Ein 19-jähriger somalischer Asylwerber aus Pasching soll seit Juni 2017 in Linz und Traun mehr als 760 Gramm Marihuana verkauft haben.

Als ob der illegale Drogenhandel nicht genug wäre, verkaufte der Somali das Suchtgift vor allem an Minderjährige, teilweise Kinder!

Rauschgift an 13-Jährige verkauft

Seine jüngsten Abnehmer sollen sogar 13 Jahre alt gewesen sein.

Er schreckte dabei offenbar nicht einmal bei sehr jungen potentiellen Abnehmern zurück. Hinzu kommt: Er hat den Unmündigen nicht nur Gras, sondern auch Ecstasy-Tabletten zum Kauf angeboten!

Der Somalier konnte laut Polizei nun festgenommen werden und wurde in die Justizanstalt Linz eingeliefert.

Drogen-Handel auf Kinderspielplatz: Jetzt reagiert die Politik!

Drogenhandel in Österreichs Klassenzimmern

Drogenhandel – auch mitten in Österreichs Klassenzimmern – wird zum immer mehr ausufernden Problem.

Im burgenländischen Eisenstadt verkaufte eine erst 16-Jährige Suchtgift im Wert von 200.000 Euro. Direkt am Pausenhof soll sie das Rauschgift an die Abnehmer verkauft haben. Wie die „Kronen-Zeitung“ berichtet, sollen aber nicht nur wie bisher Hauptschulen und Berufsschulen Drogenbrennpunkte sein, sondern vermehrt auch Gymnasien.
[huge_it_maps id=“64″]

Kampf gegen Drogen in OÖ

Die Linzer Polizei hat bereits seit einiger Zeit mutig den Linzer Drogen-Baronen den Kampf angesagt.

Der „Wochenblick“ berichtete eingehend und ausführlich über die Geschehnisse in den letzten Wochen und Monaten, gedealt wurde unter anderem rund um Kinderspielpätze: