Ausländer (15, 17) gaben sich als Polizisten aus, versuchten Raub

Werbung

Brauner Polizisten fassen möchtegern Räuber

Ausländer (15, 17) gaben sich als Polizisten aus, versuchten Raub

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Trotz der derzeitigen Belastung in der Corona-Krise arbeitet unsere Polizei weiter auf Hochtouren um Verbrecher dingfest zu machen. Innviertler Beamten gelang es nun einen Raubversuch, der sich bereits am 3. März vor einem Lokal in Braunau ereignet hatte aufzuklären.

Zwei Täter – ein 15-jähriger Schüler, der laut Polizei aus Deutschland kommen soll und sein 17-jähriger Kumpane aus Rumänien – gaben sich um 22:40 Uhr als Zivilpolizisten aus und kontrollierten einen 44-Jährigen, der in seinen Pkw einstieg und vom Parkplatz wegfahren wollte.

Polizei konnte die Täter schnappen

Dieser bemerkte sofort, dass es sich bei den Jugendlichen um keine echten Polizisten handelte, worauf einer der Täter gewaltsam versuchte in den Wagen einzudringen und eine Geldbörse zu rauben. Der 44-Jährige leistete massiven Widerstand. Als es ihm gelang, die Hupe zu betätigen, flüchteten die beiden Männer.

Braunauer Polizisten gelang es aber, die beiden Täter zu fassen. Der 15-Jährige musste sich am 11. März 2020 vor dem Landesgericht Ried wegen Beteiligung an einem schweren Raub im November 2019 verantworten. Im Anschluss an die Urteilsverkündung wurde er wegen des neuerlichen Raubversuches festgenommen und in die Justizanstalt Ried eingeliefert. Der Rumäne wird auf freiem Fuß angezeigt.

Ausländer (15, 17) gaben sich als Polizisten aus, versuchten Raub TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel