Etwa wieder ein sogenannter „Maskengegner“ wie kürzlich in Frankreich… ? Als das Zugpersonal am Dienstagabend einen 27-jährigen Eritreer ansprach, der ohne Mund-Nasen-Schutz im Zug Richtung Bamberger Hauptbahnhof reiste, rastete der Afrikaner aus und wurde handgreiflich.

Er verweigerte das Anlegen eines Mundschutzes und wandte sich stattdessen aggressiv gegen die Zugbegleiterin und ihren Auszubildenen. Er bespuckte sie und schlug dem Azubi ins Gesicht. 

Als der Zug am Bamberger Hauptbahnhof hielt, kam der Triebfahrzeugführer zur Hilfe. Auch ihn bespuckte und attackierte der Eritreer prompt. Der Afrikaner bedrohte das Personal aufs äußerste, bis er schließlich von Bundespolizisten festgenommen wurde.

Eine Alkoholmessung auf der Dienststelle ergab einen Wert von ca. 1 Promille. Ermittlungen wegen Körperverletzung und Bedrohung wurden eingeleitet, zunächst durfte der Afrikaner aber seines Weges gehen.