Islam Heftige Ausschreitungen: Muslime fordern radikale Islam-Gesetze
Die zunehmende Islamisierung macht vielen Bürgern große Angst.

In den letzten Tagen häufen sich in den sozialen Netzwerken die Berichte zu muslimischen Unruhen und Demonstrationen in Dänemark und Großbritannien. Eine Forderung der oftmals gewaltbereiten Demonstranten: die Einführung des islamischen Scharia-Gesetzes.

Mainstream-Medien verschweigen indes die zum Teil sehr heftigen Ausschreitungen.

Tumulte in Dänemark

Ein aktuelles Video zeigt eine wütende Menge von Demonstranten, die ein Polizeiauto sowie die beistehenden Polizisten umkreisen und unter „Allah u Akbar“-Rufen attackieren. Zu den wüsten Szenen ist es laut Berichten in Dänemark gekommen, das Land blieb bisher von solchen Islam-Randalen verschont.

„Islamisches Gebiet Großbritannien“?

Auch in Großbritannien kam es in letzter Zeit immer wieder zu Tumulten, weil Muslime die Durchsetzung ihrer radikal islamischen Gesetze fordern. EIn Video,das bereits 2014 in Ost-London gedreht wurde wird aktuell wieder stark geteilt.

Ähnlich wie die Scharia-Polizei des verurteilten und weggesperrten Islamisten Sven Lau im deutschen Wuppertal, gehen hier radikale Moslems auf Patrullie und ermahnen oder attackieren Bürger, die gegen „Scharia-Gesetze“ verstoßen. So werden Biertrinker ermahnt, oder eine Frau im kurzen Rock beleidigt und ihr gedroht sie „könne auf islamischen Gebiet so nicht herumlaufen“.

„Wir sind die Muslim-Patrouille“

Auf die empörte Antwort der jungen Frau entgegnet der Muslim nur: „Es kümmert uns nicht. Wir sind die Muslim-Patrouille „. Auch den Hinweis, dass sie sich in Großbritannien, einem säkularen Staat, befinden, tut er ab mit den Worten „I don´t care. Not so Great Britain“ – und erkennt somit den Staat nicht an.

Auf die Kritik einer Reporterin entgegnet der Anführer der Bewegung, es sei seine demokratische Freiheit zu fordern, dass Dieben die Hand abgehackt werde, Frauen sich zu verschleiern haben und Erwachsene gesteinigt werden.

Scharia wichtiger als britisches Gesetz

Eine aktuelle Studie des ICM-Instituts aus Großbritannien bestätigt den Verdacht vieler besorgter Briten. Denn laut der Studie fordert rund jeder vierte Moslem den entschiedenen Vorrang der Scharia vor dem britischen Gesetz.

Doch die Bevölkerung in Großbritannien beginnt sich offenbar zu wehren, wie dieses Video zeigt. Wütende Bürger müssen von einem Polizeiaufgebot von den Islamisten ferngehalten werden, die in einer kleinen Demonstration die Einführung der Scharia fordern:

++++
„JOURNALISTEN PACKEN AUS: Warum wir nicht die Wahrheit sagen dürfen“ – das neue Standardwerk zu den dreisten Lügen der Mainstream-Medien. Jetzt bestellen!

Anschober unterstützt Gartel-Freunde in ganz OÖ