Rabiater Asylwerber aus Afghanistan bedrohte Betreuer und Zivildiener

Werbung

Wollte Heim nicht verlassen

Rabiater Asylwerber aus Afghanistan bedrohte Betreuer und Zivildiener

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Ein 18-jährigen Asylwerber aus Afghanistan hätte am 8. Jänner seine Asylunterkunft im Bezirk Linz-Land wegen „disziplinären Gründen“ verlassen müssen. Der Afghane weigerte sich aber dagegen und zerriss den Bescheid kurzerhand.

Die verständigte Polizei konnte den Asylwerber vorerst überreden, die Unterkunft zu verlassen. Nach rund 20 Minuten kehrte er aber zurück…

Afghane geriet in Rage, bedrohte die Betreuer

Er forderte von einem 50-jährigen Sozialarbeiter sowie einem 20-jährigen Zivildiener erneuten Einlass in die Asylunterkunft. Als ihm dieser versagt wurde, geriet der 18-Jährige dem Bericht der Polizei zufolge in Rage, bedrohte die beiden Betreuer, versuchte die Türklinke mit aller Gewalt nach unten zu drücken und stemmte sich aus Leibeskräften gegen die Eingangstür.

Polizei musste wieder anrücken

Die in der Zwischenzeit wieder eingetroffene Polizei nahm den 18-Jährigen schließlich fest. Gegen den Asylwerber wurde nach Abschluss der polizeilichen Erhebungen von der Staatsanwaltschaft Linz die Festnahme und Einlieferung in die Justizanstalt Linz angeordnet. Gegen den Beschuldigten wurden außerdem ein vorläufiges Waffenverbot und ein vorläufiges Betretungsverbot ausgesprochen.

Rabiater Asylwerber aus Afghanistan bedrohte Betreuer und Zivildiener TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel