 6. März leer sein.

Für die Berechnung werden alle täglichen Zugänge und Abgänge in die Gasspeicher berücksichtigt. Die prozentuale Veränderung bezieht sich nicht auf den Vortag, sondern auf den Gesamtspeicher. Die aktualisierten Verbrauchsdaten liegen in der Regel am Abend des Folgetages vor. Am Tag X sind die Gasspeicher dann rechnerisch vollständig geleert.

Gasspeicher viel leerer als im Vorjahr

Zur besseren Orientierung und Vergleichbarkeit sind neben den Füllständen des aktuellen Jahres auch die des Vorjahres angegeben. So liegt der Füllstand in Deutschland am 15. Jänner knapp 12 Prozentpunkte unter dem des Vorjahres. Zu 46,5 Prozent sind die Speicher voll, im Vorjahr waren es 58,3 Prozent. In Österreich sind die Speicher gleich um knapp 36 Prozent leerer als im Vorjahr. Mit Stand vom 15. Jänner waren die Gasspeicher zu 29,71 Prozent voll. Im Vorjahr lag der Wert bei 65,5 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren:
Erdgas-Ende Countdown bis Tag X: Müssen wir ab März erfrieren? TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel