Badesaison ist eröffnet: Frauen ab sofort Freiwild?
Foto: Fotolia / Photographee.eu / Bildkomposition Wochenblick

Das ist der Schwerpunkt in der neuen „Wochenblick“-Ausgabe, die am 27. Mai erscheint. Uns ist das Thema sogar so wichtig, dass wir Interessenten die aktuelle Ausgabe kostenlos zusenden! Nutzen Sie die einmalige Gelegenheit und verschaffen Sie sich einen wichtigen Informationsvorsprung!

Kaum ein anderes Thema ist heuer derart brisant. Diesen Winter gab es im deutschsprachigem Raum Vergewaltigungen in bisher nicht gekanntem Ausmaß: Doch die massiven Sex-Attacken von Köln bleiben bislang folgenlos. Es gab noch keine Strafen, die unsere Frauen vor solchen Sex-Gangstern effektiv schützen!

Werbung

Redaktion 5
„Wochenblick“-Redakteur Johannes Schüller johannes.schueller@wochen-blick.at

Polizei in Sorge: Dieser Sommer wird „heiß“…

Auch viele Täter in Österreich können sich darüber freuen, dass es keine Verhandlungen gibt – wie etwa der Täter aus dem Linzer Parkbad. Derweilen vergewaltigen Nordafrikaner weiter und pünktlich zur Freibad-Saison beginnen die Übergriffe. Erst vor wenigen Tagen wurde ein Fall aus dem Freibad Gallneukirchen bekannt. „Wochenblick“ hat bei Polizei und Experten nachgehakt: Sie rechnen damit, dass heuer auch in Oberösterreich die Übergriffe in diesem Sommer durch Asylwerber massiv zunehmen werden….

Doch die Massenvergewaltigung von Frauen ist kein neues Phänomen. Es wird medial nur totgeschwiegen. Wer kennt hierzulande schon die Vergewaltigungs-Orgien im englischen Rotherham mit rund 1.400 Opfern oder vom Tahrirplatz in Kairo? Die Politik hat für die neuen Vergewaltigungs-Wellen bisher keine Lösung.

Oft heißt es sogar, blonde Frauen sollten sich in Europa die Haare umfärben oder sich nicht zu aufreizend kleiden…! Die meisten Medien vergessen die skandalösen Sex-Verbrechen schnell. Doch es zeigt sich immer mehr, dass diese bald zum grausigen Alltag in Österreich gehören könnten. Wann spricht endlich jemand das Thema offensiv an und fordert effektive Lösungen von der Politik?

Gratis-Abo sichern und knallharte Fakten als Erster erhalten!

Für die neue Ausgabe des „Wochenblick“ haben wir deshalb ohne Scheuklappen recherchiert und Aspekte zusammengetragen, die Ihnen garantiert kein anderes Medium liefern wird. Mit einem Abo unterstützen Sie unsere Medienarbeit! Besonders toll: Jetzt haben Sie die Gelegenheit, ein kostenloses Schnupperabo zu erhalten! Bestellen Sie hier Ihr Gratis-Abo und bekommen Sie die Ausgabe zum Thema „Freiwild Frau“ mitgeliefert. Denn unabhängiger Journalismus tut auch Ihnen gut!

++++
Experten rechnen in der heurigen Freibad-Saison mit zunehmenden Sex-Attacken durch Asylwerber. „Wochenblick“ hat die aktuelle Ausgabe deshalb dem Thema „Freiwild Frau“ gewidmet und liefert knallhart recherchierte Fakten! Sichern Sie sich hier ihr kostenloses Schnupperabo mit drei Gratis-Ausgaben! Oder unterstützen Sie unabhängigen Journalismus mit einem JAHRESABONNEMENT unserer Wochenzeitung!

Badesaison ist eröffnet: Frauen ab sofort Freiwild? 1