Nach dem durchschlagenden Erfolg der Erstausgabe des „Wochenblick“-Magazins zum Thema „Journalisten packen aus: Warum wir nicht die Wahrheit sagen dürfen“ begibt sich die zweite Ausgabe inhaltlich in ganz andere Gefilde: „Aus Freude an den eigenen Wurzeln: Heimat und Identität sind wieder angesagt!“

Der „Wochenblick“ hat zu diesem Themenschwerpunkt ein echtes Schmuckstück zu einem 84-seitigem Hochglanz-Spezialmagazin zusammengetragen.

Wer das Magazin noch bis zum Montag, den 18. Dezember, hier bestellt, bekommt es noch rechtzeitig vor Weihnachten. Ein sehr schönes, liebevoll und detailliert gestaltetes Weihnachts-Geschenk für Freunde wie Verwandte!

Heimat-Renaissance

Im neuen „Wochenblick“-Spezialmagazin werden dem Leser viele Aspekte des neuen Heimatgefühls näher gebracht – und das Land ob der Enns mit seinen interessanten Menschen in einfühlsamen Porträts vorgestellt.

Wir werden heutzutage mit viel Negativem konfrontiert. Der Mensch braucht aber auch Schönes und Erbauliches – etwas, das uns wieder Kraft schöpfen lässt. Was, wenn nicht die Heimat könnte dieses „etwas“ sein?

„Alles was im weitesten Sinne in Verbindung mit ‚Heimat‘ steht, hat in den letzten Jahren eine regelrechte Renaissance erlebt. Und das beileibe nicht nur in Form oberflächlicher Marketingtrends“ stellt „Wochenblick“-Geschäftsführer Norbert Geroldinger fest.

Mit Feuer und Amboss: Faszination Hufschmied 1

Oberösterreicher im Porträt

Eine Rückbesinnung auf unsere Wurzeln ist in vielen Bereichen feststellbar. Den Machern des „Wochenblick“-Spezialmagazins war es ein besonders wichtiges Anliegen zu zeigen, über welch unglaublich positive, schöpferische Menschen unsere Heimat nach wie vor verfügt und die von keiner Fernsehkamera gezeigt werden.

Menschen – zumeist Handwerker – die sich tagtäglich dem Fortbestand unserer Kultur, unserer Tradition und unseres Brauchtums widmen: Mit Freude, Herzblut und einer Leidenschaft, die ansteckt – und die in diesem Magazin auch sehr authentisch vermittelt wird. Nicht zuletzt dank hervorragenden Bildmaterials.

Das, in dem wir selbst verwurzelt sind

In seinem Leitartikel „Heimat und Identität“ schreibt Konrad Reisinger: „Die Heimat ist das seit Kindheit an Vertraute, das Gewachsene, mit dem wir selbst verwachsen und verwurzelt sind.

Und meistens erfahren wir, was Heimat bedeutet und was den Wert dieser Heimat ausmacht, erst dann, wenn wir Heimweh empfinden. Wenn diese Heimat nicht da ist, wenn wir weit weg sind – oder gar im schlimmsten Fall den Verlust dieser Heimat zu beklagen haben.“

Zauber der Schwingen: Ein Leben für unsere Wildvögel

Nicht zur Weihnachten ideal

Alles in allem ist das neue Wochenblick-Spezialmagazin „Aus Freude an den eigenen Wurzeln: Heimat und Identität sind wieder angesagt!“ (hier bestellen!), einfach etwas fürs Herz, an dem jeder Heimatfreund seine Freude haben wird – und das ganz sicher nicht nur zu Weihnachten.