Katastrophe durch Sanktionen: Zuflucht in Wärmehallen bei Gasnotstand

Werbung

Werbung

Keine Heizung: Menschen sollen in Hallen schlafen

Katastrophe durch Sanktionen: Zuflucht in Wärmehallen bei Gasnotstand

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Inhalt

Werbung

Dass die rigorosen und selbstmörderischen Sanktionen der westlichen Länder die Menschen in den vollkommenen Ruin treiben ist nicht mehr zu leugnen. Deutsche Medien stimmen die Menschen nun auf die möglichen Zufluchtsstätten ein. So sollen Arme und Alte bei Gasmangel in Hallen schlafen. In Österreich wird dieses Szenario nicht lange auf sich warten lassen.

Es ist kaum zu glauben, aber bitterer Ernst: Deutsche Städte bereiten Notquartiere für den kommenden Herbst und Winter vor. Laut deutschen Medienberichten sollen Menschen, die sich das Heizen nicht mehr leisten können, sich künftig in Hallen wärmen und dort schlafen können. Bleiben die Wohnungen kalt, sollen arme und alte Menschen also künftig in sogenannten “Wärmehallen” schlafen.

Impfzentrum als Notquartier

In Ludwigshafen beispielsweise bereitet man sich bereits auf derartige Notfallszenarien vor. Hier wird eine Halle, die im Jahr 2020 als Quartier für Coronakranke genutzt werden sollte, als Wärmehalle dienen. Zwischenzeitlich habe die Halle als Impfzentrum gedient. Nun dürfen Menschen künftig in einem ehemaligen Impfzentrum schlafen – entwürdigender geht es wohl kaum.

FPÖ-Kickl: Österreicher werden auch Opfer von Sanktionspolitik

Für FPÖ-Chef Herbert Kickl ist es nur mehr eine Frage der Zeit, bis es auch den Österreichern so ergeht: “Ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis die Opfer der schwarz-rot-grün-pinken Sanktionspolitik auch in Österreich in solchen Hallen schlafen müssen…”. Es sei das Ergebnis der Sanktions-Chaoten und er zeigt sich erschüttert: “Alles nur mehr traurig und absurd!”

Screenshot Facebookseite Herbert Kickl – Bildzitat zur Berichterstattung

Russland-Sanktionen wurden zu Bumerang

Der Gasmangel, der durch die westlichen Sanktionen zum Bumerang wurde, führt unweigerlich zur Versorgungskrise – der Gasnotstand steht bevor. Wochenblick berichtete bereits mehrmals (hier, hier, hier und hier), dass die Russland-Sanktionen ein Schuss ins eigene Knie sind. Die weiterhin stark stetig steigende Inflation führt zu unbezahlbaren Preisen. Sollte im Winter also noch Gas verfügbar sein, werden sich die meisten Menschen das Heizen überhaupt nicht mehr leisten können. Für diese Menschen sieht Deutschland bereits diese entwürdigenden Szenarien der Wärmehallen vor – eingepfercht in Kabinen sollen die Bürger offenbar künftig gehalten werden – die Bürger im eigenen Land.

Great Reset: Kein Besitz, dafür in Hallen eingepfercht

Die Regierungen zeigen täglich ihre Verachtung für die Menschen: Das zeigen auch die absurden Tipps gegen die Teuerung eines Vertreters der schwarz-grünen Partie in Österreich. Meinte Michael Obermoser von der Salzburger ÖVP doch glatt die Bürger sollten weniger telefonieren und weniger Lotto spielen und so den Gürtel enger schnallen. Wochenblick berichtete über diese Abgehobenheit der ÖVP:

Anstatt rechtzeitig zu handeln, die Sanktionen zu stoppen, die Gasversorgung zu sichern und die Teuerung mit geeigneten Maßnahmen zu bekämpfen, verhöhnen sie die Menschen und führen sie sehenden Auges in die Katastrophe. Der Great Reset schreitet schnellen Schrittes voran. Wir sollen bald nichts mehr besitzen und eingepfercht in Hallen hausen.

Das könnte Sie auch interessieren:
Katastrophe durch Sanktionen: Zuflucht in Wärmehallen bei Gasnotstand TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel