Zu gleich zwei sexuellen Belästigungen durch Asylwerber kam es am Pfingstwochenende: Beide Vorfälle geschahen unabhängig voneinander in der Nacht auf Sonntag. Die Täter wurden nicht festgenommen.

In einem Zugabteil auf dem Weg nach Braunau starrte ein 17-jähriger Asylwerber unaufhörlich eine 30-jährige Grieskirchnerin an, bis er schließlich zu masturbieren begann. Die Frau wandte sich an den Lokführer und dieser verständigte die Polizei. Der Asylwerber war nicht geständig und wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Zweiter Vorfall während Zeltfest

Während eines Zeltfestes in Niederneukirchen begrapschte ein afghanischer Asylwerber (19) eine 29-Jährige aus Linz-Land. Die Frau erstattete sofort Anzeige. Bei der Einvernahme zeigte sich der 19-Jährige geständig. Er wird angezeigt.

++++

Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen keine brisanten Informationen mehr verpassen? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen NEWSLETTER!