Nachdem die deutschen Grünen mit Forderungen nach einem Verbot von Diesel- und Benzinautos ab 2030 für Wirbel sorgten („Wochenblick“ berichtete), folgen nun die Grünen in Österreich. Der grüne EU-Spitzenkandidat und Bundessprecher Werner Kogler forderte bei einer Pressekonferenz am Montag ein Verbot von Neuzulassungen für Diesel- und Benzinautos ab 2030. 

„Ab 2030 nur noch Zulassungen von abgasfreien Autos. Das wäre doch eine sinnvolle Vorgabe“, erklärte Kogler. Experten zweifeln indes an der Umsetzbarkeit. Zudem kritisierte Kogler die Bundesregierung für ihre Klimapolitik scharf. Österreich sei ein „klimapolitischer Schurkenstaat“, unterstrich er.

Werbung

In sozialen Medien ernten die Grünen nun für ihre Äußerungen Kritik.