Aus dem Kassasturz von ÖVP und FPÖ geht hervor, dass die Asylkosten in Österreich allein in diesem Jahr 1,8 Milliarden Euro betragen. Die genauen Zahlen gab nun Finanzminister Hans Jörg Schelling bekannt.

So viel Geld wie für Bundesheer

Um sich die Größenordnung dieser Summe vorstellen zu können: Für das gesamte Bundesheer gibt die Bundesregierung in diesem Jahr 1,9 Milliarden Euro aus!

Im vergangenen Jahr betrugen die Kosten für Flüchtlinge noch knapp 1,67 Milliarden Euro. Ein deutlicher Anstieg!

Haus für jeden Wiener Obdachlosen

Wenn man davon ausgeht, dass ein Einfamilienhaus in Österreich im Schnitt 200.000 Euro kostet, dann würden die Asylkosten allein für dieses Jahr der Zahl von 9.000 Häusern entsprechen.

Mit dieser Summe könnte man also mehr als jeden Wiener Obdachlosen (ca. betroffene 8.000 Menschen) mit einem komfortablen Einfamilienhaus ausstatten.