In Basel kam es am Mittwochabend zu einem brutalen Angriff auf einen 31-Jährigen. Das Opfer fuhr mit der S-Bahn, wo es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung mit einem 21-jährigen Somalier gekommen sein soll. Der Somalier zückte schließlich ein Messer und stach wiederholt auf sein Opfer ein. 

Der Täter flüchtete gemeinsam mit einem 18-jährigen Mann aus Äthiopien an der nächsten Haltestelle aus der Bahn. Der 31-jährige Schweizer blieb schwer verletzt zurück. Er wurde später in ein Spital eingeliefert. Er soll außer Lebensgefahr sein.

Der Täter und sein Begleiter wurden im Zuge der umgehend eingeleiteten Fahndung in der Nähe des Bahnhofes Frenkendorf angehalten. Ein Strafverfahren wurde eröffnet.