Fischlham: Auf Austrian Open folgt Wasserski-EM

Fischlham: Auf Austrian Open folgt Wasserski-EM

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

80 Athleten aus 25 Nationen kämpfen bei den Wasserski-Europameisterschaften von 20. – 23.9. in Fischlham bei Wels um Medaillen. Davon träumen auch Österreichs Asse wie Claudio Köstenberger (Ossiach/K), Matthias Swoboda und Routinier Daniel Dobringer (beide WLU Fischlham/OÖ). Österreichs bislang letztes Edelmetall eroberte Thomas Fenzl (MYC Nibelungen Linz) mit Bronze 2004.

„Die Durststrecke von 13 Jahren soll zu Ende gehen“, hofft Bundestrainer Franz Oberleitner vor dem ersten echten Testlauf bei den „Mevisto“-Austrian Open von 7. – 9. Juli.

Das Finale ist auch in diesem Jahr das Ziel

„Wir erwarten ein riesiges Starterfeld bei den Austrian Open. Alle Top-Athleten wollen die Anlagen in Fischlham unter die Lupe nehmen, ihre EM-Form testen“, weiß Daniel Dobringer, der in Doppel-Funktion im Einsatz ist: Als Marketing-Chef der EM kümmert er sich um den gesamten Aufbau und schweißt das OK-Team zusammen.

Andererseits will der Grünauer selbst glänzen: Im Vorjahr kam er auf EM-Rang acht. „Das Finale ist auch in diesem Jahr das Ziel. Aber ich habe in den Trainings gesehen, dass ich heuer großartig in Schuss bin. Vielleicht ist der große Coup möglich“, sagt der 48-Jährige, der schon vier EM-Silberne sein Eigen nennt. „Das Training ist bereits seit November auf die EM abgestimmt. Ich fühle mich so stark wie seit zehn Jahren nicht mehr“, ergänzt der Sportwissenschafter, der sogar bei null Grad übers Wasser heizte.

Lokalmatador hofft auf starkes Comeback

Claudio Köstenberger, der Vorjahres-Fünfte, trainiert in Florida unter den Fittichen von Ex-Weltmeisterin Regina Jaquess. Der 27-Jährige muss allerdings jetzt Arbeit und Wasserski unter einen Hut bringen. Bis zur Euro steht der Sport dennoch im Zentrum.

Lokalmatador Matthias Swoboda hofft seinerseits nach seinem schweren Trainingsunfall auf ein starkes Comeback. Der Fischlhamer zog sich einen Knöchelbruch zu, ging lange auf Krücken, hofft aber, an seine Top-Leistungen anschließen zu können.

Rang 8 im Euro-Ranking

Mit 64,80 Meter konnte Swoboda 2016 im Europaranking Platz acht belegen. „Ich hoffe, dass ich wieder fullfit werden kann, dann ist vieles möglich“, sagt der 24-Jährige, der bei den Austrian Open aber vorerst nur im Slalom an den Start gehen wird.

++++

Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen keine brisanten Informationen mehr verpassen? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen NEWSLETTER!

Fischlham: Auf Austrian Open folgt Wasserski-EM TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel
vor 2 Stunden, 28 Minuten
vor 19 Stunden, 51 Minuten