ÖTB: Einzigartiger Traditions-Sportverband

Werbung

ÖTB: Einzigartiger Traditions-Sportverband

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

Der Österreichische Turnerbund (ÖTB) hat den Wandel der Zeiten gut überstanden und präsentiert sich neu aufgestellt. So nahmen bei den olympischen Spielen in Rio 2016 auch drei ÖTB-Mitglieder teil. Der „Wochenblick“ traf sich mit Bundesgeschäftsführer Peter Hametner aus Leonding, befragte ihn zur aktuellen Situation des Turnerbundes.

Herr Hametner, hat sich der ÖTB seit der Wiedergründung 1952 verändert?
In der Grundausrichtung denke ich nicht. Natürlich sind wir moderner geworden, wobei wir die traditionellen Sportarten wie Faustball hochhalten. Die Veränderung fand jedoch in den einzelnen Vereinen statt. Es wurden Heime saniert, modernisiert und die Werbung nach außen ist umfangreicher geworden.

Warum ist der ÖTB modern, was zeichnet ihn aus?
Der ÖTB bietet fast alles an, was der Breitensport hergibt. Von Turnen über Radfahren, Gymnastik sowie Trend- und Randsportarten gibt es ein Riesenangebot sowohl auf Kurs- als auch auf Ausbildungsbasis. Der Breitensport hat seine Modernität nie verloren. Wir bewegen Menschen vom Kleinkinderturnen bis ins hohe Alter. Bei den letzten Bundesmeisterschaften hat sogar ein 86-Jähriger noch aktiv teilgenommen. Die Breite und das generationenübergreifende Angebot macht den ÖTB so interessant. Ein weiteres Thema ist, dass wir uns zwar in Wettkämpfen messen aber nicht sieges­orientiert sind. Der Spitzensport spielt bei uns zwar eine Rolle, aber keine übergeordnete.

Sportliche Erfolge auch auf internationaler Ebene

Welche Erfolge konnte der ÖTB verzeichnen?
ÖTB-Mitglieder sind regelmäßig bei Turnieren auf Weltmeister- oder Olympiaebene vertreten, auch hier durch alle Altersgruppen. Der letzte Weltmeister im Schnellgehen ist zum Beispiel ein Mitglied des ÖTB und war beim Wettbewerb 66 Jahre alt! Die Tanzgruppe der rhythmischen Sportgymnastik vom ÖTB Eberschwang nahm letztes Jahr an der EM in den Niederlanden teil.

Was gibt es im ÖTB außerhalb des Sports noch zu erleben?
Der ÖTB steht auch zu seinen kulturellen Veranstaltungen. Dazu gehören gemeinsames Singen, Volkstanzen, das Hochhalten von Jahreskreisfeiern wie der Julfeier (ähnlich einer Weihnachtsfeier Anm. d. R.) oder auch das Kathreintanzen. Wir legen großen Wert auf alles was in der österreichischen Kulturgeschichte seinen Platz gefunden hat. Das wird auch von den meisten unserer Mitgliedsvereine noch sehr hoch gehalten.

ÖTB Oberösterreich stärkster Landesverband

Wie ist der ÖTB in Oberösterreich aufgestellt?
Der oberösterreichische Landesverband ist mit 76 Mitgliedsvereinen und ca. 40 Prozent der Gesamtmitglieder der stärkste Landesverband. Schwerpunkt liegt in Oberösterreich sicher auf allen Traditionsprogrammen wie „Turn 10“, Faustball, aber auch Tennis. Bemerkenswert ist hier, dass vom ÖTB Urfahr gleich acht Mannschaften am österreichischen Tennis-Meisterschaftsbetrieb teilnehmen. Oberösterreich ist ein Zentrum des Turnens und des Sports. Wir haben übrigens auch seit zwei Jahren ein neues Turnleistungszentrum!

++++

Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen kritischen Journalismus unterstützen?
Dann tun Sie das mit einem ABONNEMENT unserer Wochenzeitung!

Regulierungswut: Dem Topflappen geht es an den Kragen!

ÖTB: Einzigartiger Traditions-Sportverband TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Share on email
Email
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel
vor 4 Stunden, 50 Minuten
vor 1 Tagen, 11 Stunden, 38 Minuten
vor 2 Tagen, 2 Stunden, 25 Minuten