In Europa zählt die Amsel als eine der am weitesten verbreiteten Vertreter der Familie der Drosseln sicherlich zu den bekanntesten Vögeln überhaupt.

Im 19. Jahrhundert begannen sie erst über siedlungsnahe Parks und Gärten bis in die Stadtzentren vorzudringen, wo sie seitdem nicht mehr wegzudenken sind.

Kreative Sänger

Der wie jetzt im Frühjahr weithin hörbare Reviergesang der Amselmännchen ist vielen Menschen vertraut und klingt für unser Gehör besonders gefällig.

Die männliche Amsel gilt nämlich als sehr kreativ, was ihren Gesang betrifft. Doch was viele Menschen immer noch nicht wissen: Auch in unseren Gefilden breitet sich das ursprünglich aus Afrika stammende Usutu-Virus immer weiter aus.

Für Vögel oft tödlich

Das Virus verursacht Infektionen bei Vögeln und Säugetieren, so auch beim Menschen, wo es aber nur selten zu schweren Krankheiten führt.

Bei Vögeln ist die Infektion oft tödlich. Der Erreger trat in Österreich zum ersten Mal im Jahr 2001 auf und war auch die Ursache des damals sogenannten „Amselsterbens“.