Fucking: Debatte um Umbenennung wird lauter

Werbung

Immer wieder Ärger mit Ortstafel

Fucking: Debatte um Umbenennung wird lauter

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Erneut wurde das Ortschild des Ortsteils Fucking in der Gemeinde Tarsdorf im Innviertel von Unbekannten gestohlen. Der auf Englisch anstößig klingende Namen des Ortsteils sorgte bereits öfter für Schlagzeilen. Jetzt will man Gegenmaßnahmen ergreifen!

Bereits 20 Mal musste die Gemeinde ein neues Ortschild am Ortseingang aufstellen, denn die Tafel scheint bei gewissen Personen aufgrund der Aufschrift besonders begehrt zu sein.

Reicht Änderung der Aufschrift?

Nun wird die Debatte um eine Umbenennung in der Ortschaft immer lauter. Von Seiten der Politik wird jedoch nicht über eine richtige Ortsnamen-Änderung nachgedacht. Dort wird lediglich diskutiert, die Aufschrift auf der Ortstafel in “Tarsdorf Ortsteil Fucking” zu ändern.

Der Bezirkshauptmann Georg Wojak aus Braunau ist sich sicher, dass durch diese Maßnahme weitere Diebstähle durch “Witzbolde” verhindert werden können.
[huge_it_maps id=”119″]

“Tarsdorf Ortsteil Fucking”

„Natürlich nerven uns diese dämlichen Fucking-Ortstafeldiebstähle. Ich habe Bürgermeisterin Andrea Holzner daher vorgeschlagen, die Ortstafel durch die Aufschrift ,Tarsdorf Ortsteil Fucking‘ für Diebe uninteressanter zu machen. Mit ,Fucking‘ alleine werden immer wieder Halblustige angezogen“, betont Wojak.

Bereits Anfang des Jahres stand die beschauliche Gemeinde weltweit in den Schlagzeilen. Der Anlass war dieses Video des Porno-Anbieters “Pornhub”:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fucking: Debatte um Umbenennung wird lauter TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel