Baden: Rumänen halten Polizei mit irrer Sex-Story auf Trab

Alles nur erfunden?

Baden: Rumänen halten Polizei mit irrer Sex-Story auf Trab

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Eine wilde Geschichte erzählte eine 15-jährige Rumänin der Polizei in Niederösterreich: Sie wäre von ihrem Freund (25), auch Rumäne, eingesperrt und einen Monat lang immer wieder geschändet worden.

Doch die Verdachtslage erhärtete sich aber offenbar nicht. Stattdessen wird nun auch gegen das „Opfer“ ermittelt – wegen Verleumdung!

Alles nur erfunden?

Der Verdacht der Freiheitsentziehung und der Vergewaltigung gegen einen 25-Jährigen, der über die rumänische Staatsbürgerschaft verfügen und seine Freundin in einer Badener Wohnung eingesperrt haben soll, habe sich nicht erhärtet, hieß es am Samstag seitens der Polizei. Die 15-Jährige dürfte nicht gefangen gehalten worden sein

„Opfer“ wegen Verleumdung angezeigt

Mit strafrechtlichen Konsequenzen muss nun aber auch die Jugendliche selbst rechnen. Sie erwartet nach Angaben der Exekutive eine Anzeige wegen Verleumdung.

Baden: Rumänen halten Polizei mit irrer Sex-Story auf Trab TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel