Manche im Bundesgebiet aufhältige Personen scheinen ordentliche Bürger als Beute wahrzunehmen. So geschehen am vergangenen Samstag zwischen 00:30 und 01:00 Uhr Nachts. Eine 33-jährige Österreicherin war alleine durch den Park unterwegs, als sie von drei Männern überfallen und ausgeraubt wurde. Als Draufgabe gab es Prügel und Tritte. 

Es habe sich um Personen mit dunkler Hautfarbe gehandelt. Zwei von ihnen verfolgten die Frau schon einige Zeit. Plötzlich sprang ein Dritter vor der Frau auf den Gehsteig und bedrohte sie mit einem Messer. Nur einer der Täter sprach sehr schlechtes Deutsch mit unbekanntem Akzent.

Dann prügelten die mutmaßlichen Migranten auf die Frau ein, boxten ihr in den Bauch. Als sie sich schon am Boden krümmte, traten sie gemeinschaftlich auf sie ein. Sie entrissen ihr die Handtasche und zwangen sie zur Herausgabe ihres Schmucks. Dann ließen sie ihr Opfer liegen und traten die Flucht an. Die Polizei ermittelt. Informationen über den Zustand des Opfers wurden nicht bekanntgegeben.