uno shopping leonding
Das sagenumwobene Uno Shopping in Leonding hat bereits seit ein paar Monaten wieder geöffnet.

Die Besucher-Kommentare zum neuen „Uno Shopping“ in Leonding sind noch etwas verhalten und durchwachsen, aber es lebt wieder. Bekanntlich ist der 1990 eröffnete Einkaufstempel in unmittelbarer Nähe zur PlusCity in Pasching nach jahrelangem und vieldiskutiertem Leerstand wieder auferstanden.

Ein Beitrag von Georg M. Hofbauer

Werbung

Als Diskonter mit „Pop-Up-Flair“. Heißt: Man versucht dort den Handelsplatz wieder in Schwung zu bringen. Der Schwerpunkt liegt derzeit auf Textilien, Getränken, auch ein Café und eine Leberkäse-Ecke sind inzwischen in Betrieb.

„Wir bleiben auf jeden Fall langfristig hier“

Was an den ersten zwei, drei Tagen, dank Würsteln und Bier zum Bestpreis gut funktionierte, ist nicht so leicht auf Dauer zu halten. „Wir hatten an den ersten beiden Tagen jeweils 12.000 Besucher, doch dann sank die Frequenz auf die Hälfte“, schildert Markus Schenk, der in Simbach am Inn (Bayern) einen Getränke-Markt auf die Beine stellte und mit seiner Marke Sim-Buy und seinen Marken „7 Fashion Pop-Up“ (Textilien) und „Bilgro“ (Getränke und Lebensmittel) dem Uno Leben einhaucht.

Derzeit „bespielt“ er 22.000 Quadratmeter des Shopping-Centers. In den nächsten Wochen und Monaten sollen ein Handy-Shop, ein Friseur, ein Fitness-Center, ein Geschenke-Discounter und eventuell ein Lampen-Shop aufsperren. Auch ein großer namhafter österreichischer Lebensmittelhändler sei im Gespräch. „Mir gefällt die Immobilie sehr gut und wir bleiben auf jeden Fall langfristig hier. Da sprechen wir von einem Zeitraum von fünf bis zehn Jahren“, sagt Schenk im Gespräch mit dem „Wochenblick“.