Tischtennis-Präsident schaffte den Millionendeal

Werbung

Werbung

Tischtennis-Präsident schaffte den Millionendeal

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

Linz sorgt für Furore! Nach der Karate-Weltmeisterschaft, die in 110 Länder live übertragen wurde, sorgten die Tischtennis Austrian Open weltweit für Furore: Über 100 Millionen Menschen verfolgten via TV das Sportspektakel mit.

„Erstmals gab es im Tischtennis LED-Banden in der Höhe von 72 Zentimetern – rund um den gesamten Court. Dafür und die gesamte Aufmachung in der Halle erhielten wir Sonderlob vom Tischtennis-Weltverband ITTF“, strahlte Österreichs Verbandspräsident Hans Friedinger.

200.000€ Preisgeld winken dem Sieger

Dieser realisierte im selben Atemzug einen Millionen-Deal: Die ITTF stockt die Austrian Open Ende August 2017 in Linz zum Platin-Event auf. „Neben vier Turnieren in Asien, stehen Deutschland und jetzt auch Linz auf der Liste der Grand Slam-Turniere“, so ITTF-Competition Director Karl Jindrak. Dabei wird ein Preisgeld von knapp 200.000 Euro ausgeschüttet. „Eine enorme Wertsteigerung für unser Turnier und eine Riesenherausforderung“, weiß Hans Friedinger, dem allerdings gemeinsam mit Marketing-Chef Rickard Balstedt der entscheidende Coup gelungen ist: Der chinesische Medizintechnik-Konzern Hybiome steigt auch für 2017 als Hauptsponsor ein. „Damit können wir die finanzielle Aufgabe stemmen“, atmet der nimmermüde Präsident durch.

Asiaten dominieren den Sport

Von den ersten Zehn der Weltrangliste werden mindestens fünf Spieler nach Linz kommen. Das potentielle TV-Publikum kann somit auf 300 Millionen geschätzt werden. Und auch Japan wird immer tischtennisverrückter: Schon heuer reisten 37 Spieler aus dem Land der aufgehenden Sonne nach Linz. Neben den beiden Einzeltitel holten die Nippons auch das Damen-Doppel. Den einzigen Titelgewinn für Europa gab es im Herrendoppel zu bejubeln. Hier lieferten die regierenden Europameister Patrick Franziska und Jonathan Groth im Finale eine beeindruckende Leistung ab. Die deutsch-dänische Paarung dominierte die Chinesen Fang Yinchi/Zhu Cheng und fuhr einen ungefährdeten 3:0-Erfolg ein.

++++

Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen kritischen Journalismus unterstützen?
Dann tun Sie das mit einem ABONNEMENT unserer Wochenzeitung!

Aktuelle Ausgabe: Kinderehen sind in Österreich angekommen

Tischtennis-Präsident schaffte den Millionendeal TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Share on email
Email
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel
vor 10 Stunden, 45 Minuten