Im September stoppte medienwirksam Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) den Bau der sogenannten Anti-Terror-Mauer. Der Protest aus dem Volk war zu groß! Davon unbeeindruckt geht der Bau jetzt ungehindert weiter – und dürfte noch mehr kosten als zuvor geplant!

Anfang September gab es einen Mega-Shitstorm gegen Kern und seine Regierung („Wochenblick“ berichtete).

Poller 163.000 Euro teurer als Mauer

Diese würde sich zwar selbst vor Terror schützen, die Grenzen aber nicht kontrollieren. Daraufhin sprach sich Christian Kern gegen eine „Politik der Mauern“ aus und stoppte den Mauer-Bau.

Doch die Regierung ließ weiterbauen! Statt einer Mauer gibt es jetzt sogenannte „Poller“, das sind Beton-Steher, die vor Amokfahrern schützen sollen. Gemäß der Tageszeitung „Österreich“ sollen diese Steher um saftige 163.000 Euro mehr kosten als die ursprüngliche Mauer!

„Wahrzeichen erbärmlicher Migrationspolitik“

Brisant: Der Bau der Poller geht vom Wahlkampf unbeeindruckt weiter. Am Montag veröffentlichte der Nationalratsabgeordnete Marcus Franz ein Foto von der Baustelle.

Auf Facebook schrieb er: „Anti-Terror-Poller vor dem Wiener Bundeskanzleramt. Ein Wahrzeichen der erbärmlichen europäischen Migrationspolitik der letzten Jahre.“

Beabsichtigtes Medien-Schweigen?

Viele Nutzer im Internet sind stinksauer, weil die Medien über den weiteren Bau nicht berichten! Sie vermuten, dass eine absichtliche Vertuschungsaktion im Zusammenhang mit der Wahl dahinterstehen könnte.

Auch der ORF steht in der Kritik, da dieser offenbar seit Wochen zum neuen Wirbel um die Anti-Terror-Poller schweige.