Tag für Tag der pure Horror auf Österreichs Straßen: Ein 16-jähriger „Österreicher mit türkischen Wurzeln“ passte seine Ex-Freundin in Wien-Floridsdorf ab. Mit den Fäusten und mit dem Messer ging er auf sie los. Die junge Frau kämpft nun im Krankenhaus um ihr Leben.

Die Bluttat trug sich am Donnerstag zu, als die ebenfalls 16-Jährige von der Schule am Heimweg war. Der laut Informationen der Kronenzeitung türkischstämmige Ex-Freund soll sie dort abgepasst und bis nach Hause verfolgt haben. In ihrer Wohnung prügelte und stach er dann blindwütig auf sie ein. Insgesamt soll er seinem Opfer 30 Stiche zugefügt haben.

Schwebt in Lebensgefahr

Irgendwie gelang es der Teenagerin noch selbst um Hilfe zu rufen. Beim Eintreffen der Polizei war sie noch für kurze Zeit ansprechbar und nannte den Namen des Täters. Dann musste sie mit dem Notarzt ins Krankenhaus gebracht werden. Laut Auskunft der Polizei schwebt sie in Lebensgefahr. Es ist leider noch nicht klar, ob sie die schreckliche Attacke überleben wird.

Tatverdächtiger verhaftet

Der dringend tatverdächtige Messerstecher wurde gegen 19 Uhr in seiner Wohnung festgenommen. Bei seiner Verhaftung leistete er keinen Widerstand. Bislang leugnet er die Tat.