OÖ Olympioniken auf dem Weg nach Rio

OÖ Olympioniken auf dem Weg nach Rio

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Am 5. August ist es soweit: 11.000 Athletinnen und Athleten aus der ganzen Welt treten in Brasilien gegeneinander an, um sich Medaillen zu sichern. Laut Sportlandesrat Strugl werden bis zu 18 oberösterreichische Spitzensportler an der Olympiade in Rio de Janiero teilnehmen. Fix vertreten sind Teilnehmer in den Sportarten Diskuswerfen, Schwimmen, Dressur-Reiten, Laufen und Bachvolleyball. Mit Lisa Ecker (ASKÖ Kleinmünchen) wird auch seit 1960 zum ersten Mal wieder eine Kunstturnerin dabei sein. Am Freitag, den 15. Juli erfolgt durch das Österreichische Olympische Comité (ÖOC) die offizielle Vorstellung der Teilnehmer. In den nächsten Wochen finden dazu noch viele Qualifikationswettbewerbe statt, bei denen sich die Oberösterreicher beweisen müssen.

Unterstützt werden die Athleten dabei vom Olympiazentrum Sportland Oberösterreich. Das Olympiazentrum stellt den Sportlern eine umfassende Betreuung zur Verfügung: Sportmedizin, Physiotherapie, Ernährungsberatung aber auch Psychologie und Karriereberatung werden bereitgestellt. In den Bau eines neuen Olympiazentrums auf der Gugl werden ab August insgesamt 9 Millionen Euro investiert, gebaut wird ungefähr für 2 Jahre lang.

Paralympics

Auch bei den Paralympics, die nach den olympischen Sommerspielen stattfinden haben sich 3 Oberösterreicher bereits sicher qualifiziert. Vertretene Sportarten sind Handbike, Para-Kanu und Tischtennis.

OÖ Olympioniken auf dem Weg nach Rio TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel
vor 1 Stunden, 59 Minuten
vor 19 Stunden, 21 Minuten