Mainstream-Redakteur stellte Bürger am Online-Pranger bloß

Werbung

Werbung

Bobo-Journalisten wollen unter sich sein

Mainstream-Redakteur stellte Bürger am Online-Pranger bloß

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

Der Vize-Chefredakteur der “Wiener Zeitung”, die sich zu 100 Prozent im Besitz der Republik befindet, meckerte auf Twitter über Fußballfans in der Straßenbahn, die er an den Online-Pranger stellte.

Die Journalisten-Kaste der Systemmedien protzt gerne mit ihrer Verachtung für das einfache Volk. Anhand eines Videos,
das “WZ”-Vize Thomas Seifert von zwei Austria-Wien-Fans in der Bim machte, bekundete er seine “pauschale & misanthrope Abneigung gegen fast immer maskuline Fußballfans” – etwa, weil diese keine Maske trugen.

Die Gesichter der beiden, die dem feinen Herrn offenbar lästig waren, waren klar erkennbar. Erst nach heftiger Kritik lud Seifert eine DSGVO-konforme Version hoch. Am Denunziantentum hält er fest: Das Recht am eigenen Bild erlösche durch den Regelverstoß …

Das könnte Sie auch interessieren:
Mainstream-Redakteur stellte Bürger am Online-Pranger bloß TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Share on email
Email
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel