Für alle, die sich die Zeit nehmen und sich selbst über Zusammenhänge und Hintergründe des Weltgeschehens der letzten Jahre informieren, ist Bill Gates in Form der ‚Bill & Melinda Gates Foundation‘ eine zentrale Figur unter den ‚global players‘.

Was besonders auffällt, sind Schlagzeilen über zum Teil wahnwitzige Pläne und Vorhaben von Gates.

Bill Gates investiert in künstliches Fleisch

Dabei geht es nicht um bei Vegetariern und Veganern beliebte Fleischalternativen wie Tofu (Soja) und Seitan (Weizenprotein), sondern um synthetische Nahrungsmittel, die angeblich helfen, den ‚Klimawandel zu bekämpfen‘. Laut Bill Gates sollten z.B. „die reichen Länder auf 100% synthetisches Rindfleisch umstellen.

Was die großen Lebensmittelkonzerne bereits an Grauslichkeiten mit steigendem Marktanteil produzieren, sind künstliches, im Labor gezüchtetes Fleisch, Eier und Milchprodukte. Dabei werden neue genverändernde Technologien angewandt (synthetische Biologie), die z.B. DNA-Code-Sequenzen von Soja und Erbsen so verändern, dass ein völlig neues Produkt herauskommt, das aussieht und schmeckt wie echtes Fleisch.

Das Ganze soll dann natürlich ‚nachhaltig‘ und ökologisch sein, obwohl die Basis Erbsen- und Sojaprotein ist, das im industriellen Anbau mit toxischen Pestiziden, Fungiziden wie Glyphosat und aus GMO’s gewonnen wird.

Bill Gates will die Sonne verdunkeln

Ob diese Idee überhaupt ernst gemeint war, muss angezweifelt werden. Immerhin gab es bereits Vorbereitungen zu einem entsprechenden Versuch in Schweden mit einem Stratosphärenballon und einem 2-kg-Sack Kalziumkarbonat-Staub. Unter Leitung der Harvard-Universität und mit 2 Mio. $ aus dem Bill Gates-Fonds für Innovative Klima- und Energieforschung sollte die Reaktion der Atmosphäre und das Potential zum ‚Dimmen‘ der Sonne festgestellt werden.

Bill Gates, der größte Ackerlandbesitzer in den USA

In Verbindung mit seinen Investitionen bei Herstellern von Labor-Junk-Food schließt sich hier der Kreis. „Profit aus Leben“ ist ein Schlag in die Magengrube jedes veganen Gegners der Massentierhaltung und der industriellen Lebensmittelproduktion. Was hier auf uns zukommt, ist noch tausend Mal schlimmer und gesundheitsschädlicher als importiertes Billigfleisch.

Bill Gates und Big Pharma

Was die ‚Pandemieplanung‘ der vergangenen 10-15 Jahre betrifft, stößt man immer wieder an allen Ecken und Enden auf den Namen Bill Gates:

  • Hauptfinanzier der WHO
  • Sponsor und Veranstalter von Pandemie-Planspielen wie Event 201 (Wochenblick berichtete)
  • Investor bei Impfstoffherstellern wie Biontech – im September 2019 (!), also bevor SARS-CoV-2 bekannt war
  • Mitbegründer und Financier der CEPI (Coalition for Epidemic Preparedness Innovations) am World Economic Forum in Davos 2017

Auch hier schließt sich der Kreis

Klaus Schwab, Gründer und Vorsitzender des WEF, hat nur größtes Lob für den ‚Philanthropen‘ Bill Gates übrig. In seinem Buch „Covid-19: The Great Reset“ philosophiert er auch von der „Verschmelzung unserer physischen, digitalen und biologischen Identität“.

Man muss kein Verschwörungstheoretiker zu sein, um diese „Rettung der Menschheit und des Planeten“ als das zu durchschauen, was es unter anderem ist: Eine neue Form eines skrupellosen, verbrecherischen Kapitalismus auf globalem Niveau – der Philanthrokapitalismus!

Mehr zum Thema: