Terror-Gefahr für Oberösterreich?

Werbung

Werbung

Terror-Gefahr für Oberösterreich?

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

Der in Oberösterreich zuständige Sicherheits-Landesrat Elmar Podgorschek sowie der in der Landeshauptstadt Linz zuständige Sicherheitsreferent, Detlef Wimmer, sind sich einig: Auch Oberösterreich kann jederzeit von einem brutalen Terroranschlag getroffen werden.

Terror-Gefahr für Oberösterreich?
LR Podgorschek ist besorgt (Foto: FPÖ)

Spätestens seit Ansbach und Würzburg ist jetzt alles denkbar – was beiden Sorgen bereitet. Die Polizei sei zwar gut vorbereitet und äußerst kompetent, doch die Rahmenbedingungen wären einfach zu chaotisch. Landesrat Podgorschek: „Wer unkontrolliert Menschen aus anderen Kulturkreisen ins Land lässt, braucht sich nicht wundern, wenn es zu derartigen Gewalttaten kommt. Wir haben stets darauf hingewiesen, dass dieser ungefilterte Zuzug zu Problemen führen wird.

Willkommenskultur ist gescheitert

Diese ‚Willkommenskultur’ ist gescheitert, abzulehnen und vollkommen falsch.“ Auch der Linzer Vizebürgermeister Wimmer legt Wert darauf, dass die Schuld für die unkontrollierte Einwanderung bei der Bundesregierung zu suchen sei, die gerade im letzten Jahr nichts unternommen habe. Jetzt könne man nur mehr „schnell reagieren“: „In Linz wurde die Polizeipräsenz beim Pflasterspektakel noch in der Nacht erhöht. Das ist gut so.“

Terroristen sind unter uns

Terror-Gefahr für Oberösterreich? 1
Oberst Stupka (Foto: FGÖ AFH)

Der Militär- und Sicherheitsexperte Oberst Andreas Stupka, mit dem der „Wochenblick“ als Privatperson gesprochen hat, geht davon aus, dass die Terroristen bereits unter uns sind. Es sei „höchst wahrscheinlich“, da alleine im letzten Jahr über eine Million Menschen unkontrolliert durch Österreich geschleust wurden. Stupka: „Ob die da Drogen, Waffen oder sonstiges dabei hatten, weiß also niemand. Ob es sich teilweise um ehemalige IS-Kämpfer, ausgebrochene Verbrecher oder fanatisierte Glaubenskrieger handelt, das weiß hier ebenfalls niemand.“ Das Ende der Gewalt sei nicht in Sicht, man müsse sich noch auf einiges einstellen: “Wir sind jetzt noch schockiert, weil es eben erst der Anfang dieser durchgeknallten islamisch-fanatisierten Welle ist, die da auf uns zurollt.”

Terror-Gefahr für Oberösterreich? 2
Vizebürgermeister Detlef Wimmer fordert rasche Abschiebungen (Foto: FPÖ)

Rasch und unbürokratisch abschieben!

Podgorschek betont mit Nachdruck, dass es jetzt um den realen „Schutz unserer Heimat, unserer Kinder und Enkel“ gehen würde. Oberösterreichs Sicherheits-Landesrat sieht die Bundesregierung und die EU gefordert. „Wären nämlich alle Gesetze eingehalten worden, hätten wir sicher weniger Probleme. Lückenlose Grenzkontrollen, Abschiebungen und Rückführungen von abgelehnten Asylbewerbern, Kontrollen von Asylbewerberheimen, Ausweisung von Hasspredigern. Es gibt viele Möglichkeiten, die endlich rigoros umgesetzt werden müssen.“ Linz-Vize Detlef Wimmer möchte Migrantenvereine unter die Lupe nehmen und so Radikalisierungen verhindern. Auch er wünscht sich von der Regierung in Wien, dass sie „Abschiebungen rasch und unbürokratisch durchführt“, wenn jemand die Konflikte anderer Länder nach Österreich hinein trägt.

++++

Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen kritischen Journalismus unterstützen?
Dann tun Sie das mit einem ABONNEMENT unserer Wochenzeitung!

Terroristen getarnt als „Flüchtling“ 1

[post-views]
Terror-Gefahr für Oberösterreich? TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Share on email
Email
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel
vor 11 Stunden, 19 Minuten